Freelance Tätigkeit in Deutschland, wie versteuern?

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Re: Freelance Tätigkeit in Deutschland, wie versteuern?

Beitragvon GatoBahia » Di 15. Mär 2016, 19:41

Salovic hat geschrieben:Frankie vielen Lieben Dank!

Wenn ich also eine Rechnung als Freelancer schreibe und nach Deutschland schicke, muss da irgendeine Information drauf falls ich in Brasilien später irgendetwas nachweisen muss? CPF, RG, vielleicht sogar komplett in Portugiesisch?

über 6.500 Euro pro Jahr komme ich glaube ich nicht, aber trotzdem wäre das gut zu wissen.

LG!


CPF immer, und der Rest lässt sich evt. nachträglich noch übersetzen :idea:

Gato #-o
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4899
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1183 mal
Danke erhalten: 556 mal in 448 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Freelance Tätigkeit in Deutschland, wie versteuern?

Beitragvon amazonasklaus » Di 15. Mär 2016, 19:43

Wenn Du in Brasilien angestellt bist, dürftest Du hier ein Gehalt beziehen. Dein Einkommen aus anderen Ländern musst Du natürlich zusätzlich angeben. Normalerweise müsstest Du dafür auch eine monatliche Vorauszahlung ans Finanzamt leisten. Die von Frankie zitierte Freigrenze bezieht sich logischerweise auf das Gesamteinkommen und nicht auf jedes Land, in dem Du Einnahmen hast, einzeln.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 730 mal in 572 Posts

Re: Freelance Tätigkeit in Deutschland, wie versteuern?

Beitragvon frankieb66 » Di 15. Mär 2016, 19:57

Salovic hat geschrieben:Wenn ich also eine Rechnung als Freelancer schreibe und nach Deutschland schicke, muss da irgendeine Information drauf falls ich in Brasilien später irgendetwas nachweisen muss? CPF, RG, vielleicht sogar komplett in Portugiesisch?

naja, haengt halt ganz von ab, ob du eine Quittung als Privatperson, oder eine Rechnung als Unternehmer ausstellen willst ...
Als Unternehmer waere das deinem Fall dann wahrscheinlich
http://www.portaldoempreendedor.gov.br/mei-microempreendedor-individual
deine Unternehmung anmelden, und du bekommst eine CNPJ und kannst offizielle Rechnungen ausstellen.

Wie auch immer: einen kompetenten contator vor Ort zu konsultieren kostet nicht die Welt und hat noch niemandem geschadet.

Frankie
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3030
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 976 mal
Danke erhalten: 859 mal in 625 Posts

Re: Freelance Tätigkeit in Deutschland, wie versteuern?

Beitragvon Ararenser » Mi 16. Mär 2016, 00:50

Da ich eine MEI Microempres Individuais habe, kann ich auch etwas zum Thema beitragen.
Bei einer MEI kannst du 60'000 RS im Jahr offiziel verdienen. Diese versteuerst du mit ca. RS 51 und ein paar Centavos monatlich. Das bezahlst du als Steuern, Abgaben, Altersvorsorge etc. Damit erwirbst du nicht nur Pflichten, sondern auch Rechte. Anspruch auf Rente etc. Du musst auch keine Nota Fiscals auststellen, solange du an private Personen fakturierst. Aber sobald du an eine Firma Rechnung stellst, musst du eine NF erstellen. Ansonsten einfach schauen, dass du "offiziel" unter den 60'000 RS bleibst... Das soll hier aber nicht als Anstiftung zu einer Straftat verstanden werden! :mrgreen:
Benutzeravatar
Ararenser
 
Beiträge: 232
Registriert: Mi 27. Mai 2015, 23:34
Bedankt: 65 mal
Danke erhalten: 81 mal in 53 Posts

Folgende User haben sich bei Ararenser bedankt:
angrense

Re: Freelance Tätigkeit in Deutschland, wie versteuern?

