Freiberufler in Sao Paulo

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Freiberufler in Sao Paulo

Beitragvon domian79 » Sa 5. Mai 2007, 12:09

Hallo allerseits,

durch meine Freundin hat sich für mich eine Möglichkeit ergeben für 4 Jahre nach Sao Paulo zu ziehen.

Um eine Entscheidung zu treffen, bin ich auf Hilfe angewiesen
und da bin ich auf Euer tolles Forum gestoßen.

Zu meiner Person:
Ich bin 30 Jahre alt, Dipl. Informatiker und habe bereits 4 Jahre Erfahrung in diversen Branchen. (ERP,PHP,.Net usw.)
Spreche ausreichend spanisch und fließend englisch.

Nun schwebt mir so die Idee vor:
Für den Anfang mich als Freiberufler dort umzuschauen und evt. mich später richtig selbstständig zu machen.

Was denkt Ihr darüber - Ist das eine gute Idee oder kennt Ihr jemanden der auch diese Idee in der IT-Branche hatte?

Mich würde halt auch interessieren, wie der technische Stand in den Unternehmen hinsichtlich IT und wie die Infrastruktur a la DSL in Vororten dort ist

Könnt Ihr mir auch sagen wie das mit den Freiberuflern dort ist, kann man einfach so einer werden oder gibt es bestimmte bürokratische Voraussetzung.
Wie definieren die Brasilianer den Unterschied zwischen einem Freiberufler und einem Selbstständigen - So wie in Deutschland?

Ich bin für jeden Rat und Hinweis dankbar.
Domian
Benutzeravatar
domian79
 
Beiträge: 1
Registriert: Fr 4. Mai 2007, 22:37
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Freiberufler in Sao Paulo

Beitragvon Lokotrader » Mi 12. Mär 2008, 13:21

Hi,

hast du dich schon dort eingelebt.
kannst du mir berichten wie es dort ist.Ich bin fast in selber Situation wie du.

gruß
lokotrader
Benutzeravatar
Lokotrader
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 12. Mär 2008, 11:06
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Freiberufler in Sao Paulo

Beitragvon donesteban » Mi 12. Mär 2008, 14:39

Hallo Lokotrader und hallo Domian,

na ob das mal gut geht, mit so vielen Dipl.-Infs in Brasilien. Ich bin auch einer. Was ist denn bei uns in EU los, dass plötzlich alle weg wollen? War der Winter wirklich so ätzend? :-)

Ein paar Gedanken:

Aufenthaltsgenehmigung und Arbeitserlaubnis:
Ohne die geht auch in Brasilien nichts. Das dürfte wohl eine der ersten Hürden sein. Macht Euch zunächst die Mühe, und lest mal alles zu diesen Themen durch. Suchfunktion im BFN nutzen. Auf den Konsulatsseiten gibt es auch noch Infos im Netz. Grob gesagt könnt ihr heiraten, von einer Firma entsandt werden oder von einer brasilianischen Firma angefordert werden (alles sehr kompliziert) oder es ab 50K Reais (oder waren es USD) mit Investorenvisa versuchen.

Sprache:
Ohne Sprache geht nix. Erfordert Geduld und Engagement. Ich vermute unter ein bis zwei Jahren im Land, viel lernen und viel üben (sprich mit Brasilianern umgehen) geht nix. Wie ein Freiberufler in der Zwischenzeit seine Aufträge akquirieren will, weiß ich nicht.

Schon alleine die beiden absoluten Grundvoraussetzungen (und es kommen noch Tausend andere Details und Schikanen auf einen zu) erfordern Geduld und Engagement. Daher werden Euch noch viele BFN-Freunde eher abraten bzw. auf "erst mal Kennenlernen" etc. pochen, und haben damit sicherlich Recht.

