Geld Investieren in Brasilien: Unsicherheiten?

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Geld Investieren in Brasilien: Unsicherheiten?

Beitragvon EasyJam » Mi 19. Aug 2009, 20:33

Hallo Freunde.
Ich würde mir gern mal ein paar Meinungen einholen bezüglich der Marfia in Brasilien.
Ich könnte mir vorstellen ein zweites Standbein in Brasilien aufzubauen. Aber Ich habe noch niemanden kennengelernt der Erfahrung hat grosse Geldzummen nach Brasilien zu bringen oder zu Investieren.
Welche Orte sind relativ schön und relativ sicher?
Gibt es Banken denen man Vertrauen kann?
In wie weit stecken die Behörden mit drin?
Was habt ihr erlebt?
LG Matze
Benutzeravatar
EasyJam
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 17:03
Bedankt: 6 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Geld Investieren in Brasilien, knackpunkt Marfia.

Beitragvon Tuxaua » Mi 19. Aug 2009, 20:51

Schreib doch erst mal, was für dich eine große Geldsumme ist und in was du investieren möchtest.

PS: habe deinen Thread-Titel etwas geändert.
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Folgende User haben sich bei Tuxaua bedankt:
rwschuster

Re: Geld Investieren in Brasilien: Unsicherheiten?

Beitragvon Frankfurter » Do 20. Aug 2009, 14:29

Ohne gute Sprachkenntnisse und Kenntnisse der Mentalität wird das nix mit einer Investition [-X

Halsabschneider und /oder andere böse Typen gibt es überall. Die warten auf ein "Greenhorn" in allen Ländern dieser Welt.

Schau Dich hier im Forum um, und da gibt es einige Mitglieder die in ARBEIT investiert haben. Dadurch konnte der Traum , wenn auch vielleicht nicht immer der große Traum , verwirklicht werden.

... also ich will aber durchaus positiv Deine Frage angehen: Ich habe ein Frau geheiratet, die kaufmännisch denken konnte ( Ausbildung ), keine GdP. Dann waren da in der Familie ( Schwager usw.. )auch noch Anwälte, die lesen und schreiben konnten. So konnte ich bei Probs auf eigene "Leute" zurück greifen.

Ehrliche Banken??. Weltweit spricht man von einer Bankenkrise, die durch was erzeugt wurde??? #-o

Investieren kannst Du in alle Bereiche. Es kommt darauf an, welche Rendite Du erwartest, und welche Nachhaltigkeit Du voraussetzt. Und auch dabei gilt natürlich der Spruch:Gier frisst Hirn

Im Norden gibt es andere Investititions-Schwerpunkte als im Süden von Br. Wenn Du zuuuu gr0ß einsteigst, dann hast Du sofort die Konkurrenz am Bein, die Dich auf ortsübliche Art und Weise abwatscht ( z.B. Die können Dir schon eine Erlaubnis wieder entziehen lassen, oder erschweren. Es fehlt dann immer ein Papier :oops: )

Dann gibt es noch die Möglichkeit einer Partnerschaft: ??!! =P~ ... auch hier musst Du wissen mit wem.

Fazit: Drüben mal leben, und sich umsehen, und umschauen... und hier berichten. Vielleicht kann ich ja denn auch noch was von Dir lernen.


Frankfurter
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

Folgende User haben sich bei Frankfurter bedankt:
EasyJam

Re: Geld Investieren in Brasilien: Unsicherheiten?

Beitragvon Trem Mineiro » Do 20. Aug 2009, 19:16

EasyJam hat geschrieben:Hallo Freunde.
Ich würde mir gern mal ein paar Meinungen einholen bezüglich der Marfia in Brasilien.
LG Matze


Oi EasyJam
In welcher Sparte willst du dich denn ansiedeln. Die Marfia ist hier gut orhanisiert, so dass du alle üblichen Strukturen vorfinden wirst, Woran denkst du denn: Drogenhandel. Lotterie, Schutzgeld...wahrescheinlich gibt's auch noch Nieschen. Aber wie Tuxaua schon fragt, unter einer Millionen läuft da nix.

