Garnichts oder nur wenig ist wie es sein soll

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Garnichts oder nur wenig ist wie es sein soll

Beitragvon Männlein » Mi 12. Aug 2009, 02:18

Hallo

Gemeint ist das Verhalten vieler Verkehrsteilnehmer am öffentlichen Strassenverkehr .
Ich möchte hier mal einige Juwelen des brasilianischen Strassenverkehrs zur Sprache bringen . Es wird ja vieleicht gelesen von Urlaubern die hier die Absicht haben ein Auto zu mieten .Es hilft vieleicht .
Also normal unterscheidet sich der Strassenvekehr nicht sehr von den Abläufen und Regelungen die es auch in Deutschland gibt . Ich habe mir mal von einem DETRAN Verentwortlichen sagen lassen . Die Strassenverkehrsordnung sei nahezu der deutschen StVO . Er sprach in diesem Zusammenhang von abkupfern ..
So nun ist ja alles klar . Denkste aber nur . Hier gibt es Eigenarten die in Deutschland zum sofortigen Entzug der Fahrelaubnis führen würdrn .
Möchte nun zu den Bonbons des hießigen Strassenverkehrs kommen . Es ist also hier an der Tagesordnung das bei Rot über die Ampel gefahren wird . Man erklärt das mit Sicherheitsbedenken wenn man an der Ampel wartet bis Grün ist .Wegen der Gefahr von Überfällen sind die Argumente die man hört wenn man das Problem anspricht
Sehr oft hat man das Phänomen in Einbahnstrassen auf vierspurigen Schnellstrassen kommen einen plötzlich Fahrräder Motorräder Mopeds Eselkarren gegen die Fahrtrichtung entgegen .
Auf Pikups wird die Ladefläche wie ein Bus benützt . Habe schon 13 Personen gezählt die dan irgentwo von derv Ladefläche abgestiegen sind .
Geparkt wird sehr oft in zweiter Reihe mit eingeschalteter Warnblinkanlage . Dieses meist in Verkehrmäßig stark frequentierten Zonen in der Innestadt . Die Folge Stau wilde Huperei . Und wenn jetzt jemand glaubt das stört den Fahrer des Hindernises der irrt gewaltig . Eben so beliebt ist die Parkerei quer hinter einem Auto ebenfalls die eingeschaltete Warnblinkanlage als Ausdruck von großer Intelligenz , und noch größerem Egoismus
Einsatzfahrzeuge unter Sondersignal werden einfach übersehen und es wird kein Platz gemacht damit sie passieren können. Warum auch soll ich denen dann Platz machen . Auch hier ein Zeichen von hohrt Intelligenz der hießigen Verkehrsteilnehmer .
So das könnte man fortsetzen über Motorräder die im Renntrimm und auch mit der entsprechenden Geschwindigkeit auf den Strassen bewegt werden
18 000 Umdrehungen einer Honda Fireblad in den Strassenschluchten . Ja dahat jeder Sportsfreund einen Orgasmus .
Oder Musik aus riesigen Lautsprecherkisten die auf Pikups auf der Ladefläche stehen . Und aus denen Forrock so laut dröhnt das sich die Nackenhaare stellen . Der besondere Kick hierbei ist wohl wenn das des Nachts geschieht wenn man durch die Wohngebiete fährt .
Im volltrunkenen Kopf Autofahren gehört ebenso zum guten Ton wie das nicht anhalten am Zebrastreifen . Obwohl bei letzterem doch schon mehr kontrolliert wird
Ja und warum kann das alles geschehen wäre ja hier eine Frage die angebracht wäre . Ich hatte es schon angesprochen ganz einfach so gut wie keine Kontrolle . Die PM fährt nur den ganzen Tag spazieren . Die Policia Zivil sieht man so gut wie garnicht . CEPTRAN kommt nur wenn man sieh ruft . Policia Rodoviaria sitzt in ihren Wachhäuschen an den Fernstrassen
Die einzigen die hier was Arbeiten von den vielen einzelnen Polizeiorganisationseinheiten ist die PF die policia Federal . Und die sind nicht für den öffenlichen Strassenverkehr zuständig
Ja und DETRAN das ist eine Behörde die braüchte man garnicht das bisschen was die arbeiten könnte locker leicht von den anderen mit gemacht werden.
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Garnichts oder nur wenig ist wie es sein soll

