Frage zur Einkommensteuer / Doppelte Besteuerung

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Frage zur Einkommensteuer / Doppelte Besteuerung

Beitragvon Farolzinho » Mi 1. Jul 2009, 19:10

Oi Pessoal,

erst einmal "Hallo" an alle (ist ja mein erster post).

Kurz zu meiner Person: Bin Sohn einer Brasilianerin - selber aber in D geboren. Habe beide Pässe, wobei der brasilianische längst abgelaufen ist. Ich bin 29Jahre alt/Jung (wie mans nimmt).

Ich habe ein Angebot bekommen in Brasilien zu arbeiten. Allerdings habe ich eine Frage zur Einkommensteuer.
Wenn ich z.B. 10.000Real im Monat bekomme, 5.000,- sollen drüben gezahlt werden und 5.000,- in Deutschland.
Wie und wo muss/kann ich die Beträge versteuern?

Mir ist klar dass ich unter den Höchststeuersatz von 27,5% fallen werde (auch wenn mein Gehalt nicht ganz 10.000Reais sein wird). Aber die Fa. für die ich arbeite, kann/will/wird mir nur einen Teil drüben bezahlen, Rest hier in D. Wie verhält sich diese Sache? Sollte ich auch hier gemeldet bleiben? Oder wie oder was? Fragen über Fragen...

Ich habe mal etwas von einem "Carne Leao" gehört... Kann mir den jemand erklären? Natürlich nur wenn dieser überhaupt relevant für mich wäre.

Leider habe ich kein Internet bei mir zuhause und kann somit nicht großartige selbst recherchieren. Und leider erteilt das Konsulat in Brasilien keinerlei Auskunft! Was im übrigen eine absolute Frechheit ist!!! (aber das ist ein anderes Thema...).

Es wäre klasse wenn mir jemand einen Hinweis geben könnte, wie ich diese Sache am besten angehen sollte.

Bis dahin,

muito obrigado e um abraco

Farolzinho
Benutzeravatar
Farolzinho
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 18:35
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Frage zur Einkommensteuer / Doppelte Besteuerung

Beitragvon BrasilJaneiro » Mi 1. Jul 2009, 19:54

Farolzinho hat geschrieben:Oi Pessoal,

erst einmal "Hallo" an alle (ist ja mein erster post).

Kurz zu meiner Person: Bin Sohn einer Brasilianerin - selber aber in D geboren. Habe beide Pässe, wobei der brasilianische längst abgelaufen ist. Ich bin 29Jahre alt/Jung (wie mans nimmt).

Ich habe ein Angebot bekommen in Brasilien zu arbeiten. Allerdings habe ich eine Frage zur Einkommensteuer.
Wenn ich z.B. 10.000Real im Monat bekomme, 5.000,- sollen drüben gezahlt werden und 5.000,- in Deutschland.
Wie und wo muss/kann ich die Beträge versteuern?

Mir ist klar dass ich unter den Höchststeuersatz von 27,5% fallen werde (auch wenn mein Gehalt nicht ganz 10.000Reais sein wird). Aber die Fa. für die ich arbeite, kann/will/wird mir nur einen Teil drüben bezahlen, Rest hier in D. Wie verhält sich diese Sache? Sollte ich auch hier gemeldet bleiben? Oder wie oder was? Fragen über Fragen...

Ich habe mal etwas von einem "Carne Leao" gehört... Kann mir den jemand erklären? Natürlich nur wenn dieser überhaupt relevant für mich wäre.

Leider habe ich kein Internet bei mir zuhause und kann somit nicht großartige selbst recherchieren. Und leider erteilt das Konsulat in Brasilien keinerlei Auskunft! Was im übrigen eine absolute Frechheit ist!!! (aber das ist ein anderes Thema...).

Es wäre klasse wenn mir jemand einen Hinweis geben könnte, wie ich diese Sache am besten angehen sollte.

Bis dahin,

muito obrigado e um abraco

Farolzinho


Es waere gut, wenn man erfahren koennte, ob du kurz/mittel/langfristig in Brasilien taetig werden solltest. Bei aus dem Ausland entsandten Mitarbeiter schlaegt der brasilianische Fiskus nach 183 Tagen zu. Auch muesste man wissen ob du das Geld in Deutschland dringend brauchst. Ansonsten waere es fuer dich besser, falls vorhanden, dass dein AG bzw. du dieses Geld in einer Direktversicherung anlegst und nicht als normaler Lohn gebucht wird.
Da musst du mal mit deinem AG sprechen.
Hier in Brasilien erhaelts du Gehalt (5000R$) dass spaetestens nach 183 Tagen versteuert werden muss. Das klaerst du in Brasilien ab.
Ansonsten was Carnê-leão ist liest du bei wikipedia: http://pt.wikipedia.org/wiki/Carn%C3%AA-le%C3%A3o oder beim Finanzministerium: http://www.receita.fazenda.gov.br/pesso ... neLeao.htm
im BFN war schon mal so ein Thema: carne-leao-banco-do-brasil-t12397.html
Vielleicht meldet sich hier noch ein Steuer- und Finanzexperte.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4607
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 50 mal
Danke erhalten: 688 mal in 544 Posts

