Freimengen für Container

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Freimengen für Container

Beitragvon JanHH » Sa 19. Aug 2006, 11:38

Hallo Ihr, ich bin hier neu angemeldet. Ich bin Jan aus Hamburg.

Ich gehe im Oktober mit einem 5-Jahres Investorenvisum nach Brasilien.
Für mich ist es aber ein endgültiges übersiedeln.
Wer kann mir sagen, was in einen Container alles rein darf, bzw. was nicht darf (natürlich keine illegalen Dinge!) oder Obergrenzen hat.
Der Container ist übrigens für 2 Personen, die zweite Person hat bereits eine permanência.
Benutzeravatar
JanHH
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 19. Aug 2006, 11:24
Wohnort: noch Hamburg, bald in Ceara
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Freimengen für Container

Beitragvon Gregor » Sa 19. Aug 2006, 14:57

JanHH hat geschrieben:Hallo Ihr, ich bin hier neu angemeldet. Ich bin Jan aus Hamburg.

Ich gehe im Oktober mit einem 5-Jahres Investorenvisum nach Brasilien.
Für mich ist es aber ein endgültiges übersiedeln.
Wer kann mir sagen, was in einen Container alles rein darf, bzw. was nicht darf (natürlich keine illegalen Dinge!) oder Obergrenzen hat.
Der Container ist übrigens für 2 Personen, die zweite Person hat bereits eine permanência.


Kein Wein, keine Pflanzen und Pflanzensamen, keine Lebensmittel, kein Auto, kein Boot. Keine Waffen. Zu den Mengen, es darf das mitgenommen werden, was üblicherweise in einem Haushalt vorhanden ist. Alle Dinge müssen gebraucht sein, keine Neuwaren. Das heisst, mindestens 6 Monate im Gebrauch.

Bezieht sich auf den Umzug bei Rückkehr eines Brasilianers, also der steuerfreie Heimreiseumzug, ich denke, die Regelungen für das Investorenvisum sind insoweit ähnlich.

Für 2 Personen, in welchem Verhältnis steht die zweite Person denn zum Investorenvisum? Ich würde im Zweifel die 2. Person nicht erwähnen, bezgl. des Containers reicht normalerweise ein Ansprechpartner.

Und, nach Container im Forum suchen, da gibts schon ein bis zwei aussagekräftige Threads.

Was eine interessante Frage ist beim Befüllen eines Containers, wie macht man am besten die Packliste. Dort müssen auf jeden Fall die Seriennummern aller Geräte aufgeführt sein, die eine Seriennummer haben. Ebenfalls die Wertangabe. Was noch gerne vergessen wird, alle Einzelblätter müssen unterschrieben sein.

So als grobe Übersicht, die ganaue Sachlage sollte Dir Dein Spediteur mitteilen können. 8)
Benutzeravatar
Gregor
 
Beiträge: 492
Registriert: Mo 16. Jan 2006, 13:30
Wohnort: Natal RN
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Freimengen für Container

Beitragvon Fudêncio » Mo 21. Aug 2006, 20:47

Gregor hat geschrieben: Ich würde im Zweifel die 2. Person nicht erwähnen, bezgl. des Containers reicht normalerweise ein Ansprechpartner.


Ich würde ganz auf die 2. Person verzichten.
Denn entweder DU oder der/die andere ist für den Container verantwortlich, sprich auf dessen Namen läuft der gesammte Transport inkl. Einfuhrabfertigung in BRA.

Es wird den bras. Zoll nicht interessieren, das Du aus kostengründen Dir den Container mit jemandem teilst, wenn also Probleme bei der Packliste oder dem Umzugsgut des anderen auftreten, dann bleibt der GESAMMT Container solange im Zolllager, bis alles geklärt ist und zwar von demjenigen der in den Frachtpapieren als Einführer genannt ist. Darauf würd ich mich nicht einlassen. Wenn der andere Mist baut, must DU es ausbaden und kommst nicht an Dein Zeug ran.
Da sind Probleme und Streitereien schon vorprogramiert!

