Frau in Brasilien überfallen und erschossen worden

Alles über Brasilien aus der internationalen Presse (Beiträge bitte max. anreissen, unbedingt die Quelle verlinken sowie ein eigenes kurzes Statement abgeben).

Re: Frau in Brasilien überfallen und erschossen worden

Beitragvon JFC » Do 25. Feb 2010, 05:31

dimaew hat geschrieben:Da ist es schon gut und richtig, wenn der Hintergrund zumindest hier im Forum klar gestellt wird.

Das auch in Brasilien nicht nur wild herumgeballert wird, ist sicherlich auch in der zivilisierten Welt bekannt: Was aber auch hier viele schon vermuteten steht jetzt in der Zeitung: Jennifer Marion Nadja Kloker hatte einen Geliebten in Italien http://www.diariodepernambuco.com.br/vi ... VidaUrbana

Ganz nebenbei leben aber auch diese Recifenser seit kurzem nicht mehr:

Adriano Roberto Lima
Eduardo Inácio dos Santos
Paulo César da Silva
Ivanildo de Lima Farias
und weitere 252

... das steht aber nicht in der Zeitung.
[nur unter http://www.pebodycount.com.br/ocorrenci ... nsulta.php]
Benutzeravatar
JFC
 
Beiträge: 156
Registriert: Sa 24. Okt 2009, 14:03
Wohnort: Agreste de Pernambuco
Bedankt: 14 mal
Danke erhalten: 36 mal in 30 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Frau in Brasilien überfallen und erschossen worden

Beitragvon Bastos » Do 25. Feb 2010, 07:26

mikelo hat geschrieben:lest mal was die oeschis so schreiben--normalerweise muesste ich taeglich mehrmals erschossen und erstochen werden :lol: :lol:


Entschuldige bitte, was oder wer sind "die oeschis" ?
Diskutiere nicht mit dem Idioten,denn er zieht dich auf sein Niveau
und schlaegt dich dort mit seiner riesigen Erfahrung.
Benutzeravatar
Bastos
 
Beiträge: 432
Registriert: So 28. Sep 2008, 11:53
Bedankt: 135 mal
Danke erhalten: 49 mal in 38 Posts

Re: Frau in Brasilien überfallen und erschossen worden

Beitragvon dimaew » Do 25. Feb 2010, 13:07

JFC hat geschrieben:
dimaew hat geschrieben:Da ist es schon gut und richtig, wenn der Hintergrund zumindest hier im Forum klar gestellt wird.

Das auch in Brasilien nicht nur wild herumgeballert wird, ist sicherlich auch in der zivilisierten Welt bekannt: Was aber auch hier viele schon vermuteten steht jetzt in der Zeitung: Jennifer Marion Nadja Kloker hatte einen Geliebten in Italien http://www.diariodepernambuco.com.br/vi ... VidaUrbana

Ganz nebenbei leben aber auch diese Recifenser seit kurzem nicht mehr:

Adriano Roberto Lima
Eduardo Inácio dos Santos
Paulo César da Silva
Ivanildo de Lima Farias
und weitere 252

... das steht aber nicht in der Zeitung.
[nur unter http://www.pebodycount.com.br/ocorrenci ... nsulta.php]


Wir haben über diese Frage in den verschiedensten Threads schon diskutiert. Wenn man den einfachen Mann oder die einfache Frau in Deutschland auf der Straße anhält und fragt: "Glauben Sie, das Brasilien ein gefährliches Land ist?" kommen mit Sicherheit Antworten wie aus der Bildzeitung. Wenn man natürlich fragt: "Wird in Brasilien nach Ihrer Meinung nur rumgeballert?" kommt sicher ein klares "Nein".

Auch hier in Brasilien ist es ja so, dass viele denken, ihr eigens Land sei gefährlich. Von Freunden wurden wir bereits für verrückt erklärt, als wir nach Rio fuhren. Mein Sohn meinte allen Ernstes, seine Freunde würden in Sao Paulo niemals zu Fuß gehen, das sei viel zu gefährlich. Und so weiter.