Beitragvon stanley » Mi 12. Aug 2009, 03:46

...ich kann dir nur beipflichten!
Education education education. Was kann man erwarten bei der Schulbildung hier ohne richtigen Lehrplan. Die meisten verlassen die Schule, wenn sie denn eine besucht haben, ohne die Sprache (lesen, schreiben) richtig zu beherrschen. Allgemeinbildung und Intelligenz wird keinesfalls in diesem System gefördert.
3. Welt eben und noch weit entfernt vom Schwellenland.
"ignorance is bliss" or "lack of knowledge results in happiness"
Benutzeravatar
stanley
 
Beiträge: 523
Registriert: Sa 25. Apr 2009, 13:48
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 48 mal in 35 Posts

Re: Garnichts oder nur wenig ist wie es sein soll

Beitragvon Itacare » Mi 12. Aug 2009, 05:54

Naja, denkt mal 40 Jahre zurück im Teutonenland. Da gab es weniger Kfz und mehr Verkehrstote. Dauert eben einige Zeit, bis aufgestellte Regeln durchgesetzt werden.
Sicher gibt es regionale Unterschiede, was hier beschrieben wird erlebt man meist nur in oder in der Nähe von Ballungszentren. Wer sich als Touri vorsichtig und defensiv verhält, kann vielen Problemen aus dem Weg gehen.
Warum nicht die deutsche StVO abkupfern, ist eine der umfangreichsten die es gibt. Haben die Chinesen mit der DIN auch gemacht (und auch hier dauert es, bis sie in allen Köpfen ist). Wenigstens birgt das vom Gesetz her keine Überraschungen.

Ist ja nicht der erste Thread in dem das behandelt wird. Eines glaube ich wurde aber immer vergessen: der wesentliche Unterschied mit der Lichthupe! Was bei uns bedeutet, dass einem ein Vorrecht eingeräumt wird, heißt dort, pass auf, jetzt komme ich.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5269
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 893 mal
Danke erhalten: 1374 mal in 952 Posts

Re: Garnichts oder nur wenig ist wie es sein soll

Beitragvon Männlein » Mi 12. Aug 2009, 06:50

Itacare hat geschrieben:Naja, denkt mal 40 Jahre zurück im Teutonenland. Da gab es weniger Kfz und mehr Verkehrstote. Dauert eben einige Zeit, bis aufgestellte Regeln durchgesetzt werden.
Sicher gibt es regionale Unterschiede, was hier beschrieben wird erlebt man meist nur in oder in der Nähe von Ballungszentren. Wer sich als Touri vorsichtig und defensiv verhält, kann vielen Problemen aus dem Weg gehen.
Warum nicht die deutsche StVO abkupfern, ist eine der umfangreichsten die es gibt. Haben die Chinesen mit der DIN auch gemacht (und auch hier dauert es, bis sie in allen Köpfen ist). Wenigstens birgt das vom Gesetz her keine Überraschungen.

Ist ja nicht der erste Thread in dem das behandelt wird. Eines glaube ich wurde aber immer vergessen: der wesentliche Unterschied mit der Lichthupe! Was bei uns bedeutet, dass einem ein Vorrecht eingeräumt wird, heißt dort, pass auf, jetzt komme ich.


Hallo

Ja wenn ich dann als Gegenargument höre "aber in Deutschland war auch mal alles anders " wenn es z.B. um das Thema Verkehrssicherheit und Rücksicht im Strassenverkehr geht . Für mich ein Zeichen das die Deutschen bereit waren zu lernen auf freiwilliger Basis oder wenn das nicht ging durch Druck. Ob es dem einzelnen nun gefiel oder nicht das Lernen galt für alle und tut es auch heute noch . Wer nicht hören wollte mußte halt büßen . Entweder durch Bußgeldbescheide oder Fahrverbote
.Der Brasilianer dagegen hier in Brasilanden hat sich Liberdade auf die Fahne geschrieben .. Und lacht über die äußerst effektiv arbeitende Polizei . Deren Strategie es zu sein schent !" Auch ein blindes Huhn findet manchmal ein Korn "
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: Garnichts oder nur wenig ist wie es sein soll

Beitragvon Itacare » Mi 12. Aug 2009, 08:29

Gesetze sind eine Sache, die Möglichkeit diese zu kontrollieren natürlich eine andere. Wird eben in D mit viel hightec - Überwachung bewerkstelligt, mit Personal alleine wären die Kosten zu hoch.