:twisted:
Benutzeravatar
Fudêncio
 
Beiträge: 561
Registriert: So 14. Aug 2005, 16:28
Wohnort: Hier!
Bedankt: 21 mal
Danke erhalten: 66 mal in 55 Posts

Beitragvon seitenwandkletterer » Mo 21. Aug 2006, 21:05

Schick mir PN Deine Email. Ich bin letztes Jahr nach BR umgezogen und kann Dir die Formulare für den Zoll (MS-Word) zumailen.

Zu Freimengen kann ich Dir nichts sagen. Wir hatten auch Lebensmittel im Container: Rotwein, SWKs Spirituosensammlung, Pasta aus Italien. Aber alles im Rahmen, so dass ein Privatverbrauch noch logisch erscheint.

...SWK!
"Onde tudo que se planta cresce e o que mais floresce é o amor"
Benutzeravatar
seitenwandkletterer
 
Beiträge: 819
Registriert: So 28. Nov 2004, 21:47
Wohnort: Bagé / RS
Bedankt: 10 mal
Danke erhalten: 16 mal in 16 Posts

Beitragvon robertwolfgangschuster » Mo 21. Aug 2006, 22:26

Mache eine Flohmarkt in Deutschland und kaufe dir in Brasilien alles neu oder gebraucht.
Du wirst fast nichts von dem was du bringst hier verwenden können.
Die Küche fressen dir die Termiten schneller als der Tischler eine neue aus massivem Mahagoni macht, für dein Rüttelbett gibt es hier keine Teile, der E Herd haut die lokale stromversorgung zusammen, ............................................
Benutzeravatar
robertwolfgangschuster
 
Beiträge: 716
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 21:18
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon blüchi » Do 19. Okt 2006, 11:04

Ich denke auch daran nach Brasilien auszuwandern und hab mich auch schon gefragt was sinnvoll wäre mitzunehmen!
Ich hatte auch an Möbel, Elektrogeräte ect. gedacht!
Ist davon garnichts sinnvoll?
Benutzeravatar
blüchi
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 18. Okt 2006, 11:53
Wohnort: Bochum
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Severino » Do 19. Okt 2006, 12:56

Ist davon garnichts sinnvoll?

Da wäre meine Antwort: Nee.
Möbel gibt es in Brasilien auch. Und zwar nicht nur diese Low-Cost wie vom Schweden sondern auch wirklich gute stabile Möbel. Aktuell wurde ich vor kurzem Besitzer eines 5-türigen massiven Kleiderschrankes mit mehreren Schubladen und Spiegeln und Regalen und und und.... Hat R$ 2000 gekostet. A vista. Wurde am nachmittag geliefert und aufgestellt.
Gibt aber auch einfache zweitürige Billigschränke ab R$ 150.
Bei Elektrogeräten macht nur das Sinn, was mit "brasilianischem" Strom fertig wird. Denn Elektrogeräte sind in Brasilien teuer. Ein Computer kostet dort soviel wie hier, obwohl die viel weniger verdienen. Trotzdem kenne ich Haushalte, da reicht es nicht für einen Kühlschrank aber Fernseher, Musikanlage und Handys sind da....
Und wenn man nun den Bleistift spitzt und anfängt zu rechnen, dann halte ich es für Quatsch den alten Plunder mit nem Schiff teuer nachschicken zu lassen..... Muss aber jeder selber wissen....
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Beitragvon Brummelbärchen » Do 19. Okt 2006, 13:35

Severino hat geschrieben:Möbel gibt es in Brasilien auch. Und zwar nicht nur diese Low-Cost wie vom Schweden sondern auch wirklich gute stabile Möbel.

Ich bin gerade dabei, mir hier in BH die Wohnung einzurichten. Das Problem ist, dass 95% der Möbel hier so was von !&@*$#! aussehen und mich an das Zimmer im Altersheim meiner Grossmutter erinnern. Über die Stabilität könnte man auch noch diskutieren...

Schöne moderne Möbel gibt es zwar auch, aber das zählt hier dann gleich zu Designer-Möbeln, und die werden offenbar nur von den Reichen und der oberen Mittelschicht gekauft, denn die Preise hauen selbst einen Schweizer um. Ich hoffe und bete, dass der 'Low-Cost-Schwede' möglichst bald auch hierher kommt und modernen Geschmack für andere Einkommensschichten verfügbar macht.

