Frage zu Importverbot

Aktuelle Tendenzen und Prognosen der brasilianischen Regierungspolitik und Wirtschaftsentwicklung / Daten und Fakten aus der mehr als 500-jährigen Geschichte Brasiliens

Re: Frage zu Importverbot

Beitragvon Itacare » Sa 4. Nov 2017, 00:07

Egal welcher Narr da grad regiert, ich liebe Land und Leute. Würde (wenn ich dürfte) jeden wählen, der so denkt wie ich. Nur wann wird der Kandidat ohne $-Zeichen in den Augen endlich geboren? :(
Hoffnungsloser Fall.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5389
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 919 mal
Danke erhalten: 1412 mal in 976 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Frage zu Importverbot

Beitragvon BeHarry » Sa 4. Nov 2017, 00:22

Itacare hat geschrieben:
BeHarry hat geschrieben:
Itacare hat geschrieben:Importbeschränkungen kurbeln die Wirtschaft nicht an, sondern würgen sie aufgrund fehlendem Innovationsdruck ab.


Welche Innovationen erwartest Du von den Gebrauchtwagenimporteuren ?


Importeure – egal welcher Güter und egal ob gebraucht oder neu – sind keine Hersteller, sie haben die Innovationen der ausländischen Hersteller im Rucksack dabei. Und üben damit Innovationsdruck auf die heimischen Hersteller aus. Betreibt man den Protektionismus zu lange, ist der Zug, weltmarktfähige Produkte herstellen zu können, nicht mehr einholbar und man hängt ewig am Tropf des Inlandsmarktes.
Das nutzt einigen wenigen Fabrikbesitzern ihre Pfründe zu sichern, für die Volkswirtschaft ist es ein großer Schaden. Positives Beispiel: 90 % der Mercedes-S-Klasse-Produktion geht in den Export.


lol, bei Dir hat ja die Hirnwäsche bestimmter Lobby´s ja gut geklappt.

Komischerweise zeigt die aktuelle Weltwirtschaftsituation genau das Gegenteil: die, die sich abschotten und schützen erstarken - die anderen machen dicht: China, Korea, etc. - versuch da mal auch nur ein Auto oder Wäscheklammer zu verkaufen (wir reden jetzt mal nicht einmal mehr über Deine gebrauchte Rostkarre....).

Da sind nicht nur immense Zollschranken, sondern auch noch Handelseinschränkungen ohne Ende: Nur Einzelhändler dürfen importieren, ausschliesslich mit mehrheitsbeteiligung inländischer Partner, und mit Technologiefluss...

Und Du träumst noch vom freien Welthandel und wie toll das alles ist. Lach, wach mal auf.
Benutzeravatar
BeHarry
 
Beiträge: 977
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 18:29
Wohnort: então saiiii satanas, exorzo-te demonio
Bedankt: 115 mal
Danke erhalten: 114 mal in 92 Posts

Re: Frage zu Importverbot

Beitragvon Itacare » Sa 4. Nov 2017, 00:51

BeHarry hat geschrieben:
Itacare hat geschrieben:
BeHarry hat geschrieben:
Itacare hat geschrieben:Importbeschränkungen kurbeln die Wirtschaft nicht an, sondern würgen sie aufgrund fehlendem Innovationsdruck ab.


Welche Innovationen erwartest Du von den Gebrauchtwagenimporteuren ?


Importeure – egal welcher Güter und egal ob gebraucht oder neu – sind keine Hersteller, sie haben die Innovationen der ausländischen Hersteller im Rucksack dabei. Und üben damit Innovationsdruck auf die heimischen Hersteller aus. Betreibt man den Protektionismus zu lange, ist der Zug, weltmarktfähige Produkte herstellen zu können, nicht mehr einholbar und man hängt ewig am Tropf des Inlandsmarktes.
Das nutzt einigen wenigen Fabrikbesitzern ihre Pfründe zu sichern, für die Volkswirtschaft ist es ein großer Schaden. Positives Beispiel: 90 % der Mercedes-S-Klasse-Produktion geht in den Export.


lol, bei Dir hat ja die Hirnwäsche bestimmter Lobby´s ja gut geklappt.