Alternative:
Ich praktiziere seit ein paar Jahren eine Alternative und fühle mich sehr wohl dabei. Bin auch nicht der Auswanderungstyp sondern eher der Vagabund. Also ich lebe ca. 6 bis 8 Monate im Sommer in DE, sonst in BRA. Habe alle geschäftlichen Aktivitäten - will sagen Kundenprojekte - auf "Ortsunabhängigkeit" umgestellt. Das Kling einfach, ist aber mit großem Verzicht verbunden. Ich nehme nur noch Aufträge im Bereich Internet-Applikationsentwicklung und -Beratung an, die ich vollkommen ortsunabhängig durchführen kann. Alle Kunden werden vorher informiert. Ihr könnt Euch vorstellen, was da an Geschäftsmöglichkeiten auf der Stecke bleibt. Parallel baue ich hier in Brasilien ein bisschen Vermögen auf, wie ein Grundstück am Meer, kleine Pousada und werde noch in ein paar andere Geschäftchen investieren. Alles ohne Hektik und in kleinen Portionen zwecks Risikostreuung und Erfahrung sammeln. OK, mein Vorteil. Habe eine Permanecia.

Das alles nur als ein paar Anregungen und Hinweise. Das richtige Auswandern und Einwandern ist nicht ganz einfach. Möglich ist alles. Man muss es eben tun.

Viel Erfolg!
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: Freiberufler in Sao Paulo

Beitragvon Takeo » Mi 12. Mär 2008, 15:49

domian79 hat geschrieben:Spreche ausreichend spanisch und fließend englisch.

Nun schwebt mir so die Idee vor:
Für den Anfang mich als Freiberufler dort umzuschauen und evt. mich später richtig selbstständig zu machen.

Was denkt Ihr darüber - Ist das eine gute Idee oder kennt Ihr jemanden der auch diese Idee in der IT-Branche hatte?


Naja, als Zusatzqualifikation kannst Du schonmal English und Spanisch vorweisen... und sonst?
Ansonsten kennt man ungefähr 1.000.000 Brasilianer, die bereits auch in der IT-Branche tätig sind... ich kenn' den Stand in Europa nicht mehr, aber wenn ich irgendwelche Probleme mit meinem Laptop habe, reparieren die IT Leute meinen Computer virtuell aus dem 900 km entfernten São Paulo problemlos... ... und Elektronik aller Art, wireless, Bluetooth, Infrarot... Modems, Netze etc. installiert jeder Verkäufer der Computerläden eines jeden Inlandskaff.

Das sag' ich nur, damit Ihr nicht mit falschen Vorstellungen nach Brasilien kommt... aber en guter IT Mann ist grundsätzlich immer willkommen - schliesslich boomt die Elektronikbranche.
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Freiberufler in Sao Paulo

Beitragvon donesteban » Mi 12. Mär 2008, 16:25

Takeo hat geschrieben:... Ansonsten kennt man ungefähr 1.000.000 Brasilianer, die bereits auch in der IT-Branche tätig sind... ich kenn' den Stand in Europa nicht mehr, aber wenn ich irgendwelche Probleme mit meinem Laptop habe, reparieren die IT Leute meinen Computer virtuell aus dem 900 km entfernten São Paulo problemlos... ... und Elektronik aller Art, wireless, Bluetooth, Infrarot... Modems, Netze etc. installiert jeder Verkäufer der Computerläden eines jeden Inlandskaff. ...
Takeo, das liegt daran, dass Du Informatiker mit Kistenschraubern und PC-Fummlern verwechselt. Ist aber normal. Würde mir sicher ebenso gehen. Das ist so wie ein Architekt (oder Ingenieur), der ein Shopping Center entwirft. Das ist der Informatiker. Die Mauerer sind die Programmierer (manchmal Informatiker, jedoch nicht zwingend) und das Reinigungspersonal und die Hausmeister sind dann die Million "(nicht)Informatiker" die Du kennst. Ich zum Beispiel kann nicht mal ne Festplatte in meinen PC einbauen. Habe so ein Ding vor fünf Jahren zum letzten Mal offen gesehen. Übrigens. Nix für ungut. Ich bewundere alle fähigen Techniker (Kistenschraubern und PC-Fummler) weil sie Dinge können, die ich nicht kann.