Gruß
Trem Mineiro

Juhu, so langsam wird's hier wieder lustig, ob das alles Fakes von den Mods sind =D>
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Folgende User haben sich bei Trem Mineiro bedankt:
rwschuster

Re: Geld Investieren in Brasilien: Unsicherheiten?

Beitragvon Tuxaua » Do 20. Aug 2009, 19:42

Trem Mineiro hat geschrieben:Juhu, so langsam wird's hier wieder lustig, ob das alles Fakes von den Mods sind =D>
Epa, willzt tu den Motorradohren hiir Verblindungen mit der Marfia unterstellen?


Wir blödeln selbstverständlich nur in den dafür vorgesehenen Bereichen!

Und hoffen, dass der Dietmar uns bald wieder einen entsprechenden Spielplatz zur Verfügung stellt, in den dann solche Freds wie dieser hier verschoben werden können… :wink:
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Folgende User haben sich bei Tuxaua bedankt:
rwschuster

Re: Geld Investieren in Brasilien: Unsicherheiten?

Beitragvon Rio_de_Janeiro » Do 22. Okt 2009, 18:45

Hallo. Ich bin vollkommen neu hier im Forum, aber steige voll ein :wink:

Folgendes: Ich bin DER Brasilien-Fan schlechthin und war bereits 2 Mal dort. Da mich Brasilien komplett ergriffen hat und ich an nichts anderes mehr denken kann seit ich dort war, plane ich definitiv auf lange Sicht meinen Ausstieg. Ich möchte irgendwann die BRD gen Brasil verlassen. Allerdings bin ich nicht so wahnsinnig wie manche, die uns in billigen TV-Produktionen à la "Die Auswanderer" vorgeführt werden. Hier scheinen Leute sich ja echt in Abenteuer zu stürzen, kennen die Gepflogenheiten des Landes nicht, können nicht mal die Sprache und erwarten, dass der rote Teppich ausgerollt wird.

Für mich besteht der 1. Step darin, die Sprache endlich gut sprechen zu können. Ich lerne bereits seit ein paar Jährchen Portugiesisch, aber leider geht es nur schleppend voran, was vor allem darauf zurückzuführen ist, dass hier wenig Möglichkeiten zum aktiven Lernen bestehen. Aus diesem Grund werde ich Anfang nächsten Jahres einen 30-Stunden-Intensivkurs in der Stadt meiner Träume (siehe meinen Nickname ;) ) absolvieren. Hier werde ich narürlich das Nützliche mit dem Schönen verbinden und Rio entdecken.

Um erste Präperationen in die Wege zu leiten, würde ich gern ein Bankkonto in Brasilien einrichten lassen (wahrscheinlich bei der Banco do Brasil oder eben der Citibank). Dann würde ich gleich mal Geld auf das Konto transferieren (am liebsten wäre mir ein Tagesgeldkonto), damit ich für den "Extremfall", sprich: Wenn ich abhaue, schonmal gewappnet bin.

Meine Frage:
- Kann ich als Nicht-Brasilianer überhaupt ein Konto einrichten?
- Sind die Gebühren für die Kontoführung exorbitant hoch?
- Ich würde gern von der BRD online auf das Konto zugreifen - gibt es Konten, die sich so einfach und flexibel bedienen lassen wie hier in BRD bspw. die Konten der Diba oder 1822direkt?

Ich danke vorab schonmal für die Beantwortung meiner Fragen und hoffe, dass ich in Eurer Runde herzlich empfangen werde :D
Benutzeravatar
Rio_de_Janeiro
 
Beiträge: 329
Registriert: Do 22. Okt 2009, 18:35
Bedankt: 22 mal
Danke erhalten: 149 mal in 70 Posts

Re: Geld Investieren in Brasilien: Unsicherheiten?

