Gelbfieber-Impfung

Fragen & Tipps von/für Brasilienneulinge in Sachen Ein- und Ausreise, Visa, Geld, Sicherheit, Gesundheit, Essen & Kontaktaufnahme

Re: Gelbfieber-Impfung

Beitragvon Renato11 » Sa 9. Feb 2008, 17:01

Eine gute Idee ist es auch wenn man den Impfpass bei der Einreise bei sich hat. Arbeite momentan im Tourismus und es ist bisher 2 Mal im letztem Monat passiert das sie Deutsche ohne Impfpass nicht einreisen liessen und die direkt nach Deutschland zurückgeschickt haben. Also lieber mitnehmen man weiss ja nie....
Benutzeravatar
Renato11
 
Beiträge: 50
Registriert: Fr 17. Feb 2006, 16:57
Wohnort: Rio de Janeiro
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Gelbfieber-Impfung

Beitragvon jacobus » Mi 13. Feb 2008, 14:39

Ich habe mich gestern impfen lassen. Alles in allem kostet die Impfung 44.58 € (Serum 23,12 €, Arzthonorar inkl. Beratung 21,46 €). Ein Teil der Kosten wird mir von der Krankenkasse erstattet. Es hat auch garnicht weh getan :)
Benutzeravatar
jacobus
 
Beiträge: 54
Registriert: Do 29. Dez 2005, 12:07
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Gelbfieber-Impfung

Beitragvon jacobus » Mi 20. Feb 2008, 07:52

Kleiner Zwischenbericht der Nebenwirkungen nach meiner Gelbfieberimpfung:
Impfung am 12.02.2008, am 18.02. stellte sich leichtes Fieber, Schwindel, leichtes Kopfweh sowie Ausgefrorenheit ein. Am 19.02. legte sich das Fieber während des Tages, dafür hatte ich nun Gliederschmerzen und eine Überreizung der Haut. Heute am 20.02. hatte ich immer noch die Überreizung der Haut sowie leichte Schmerzen bzw. Ziehen im Bereich der Rückenmuskulatur.
Ich hoffe die Nebenwirkungen lassen jetzt bald nach. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?
Naja mir ist es das wert, Hauptsache es nutzt...
Benutzeravatar
jacobus
 
Beiträge: 54
Registriert: Do 29. Dez 2005, 12:07
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Gelbfieber-Impfung

Beitragvon donesteban » Mo 25. Feb 2008, 03:48

Habe ich hier (Recife) in der Tageszeitung noch vor dem Carnaval gelesen. Aus dem Gedächtnis: "Man solle sich nur impfen lassen, wenn man in ein Risikogebiet reist...selbst in den Risikogebiten ist die Impfung nicht unbedingt sinnvoll..." Dann kam ne Statistik aus der hervor ging, dass in manchen Gebieten mehr an der Impfung gestorben sind als durch das Gelbfieber selbst. Ich erinnere mich leider nicht mehr an genaue Zahlen. Ich glaube es waren 13 zu 7 oder so und das Gebiet war Goais oder war es Bahia? Sorry, weiß es wirklich nicht mehr genau. Aber dennoch interessant, für alle Panikmacher.
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: Gelbfieber-Impfung

Beitragvon bem gelado » Mo 25. Feb 2008, 10:38

Habe ich hier (Recife) in der Tageszeitung noch vor dem Carnaval gelesen. Aus dem Gedächtnis: "Man solle sich nur impfen lassen, wenn man in ein Risikogebiet reist...selbst in den Risikogebiten ist die Impfung nicht unbedingt sinnvoll..." Dann kam ne Statistik aus der hervor ging, dass in manchen Gebieten mehr an der Impfung gestorben sind als durch das Gelbfieber selbst. Ich erinnere mich leider nicht mehr an genaue Zahlen. Ich glaube es waren 13 zu 7 oder so und das Gebiet war Goais oder war es Bahia?


Aus dem Aufklärungsblatt zur Gelbfierbeimpfung:

Insgesamt sind weltweit ca. 30 Fälle mit schweren Nebenwirkungen und 17 Todesfälle bei über 400 Millionen Geimpften aufgetreten.


Also was soll der Blödsinn mit vielen Toten durch die Impfung? Wenn der Patient gesund
ist sollte die Impfung keine bzw. nur erträgliche Nebenwirkungen haben.