Hier im Nordosten habe ich noch keinen einzigen vernünftigen Informatiker getroffen. Habe auch kaum Kontakte in die Branche. Was ich jedoch an Internet-Applikationen großer Organisationen hier sehe ist "unter jeder Sau". Hier gäbe es Arbeit ohne Ende, für echte Informatiker. Es fehlt an denkenden Fachleuten. Man bräuchte nicht mal ein Studium, sondern nur ein bisschen gesunden Menschenverstand.

Z.B.: Stell dir vor es kommt jemand Zu Dir und will ne Site für den Flughafen Recife haben. Jeder drittklassige deutsche Web Designer (das sind auch keine Informatiker) würde überlegen: "Was will der Besucher einer Flughafen Site wissen?" Na was wohl? Die aktuellen Ankunfts- und Abflugzeiten mit eventuellen Verspätungen. Und genau diese Infos bietet z.B. die REC-Flughafen-Site nicht an. Clever was! Ich war schon ein Jahr nicht mehr auf der Site, weil dort nur sinnloser Blödsinn steht. Was interessiert mich, wann das Parkhaus gebaut wurde #-o

Das ist nur ein Beispiel von vielen. In anderen, nicht-Internet-Bereichen ist es sicher ähnlich. Gute Informatiker wären hier sehr wohl nötig. In Recife scheint es die nicht zu geben. Die sind übrigens auch bei uns Mangelware.
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: Freiberufler in Sao Paulo

Beitragvon Severino » Mi 12. Mär 2008, 16:55

donesteban hat geschrieben:....Hier im Nordosten habe ich noch keinen einzigen vernünftigen Informatiker getroffen. Habe auch kaum Kontakte in die Branche. Was ich jedoch an Internet-Applikationen großer Organisationen hier sehe ist "unter jeder Sau". Hier gäbe es Arbeit ohne Ende, für echte Informatiker. Es fehlt an denkenden Fachleuten. Man bräuchte nicht mal ein Studium, sondern nur ein bisschen gesunden Menschenverstand.

Naja, wenn ich mir die Seite der Receita Federal, die der Detrans, des Tourismus-Ministeriums oder auch des STJ anschaue, dann kann ich Deine Aussage nicht teilen. Eine Überprüfung der Richtigkeit einer Steuernummer, der Fahrzeugdaten, der Stromrechnung, der Steuererkklärung oder der Stand eines Gerichtsprozesses kenne ich nur von Brasilien.... Aber vermutlich haben das keine Nordestinos erfunden, da hast Du wahrscheinlich Recht....

donesteban hat geschrieben:... Stell dir vor es kommt jemand Zu Dir und will ne Site für den Flughafen Recife haben. Jeder drittklassige deutsche Web Designer (das sind auch keine Informatiker) würde überlegen: "Was will der Besucher einer Flughafen Site wissen?" Na was wohl? Die aktuellen Ankunfts- und Abflugzeiten mit eventuellen Verspätungen. Und genau diese Infos bietet z.B. die REC-Flughafen-Site nicht an. Clever was! Ich war schon ein Jahr nicht mehr auf der Site, weil dort nur sinnloser Blödsinn steht. Was interessiert mich, wann das Parkhaus gebaut wurde...

Naja, das liegt auch daran, dass man die Ankunfts- und Abflugzeiten auf der Seite der Infraero findet. Die sind nämlich dafür zuständig....
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Re: Freiberufler in Sao Paulo

Beitragvon Takeo » Mi 12. Mär 2008, 17:04

donesteban, bei aller Liebe...

... ich kann also schon sehr wohl den Unterschied zwischen diesen Kistenmurksern und anständigen Fachleuten unterscheiden. Ich weiss natürlich nicht wie es bei Euch in Pernabucco aussieht (Baiânos!!!), aber im Centro-Oeste und Sudeste von Brasilien ist man wirklich seit langem über dem Niveau der Kistenschrauber heraus. Es gibt hier Alles was es in Europa auch gibt - und wie Severino richtig schreibt: der Netzservice ist oft um einiges moderner als diese lahmen Internetseiten aus Deutschland - und Brasilianer sind aktivere Netznutzer als Deutsche, wir liegen in Elektronik vielleicht gerade mal drei Monate in der Entwicklung zurück (Import), aber wer glaubt als IT Spezialist hier in Brasilien den Reibbach zu machen kann schnell auf dem falschen Dampfer sein!!! Alle Systeme funktionieren einwandfrei. Wiewohl gute Leute überall immer zu gebrauchen sind - in Brasilien wie in Deutschland aber auch!
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Freiberufler in Sao Paulo

