Geht es euch persönlich heute schlechter als vor 7 Jahren?

Ausnahmsweise erlaubt: Brasilienirrelevante Diskussionen über die Heimat des Grossteils unserer Forums-User.

Geht es euch persönlich heute in Deutschland schlechter als vor 7 Jahren?

Umfrage endete am Sa 17. Sep 2005, 10:08

Ja, und zwar deutlich!
4
13%
Naja, ich muss mich schon einschränken...
7
23%
Nein.
8
27%
Quatsch. Mir ging es vor sieben Jahren schlechter als jetzt.
11
37%
 
Abstimmungen insgesamt : 30

Geht es euch persönlich heute schlechter als vor 7 Jahren?

Beitragvon Careca » Do 1. Sep 2005, 10:08

Leider :( bezieht sich die Frage nur auf die hier in Deutschland lebenden.

Bin mal gespannt auf die Einschätzung eurer Lebenssituation hier in Deutschland. 8) Idee hatte ich von einem anderen Forum.

Falls möglich, eine kleine Begründung eurer Antwort wäre hier nicht schlecht. :yo

Danke :!:
Abraços
Careca

"No risc, no fun!
MfG Microsoft"
Benutzeravatar
Careca
 
Beiträge: 1646
Registriert: So 28. Nov 2004, 22:25
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon vasco » Do 1. Sep 2005, 10:21

Mir ging's vor 7 Jahren schlechter. Da war ich noch Student und hatte wenig Kohle. Jetzt weiß ich gar nicht mehr wohin damit :lol:

Außerdem war damals wirtschaftlich eine ziemliche Depri-Phase. Das hat man alles schon vergessen. Die meisten Leute, die gerade mit ihrem Studium fertig waren oder kurz davor standen (wie ich) hatten Angst keinen Job zu kriegen. Damals gab es eigentlich eine vergleichbare Stimmung wie jetzt.

Guido Westerwelle geht's jetzt auch besser. Er kann problemlos sagen, dass er schwul ist. Das wäre vor rot-grün für den Vorsitzenden einer eher konservativen Partei kaum möglich gewesen.

Frau Merkel geht's jetzt auch besser. Sie kann über 7 Jahre rot-grün schimpfen.

Gerd Schröder geht's jetzt auch besser. Er geht in die Geschichtsbücher ein und freut sich schon auf mehr Freizeit ab Ende September.

Also eigentlich geht's uns doch allen besser.
Zuletzt geändert von vasco am Do 1. Sep 2005, 10:25, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
vasco
 
Beiträge: 409
Registriert: So 28. Nov 2004, 12:33
Wohnort: bei München
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon PoisonYvi » Do 1. Sep 2005, 10:25

Lebenssituation in Deutschland? Hmm...lass es mich mal so ausdrücken. Absteigend....
Zu DM-Zeiten hatte ich am Ende des Monats immer noch Geld auf der Bank. Seit dem Euro, seit die Lebenshaltungskosten ansteigen, bei allerdings gleichbleibenden Gehältern bin ich froh, wenn mein Konto am Ende des Monats noch schwarze Zahlen schreibt. Kein Wunder, dass einem außereuropäische Mitbürger immer wieder vorwerfen, die Europäer (bzw. besonders die Deutschen) sind immer miesmutig und schlecht gelaunt, und laufen nicht fröhlich lächelnd durch die Gegend.

Mal Essen gehen, mal aus jux einfach irgendwohinfahren, oder sich was kaufen, was man gar nicht braucht (was bei mir als Frau häufiger ein Bedürfnis ist), muss man sich jetzt dreimal überlegen.

Nicht nur finanziell. Leben in Deutschland wird immer unbefriedigender (für mich zumindest). Weniger Leistungen von Krankenkassen, Arbeitgebern, etc. dafür mehr Leistungen für Leute, die eh schon zu viel bekommen. Nichts gegen Arbeitslose, ich arbeite im AA, und die halten meine berufliche Zukunft am Leben, aber ich finde es unglaublich, dass ein Arbeitslosengeldempfänger nur 250 € weniger bekommt als ich, und ich Depp gehe dafür jeden Tag arbeiten....

