Fragen der Fragen: Welcher Cachaca?

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Re: Fragen der Fragen: Welcher Cachaca?

Beitragvon frankieb66 » Fr 1. Nov 2013, 14:32

Ola,

ich bevorzuge Cachaca entweder aus eigener Produktion (ca. 5000 Liter pro Jahr, siehe Foto)

PICT0694.JPG

oder, gut + relativ günstig = Seleta. Aber alles Geschmackssache (und darüber lässt sich bekanntlich nicht streiten). Die besten Cachacas zum "pur geniessen" kommen aber nicht nur meiner Meinung nach aus MG.

Zum Caipi mixen eignen sich übrigens die hoch oder höherwertigen Cachacas in aller Regel nicht.

Trem Mineiro hat geschrieben:Caipi ist was für Touristen und die Schicki-Micki Schicht von Brasilien, die Ausländer nacharmt. Da ist die Cachaca-Qualität dann zweitrangig.

Letzteres ist richtig, Ersteres hingegen nicht. Die "Schicki-Micki Schicht von Brasilien" trinkt keine Caipirinha de Cachaca. Die trinkt Caipivodka oder Caipiroska.

Saude

Frankie
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3033
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 976 mal
Danke erhalten: 862 mal in 627 Posts

Folgende User haben sich bei frankieb66 bedankt:
Cheesytom

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Fragen der Fragen: Welcher Cachaca?

Beitragvon Trem Mineiro » Fr 1. Nov 2013, 15:42

Oi Frankie

kann man so sagen, ist auch verständlich den Vodka klingt mehr "importado" und das zählt halt.

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Fragen der Fragen: Welcher Cachaca?

Beitragvon frankieb66 » Fr 1. Nov 2013, 15:47

Trem Mineiro hat geschrieben:kann man so sagen, ist auch verständlich den Vodka klingt mehr "importado" und das zählt halt.

exakt!
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3033
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 976 mal
Danke erhalten: 862 mal in 627 Posts

Re: Fragen der Fragen: Welcher Cachaca?

Beitragvon bruno grenz » Fr 1. Nov 2013, 15:49

Cheesytom hat geschrieben:Seleta!

Wo wohnst Du in etwa, um beurteilen zu können, von wo Dein Kaiser kommt und "auf dem Weg zu" Dir wird es wohl kaum schlechter.

Mir scheint Seleta auch der beste Kompromiss zu sein. Qualitativ gut und recht billig.
Bin grad in der Region des Central do Brasil und kenne da 1 Laden, da gibts die Hochprozentigen wahrscheinlich noch etwas billiger.

Ich komme aus Rio und das mit dem Geschmacksverlust auf dem Anfahrtsweg war ironisch gemeint, daher auch dieses Symbol :mrgreen: hier.

bruno grenz hat geschrieben:"Da Quinta" - Anhaltspreis?

guelk hat geschrieben:Der Klare kostet ca R$ 30, der Dunkle R$ 45, zumindest beim letzten Einkauf.

Upps, das hatte ich billiger erwartet...

moni2510 hat geschrieben:wenns ums Bier geht, ich trinke hier in Rio gerne das Bavaria. ... Kostet heute 1,09R$

Cheesytom hat geschrieben:Ich vermute, die 350 ml-Dose.

Deine Vermutung kann ich bestätigen! Ebenfalls Moni´s Beobachtung, dass dieses Gebräu kaum 1 Brasileiro anrührt.
Manchmal sehe ich im Centro einige Typen die auf dem Bürgersteig schlafen mit diesem Zeugs.
Ich hab´s auch mal probiert - Kaiser ist wie Champagner dagegen! :mrgreen:

frankieb66 hat geschrieben:ich bevorzuge Cachaca entweder aus eigener Produktion (ca. 5000 Liter pro Jahr)

Nossa, trinkste die alle alleine??? #-o Mit 5000l/ano könnteste doch eigentlich das ganze BFN versorgen. =P~
Für all diejenigen von Euch, die zur WM nach Brasilien fahren werden...
Hier findet Ihr das Buch über mein Leben im Endspielort Rio de Janeiro: http://brunogrenz.jimdo.com/mein-2-buch/
Benutzeravatar
bruno grenz
 
Beiträge: 129
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:44
Wohnort: Brasilien
Bedankt: 43 mal
Danke erhalten: 27 mal in 19 Posts

Re: Fragen der Fragen: Welcher Cachaca?

Beitragvon frankieb66 » Fr 1. Nov 2013, 16:02

bruno grenz hat geschrieben:
frankieb66 hat geschrieben:ich bevorzuge Cachaca entweder aus eigener Produktion (ca. 5000 Liter pro Jahr)

Nossa, trinkste die alle alleine??? #-o Mit 5000l/ano könnteste doch eigentlich das ganze BFN versorgen. =P~

natürlich trinke ich bzw. wir (Familie) das nicht alleine ... das wird umgelagert in kleinere (Eichen-)Fässer und je nach Bedarf wird eine kleine Menge abgezweigt für den aktuellen Hausgebrauch ... der Geschmack unseres Hausbrands ist übrigens ähnlich dem des Seletas ... und was nach 5, 10 oder gar 20 Jahren Reifung in den Eichenfässern rauskommt, weiß ich noch nicht ... schau mer mal, dann trink ma scho ;)
1235193_713084858718175_2339363_n.jpg

Safra da pinga 2013

Tropfen für Tropfen ... ca. 2-4 Wochen im Jahr ;)

Frankie
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3033
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 976 mal
Danke erhalten: 862 mal in 627 Posts

Folgende User haben sich bei frankieb66 bedankt:
bruno grenz, Cheesytom

Re: Fragen der Fragen: Welcher Cachaca?

