Garnichts oder nur wenig ist wie es sein soll

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Re: Garnichts oder nur wenig ist wie es sein soll

Beitragvon Brazil53 » Mi 12. Aug 2009, 21:04

Hallo Männlein

Ich kann mit solchen Begriffen wie "Gringobrasie" überhaupt nichts anfangen. Ich habe als Neuling in diesem Forum mitbekommen, dass es anscheinend mehrere Fraktionen hier gibt. Nun weiß ich nicht, ist es gut oder schlecht, wenn man meine Meinung einer Gruppe zuordnet.

Aber zurück zum Thema.

Egal in welchem Land, das Verhalten im Straßenverkehr hat nichts mit Bildung zu tun, wie stanley bemerkte, sondern eher mit dem persönlichen Charakter. Die besten Verkehrsschulungen und Verordnungen nützen nichts, wenn die Regeln nicht permanent überwacht und Verstöße geahndet werden.

Warum werden unsere Bußgelder alle Jahre wieder erhöht, trotz unseres Bildungs- und Schulungsstandes. Warum wird an allen Ecken immer mehr kontrolliert?

Und ich bleibe dabei, dass sich viele gerne alle Freiheiten rausnehmen, aber wenn sie selber von der Freiheit eines anderen "Getroffen" werden nach Ordnung rufen.
Und ich denke auch, dass viele kein Interesse an Überwachung und Einhaltung von Gesetzen haben und gerne in einem "unterentwickelten" Land leben.

(Ich meine keinen hier im Forum persönlich!!!)

Brazil
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2950
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1005 mal
Danke erhalten: 1765 mal in 1024 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Garnichts oder nur wenig ist wie es sein soll

Beitragvon Itacare » Mi 12. Aug 2009, 21:13

Ach Männlein ich dreh doch nix, wäre auch zwecklos, wer sollte Dir alten Hasen was vormachen.
Aber irgendwie scheinst Du das Unglück anzuziehen wie ein Magnet. Was Du so alles erlebst, da brauchen andere 5 Leben dazu. Wünsch Dir dass Du immer so gut davon kommst wie heute.

Wenn Du mal Zeit hast, erklär mir noch was eine Metraliadora ist, der Begriff ist mir unbekannt.

@ Tuxaua
Das ist eben typisch Großstadt. Ich mag nicht mal München.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5387
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 915 mal
Danke erhalten: 1412 mal in 976 Posts

Re: Garnichts oder nur wenig ist wie es sein soll

Beitragvon Westig » Mi 12. Aug 2009, 23:06

@Itacare, das verwundert denn schon, bei der Qualitaet Deiner Beitraege.

Nun lass den Maennlein doch ruhig 'Maschinenpistole' in Portunhol und mit einem 'i' statt 'h' schreiben, wenige Stunden nach dem Erlebnis das er da beschreibt.

Einige waeren gar nicht in der Lage ueberhaupt zu schreiben nachdem sie kurz zuvor in eine nordostbrasilianische Schiesserei geraten sind....Nachsehen und Grossmut sind da vielleicht angesagt.

Im Uebrigen zieht der Maennlein Unglueck gar nicht an sich wie ihm hier unterstellt wird, sondern beschreibt schlicht und auch hautnah, was gewesen ist. Und das koennte jedem jederzeit passieren. In Pernambuco gab es 2007 offiziell 1.270 bewaffnete Raubueberfaelle in staedtischen Bussen. Und mehr als 7.000 Raubueberfaelle in den Strassen. Und etliche tausende Erschossene, Erstochene, Erschlagene. Und in 2008 waren das noch erheblich mehr.

Da ist die Wahrscheinlichkeit recht gross, dass nicht nur Maennlein, sondern jedermann irgendwann und irgendwie dareingeraet. Oder anderweitig mit Gewalt konfrontiert wird. Und Paraiba ist ja sowei weg nicht.

