Freundin aus Brasilien nach Deutschland - Einreiseprobleme?

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Re: Freundin aus Brasilien nach Deutschland - Einreiseproble

Beitragvon Alexsander » Fr 24. Aug 2012, 22:13

Hi,

mal ganz ehrlich. Ich würde niemals eine so weitreichende Verpflichtungserklärung für jemand abgeben den ich nicht mal persönlich kenne.
Benutzeravatar
Alexsander
 
Beiträge: 199
Registriert: Sa 31. Mär 2007, 13:17
Wohnort: Paulista, PE
Bedankt: 74 mal
Danke erhalten: 59 mal in 43 Posts

Folgende User haben sich bei Alexsander bedankt:
Regina15

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Freundin aus Brasilien nach Deutschland - Einreiseproble

Beitragvon cabof » Fr 24. Aug 2012, 22:17

Eine Verpflichtungserklärung (die vom Amt) ist eine heisse Sache, ist aber auch nicht nötig - Einladungsschreiben ist hilfreich (in
Frankfurt) aber hat keinen rechtlichen Wert. Wenn was passieren sollte wo der Staat in Vorleistung treten muß, dann hält er sich
schadlos und dann greift er sich den Einladenden zwecks Kostenerstattung...
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9998
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1411 mal
Danke erhalten: 1498 mal in 1258 Posts

Re: Freundin aus Brasilien nach Deutschland - Einreiseproble

Beitragvon frankieb66 » Fr 24. Aug 2012, 22:32

cabof hat geschrieben:Eine Verpflichtungserklärung (die vom Amt) ist eine heisse Sache, ist aber auch nicht nötig -

natürlich ist eine solche nötig wenn die Reisende nicht genügend Barmittel bzw. Kreditkarten (international freigeschaltet und mit dem notwendigen Limit ausgestattet) zur Begleichung ihrer behördlich angenommenen Reisekosten (min. ca. 50 EUR pro Tag) vorweisen kann. Dass das bei der Einreise nicht immer überprüft wird steht auf einem ganz anderen Blatt. Is halt wie russisch Roulette. Aber bitte dann, also bei unvollständigen Unterlagen bzw. zu wenig Kohle, nicht rumheulen wenns wieder eine Nordestina (ja, die werden eher rausgegriffen, oft wg. ihrer Pigmentierung und evtl. unangemessenen Kleidung und meist auch keinen Fremdsprachkenntnissen) erwischt die genau deshalb nicht einreisen darf ...
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3033
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 976 mal
Danke erhalten: 862 mal in 627 Posts

Re: Freundin aus Brasilien nach Deutschland - Einreiseproble

Beitragvon schwenkbraten » Fr 24. Aug 2012, 23:18

Avá, ela é paulista... :-)
Além disso, nao tem nenhum motivo para ter medo. Nao farei uma tal declaraCao. Mandei-a achar uma pessoa q empresta 3000 Reais só para mostrar à polícia em Frankfurt.

Ich hoffe wie gesagt, dass alles gut geht. Auf jeden Fall kommt die Story hier ins Forum.
Liebe. Leidenschaft. Träume. Sehnsucht ~ Amor. Paixao. Sonhos. Saudade.
Benutzeravatar
schwenkbraten
 
Beiträge: 77
Registriert: Mo 20. Aug 2012, 21:34
Bedankt: 25 mal
Danke erhalten: 6 mal in 4 Posts

Re: Freundin aus Brasilien nach Deutschland - Einreiseproble

Beitragvon cabof » Sa 25. Aug 2012, 08:13

Frankyboy, eine Verpflichtungserklärung ist vonnöten, wenn die einreisende Person Visumspflichtig ist, also wenn das Konsulat es
verlangt, der Antragsteller hat eben nicht die Voraussetzungen (Finanzen, Versicherung etc.) dann muß jemand in DE (der Einladende)
diese beim Bürgeramt beantragen. Für Brasilien ist es mir nicht bekannt, evtl. - wenn ein Heiratsvisum beantragt wird etc. etc. keine
Ahnung.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9998
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1411 mal
Danke erhalten: 1498 mal in 1258 Posts