Medien machen die Wirklichkeit!
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Frau in Brasilien überfallen und erschossen worden

Beitragvon Bluelight00 » Do 25. Feb 2010, 13:15

ich würde mal sagen, die Aussage "Brasilien sei gefährlich" kann man wohl nicht bestreiten. Es gilt nur das Sprichwaort:

Zur falschen zeit am falschen Ort...

und ich Brasilien gibt es mehr Orte und zeiten als wo anders die falsch sind.. ;-)
Benutzeravatar
Bluelight00
 
Beiträge: 159
Registriert: Mi 21. Jun 2006, 10:36
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 6 mal in 6 Posts

Re: Frau in Brasilien überfallen und erschossen worden

Beitragvon stanley » Fr 26. Feb 2010, 01:05

dimaew hat geschrieben:
JFC hat geschrieben:
dimaew hat geschrieben:Da ist es schon gut und richtig, wenn der Hintergrund zumindest hier im Forum klar gestellt wird.

Das auch in Brasilien nicht nur wild herumgeballert wird, ist sicherlich auch in der zivilisierten Welt bekannt: Was aber auch hier viele schon vermuteten steht jetzt in der Zeitung: Jennifer Marion Nadja Kloker hatte einen Geliebten in Italien http://www.diariodepernambuco.com.br/vi ... VidaUrbana

Ganz nebenbei leben aber auch diese Recifenser seit kurzem nicht mehr:

Adriano Roberto Lima
Eduardo Inácio dos Santos
Paulo César da Silva
Ivanildo de Lima Farias
und weitere 252

... das steht aber nicht in der Zeitung.
[nur unter http://www.pebodycount.com.br/ocorrenci ... nsulta.php]


Wir haben über diese Frage in den verschiedensten Threads schon diskutiert. Wenn man den einfachen Mann oder die einfache Frau in Deutschland auf der Straße anhält und fragt: "Glauben Sie, das Brasilien ein gefährliches Land ist?" kommen mit Sicherheit Antworten wie aus der Bildzeitung. Wenn man natürlich fragt: "Wird in Brasilien nach Ihrer Meinung nur rumgeballert?" kommt sicher ein klares "Nein".

Auch hier in Brasilien ist es ja so, dass viele denken, ihr eigens Land sei gefährlich. Von Freunden wurden wir bereits für verrückt erklärt, als wir nach Rio fuhren. Mein Sohn meinte allen Ernstes, seine Freunde würden in Sao Paulo niemals zu Fuß gehen, das sei viel zu gefährlich. Und so weiter.

Medien machen die Wirklichkeit!


Ich habe über 20 Jahre in Berlin Wedding, Kreuzberg und Neukölln gelebt und nur von einer Schießerei gehört, obwohl die Medien diese Bezirke als die Gefährlichsten genannt haben. Hier in Lauro de Freitas gibt es schon 4 Tote auf 100 m² und das 1. Jahr ist noch nicht mal ganz rum. Ihr könnt erzählen was ihr wollt, dieses Land ist gefährlich. Punkt aus Ende! Übrigens lebe ich in keinem Favela.
"ignorance is bliss" or "lack of knowledge results in happiness"
Benutzeravatar
stanley
 
Beiträge: 523
Registriert: Sa 25. Apr 2009, 13:48
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 48 mal in 35 Posts

Re: Frau in Brasilien überfallen und erschossen worden

Beitragvon brasilmen » Fr 26. Feb 2010, 11:12

tja... Ehemann und Schwiegervater hatten Schmauchspuren an den Händen....
..also ein Mord aus Gier und nicht ein Überfall !!!

siehe hier:
http://www.diariodepernambuco.com.br/20 ... ana1_0.asp
Gruss brasilmen Thomas
http://www.brasilmen.de
Benutzeravatar
brasilmen
 
Beiträge: 3714
Registriert: Di 30. Nov 2004, 08:10
Bedankt: 34 mal
Danke erhalten: 243 mal in 184 Posts

Re: Frau in Brasilien überfallen und erschossen worden

Beitragvon Malapascua » Fr 26. Feb 2010, 20:52

stanley hat geschrieben:Ihr könnt erzählen was ihr wollt, dieses Land ist gefährlich. Punkt aus Ende!