Und dies kommt hier nicht aus "eurozentrischer Sicht eines Touristen-Forumsschreibers", der so was nur als "Sozialscheiss von deutschen ONGs" liest, um einen brasilianischen (?) Dinosaurier dieses Forums zu zitieren, der in der Regel schwer um sich schlaegt wenn er so etwas ihr-habt-ja-alle-keine-Ahnung-von-meinem-Land liest wie das von Maennlein hier realistisch Beschriebene.
Benutzeravatar
Westig
 
Beiträge: 802
Registriert: Fr 1. Jun 2007, 01:06
Wohnort: Recife-PE. / Brasilien; San Salvador / El Salvador
Bedankt: 258 mal
Danke erhalten: 297 mal in 169 Posts

Re: Garnichts oder nur wenig ist wie es sein soll

Beitragvon Männlein » Do 13. Aug 2009, 00:24

Hallo

Danke @Westig

Ich habe mir ganz abgewöhnt auf solche blööööden Bemmerkungen wie Itacare sie mir gegenüber des öfteren schon gemacht hat .Ich bezeichne das als den Neid der Besitzlosen . Ihm geht es ja garnicht um eine Diskussion . darum in der auch andere mal Recht haben könnten . Nein es wird immer so gedreht das er im Recht ist . Diese Art von Menschen waren mir früher in Deutschland immer die liebsten mit denen ich ein Bier an der Theke getrunken habe . Ja wenn ich mich recht erinnere dann habe ich mich nahezu darum gerissen ihnen ein Bier bezahlen zu dürfen .
Doch nun zur Realität zum heute geschilderten Erlebnis
Fakt ist laut Nachrichten TV Cabo Branco.
Bei dem Überfall oder der Vendetta danach sieht es eher aus . Waren drei maskierte Männer beteiligt zum Einsatz kamen eine schwere Waffe mit Schrotmunition ein Revolver Kaliber 39 und eine Pistole Kaliber 12 mm . Beide letzteren genannten Waffen wurden für einen Finalen Todesschuss in den Kopf des Opfers benützt . Es ging laut dem leitenden Delegado um Drogen . das Opfer war 24 Jahre .
@ Itacara zu deiner Info das heute war der insgesamt vierte Tote bei dem ich hautnah dabei war .Für 12 Jahre Brasilien doch schon etwas .
Aber mußt nicht neidisch werden und nicht meinen ich sei stolz Stolz darauf solche Brasilienerlebnise gehabt zu haben Junge du mußt raus geheen draussen ist das Leben . Und nicht nur auf deinem vier qm großen Balkon sitzen
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: Garnichts oder nur wenig ist wie es sein soll

Beitragvon O_Periquito » Do 13. Aug 2009, 01:15

hallo ihr
ich finde schon das verhalten im strassenverkehr auch etwas mit bildung zu tun hat. wie leute hier frÜher zu ihrer fahrerlaubnis gekommen sind war doch haaresträubend. unsere noch brasil. partnerin hatte nie fahrschule, ihre schwester nicht, der vater nicht, der bruder nicht, die mutter nicht usw, und viele viele andere die zu diesen jahrgängen gehören auch nicht. sie haben das auto "bewegen" gelernt von einem der auch eine auto bewegen konnte, hatten anschliessend einen termin mit einem polizisten, das auto 30mtr nach vorn und dann 30mtr, zurück und die prüfung war bestanden.
danach ging es ab in den strassenverkehr ohne jegliches theoretisches wissen, aber mit absoluter gewissheit: "ich kann jetzt auto fahren"
wie viele menschen haben früher ihre fahrerlaubnis auf diese art und weise gemacht. ich alleine habe hier schon zig gennengelernt. alle diese fahrerlaubnisbesitzer haben weder theoretische noch praktische bildung - ausbildung erfahren. sie sind selbst heute noch gefährlich als autofahrer und haben oftmals keinen schimmer von vorfahrtsregeln.
das absolut rücksichtslose verhalten im strassenverkehr ist beängstigend.

und am meisten graut mir schon wieder wenn weihnachten immer dichter kommt. dann lassen die meisten brasilianer beim einsteigen ins auto das hirn draussen, sofern sie eines haben.
jeder will der erste am strand sein, egal was es koste, und wenn es das leben ist, taurig, wirklich traurig.

das was männlein beschrieben hat ist leider brasil. alltag geworden, und wer da noch darüber lachen und spoten kann, um den ist es traurig bestellt.
unser sohn wäre fast vor einigen jahren hier bei einem bewaffneten überfall getötet wurden.

einer unserer arbeiter ist nur nicht auf unserem gründstück getötet wurden weil die kugel an einem unserer lkw's abgeprallt ist. wer da auf uns geschossen hat weiss bis heute keiner, und die polizei ist machtlos.