Re: Freundin aus Brasilien nach Deutschland - Einreiseproble

Beitragvon frankieb66 » Sa 25. Aug 2012, 11:13

cabof hat geschrieben:Frankyboy, eine Verpflichtungserklärung ist vonnöten, wenn die einreisende Person Visumspflichtig ist, ...

nein, das stimmt nicht. Die Verpflichtungserklärung braucht sie wenn sie nicht genügend finanzielle Mittel für ihren Aufenthalt im Schengenraum nachweisen kann. Wenn sie genügend Kohle hat, dann braucht sie keine, und wenn sie nicht dahingehend kontrolliert/geprüft wird, hat sie einfach nur Glück gehabt. Gleiches gilt übrigens auch für die Incoming-KV. Das Einladungsschreiben dient dazu den Aufenthaltsort zu belegen, falls kein Hotel, Ferienwohnung, etc. gebucht wurde. Evtl. müssen beim Vorliegen eines Einladungsschreiben auch weniger finanzielle Mittel nachgewiesen werden (es gibt ja keine festen Werte), da zumindest keine Unterkunftskosten entstehen.
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3033
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 976 mal
Danke erhalten: 862 mal in 627 Posts

Folgende User haben sich bei frankieb66 bedankt:
schwenkbraten

Re: Freundin aus Brasilien nach Deutschland - Einreiseproble

Beitragvon Brazil53 » Sa 25. Aug 2012, 12:33

Im Schengenraum ist alles verbindlich geregelt.
Also auch bei einer Einreise in Deutschland.
Natürlich wird nicht jeder Tourist ausführlich überprüft.
Die Beamten an der Passkontrolle haben ihre Erfahrungen und picken sich Verdächtige raus.
Dabei müssen sie sich natürlich an Gesetze halten!

Dabei gilt:
Verordnung (EG) 562/2006 des Europäischen Parlamentes und des Rates
vom 15. März 2006
über einen Gemeinschaftskodex für das Überschreiten der Grenzen durch Personen (Schengener Grenzkodex)

Artikel 5

Einreisevoraussetzungen für Drittstaatsangehörige


(1) Für einen Aufenthalt von bis zu drei Monaten je Sechsmonatszeitraum gelten für einen Drittstaatsangehörigen folgende Einreisevoraussetzungen:
a.Er muss im Besitz eines oder mehrerer gültiger Reisedokumente sein, die ihn zum Überschreiten der Grenze berechtigen.

b.Er muss im Besitz eines gültigen Visums sein, falls dies nach der Verordnung (EG) Nr. 539/2001 des Rates vom 15. März 2001 zur Aufstellung der Liste der Drittländer, deren Staatsangehörige beim Überschreiten der Außengrenzen im Besitz eines Visums sein müssen, sowie der Liste der Drittländer, deren Staatsangehörige von dieser Visumpflicht befreit sind (1), vorgeschrieben ist, außer wenn er Inhaber eines gültigen Aufenthaltstitels ist.

c.Er muss den Zweck und die Umstände des beabsichtigten Aufenthalts belegen, und er muss über ausreichende Mittel zur Bestreitung des Lebensunterhalts sowohl für die Dauer des beabsichtigten Aufenthalts als auch für die Rückreise in den Herkunftsstaat oder für die Durchreise in einen Drittstaat, in dem seine Zulassung gewährleistet ist, verfügen oder in der Lage sein, diese Mittel rechtmäßig zu erwerben.

d.Er darf nicht im SIS zur Einreiseverweigerung ausgeschrieben sein.

e.Er darf keine Gefahr für die öffentliche Ordnung, die innere Sicherheit, die öffentliche Gesundheit oder die internationalen Beziehungen eines Mitgliedstaats darstellen und darf insbesondere nicht in den nationalen Datenbanken der Mitgliedstaaten zur Einreiseverweigerung aus denselben Gründen ausgeschrieben worden sein.

(2) Anhang I enthält eine nicht abschließende Liste von Belegen, die sich der Grenzschutzbeamte von dem Drittstaatsangehörigen vorlegen lassen kann, um zu prüfen, ob die Voraussetzungen des Absatzes 1 Buchstabe c erfüllt sind.