Man muss in Brasilien schlicht und einfach Freiheitseinschränkungen in Kauf nehmen, die gibt es in anderen Länder nicht. Mir missfällt schon dass ich wegen 500m nachts ein Taxi nehmen soll.
Benutzeravatar
Malapascua
 
Beiträge: 20
Registriert: Mi 28. Okt 2009, 23:18
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Frau in Brasilien überfallen und erschossen worden

Beitragvon Frarry » Fr 26. Feb 2010, 21:29

stanley hat geschrieben:
dimaew hat geschrieben:
JFC hat geschrieben:
dimaew hat geschrieben:Da ist es schon gut und richtig, wenn der Hintergrund zumindest hier im Forum klar gestellt wird.

Das auch in Brasilien nicht nur wild herumgeballert wird, ist sicherlich auch in der zivilisierten Welt bekannt: Was aber auch hier viele schon vermuteten steht jetzt in der Zeitung: Jennifer Marion Nadja Kloker hatte einen Geliebten in Italien http://www.diariodepernambuco.com.br/vi ... VidaUrbana

Ganz nebenbei leben aber auch diese Recifenser seit kurzem nicht mehr:

Adriano Roberto Lima
Eduardo Inácio dos Santos
Paulo César da Silva
Ivanildo de Lima Farias
und weitere 252

... das steht aber nicht in der Zeitung.
[nur unter http://www.pebodycount.com.br/ocorrenci ... nsulta.php]


Wir haben über diese Frage in den verschiedensten Threads schon diskutiert. Wenn man den einfachen Mann oder die einfache Frau in Deutschland auf der Straße anhält und fragt: "Glauben Sie, das Brasilien ein gefährliches Land ist?" kommen mit Sicherheit Antworten wie aus der Bildzeitung. Wenn man natürlich fragt: "Wird in Brasilien nach Ihrer Meinung nur rumgeballert?" kommt sicher ein klares "Nein".

Auch hier in Brasilien ist es ja so, dass viele denken, ihr eigens Land sei gefährlich. Von Freunden wurden wir bereits für verrückt erklärt, als wir nach Rio fuhren. Mein Sohn meinte allen Ernstes, seine Freunde würden in Sao Paulo niemals zu Fuß gehen, das sei viel zu gefährlich. Und so weiter.

Medien machen die Wirklichkeit!


Ich habe über 20 Jahre in Berlin Wedding, Kreuzberg und Neukölln gelebt und nur von einer Schießerei gehört, obwohl die Medien diese Bezirke als die Gefährlichsten genannt haben. Hier in Lauro de Freitas gibt es schon 4 Tote auf 100 m² und das 1. Jahr ist noch nicht mal ganz rum. Ihr könnt erzählen was ihr wollt, dieses Land ist gefährlich. Punkt aus Ende! Übrigens lebe ich in keinem Favela.


Und nichts als die Wahrheit !!
Wedding,Kreuzberg,und Neukölln sind nur deshalb die gefährlichsten
weil in anderen Stadtteilen nichts passiert.
Bin Steglitzer , wenn ich so sehe was hier spät Abends von 22.00 - 24.00
an alten Damen ( sind dann die einzigsten unterwegs ) mit Ihren Hunden nochmal an die frische Luft geht ....aber stelle Dir das mal in Brasilien vor.
Sie haben das Recht zu Schweigen denn alles was
Sie zitieren, kann gegen Sie verwandt werden .
Benutzeravatar
Frarry
 
Beiträge: 205
Registriert: Di 17. Jun 2008, 21:10
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 9 mal in 7 Posts

Re: Frau in Brasilien überfallen und erschossen worden

Beitragvon stanley » Sa 27. Feb 2010, 00:00

Frarry hat geschrieben:
stanley hat geschrieben:
dimaew hat geschrieben:
JFC hat geschrieben:
dimaew hat geschrieben:Da ist es schon gut und richtig, wenn der Hintergrund zumindest hier im Forum klar gestellt wird.