Komischerweise zeigt die aktuelle Weltwirtschaftsituation genau das Gegenteil: die, die sich abschotten und schützen erstarken - die anderen machen dicht: China, Korea, etc. - versuch da mal auch nur ein Auto oder Wäscheklammer zu verkaufen (wir reden jetzt mal nicht einmal mehr über Deine gebrauchte Rostkarre....).

Da sind nicht nur immense Zollschranken, sondern auch noch Handelseinschränkungen ohne Ende: Nur Einzelhändler dürfen importieren, ausschliesslich mit mehrheitsbeteiligung inländischer Partner, und mit Technologiefluss...

Und Du träumst noch vom freien Welthandel und wie toll das alles ist. Lach, wach mal auf.


fica na sua. Du lässt Deine Schäflein Deine Zuckerrohrfelder bewirtschaften, ich erörtere mit denen, die darüber stehen, die Details für eine funktionierende Globalisierung.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5389
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 919 mal
Danke erhalten: 1412 mal in 976 Posts

Re: Frage zu Importverbot

Beitragvon BeHarry » Sa 4. Nov 2017, 02:12

Itacare hat geschrieben:
BeHarry hat geschrieben:
Itacare hat geschrieben:
BeHarry hat geschrieben:
Itacare hat geschrieben:Importbeschränkungen kurbeln die Wirtschaft nicht an, sondern würgen sie aufgrund fehlendem Innovationsdruck ab.


Welche Innovationen erwartest Du von den Gebrauchtwagenimporteuren ?


Importeure – egal welcher Güter und egal ob gebraucht oder neu – sind keine Hersteller, sie haben die Innovationen der ausländischen Hersteller im Rucksack dabei. Und üben damit Innovationsdruck auf die heimischen Hersteller aus. Betreibt man den Protektionismus zu lange, ist der Zug, weltmarktfähige Produkte herstellen zu können, nicht mehr einholbar und man hängt ewig am Tropf des Inlandsmarktes.
Das nutzt einigen wenigen Fabrikbesitzern ihre Pfründe zu sichern, für die Volkswirtschaft ist es ein großer Schaden. Positives Beispiel: 90 % der Mercedes-S-Klasse-Produktion geht in den Export.


lol, bei Dir hat ja die Hirnwäsche bestimmter Lobby´s ja gut geklappt.

Komischerweise zeigt die aktuelle Weltwirtschaftsituation genau das Gegenteil: die, die sich abschotten und schützen erstarken - die anderen machen dicht: China, Korea, etc. - versuch da mal auch nur ein Auto oder Wäscheklammer zu verkaufen (wir reden jetzt mal nicht einmal mehr über Deine gebrauchte Rostkarre....).

Da sind nicht nur immense Zollschranken, sondern auch noch Handelseinschränkungen ohne Ende: Nur Einzelhändler dürfen importieren, ausschliesslich mit mehrheitsbeteiligung inländischer Partner, und mit Technologiefluss...

Und Du träumst noch vom freien Welthandel und wie toll das alles ist. Lach, wach mal auf.


fica na sua. Du lässt Deine Schäflein Deine Zuckerrohrfelder bewirtschaften, ich erörtere mit denen, die darüber stehen, die Details für eine funktionierende Globalisierung.


Na, Argumente ausgegangen und musst jetzt auf Beschimpfungen ausweichen. :mrgreen: :mrgreen:
Frag mal Deine Lobbgy-Auftraggeber, die müssten doch einen Presseservice haben, für solch Fälle.
Benutzeravatar
BeHarry
 
Beiträge: 977
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 18:29
Wohnort: então saiiii satanas, exorzo-te demonio
Bedankt: 115 mal
Danke erhalten: 114 mal in 92 Posts

Re: Frage zu Importverbot

Beitragvon Itacare » Sa 4. Nov 2017, 10:37

BeHarry hat geschrieben:
Na, Argumente ausgegangen und musst jetzt auf Beschimpfungen ausweichen. :mrgreen: :mrgreen:
Frag mal Deine Lobbgy-Auftraggeber, die müssten doch einen Presseservice haben, für solch Fälle.