Beitragvon Tuxaua » Do 22. Okt 2009, 19:20

Rio_de_Janeiro hat geschrieben:Meine Frage:
- Kann ich als Nicht-Brasilianer überhaupt ein Konto einrichten?
- Sind die Gebühren für die Kontoführung exorbitant hoch?
- Ich würde gern von der BRD online auf das Konto zugreifen - gibt es Konten, die sich so einfach und flexibel bedienen lassen wie hier in BRD bspw. die Konten der Diba oder 1822direkt?
Kontoeröffnung für Ausländer ohne die entsprechenden Papiere (permanencia) wird schwierig, das Thema wurde hier im Forum schon öfter diskutiert. Zwingend notwendig dazu ist eine vorherige Registrierung bei den Finanzbehörden, die so genannte CPF, und ein Wohnsitznachweis, dieser evtl. auch bei Bekannten.
Mit viel Glück gelingt es dir als Turi, ein "conta poupanca" (eine Art Sparkonto) zu eröffnen, diese hat aber eingeschränkte Möglichkieten des Geldverkehres, ist von Bank zu Bank unterschiedlich.
Ebenso unterschiedlich die Kosten für ein Vollkonto (conta corrente), Größenordnung ca. R$20 pro Monat, je nachdem, welche weiteren Optionen du noch benötigst (Kreditkarte etc.).
Onlinebanking funktioniert, allerdings gibt es gerade beim internationalen Geldverkehr einige Situationen, die du nur persönlich in der Filiale erledigen kannst.

Wofür soll denn das Konto sein?
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Re: Geld Investieren in Brasilien: Unsicherheiten?

Beitragvon Rio_de_Janeiro » Do 22. Okt 2009, 19:44

Hallo und vielen Dank für die rasche und klare Antwort.

Das Konto soll mir schonmal als kleines Polster für meine künftigen Brasilienurlaube dienen. Außerdem würde ich es gern für Geldtransfers nach Brasilien benutzen im Falle, dass ich dort mal ein kleines Appartment erwerbe. Klar, das lässt sich bestimmt alles auch ohne Konto realisieren, aber mit wäre es mir einfach lieber.

Und wenn dann irgendwann (es wird noch eine ganze Weile dauern, da ich familiär noch gebunden bin) den großen Schritt wage, dann würde ich gleich all mein Kapital rüber überweisen. Wäre auf alle Fälle sicherer als Unmengen von Bargeld herumzuschleppen. Außerdem kann ich ja anders Probleme bei der Einreise bekommen.
Benutzeravatar
Rio_de_Janeiro
 
Beiträge: 329
Registriert: Do 22. Okt 2009, 18:35
Bedankt: 22 mal
Danke erhalten: 149 mal in 70 Posts

Re: Geld Investieren in Brasilien: Unsicherheiten?

Beitragvon Tuxaua » Do 22. Okt 2009, 20:30

Rio_de_Janeiro hat geschrieben:Klar, das lässt sich bestimmt alles auch ohne Konto realisieren, aber mit wäre es mir einfach lieber...
...
...dann würde ich gleich all mein Kapital rüber überweisen...
Dann pass aber gut auf.
Stichworte:
- Wechselkursschwankungen
- Überweisungsgebühren
- Einlagesicherung (in BR beschränkt)
- Guthabenzinsen und deren Versteuerung
- Geld wieder zurück nach Europa bringen
- steuerliche Aspekte

Das "Rumschleppen" von Unmengen an Bargeld kann mit so kleinen Plastikkarten umgangen werden. Visa & Co. sind auch in Brasilien bekannt! :wink:
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Re: Geld Investieren in Brasilien: Unsicherheiten?

Beitragvon Rio_de_Janeiro » Do 22. Okt 2009, 21:25

VISA - die Freiheit nehm ich mir! ;)

Weiß jemand, wie hoch die Einlagensicherungsgrenze in Brasilien ist?

Als Kaupthing Edge-Geschädigter ist das in der Tat ein Thema.... :(
Benutzeravatar
Rio_de_Janeiro
 
Beiträge: 329
Registriert: Do 22. Okt 2009, 18:35
Bedankt: 22 mal
Danke erhalten: 149 mal in 70 Posts

Nächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]