Aber Voraussetzung für Kontrollen, Strafen etc. sind eben erst mal Gesetze.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5269
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 893 mal
Danke erhalten: 1374 mal in 952 Posts

Folgende User haben sich bei Itacare bedankt:
ana_klaus

Re: Garnichts oder nur wenig ist wie es sein soll

Beitragvon rave_66 » Mi 12. Aug 2009, 10:56

Viel ändern wird sich dort in Zukunft eher nicht; für allgemeine Verkehrsregeln und deren Einhaltung fehlt auch einfach die Akzeptanz. Die Regeln gibt es zwar, aber es erschliesst sich nicht, warum diese einzuhalten sind und dann auch noch ausgerechnet von mir.

Ich denke, diese Probleme kriegt man kurzfristig nicht in den Griff. Und solange die PM auch gerne Forró hört, wird sie an dem laut dröhnenden Pickup mit wummernden Disco-Boxen nichts auszusetzen haben.

Mich nerven auch diejenigen, die ihr Auto mit offenem Kofferaum (Boxen!) und laufendem Motor an den Strassenrand, an den Strand oder vor eine Bar stellen und sich einfach toll finden... Und da gibt es noch viele andere Beispiele...

VG rave_66
Trabalho não mata. Mas vagabundagem nem cansa.
Benutzeravatar
rave_66
 
Beiträge: 223
Registriert: Mi 15. Dez 2004, 11:33
Wohnort: Hofheim
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 28 mal in 14 Posts

Re: Garnichts oder nur wenig ist wie es sein soll

Beitragvon ana_klaus » Mi 12. Aug 2009, 11:17

Bleibt noch eine Frage.

Wir lieben, bewundern doch die überschwengliche Lebensfreude der Südländer oder ? Mit einem gewissen Kopfschütteln nimmt man es zur Kenntnis und manchmal fühlt man sich gestört, ok. Was wäre Brasilien ohne die erwähnten Mängel. Wir leben in einer fremden Kultur. Müssen wir Mitteleuropäer, als selbsternannte Gutmenschen, unsere übereglementierten Verhaltensregeln nun wirklich weilweit exportieren. Selbst in Italien, Spanien, Portugal wird man an seine Grenzen stossen.

klaus
www.pension-brasilien.de
Benutzeravatar
ana_klaus
 
Beiträge: 1317
Registriert: Do 16. Aug 2007, 18:28
Wohnort: Warendorf/Cabo de Santo Agostinho, Praia do Paiva
Bedankt: 332 mal
Danke erhalten: 149 mal in 122 Posts

Folgende User haben sich bei ana_klaus bedankt:
Brazil53

Re: Garnichts oder nur wenig ist wie es sein soll

Beitragvon Westig » Mi 12. Aug 2009, 11:32

Maennlein hat recht. Lernen, immer wieder neu. Und Ruecksichtnahme. Trotz aller Draengelei und trotz so mancher Ruecksichtsloser z.B. auf deutschen Autobahnen: insgesamt gilt, und im europaeischen Vergleich (ganz geschweige im Vergleich mit Brasilien), dass der Strassenverkehr in Deutschland trotz rascher Zunahme der Kfz "humaner" wird. Trotz Verdreifachung der Fahrzeugzahl in den letzten Jahren ging im gleichen Zeitraum die Zahl der Verkehrstoten von mehr als 25.000 auf weniger als 6.000 herunter. In der Millionenstadt Berlin starben 2008 weniger als 60 Menschen an Folgen von Verkehrsunfaellen. Wieviele in Recife? Bei wievielen Fahrzeugen in Berlin bzw. in Recife?

Vergleiche mit Brasilien sind hingegen muessig und auch unangebracht; dort fehlt es an allem: Verkehrserziehung schon ab Kindergarten, technische Ueberwachung der Fahrzeuge, Kontrollen, vergleichbare Automobilclubs und deren umfassende Angebote in Bezug auf Sicherheit, auch an Logistik fehlt es auf fast allen Fernstrassen, an Baustellensicherung, Unfall-Traumabehandlung, keine Rettungshubschrauber vorhanden, tausend Dinge mehr in Bezug auf Verkehrssicherheit, und vor allem Ruecksichtnahme und entsprechendes Bewusstsein.