Also ich war froh das ich die Impfung hatte, auch wenn ich diesmal nicht in Risikogebieten
war.
Benutzeravatar
bem gelado
 
Beiträge: 116
Registriert: Do 16. Feb 2006, 22:18
Wohnort: Zuhause
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 4 mal in 3 Posts

Re: Gelbfieber-Impfung

Beitragvon donesteban » Mo 25. Feb 2008, 11:33

bem gelado hat geschrieben:... Also was soll der Blödsinn mit vielen Toten durch die Impfung? Wenn der Patient gesund
ist sollte die Impfung keine bzw. nur erträgliche Nebenwirkungen haben. ...
Du hast das richtig geschrieben. "sollte", aber ist halt nicht immer so. Ich habe lediglich wiedergegeben, was in der Zeitung stand. Deine Statistik passt ja auch prima mit dem Artikel zusammen. Nimm Dir mal einen Bundestaat mit ca. 20 Mio Einwohnen und geringer Gelbfiebergefahr. Laut Deinen Angaben würden dann ca. 0,7 an den Nebenwirkungen sterben. Immerhin. Ist also nicht mehr soweit von der Aussage im besagten Artikel entfernt. Geht man dann noch davon aus, dass man sich z.B. nur 2 Wochen im Risikogebiet aufhält, also die jährlichen Todesfälle durch 20 teilt. Ja dann...

Statistiken geben nur einen Anhaltspunkt. Ich bin weiterhin der Meinung, dass die Gefahr in vielen Gebieten überschätzt wird. Wer in ein wirkliches Risikogebiet geht, sollte sich aber vorsorglich impfen lassen. In einigen Gebieten ist es jedoch Jacke wie Hose und wen es dort trifft, der hatte einfach nur Pech. Wie gesagt, der Weg mit den Auto zur Impfstation ist statistisch gesehen auch nicht ohne ;-)
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: Gelbfieber-Impfung

Beitragvon bem gelado » Mo 25. Feb 2008, 14:41

Ich wollte nur mal auf das Verhältnis hinweisen:

20.000.000 zu 0,85 ist ein wenig geringer als 13 zu 7, das erscheint mir
zu hoch gegriffen. Oder waren es gar 13 Tote durch Impfung und 7
durch Infektion? Die Zahlen sind irgendwie astronomisch, oder sammeln
die die Einwegspritzen zur Impfung in den Drogenbezirken auf?

Wie dem auch sei, interressant wäre der deinerseits zitierte Artikel...
Benutzeravatar
bem gelado
 
Beiträge: 116
Registriert: Do 16. Feb 2006, 22:18
Wohnort: Zuhause
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 4 mal in 3 Posts

Re: Gelbfieber-Impfung

Beitragvon donesteban » Mo 25. Feb 2008, 23:47

Bem gelado, ne vergiss es. Sonst rechnen wir und erklären wir noch kilometerweit. Ich kriege den Artikel auch nicht mehr auf die Reihe. Habe ich in ner Hotellobby beim Warten gelesen. Vielleicht war es die Folha de Pernambuco oder Gazette de Pernambuco. Aber eins ist mir definitiv im Gedächtnis geblieben. Es gab ein paar Tote wegen Gelbfieber und es gab ein paar auf Grund der Impfung. Und die Impftoten waren sogar mehr. Ich weiß, schlecht "recherchiert" und eigentlich kann ich keine genauen Fakten mehr liefern. Vor Gericht wäre ich nun echt am !&@*$#!, ohne Beweise und bei Euch bin ich vermutlich auch verratzt ;-) Ne aber wirklich. Würde ich für ein paar Wochen in einen Bundesstaat reisen, wo es zwei, drei Gelbfieberfälle pro Jahr gibt...ich weiß nicht...ich wäre für die Impfung vermutlich echt zu faul, zumal es statistisch gesehen dann auch gar nicht so dumm wäre, darauf zu verzichten. Frage stellt sich für mich nicht. Bin in PE.
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: Gelbfieber-Impfung

Beitragvon dietmar » Di 26. Feb 2008, 16:01

@donesteban
Um auf dein Beispiel zurückzukommen:
WARUM gibt es in diesen Bundesstaaten wohl nur drei oder vier Fälle im Jahr?
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Re: Gelbfieber-Impfung

Beitragvon 007 » Di 26. Feb 2008, 16:21

Keine Impfung................

Nicht zu glauben diese Einstellung.......... wenn man dann erkrankt hat man eine Krankenversicherung, wenn nicht, ist die SUS hier in Brasilien zuständig. Die tatsächlichen Kosten de Pflege werden dann von der Allgemeinheit getragen und dies nur weil die Leute zu faul sind sich impfen zu lassen !!

Ich muss ja auch keine Gurten tragen beim Autofahren, keinen Helm anziehen beim Motorrad und kein Präservativ benutzen für den Geschlechtsverkehr..........mir passiert sowieso nichts.

Da sind selbst Analfabeten gescheiter hier in Brasilien, als manche Leute die hier sich im Forum tummeln.

abraço

James
Zuletzt geändert von 007 am Mi 27. Feb 2008, 03:33, insgesamt 1-mal geändert.
Leben oder sich geschaeftlich betätigen in Fortaleza
oder Ceará ? WIR HABEN IMMER NEUE UND SERIOESE ANGEBOTE !


fortalezaconsult
Benutzeravatar
007
 
Beiträge: 919
Registriert: So 12. Nov 2006, 17:08
Wohnort: Fortaleza/CE/Brasil
Bedankt: 14 mal
Danke erhalten: 10 mal in 9 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Was man über Brasilien wissen sollte


Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]