letzte woche haben sich zwei 13jährige hier in der nachbarstrasse auf offener strasse wegen einem mädchen beschossen, es war nachmittags halb zwei.
und das alles in einer provinz wie blumenau und ich könnte noch stundenlang solche sachen weiter aufzählen, nur aus unserer ecke hier.

wir haben hier ein gutes leben, eine gutgehende firma, aber mit meinen 13jährigen erfahrungen hier kann ich nicht sagen das ich wieder nach brasilien auswandern würde. ich finde die zustände hier, z.b. auch die kriminalität werden immer schlimmer und es sollten diejenigen die sich mit dem gedanken tragen nach brasilien auszuwandern, noch einmal alles reiflich überlegen.
gruss O_Periquito
We are here to make friends :-)
Benutzeravatar
O_Periquito
 
Beiträge: 550
Registriert: Do 18. Jan 2007, 22:00
Wohnort: Blumenau
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 108 mal in 74 Posts

Re: Garnichts oder nur wenig ist wie es sein soll

Beitragvon stanley » Do 13. Aug 2009, 03:22

Brazil53 hat geschrieben:Egal in welchem Land, das Verhalten im Straßenverkehr hat nichts mit Bildung zu tun, wie stanley bemerkte, sondern eher mit dem persönlichen Charakter. Die besten Verkehrsschulungen und Verordnungen nützen nichts, wenn die Regeln nicht permanent überwacht und Verstöße geahndet werden.

Warum werden unsere Bußgelder alle Jahre wieder erhöht, trotz unseres Bildungs- und Schulungsstandes. Warum wird an allen Ecken immer mehr kontrolliert?
Brazil


Die Bussgelder werden erhöht, um die Staatskassen zu füllen, weil es Gesetzesübertritte immer geben wird. Wenn diese zurückgehen im Strassenverkehr, wie es in D. der Fall ist, dann macht es sich sehr gut, diese zu erhöhen. Übrigens, wo wird denn mehr kontrolliert in Deutschland? Jedenfalls nicht in Berlin und Brandenburg.
Meine 8 Jahre DDR-Schulbildung und 4 Jahre Berlin(West) haben mich sehr geprägt*, was meine Verhaltensweisen heute stark beeinflusst. Mir brauch man kein Bussgeldkatalog unter die Nase reiben, um mich im Stassenverkehr anständig zu benehmen.

*(In diesem Zusammenhang bedeutet Prägung auch, dass Kinder von der Erziehung, den Eltern, dem sozialen Umfeld und der Schule geprägt werden)
"ignorance is bliss" or "lack of knowledge results in happiness"
Benutzeravatar
stanley
 
Beiträge: 523
Registriert: Sa 25. Apr 2009, 13:48
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 48 mal in 35 Posts

Re: Garnichts oder nur wenig ist wie es sein soll

Beitragvon stanley » Do 13. Aug 2009, 03:44

O_Periquito hat geschrieben:.....

wir haben hier ein gutes leben, eine gutgehende firma, aber mit meinen 13jährigen erfahrungen hier kann ich nicht sagen das ich wieder nach brasilien auswandern würde. ich finde die zustände hier, z.b. auch die kriminalität werden immer schlimmer und es sollten diejenigen die sich mit dem gedanken tragen nach brasilien auszuwandern, noch einmal alles reiflich überlegen.
gruss O_Periquito


Ich bin seit April hier und habe mich nur deswegen entschieden, weil mein 2-jähriger Sohn, auf Wunsch meiner Frau, ganz nahe bei seiner schwerkranken Oma aufwachsen soll. Vorschule ist noch drin meinerseits, aber dann gehts ab zurück nach D. Meine Frau (Brasilianerin) ist auch der Überzeugung, dass es hier in Salvador und Umgebung immer schlimmer wird. Wir haben kein Bock, uns hinter 4 m hohe Mauern zu verschanzen. Der Strand ist ganz früh und ab 16 Uhr nicht mehr besuchbar und bestimmte Strassen werden auch ab 21 Uhr gemieden und zu Fuss schon garnicht. Ich könnte die Kotzliste noch verlängern, aber letztendlich schliess ich mich der Meinung von O_Periquito an, dass das jeder mit sich selber ausmachen muss.
"ignorance is bliss" or "lack of knowledge results in happiness"
Benutzeravatar
stanley
 
Beiträge: 523
Registriert: Sa 25. Apr 2009, 13:48
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 48 mal in 35 Posts

Re: Garnichts oder nur wenig ist wie es sein soll

Beitragvon Brazil53 » Do 13. Aug 2009, 05:52

O_Periquito hat geschrieben:hallo ihr
ich finde schon das verhalten im strassenverkehr auch etwas mit bildung zu tun hat. wie leute hier frÜher zu ihrer fahrerlaubnis gekommen sind war doch haaresträubend.