Re: Frage zur Einkommensteuer / Doppelte Besteuerung

Beitragvon Viva Floripa » Mi 1. Jul 2009, 20:06

Google-Suche "DBA Brasilien"
http://www.forumgoingglobal.de/dat/vort ... silien.pdf
oder
http://www.bundesfinanzministerium.de/n ... onFile.pdf

Das sieht nach einer Doppelbesteuerung aus.
Vielleicht kann das jemand im Klartext erklären oder frag einfach bei deinem Finanzamt nach.
Viva Floripa
Benutzeravatar
Viva Floripa
 
Beiträge: 783
Registriert: So 9. Okt 2005, 13:56
Bedankt: 52 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: Frage zur Einkommensteuer / Doppelte Besteuerung

Beitragvon Farolzinho » Mi 1. Jul 2009, 20:12

Hey Ihr beiden,

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Werde mich jetzt an die genannten Seiten machen und versuchen da durchzusteigen. :-)

Übrigens, ich plane schon Langfristig. Also, minimum 1-2 Jahre.

Und was mein AG angeht, mit dem lässt sich reden. Dieser hat mich ja darum gebeten, dass ich mir mal gedanken über diese Situation mache.
Was die Direktversicherung angeht; was ist das überhaupt?

Genau solche Hinweise benötige ich, um langsam an ein Ziel zu kommen.

Also Gente,

Muito obrigado pela ajuda.

Vielleicht hat ja jemand noch mehr infos oder Vorschläge für mich...

Bis dahin

Abracao

Farolzinho
Benutzeravatar
Farolzinho
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 18:35
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Frage zur Einkommensteuer / Doppelte Besteuerung

Beitragvon Tuxaua » Mi 1. Jul 2009, 20:21

Auf die Schnelle kommentarlos ein paar weitere Beiträge:
steuern-t11860.html
perm-visum-fuer-brasilien-arbeiten-bei-deutscher-firma-t10936.html
steuerzahlung-in-brasilien-fuer-auslaender-frage-t10158-20.html

Wenn du in D angemeldet bleibst wirst du u.U. doppelt besteuert.
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Re: Frage zur Einkommensteuer / Doppelte Besteuerung

Beitragvon BrasilJaneiro » Mi 1. Jul 2009, 20:34

Farolzinho hat geschrieben:Hey Ihr beiden,

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Werde mich jetzt an die genannten Seiten machen und versuchen da durchzusteigen. :-)

Übrigens, ich plane schon Langfristig. Also, minimum 1-2 Jahre.

Und was mein AG angeht, mit dem lässt sich reden. Dieser hat mich ja darum gebeten, dass ich mir mal gedanken über diese Situation mache.
Was die Direktversicherung angeht; was ist das überhaupt?

Genau solche Hinweise benötige ich, um langsam an ein Ziel zu kommen.

Also Gente,

Muito obrigado pela ajuda.

Vielleicht hat ja jemand noch mehr infos oder Vorschläge für mich...

Bis dahin

Abracao

Farolzinho


http://de.wikipedia.org/wiki/Direktversicherung

Du muss auf alle Faelle aus der Doppelbesteuerung raus. Das geht zb ueber die Direktversicherung. Also die 5000R$ in Deutschland duerfen nicht als Lohn gezahlt werden. Ansonsten lacht nur der Finanzminister. In Brasilien duerfte dir 5000 R$ locker reichen, wenn du in Deutschland keine Verpflichtungen hast. Da kannst du auch mal zu unserem Stammtisch in São Paulo kommen und eine Runde spendieren :D
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4607
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 50 mal
Danke erhalten: 688 mal in 544 Posts

Re: Frage zur Einkommensteuer / Doppelte Besteuerung

Beitragvon Viva Floripa » Do 2. Jul 2009, 09:39

Dierktversicherung hier:
http://www.steuerlexikon-online.de/Dire ... erung.html

Spätere Steuerfreiheit der Leistungen gilt nur für Altverträge (vor 31.12.2004)
Ab 2009 sind die Beiträge zu Direktversichung sozialversicherungspflichtig.