Und was ana-klaus betrifft: alles wahr und alles gut und richtig. Die Toleranz hoert hingegen spaetestens dann auf, wenn man selbst von einem schweren unverschuldeten Unfall betroffen ist, nicht adaequat versorgt wurde, sich selbst und oft jahrelang um Rehabilitation, Kostenerstattung, Ersatz und insgesamt um Recht kuemmern muss. Das hat dann mit eurozentrischer Sicht recht wenig zu tun. Zumal es die entsprechenden Gesetze gibt....
Benutzeravatar
Westig
 
Beiträge: 802
Registriert: Fr 1. Jun 2007, 01:06
Wohnort: Recife-PE. / Brasilien; San Salvador / El Salvador
Bedankt: 258 mal
Danke erhalten: 297 mal in 169 Posts

Re: Garnichts oder nur wenig ist wie es sein soll

Beitragvon Männlein » Mi 12. Aug 2009, 15:19

Westig hat geschrieben: auch an Logistik fehlt es auf fast allen Fernstrassen, an Baustellensicherung, Unfall-Traumabehandlung, keine Rettungshubschrauber vorhanden, tausend Dinge mehr in Bezug auf Verkehrssicherheit, und vor allem Ruecksichtnahme und entsprechendes Bewusstsein.

Und was ana-klaus betrifft: alles wahr und alles gut und richtig. Die Toleranz hoert hingegen spaetestens dann auf, wenn man selbst von einem schweren unverschuldeten Unfall betroffen ist, nicht adaequat versorgt wurde, sich selbst und oft jahrelang um Rehabilitation, Kostenerstattung, Ersatz und insgesamt um Recht kuemmern muss. Das hat dann mit eurozentrischer Sicht recht wenig zu tun. Zumal es die entsprechenden Gesetze gibt....


Hallo

Ja der ana-klaus und sein Verständnis für das arme Drittweltland
Brasilien . Ihm fehlt halt noch u.a. die Erfahrung das ihn ein besoffener Brasilianer auf einem Zebrastreifen umnügelt und er muß anschließend mit mehrfach gebrochenem Schienbeinkopf ( Splitterbruch )auf der dreckigen Strasse liegen . Hunderte von Gaffern um einen herum nicht einer macht auch nur einen Versuch zu helfen . Eine Decke zu holen oder nur einen Stuhl den man umgekehrt zum anlehnen benutzen kann . Und wartet dann bis die Rettungssanitä(ö)ter der Feuerwehr da waren es hat nach Angabe meiner Frau 25 min gedauert und die Bullen von CPTRAN kamen als man mich in den KTW eingeladen hat. Und als die ihre Erste Hilfe Kiste ( Beutel mit weißem Kreuz drauf )ausgepackt haben .. Da war außer Watte nichts drin . Von wegen das Bein ruhig stellen mit einer Vacuummatraze Oder etwa blutende Risswunden zu verbinden und versuchen die Blutung dann zu stillen . Hört sich alles nur gut an . Tatsache war ab auf das Kuststoffrettungsbrett und ab in die Karre und dann mit Juchei durch alle Schlaglöcher ,davon gibt es ja mehr als genug hier , in die Klinik .
Lieber ana-klaus ob es dir gefällt oder nicht das ist Brasilien auch heute noch im Jahr 2009 . Und es gibt keinen Grund bei mir das nicht so zu schildern es ist einfach die Realität .
Ach Logistig hatte @Westig erwähnt .
Ein Rettungshubschrauber ich glabe eine Dolphin ist es für Das Gebiet Pernambucu und Paraiba .- Ist doch schon was oder nicht oder doch . In Deutschland sind trotz Krise und Reform des Gesundheitswesens die Stutzpunkte der rettungshubschrauber noch so komplex das innerhalb von 5 min so ne Kiste am Unfallort ist
Dateianhänge
Einsatz 3.bmp
Einsatz 3.bmp (445 KiB) 1444-mal betrachtet
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: Garnichts oder nur wenig ist wie es sein soll

Beitragvon Männlein » Mi 12. Aug 2009, 15:48

Westig hat geschrieben: Unfall-Traumabehandlung, keine Rettungshubschrauber vorhanden, tausend Dinge mehr in Bezug auf Verkehrssicherheit, und vor allem Ruecksichtnahme und entsprechendes Bewusstsein.



Hallo

So oder ähnlich sollte es auch hier ausehen .Solches sollte Lula per Gesetz festschreiben bevor er geht Das dies Realität wird . Und nicht die T Shirt Verteilaktionen der PT vor dern Wahlen
Einsatz 1.bmp
Einsatz 1.bmp (445 KiB) 1421-mal betrachtet
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Nächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]