Für mich ein endloses Thema...könnte noch ewig weiter mich darüber auslassen...aber erstmal reicht das wohl. Ist es das Thema, was du dir erhofft hast, oder habe ich damit daneben getroffen? :lol:
Segue o teu coração........
Benutzeravatar
PoisonYvi
 
Beiträge: 461
Registriert: Di 14. Jun 2005, 09:33
Wohnort: Nürnberg/Fortaleza
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 4 mal in 4 Posts

Beitragvon vasco » Do 1. Sep 2005, 10:27

PoisonYvi hat geschrieben:bei allerdings gleichbleibenden Gehältern bin ich froh, wenn mein Konto am Ende des Monats noch schwarze Zahlen schreibt. Kein Wunder, dass einem außereuropäische Mitbürger immer wieder vorwerfen, die Europäer (bzw. besonders die Deutschen) sind immer miesmutig und schlecht gelaunt, und laufen nicht fröhlich lächelnd durch die Gegend.


Stimmt in den meisten außereuropäischen Ländern haben die Leute nicht solche Probleme.
Die Brasilianer z.B. sind immer so gut drauf, weil sie an ihr volles Konto denken :lol:
Benutzeravatar
vasco
 
Beiträge: 409
Registriert: So 28. Nov 2004, 12:33
Wohnort: bei München
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Mir geht es gut

Beitragvon yens » Do 1. Sep 2005, 17:33

Als Schroeder das 2. Mal Kanzler wurde habe ich meine Beine in die Hand genommen und bin ausgewandert.

Eine sehr gute Entscheidunge!

Gruss Yens
Benutzeravatar
yens
 
Beiträge: 118
Registriert: So 28. Nov 2004, 19:45
Wohnort: NYC
Bedankt: 20 mal
Danke erhalten: 7 mal in 6 Posts

Re: Mir geht es gut

Beitragvon tinto » Do 1. Sep 2005, 17:42

yens hat geschrieben:Als Schroeder das 2. Mal Kanzler wurde habe ich meine Beine in die Hand genommen und bin ausgewandert.

Eine sehr gute Entscheidunge!

Gruss Yens


Ja, was für ein Glück für dich, dass du nicht nach New Orleans gegangen bist und und zum 9/11 nicht im WTC gearbeitet hast.

Bei mir ist'so, dass sich mein beruflicher Wechsel von München nach Münster nicht so rentiert hat wie wenn die wirtschaftliche Entwicklung besser verlaufen wäre. Aber auch so gibt es eigentlich nichts zu klagen.

Es ist ja auch erstaunlich, für welche Dinge in Deutschland noch genügend Kohle vorhanden ist.

Andererseits -und darüber sollte die Umfrage unter uns nicht hinweg täuschen: einige hat es schon ziemlich hart getroffen, es werden viele, viele Arbeitsplätze vernichtet, andere kratzen echt am Rande ihrer Möglichkeiten; man sollte nicht darüber spotten.

Auch wenn's für mich noch keineswegs zutrifft: Was PoisonYvi beschreibt, ist schon für viele Realität. Und das bereitet mir einige Sorge.
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Beitragvon Lemi » Do 1. Sep 2005, 18:00

Also ich finde, die letzten 7 Jahre waren ok .......................

- hab meine Frau kennengelernt,
- selbst die Schwiegermutter ist ok,
- den Lohn verdreifacht,
- 2 leibliche Kinder dazubekommen,
- 2 Patenkinder "unter Vertrag",
- konnte mir sogar ein Sitio leisten,
- bin zufriedener Fiat-Fahrer (150.000km quer durch Brasilien können keine Lüge sein),
- konnte mein Idealgewicht halten,
- leide weder an Magengeschwüren noch an Migräne,

und ich bin sogar Forums-Admin geworden !!! :roll: :roll: :roll:

Wahrscheinlich hat all das aber nichts mit den Bundeskanzlern und deren Angestellten zu tun !?!? (oder sollte ich mich da irren, Tinto ?)
Man sieht sich,
In der Unterschicht
Benutzeravatar
Lemi
 
Beiträge: 2255
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 116 mal in 65 Posts

Beitragvon belinda » Do 1. Sep 2005, 18:53

Also erstmal muss ich gestehen, dass ich mir selbst gerade untreu werde, weil ich hier unter "Deutschland" schreibe, mir aber vorgenommen hatte, hier garantiert nicht zu schreiben... :oops: ... (so geoutet!)