Beitragvon Salovic » Mi 16. Mär 2016, 15:26

Ok das wird ja immer komplizierter :mrgreen:
Ich bin hier in einer brasilianischen Firma angestellt und habe ein zweijähriges Arbeitsvisum. Ich beziehe hier ein Gehalt und entrichte davon natürlich auch meine Steuern. Das Gehalt liegt über den von frankie genannten 27.000 R$, d.h. ich muss alles was dazu kommt definitiv angeben?

Ich habe leider meinen Wohnsitz in Deutschland abgemeldet, ich glaube dort ginge das alles etwas einfacher.ˆˆ
Ich spreche am besten mal mit unserem Finanzmann hier in der Firma.

LG!
Benutzeravatar
Salovic
 
Beiträge: 39
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 19:51
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 6 mal in 4 Posts

Re: Freelance Tätigkeit in Deutschland, wie versteuern?

Beitragvon frankieb66 » Mi 16. Mär 2016, 17:09

Salovic hat geschrieben:Ich bin hier in einer brasilianischen Firma angestellt und habe ein zweijähriges Arbeitsvisum. Ich beziehe hier ein Gehalt und entrichte davon natürlich auch meine Steuern. Das Gehalt liegt über den von frankie genannten 27.000 R$, d.h. ich muss alles was dazu kommt definitiv angeben?

JA!!!! Und zwar auf der Jahreseinkommenssteuererklaerung in Brasilien, da du ja aus D abgemeldet bist und (wahrscheinlich) keine Einnahmen in D hast ...

Abgesehen davon musst du hier in BR immer alles angeben, Steuererklaerung abgeben nur dann nicht wenn deine Gesamteinkuenfte die 27-28000 R$ pro Jahr unterschreiten ... aber auch selbst dann kann es fuer nichtselbstaendigen monatlichen Einkuenfte besondere Regeln geben, weil sich z.B. die Freigrenzen in diesem Fall auf den jeweiligen Monat bezogen sind, und die haben sich z.B. im April 2015 geaendert ... und auch Immobilienbesitz, etc.

Und hier in BR ist es im Gegensatz zu D recht einfach mit der Steuererklaerung (online) fuer Privatpersonen, und der dortige Fiskus (RF) ist auch nicht ganz so "fies" wie das dt. Finanzamt ... aber ich rate jedem, hier in BR so weit moeglich korrekte bzw. plausible Angaben zu machen ... ansonsten besteht naemlich die Gefahr dass du in die "malha fina" geraetst und dann wird es ungemuetlich ...

Frankie
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3030
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 976 mal
Danke erhalten: 859 mal in 625 Posts

Folgende User haben sich bei frankieb66 bedankt:
angrense

Re: Freelance Tätigkeit in Deutschland, wie versteuern?

Beitragvon Salovic » Mi 16. Mär 2016, 20:45

Danke frankie! Dazu kommt außerdem die Frage meines Aufenthalts hier. ich habe ein Arbeitsvisum das an mein Arbeitsverhältnis gebunden ist. Ich weiss daher nicht ob mein Nebenverdienst dabei ein Problem darstellt?
Benutzeravatar
Salovic
 
Beiträge: 39
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 19:51
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 6 mal in 4 Posts

Re: Freelance Tätigkeit in Deutschland, wie versteuern?

Beitragvon GatoBahia » Mi 16. Mär 2016, 21:00

Salovic hat geschrieben:Danke frankie! Dazu kommt außerdem die Frage meines Aufenthalts hier. ich habe ein Arbeitsvisum das an mein Arbeitsverhältnis gebunden ist. Ich weiss daher nicht ob mein Nebenverdienst dabei ein Problem darstellt?


Aufenthaltsrechtlich nicht, arbeitsrechtlich müsstest du mal in deinen Arbeitsvertrag schauen. Wenn es keinen Interessenkonflikt gibt und du andere vertragliche Pflichen nicht verletzt ist es aber dein Ding! Das war nur meine Privatmeinung und keine Rechtsberatung, sonst scheißt uns evt. noch jemand an :idea:

Gato #-o
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4899
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1183 mal
Danke erhalten: 556 mal in 448 Posts

Vorherige

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]