Beitragvon donesteban » Mi 12. Mär 2008, 17:21

Severino hat geschrieben:... Eine Überprüfung der Richtigkeit einer Steuernummer, der Fahrzeugdaten, der Stromrechnung, der Steuererkklärung oder der Stand eines Gerichtsprozesses kenne ich nur von Brasilien.... Aber vermutlich haben das keine Nordestinos erfunden, da hast Du wahrscheinlich Recht....
Japp. Datenschutz!
Severino hat geschrieben:Naja, das liegt auch daran, dass man die Ankunfts- und Abflugzeiten auf der Seite der Infraero findet. Die sind nämlich dafür zuständig....
Gut, wenn man das weiß. War auch nur ein ganz, ganz super einfaches Beispiel. Kann ja mit Dir hier nicht ins Detail gehen. Glaube mir einfach. Generell ist der Standard hier nicht gut. Auch die Infraero ist schlecht gemacht, obwohl man dort ganz, oben links (gut!) die Flüge findet.

Ich gehöre eigentlich nicht zu den Brasilien-Lästerern, aber gute Informatiker (oder Manager, die erkennen, dass gute Informatiker gebraucht werden) braucht das Land. Jedenfalls hier im Nordosten.
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: Freiberufler in Sao Paulo

Beitragvon Severino » Mi 12. Mär 2008, 17:35

donesteban hat geschrieben:....aber gute Informatiker (oder Manager, die erkennen, dass gute Informatiker gebraucht werden) braucht das Land. Jedenfalls hier im Nordosten.

Stimme Dir 100% zu. Aber die braucht es in jedem Land, das ich kenne..... obwohl oft scheitert es ja bereits beim "Mit- bzw. über den Schreibtischrand hinausschauend" und nicht unbedingt an der eigentlichen Qualifikation...
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Re: Freiberufler in Sao Paulo

Beitragvon donesteban » Mi 12. Mär 2008, 17:36

Takeo hat geschrieben:donesteban, bei aller Liebe...

... ich kann also schon sehr wohl den Unterschied zwischen diesen Kistenmurksern und anständigen Fachleuten unterscheiden. Ich weiss natürlich nicht wie es bei Euch in Pernabucco aussieht (Baiânos!!!), aber im Centro-Oeste und Sudeste von Brasilien ist man wirklich seit langem über dem Niveau der Kistenschrauber heraus. Es gibt hier Alles was es in Europa auch gibt - und wie Severino richtig schreibt: der Netzservice ist oft um einiges moderner als diese lahmen Internetseiten aus Deutschland - und Brasilianer sind aktivere Netznutzer als Deutsche, wir liegen in Elektronik vielleicht gerade mal drei Monate in der Entwicklung zurück (Import), aber wer glaubt als IT Spezialist hier in Brasilien den Reibbach zu machen kann schnell auf dem falschen Dampfer sein!!! Alle Systeme funktionieren einwandfrei. Wiewohl gute Leute überall immer zu gebrauchen sind - in Brasilien wie in Deutschland aber auch!
Na gut. Dann ist es so bei Euch. Dann ist der Kontrast wohl enorm. Ach ja, vor über einem Monat hat mein Toshiba-Business-Notebook ein Problem mit dem on-board Grafik Chip bekommen. Die Hotline in Sao Paulo konnte trotz mehrfachen anrufen nicht mal eine Vertragswerkstatt in Recife nennen geschweige denn sonst irgendwie helfen. Internet hier ist ein Elend. Teuer, langsam, unzuverlässig. Ok, ist langsam Off-Topic. Ich kenne den Informatiker-Markt hier wirklich nicht, finde es aber dennoch seltsam, dass es in Brasilien genügend geben soll, wo man in Europa händeringen gute Leute sucht.

Muss los an Strand. Klinke mich später wieder ein.
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Nächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]