Das auch in Brasilien nicht nur wild herumgeballert wird, ist sicherlich auch in der zivilisierten Welt bekannt: Was aber auch hier viele schon vermuteten steht jetzt in der Zeitung: Jennifer Marion Nadja Kloker hatte einen Geliebten in Italien http://www.diariodepernambuco.com.br/vi ... VidaUrbana

Ganz nebenbei leben aber auch diese Recifenser seit kurzem nicht mehr:

Adriano Roberto Lima
Eduardo Inácio dos Santos
Paulo César da Silva
Ivanildo de Lima Farias
und weitere 252

... das steht aber nicht in der Zeitung.
[nur unter http://www.pebodycount.com.br/ocorrenci ... nsulta.php]


Wir haben über diese Frage in den verschiedensten Threads schon diskutiert. Wenn man den einfachen Mann oder die einfache Frau in Deutschland auf der Straße anhält und fragt: "Glauben Sie, das Brasilien ein gefährliches Land ist?" kommen mit Sicherheit Antworten wie aus der Bildzeitung. Wenn man natürlich fragt: "Wird in Brasilien nach Ihrer Meinung nur rumgeballert?" kommt sicher ein klares "Nein".

Auch hier in Brasilien ist es ja so, dass viele denken, ihr eigens Land sei gefährlich. Von Freunden wurden wir bereits für verrückt erklärt, als wir nach Rio fuhren. Mein Sohn meinte allen Ernstes, seine Freunde würden in Sao Paulo niemals zu Fuß gehen, das sei viel zu gefährlich. Und so weiter.

Medien machen die Wirklichkeit!


Ich habe über 20 Jahre in Berlin Wedding, Kreuzberg und Neukölln gelebt und nur von einer Schießerei gehört, obwohl die Medien diese Bezirke als die Gefährlichsten genannt haben. Hier in Lauro de Freitas gibt es schon 4 Tote auf 100 m² und das 1. Jahr ist noch nicht mal ganz rum. Ihr könnt erzählen was ihr wollt, dieses Land ist gefährlich. Punkt aus Ende! Übrigens lebe ich in keinem Favela.


Und nichts als die Wahrheit !!
Wedding,Kreuzberg,und Neukölln sind nur deshalb die gefährlichsten
weil in anderen Stadtteilen nichts passiert.
Bin Steglitzer , wenn ich so sehe was hier spät Abends von 22.00 - 24.00
an alten Damen ( sind dann die einzigsten unterwegs ) mit Ihren Hunden nochmal an die frische Luft geht ....aber stelle Dir das mal in Brasilien vor.


Hey ein Berliner!!! Mit Zuckerguss oder Puderzucker. hahahahahaha
In Steglitz wohnt mein Steuerberater. Netter friedlicher Bezirk. Nur parkraumtechnisch absolut !&@*$#!.
"ignorance is bliss" or "lack of knowledge results in happiness"
Benutzeravatar
stanley
 
Beiträge: 523
Registriert: Sa 25. Apr 2009, 13:48
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 48 mal in 35 Posts

Re: Frau in Brasilien überfallen und erschossen worden

Beitragvon Westig » Sa 27. Feb 2010, 06:32

Nun ja, alles relativ. Die einen sehen in Berlin-Friedrichshain alte Omas um Mitternacht friedlich mit ihren Hunden durch stille Straßen gehen, die anderen sehen da brennende Autos, auch in Pankow, in Neukölln, in Kreuzberg ebenso. Mehr als 170 brennende Autos seit Jahresbeginn in Berlin, vor allem im friedlichen Friedrichshain. Da rede mal einer von Recife, Sao Paulo oder vom friedlichen Joao Pessoa. Nur geschossen wird nicht so viel in Berlin, und Morde sind da relativ selten. Aber des Nachts vor allem friedliche alte Omas mit ihren Hunden in den Straßen? Nun ja...
Benutzeravatar
Westig
 
Beiträge: 802
Registriert: Fr 1. Jun 2007, 01:06
Wohnort: Recife-PE. / Brasilien; San Salvador / El Salvador
Bedankt: 258 mal
Danke erhalten: 297 mal in 169 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Presse: Aktuelle Mitteilungen

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]