(3) Die Mittel zur Bestreitung des Lebensunterhalts werden nach der Dauer und dem Zweck des Aufenthalts und unter Zugrundelegung der Ausgaben für Unterkunft und Verpflegung in dem/den betreffenden Mitgliedstaat(en) nach Maßgabe eines mittleren Preisniveaus für preisgünstige Unterkünfte bewertet, die um die Zahl der Aufenthaltstage multipliziert werden. Von den Mitgliedstaaten festgesetzte Richtbeträge werden der Kommission gemäß Artikel 34 übermittelt. Die Feststellung ausreichender Mittel zur Bestreitung des Lebensunterhalts kann anhand von Bargeld, Reiseschecks und Kreditkarten erfolgen, die sich im Besitz des Drittstaatsangehörigen befinden. Sofern in den nationalen Rechtsvorschriften vorgesehen, können auch Verpflichtungserklärungen und - im Falle des Aufenthalts eines Drittstaatsangehörigen bei einem Gastgeber - Bürgschaften von Gastgebern im Sinne des nationalen Rechts Nachweise für das Vorhandensein ausreichender Mittel zur Bestreitung des Lebensunterhalts darstellen.


http://www.aufenthaltstitel.de/vo_562_2006_eg.html#5.2
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Online
Beiträge: 2953
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1006 mal
Danke erhalten: 1772 mal in 1027 Posts

Folgende User haben sich bei Brazil53 bedankt:
frankieb66, schwenkbraten

Re: Freundin aus Brasilien nach Deutschland - Einreiseproble

Beitragvon herrfranz » Sa 25. Aug 2012, 13:59

Alexsander hat geschrieben:Hi,

mal ganz ehrlich. Ich würde niemals eine so weitreichende Verpflichtungserklärung für jemand abgeben den ich nicht mal persönlich kenne.


richtig. fahre lieber selbst nach Sergipe, kommt sicherlich billiger und ist unkompliçirt
Prost Mahlzeit :drinking:
AMAZONASREISEN, BETRIEBSBERATUNG, PERSONALAUSBILDUNG
http://iguanaturismo.webs.com/
skype: robertwolfgangschuster
Benutzeravatar
herrfranz
 
Beiträge: 484
Registriert: So 5. Aug 2012, 23:30
Wohnort: Manaus/AM, Boa VistaRR, Aracaju/SE, Goiania/GO, Palmas/TO
Bedankt: 63 mal
Danke erhalten: 73 mal in 56 Posts

Re: Freundin aus Brasilien nach Deutschland - Einreiseproble

Beitragvon cabof » Sa 25. Aug 2012, 21:16

bla-bla-bla - würden alle Dritt- Länder Reisende darauf geprüft ständen die gelandeten von Ostern noch in der Warteschlange - klar ist das
alles gesetzlich geregelt - aber.... man sollte unserem User Schwenkbraten keine Bange machen - die Freundin kommt schon an... sem
duvida. Und zur Begrüßung gibt es natürlich.... Schwenkbraten. :shock:
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9998
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1411 mal
Danke erhalten: 1498 mal in 1258 Posts

Re: Freundin aus Brasilien nach Deutschland - Einreiseproble

Beitragvon moni2510 » Sa 25. Aug 2012, 21:26

Nach meiner ersten eigenen Erfahrung kann ich nursagen: ohne englisch wäre Amsterdam unmöglich gewesen. Die haben extrem viele Fragen gestellt und wollten Rückflug und genaues Ziel der reise wissen und ich war dabei.

Ich stelle mir das als Alleinreisenden ohne englischkentnisse quasi unmöglich vor!

Und ja, ordentliche Kleidung ist ein muss, hab da Mädels im Flieger gesehen, die würde ICH schon allein wegen des zu nuttigem Kleidungsstil in die Mangel nehmen. :shock:
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 3007
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 790 mal in 536 Posts

Folgende User haben sich bei moni2510 bedankt:
frankieb66, Regina15

VorherigeNächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]