Bei Direktversicherungen, die nach dem 1.1.2005 abgeschlossen werden, bleiben die Beiträge bis zu 4 % der Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Rentenversicherung (2008: 2.544 Euro; 2007: 2.520 Euro) steuerfrei und noch bis 2008 sozialversicherungsfrei. Zusätzlich bleiben Beiträge bis zu einem Festbetrag von 1.800 Euro im Jahr steuerfrei, sind aber sozialversicherungspflichtig. Die späteren Leistungen aus der Direktversicherung sind in voller Höhe steuerpflichtig.
Viva Floripa
Benutzeravatar
Viva Floripa
 
Beiträge: 783
Registriert: So 9. Okt 2005, 13:56
Bedankt: 52 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: Frage zur Einkommensteuer / Doppelte Besteuerung

Beitragvon Itacare » Do 2. Jul 2009, 11:35

Viva Floripa hat geschrieben:Dierktversicherung hier:
http://www.steuerlexikon-online.de/Dire ... erung.html

Spätere Steuerfreiheit der Leistungen gilt nur für Altverträge (vor 31.12.2004)
Ab 2009 sind die Beiträge zu Direktversichung sozialversicherungspflichtig.

Bei Direktversicherungen, die nach dem 1.1.2005 abgeschlossen werden, bleiben die Beiträge bis zu 4 % der Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Rentenversicherung (2008: 2.544 Euro; 2007: 2.520 Euro) steuerfrei und noch bis 2008 sozialversicherungsfrei. Zusätzlich bleiben Beiträge bis zu einem Festbetrag von 1.800 Euro im Jahr steuerfrei, sind aber sozialversicherungspflichtig. Die späteren Leistungen aus der Direktversicherung sind in voller Höhe steuerpflichtig.


ja, die Begrenzung ist die Hürde.

Aber Du kannst Dein D-Gehalt brutto steuerfrei nebst der Sozialzulagen des Arbeitgebers auf ein Vorruhestandskonto bei einer Versicherung (wegen der Insolvenzsicherung) einzahlen und Dir dann später, z.B. um die Jahre bis zum erreichen des Rentenalters zu überbrücken, mit nachgelagerter Besteuerung / Versicherung auszahlen lassen.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5407
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 924 mal
Danke erhalten: 1423 mal in 982 Posts

Re: Frage zur Einkommensteuer / Doppelte Besteuerung

Beitragvon Farolzinho » Fr 3. Jul 2009, 11:45

Hallo Pessoal,

vielen Dank für die Infos.

Ich gebe jetzt zu ein wenig dumm zu sein. Gepaart mit einer gewissen Ignoranz, ergibt es folgendes: Ich habe das mit der Direktversicherung garnicht verstanden! :(

Wie sollte ich denn monatlich an meinen in Deutschland gezahlten Anteil kommen?
Leider stimmen meine genannten Zahlen nicht :-(
Somit werde ich auch keine 5.000Real auf der Hand haben.
Eher so ca. 3000,-Real. Darüber hinaus dann noch ca. 3000Real Brutto halt in Deutschland.
Wie sollte ich jetzt vorgehen? Denn schließlich kann ich diesen zweiten Betrag nicht einfach bei einer Versicherung festlegen, da ich diesen ja zum leben in Sao Paulo benötige.

Und nu?
Jemand 'ne Idee??? Oder ich bin einfach zu doof um das alles zu verstehen...

Gruß

Farolzinho

EDIT: Kenn jemand den %satz vom INSS? Vom Bruttogehalt sollen ja die IRPF und halt der INSS rausgerechnet werden... Wie hoch der Satz für Imposto de renda ist weiss ich, aber dieser INSS fehlt mir noch...
Benutzeravatar
Farolzinho
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 18:35
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Frage zur Einkommensteuer / Doppelte Besteuerung

Beitragvon Itacare » Fr 3. Jul 2009, 17:16

Die Direktversicherung war früher sehr attraktiv. Man konnte mit dem Arbeitgeber vereinbaren, dass Gehaltsbestandteile innerhalb der jährlich erlaubten Grenzen nicht ausbezahlt, sondern brutto in eine Direktversicherung einbezahlt werden. Die einbezahlten Beträge – obwohl Lohnbestandteil – unterlagen keiner Besteuerung (zumindest nicht durch den Arbeitnehmer; der Arbeitgeber bezahlte eine pauschale Lohnsteuer) und es mussten auch keine Sozialbeiträge abgeführt werden.
Unter der Bedingung, dass die Versicherung erst nach Vollendung des 60. Lebensjahres ausbezahlt wird, war auch der volle Auszahlungsbetrag (entweder in einem Betrag oder als monatliche Rente) steuerfrei. Für Altverträge gilt das immer noch.

Die neueren Bestimmungen kannst Du dem Beitrag von Viva Floripa entnehmen. Wurde also relativ unattraktiv, da hat sich viel geändert.

Wie Du an Deinen in Deutschland gezahlten Gehaltsanteil kommst? Na ganz einfach, nach Abzug der Steuern und Sozialabgaben landet der auf Deinem deutschen Konto, den kannst Du in Brasilien mit der Karte, z. B. Visa, vom Geldautomaten abholen.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5407
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 924 mal
Danke erhalten: 1423 mal in 982 Posts

Nächste

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]