Ich meinte jetzt nicht die Ausbildung. Die sollte natürlich vorhanden sein.

Ich meinte, dass Bildung nichts mit dem Verhalten im Straßenverkehr zu tun hat. Natürlich gibt es immer Menschen, die sich stets und immer in jeder Situation, vorbildlich verhalten.

Ich sehe immer wieder, dass hochgebildete Leute, sobald sie ins Auto steigen, zum Raubtier werden. Da werden Kämpfe ausgetragen, um andere Sachen zu kompensieren.

Ich bleibe dabei, dass Verhalten im Straßenverkehr hängt nicht von der Nationalität ab, sondern von Ausbildung, Überwachung und Bestrafung.

Brazil
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2950
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1005 mal
Danke erhalten: 1765 mal in 1024 Posts

Re: Garnichts oder nur wenig ist wie es sein soll

Beitragvon Itacare » Do 13. Aug 2009, 13:40

@ Männlein, also jetzt hab ich extra noch mal nachgelesen und überlegt. Wenn einer von uns beiden eingeschnappt sein dürfte, dann eher ich. Ich wünsch Dir da, dass Du immer so viel Glück hast wie bei dem Überfall und Du kommst mir mit der Keule. Na schön, verstehe das bei dem Schrecken den man Dir da verpasst hat. Reden wir eben weiter, wenn der wieder verflogen ist.

Wenn es Dir Spaß macht, kannst aber ruhig weiter auf mich schießen, mir macht das gar nix, ich hab so ein dickes Fell da wäre sogar Dein Hund neidisch. :mrgreen:

Und sollten wir uns doch mal übern Weg laufen, dann zahl halt ich das :beer:
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5387
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 915 mal
Danke erhalten: 1412 mal in 976 Posts

Re: Garnichts oder nur wenig ist wie es sein soll

Beitragvon Männlein » Do 13. Aug 2009, 14:32

Zitat Brazil53
Jede Medaille hat zwei Seiten. Die Freiheit ist auch immer die Freiheit der anderen. Jedes Land hat das Recht auf die eigene Identität. Ich finde es immer müßig sich als Ausländer über alles möglich im „Wunschland“ aufzuregen.

Hallo mein Lieber
Du irrst wie wie in vielen anderen deiner Thesen oder Bewertungen die du hier aufstellst auch hier .
Ich rege mich nicht über die Gastgeber das Gastgeberland auf .Ich zeige nur ihr Verhalten im täglichen Leben auf . Meistens ohne mich fest zulegen ob ich das Verhalten gut oder schlecht finde . Das habe ich mir fast ganz abgewöhnt . Denn einem Brasilianer kann man keinen Ratschlag erteilen oder sagen mach das so oder so Ein Brasilianer verträgt keine Kritik und sei sie auch noch so gut und freundschaftlich gemeint . Ein Brasilianer erfindet jeden Tag das Rad neu . Und wer das mal erkannt hat beschränkt sich meistens dann wie gesagt auf die Beschreibung von Verhaltensweisen auf die Beschreibung der Realität .Die Bewertung überlasse ich meistens anderen

P.S . Wenn man mal erkannt hat Brasilien kann man nicht helfen Das müssen sie aus eigener Kraft schaffen .Ja dann fällt vieles leichter hier



Zitat Brasil53
Viele reisen oder wohnen doch in einem „Entwicklungsland“ weil es sich noch nicht wie die eigene Heimat „entwickelt“ hat. Man genießt die Möglichkeiten und möchte nicht in das „geordnete“ Land zurück.
Hat sich ein „Entwicklungsland“ einmal „entwickelt“, dann wäre es dort wie zu Hause.

Hallo
Auch hier irrst du gewaltig
Nur eine Frage was ist gemeint " Mit man genießt die Möglichkeiten "und möchte nicht in das geordnete Land zurück
Glaubst du eine Schiesserei auf offener Strasse könnte man geniessen oder vieleicht das Umbügeln von Personen auf dem Zebrastreifen .
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]