Beitragvon bruno grenz » Fr 1. Nov 2013, 16:47

frankieb66 hat geschrieben:ich bevorzuge Cachaca entweder aus eigener Produktion (ca. 5000 Liter pro Jahr)

bruno grenz hat geschrieben:Nossa, trinkste die alle alleine??? #-o Mit 5000l/ano könnteste doch eigentlich das ganze BFN versorgen. =P~

frankieb66 hat geschrieben:natürlich trinke ich bzw. wir (Familie) das nicht alleine ... das wird umgelagert ... und was nach 5, 10 oder gar 20 Jahren Reifung in den Eichenfässern rauskommt... schau mer mal, dann trink ma scho ;)

Ja und wenn nicht, dann biete es ruhig hier im BFN an (falls es das noch in 20 Jahren gibt :mrgreen: ). Genug Interessenten scheints ja zu geben! Also dann, saúde ou tintim!
Für all diejenigen von Euch, die zur WM nach Brasilien fahren werden...
Hier findet Ihr das Buch über mein Leben im Endspielort Rio de Janeiro: http://brunogrenz.jimdo.com/mein-2-buch/
Benutzeravatar
bruno grenz
 
Beiträge: 129
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:44
Wohnort: Brasilien
Bedankt: 43 mal
Danke erhalten: 27 mal in 19 Posts

Re: Fragen der Fragen: Welcher Cachaca?

Beitragvon frankieb66 » Fr 1. Nov 2013, 17:01

bruno grenz hat geschrieben:Ja und wenn nicht, dann biete es ruhig hier im BFN an (falls es das noch in 20 Jahren gibt :mrgreen: ). Genug Interessenten scheints ja zu geben! Also dann, saúde ou tintim!

... wenn ich den ein oder anderen Foristen mal persönlich treffen sollte, bekommt der natürlich ein Fläschchen gratis wenn ich zufälligerweise eins dabei haben sollte ... allerdings wird unser Cachaca nicht verkauft und das wird wahrscheinlich auch so bleiben.
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3033
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 976 mal
Danke erhalten: 862 mal in 627 Posts

Folgende User haben sich bei frankieb66 bedankt:
Cheesytom

Re: Fragen der Fragen: Welcher Cachaca?

Beitragvon isis » Fr 1. Nov 2013, 17:22

bruno grenz hat geschrieben:Ja und wenn nicht, dann biete es ruhig hier im BFN an (falls es das noch in 20 Jahren gibt :mrgreen: ). Genug Interessenten scheints ja zu geben! Also dann, saúde ou tintim!


Und unser Blindenhund schreibt dann, wie es geschmeckt hat ...??

:D
BFN-Benutzerkonto deaktiviert ab 01.07.2014
Benutzeravatar
isis
 
Beiträge: 214
Registriert: Di 14. Feb 2012, 18:18
Bedankt: 70 mal
Danke erhalten: 66 mal in 56 Posts

Re: Fragen der Fragen: Welcher Cachaca?

Beitragvon bruno grenz » Fr 1. Nov 2013, 21:16

bruno grenz hat geschrieben:Mir scheint Seleta auch der beste Kompromiss zu sein. Qualitativ gut und recht billig.
Bin grad in der Region des Central do Brasil und kenne da 1 Laden, da gibts die Hochprozentigen wahrscheinlich noch etwas billiger.

Leider hatten sie dort keinen Seleta, war bei 3 Grosshändlern...
Sah Salinas für 17,98 und Montilla für 13,99, gekauft habe ich aber Ypioca Ouro für 8,49.
Die Sonderpreise von Mundial für Seleta & Salinas galten bis zum 31/10...
Für all diejenigen von Euch, die zur WM nach Brasilien fahren werden...
Hier findet Ihr das Buch über mein Leben im Endspielort Rio de Janeiro: http://brunogrenz.jimdo.com/mein-2-buch/
Benutzeravatar
bruno grenz
 
Beiträge: 129
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:44
Wohnort: Brasilien
Bedankt: 43 mal
Danke erhalten: 27 mal in 19 Posts

Re: Fragen der Fragen: Welcher Cachaca?

Beitragvon Trem Mineiro » Sa 2. Nov 2013, 01:53

Oi Bruno,
In der Fabrik bei Fortaleza hat der normale Ypioca so um die 9 Reais gekostet. Der Gold hatte mir geschmeckt, war mit im Frühjahr dort aber zu teuer. Da war dein Ypioca Gold ein Schnäppchen oder falsch ausgezeichnet. Der Gold ist sonst er die Nobelmarke zum Premium Preis. Die "Besseren" in Minas kosten heute so knapp unter 30 Reais, auch mal flott um die 50.

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]