Austeilen kannst Du schon ganz gut, wenn Du jetzt noch am Lesen und Einstecken feilst, besteht durchaus Hoffnung :mrgreen:
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5389
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 919 mal
Danke erhalten: 1412 mal in 976 Posts

Re: Frage zu Importverbot

Beitragvon Urs » Sa 4. Nov 2017, 21:59

José Datrino hat geschrieben:
Urs hat geschrieben:
José Datrino hat geschrieben:....:: Jair Bolsonaro for President 2018.....: ::::::


Diesen Halbschuh werden die Brasilianer sicher nicht wählen!!!!! Wenn nur 10% auf Wikipedia über ihn stimmt bin ich geschockt.....

Wikipedia ist wie Bild...... Nimmst du das etwa zum Nachschauen? Traurig.... #-o


Du hast ja im Bundesstaat Rio gelebt. Daher kennst du in sicher gut bzw. besser als ich.
Wikipedia habe ich nur zu meiner Bestätigung gelesen. Frau hat viel Kontakt mit den Geschwistern in
Brasilien. Da bekommt man gewollt oder ungewollt einiges mit. Fazit auch dort: Jair ist nicht wählbar und bekommt 0 Stimmen.
Benutzeravatar
Urs
 
Beiträge: 150
Registriert: Sa 9. Feb 2013, 20:46
Wohnort: Vorort Bern
Bedankt: 1179 mal
Danke erhalten: 77 mal in 50 Posts

Re: Frage zu Importverbot

Beitragvon José Datrino » Sa 4. Nov 2017, 23:27

Wenn der Ladrão mit seinen neun Fingern nicht weggesperrt wird kann ich dir den Wahlausgang schon heute prophezeien! Leider ist das brasilianische Volk vergesslich und zu ignorant um nach Alternativen zu suchen oder sich zu informieren! Solange bleibt der Neunfinger aus dem Nordosten immer noch Staatsheld! Wir können es nicht ändern! Also schauen wir mal was bis dahin noch so alles passiert! :idea:
Es bleibt sicherlich spannend in dieser Novela.
Benutzeravatar
José Datrino
 
Beiträge: 146
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 20:24
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 44 mal in 31 Posts

Folgende User haben sich bei José Datrino bedankt:
Itacare

Re: Frage zu Importverbot

Beitragvon GatoBahia » So 5. Nov 2017, 06:48

Die Brasies wählen doch immer nach der Farbe der jeweiligen Partei, die Inhalte und Kandidaten sind dabei völlig uninteressant :shock: Totale politische Analphabeten :evil: :twisted: :P
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4934
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1194 mal
Danke erhalten: 560 mal in 452 Posts

Re: Frage zu Importverbot

Beitragvon Colono » So 5. Nov 2017, 13:00

GatoBahia hat geschrieben:Die Brasies wählen doch immer nach der Farbe der jeweiligen Partei, die Inhalte und Kandidaten sind dabei völlig uninteressant :shock: Totale politische Analphabeten :evil: :twisted: :P

Versuchs mal mit Topfschlagen auf dem Balkon, vielleicht klappts dann mit der Rente. :mrgreen:
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2365
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 657 mal
Danke erhalten: 708 mal in 522 Posts

Re: Frage zu Importverbot

Beitragvon BeHarry » So 5. Nov 2017, 16:00

Colono hat geschrieben:Versuchs mal mit Topfschlagen auf dem Balkon, vielleicht klappts dann mit der Rente. :mrgreen:


Sankt-Martins Singen? - gibt es eigentlich so etwas ähnliches bei den Gützenanbetern ?
Benutzeravatar
BeHarry
 
Beiträge: 977
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 18:29
Wohnort: então saiiii satanas, exorzo-te demonio
Bedankt: 115 mal
Danke erhalten: 114 mal in 92 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Politik, Wirtschaft & Geschichte Brasiliens

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]