(Falls jemand hier in BH oder Umgebung ein entsprechendes Möbelhaus kennt, hat er sich für einen Tip ein Bierchen verdient.)


Severino hat geschrieben:Ein Computer kostet dort soviel wie hier

Nee, er kostet soweit ich es sehe sogar deutlich mehr, und zwar in absoluten Zahlen. Es könnten gegen 50% sein. Von kaufkraftbereinigten Preisen ganz zu schweigen...


Severino hat geschrieben:Bei Elektrogeräten macht nur das Sinn, was mit "brasilianischem" Strom fertig wird.

Ja, leider.
Der Elektrogerätemarkt hier in BR ist ein wunderbares Beispiel dafür, dass man mit Importzöllen zwar die eigene Wirtschaft schützt, aber technlogisch um Jahre (wenn nicht Jahrzehnte) in Rückstand gerät, vielleicht mit Ausnahme der Kühlschränke.
Von 50 ausgestellten Waschmaschinen waschen 47 nur mit kaltem Wasser, zwei Modelle haben immerhin ein Kalt- und ein Warm-Programm, und ein einziges Modell bietet 30-40-60 an. Von Dingen wie Ultraschall-Schmutzentfernung und automatischen Verschmutzungsgradsensoren wollen wir hier mal nicht sprechen.

Die Auswahl an Staubsaugern ist etwa gleich gross wie die an russischen Raumstationen, und die werden hier in Privathaushalten ebenfalls kaum verwendet. Wahrscheinlich ist es bequemer, den Staub einmal pro Tag mit dem Besen in der Wohnung ein bisschen neu zu verteilen oder via Balkon den unteren Nachbarn zu servieren.

Eine Dampfbügelstation habe ich übrigens auch noch nicht gefunden, aber so schnell gebe ich nicht auf :-)

Falls jetzt jemand denkt, dass dies alles frustrierend ist: Nein, ist es nicht. Nur zeitaufwendig. Und aus Europa mitnehmen scheitert, wie erwähnt, praktisch in allen Fällen an der Stromversorgung.

BB
Benutzeravatar
Brummelbärchen
 
Beiträge: 966
Registriert: Mo 24. Apr 2006, 17:31
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 3 mal in 2 Posts

Beitragvon Severino » Do 19. Okt 2006, 13:54

Oi BB,
such Mal nach Moveis Tocantins. Vielleicht gibt es die ja auch in BH. Der hat hier in GO ein ganz interessantes Angebot. Bei den verschiedenen Modellen kannst Du dann die Farbe usw sogar selbst wählen.
Die meisten anderen Möbelhäuser bieten eher Möbel für brasilianische Einkommen an. Nicht besonders schön, keine besondere Qualität, dafür aber günstig und langweilig. Oder eben für die oberen Zehntausend....
Und was willst Du denn mit einem Staubsauger. Sowas habe ich in Brasilien noch nirgends gesehen. Da wird doch zuerst alles auf den Boden geworfen und dann mit 500 Litern Wasser nachgespült. Ausserdem solltest Du Dir sowieso eine Empregada suchen.... Und das mit dem Bügeln wird in Brasilien auch anders gemacht. Mit einem Dampfbügeleisen auf der Matratze. Aber eben, Deine Empregada kann da sicher helfen.
P.S.: Noch ein Tipp zur Empregada: Nicht jung, nicht hübsch, sondern besser eine ältere Evangelista. Dann wird auch Deine Freundin nicht nervös und Du auch nicht :lol:
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Beitragvon Severino » Do 19. Okt 2006, 14:00

Habe gerade noch den Link gefunden: http://www.moveistocantins.com.br
Muss aber sagen, dass der Internetauftritt doch sehr bescheiden ist zur Auswahl im Laden. Aber immerhin kannst Du Dir ja die brasilianischen Standardfarben schon Mal ansehen: Tobaco haben ja alle.....
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Nächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]