...die letzten 7 Jahre... da ist viel pssiert...
aber ich muss Dir Recht geben - PoisenYvi! Vieles von dem, was Du geschrieben hast, trifft die Situation. Auch bei mir ist seit dem Euro am Ende des Geldes immer noch verdammt viel Monat übrig!!!

PoisonYvi hat geschrieben:Mal Essen gehen, mal aus jux einfach irgendwohinfahren, oder sich was kaufen, was man gar nicht braucht (was bei mir als Frau häufiger ein Bedürfnis ist), muss man sich jetzt dreimal überlegen.

und genau so ist es. Mittlerweile denke ich als Mutter sowieso nur noch an meine Tochter, wenn ich mal ein bisschen Geld übrig habe... die Zeiten ändern sich eben, aber wenn kein Geld mehr da ist, kann man sich keine kleinen Annehmlichkeiten mehr leisten... und als Frau schon gar nicht!

Und was hast Du geschrieben? Essen gehen? --> Was ist das? :shock:

Bestes Beispiel sind Bekannte, die uns in den letzten Jahren recht häufig bedrängt haben, Dies und Jenes mit ihnen zu unternehmen oder irgendwo hinzufahren, was wir aber sehr oft aus Mangel an flüssigen Mitteln absagen bzw. ablehnen mussten. Wir haben aber nie gejammert... und jetzt? Jammern die ohne Ende, weil sie kaum noch was haben und sich einfach vorher zu viel erlaubt haben. Leben ist ja nicht schlecht, das machen wir auch, aber bitte im Rahmen. :lol:

PoisonYvi hat geschrieben:Für mich ein endloses Thema...könnte noch ewig weiter mich darüber auslassen...aber erstmal reicht das wohl. Ist es das Thema, was du dir erhofft hast, oder habe ich damit daneben getroffen? :lol:

... auch für michein Thema zum "Finger-wund-schreiben", aber wenn ich sehe, wie viele Menschen richtig schlecht dran sind... dann kann ich damit leben. Und vor allem nicht Jammern!

Lemi hat geschrieben:Also ich finde, die letzten 7 Jahre waren ok .......................

Wahrscheinlich hat all das aber nichts mit den Bundeskanzlern und deren Angestellten zu tun !?!? (oder sollte ich mich da irren, Tinto ?)

...ach Lemi!!! Man gut, dass Du selbst gemerkt hast, das das nicht das Thema war... :wink: ... aber auch ich habe in den letzten 7 Jahren, verdammt viel Schönes erlebt (aber auch genauso viele Nackenschläge kassiert), nur das Schöne tröstet einen dann über gewisse Missstände hinweg!!!
belinda.
Benutzeravatar
belinda
 
Beiträge: 797
Registriert: So 28. Nov 2004, 14:22
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Lemi » Do 1. Sep 2005, 19:04

belinda hat geschrieben:...ach Lemi!!! ... aber auch ich habe in den letzten 7 Jahren, verdammt viel Schönes erlebt


Ja, Belinda. Immerhin hast während Schröders Legislatur Lemi nebst Ehegattin kennenlernen dürfen ........... :lol: :lol: :lol:

(!&@*$#!, schon wieder am Thema vorbei)
Man sieht sich,
In der Unterschicht
Benutzeravatar
Lemi
 
Beiträge: 2255
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 116 mal in 65 Posts

Beitragvon jensonline » Do 1. Sep 2005, 19:18

...
Zuletzt geändert von jensonline am So 9. Sep 2007, 16:53, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
jensonline
 
Beiträge: 287
Registriert: Sa 27. Nov 2004, 22:08
Bedankt: 5 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Nächste

Zurück zu Deutschland

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]