Geldtransfer Deutschland nach Brasilien

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Re: Geldtransfer Deutschland nach Brasilien

Beitragvon Hebinho » Sa 20. Jun 2009, 12:46

luethinho hat geschrieben:oi,

aaaalso... ich bin mittlerweile etwas schlauer (nach ca. 20 telefonaten und euren postings).

in d:
- meine citibank hier in d verlangt gebuehren in hoehe von 0,15% vom zu ueberweisenden betrag. diese entfallen, wenn die empfaengerbank auch eine citibank ist.
- ueber dem bereits oben genannten betrag muss die ueberweisung in d angemeldet werden - bei mehrmaliger ueberweisung von betraegen unter dieser grenze (z.b. im tagesrythmus) ist dies nicht so.

no brasil:
- die banco do brasil an sich verlangt keine gebuehren.
- allerdings braucht man in brasil wohl wiederum ein formular welches ausdrueckt was der sinn und zweck des geldes ist/sein wird (in deutsch und dann in portugiesisch). die receita gibt das geld mit dieser declaracao dann frei (das alles nur sofern der betrag ueber 11,000 dollar liegt. das limit gilt auch wiederum pro transaktion).
- die freigabe des geldes von der receita kann gut und gerne mal 2 wochen dauern.
- bestimmte agencias (cambio) koennen dies direkt bearbeiten, andere muessen den fall erst aufnehmen und dann an diese agencias weiterleiten (weiterer zeitfaktor).

der wechselkurs:
- der euro wird zunaechst in dollar und dann in real gewechselt.
- es gilt der tageskurs an dem die freigabe der receita kommt. allerdings habe ich hier auch eine gewisse "verhandlungsbereitschaft" erfahren. wohl aber wie bereits oben beschrieben im centavos bereich.
- der anzuwendende wechselkurs sei angeblich der tageskurs von der website der banco do brasil (ich zweifle daran).

ich werde nun am montag noch mal weiter forschen wie es mit meinem konto bei der unibanco aussieht.
weiter werde ich mich mal wegen dem visto schlau machen - warum nicht gleich 2 fliegen mit einer klappe schlagen :-)

danke euch nochmals und ein schoenes (hier leider verregnetes) wochenende,
supla


@ luethinho (und andere, die alles moegliche zusammenreimen):

Setz dich mal in Frankfurt bei der Banco do Brasil mit Frau Doris Hein in Verbindung und lass dir das mal so erklaeren, wie es wirklich ist. Weil das, was du da so alles stehen hast, ist nicht das, was wirklich abgeht.
So wird beispielsweise jede per "remessa facil" (Obergrenze R$ 10.000) aus Deutschland abgehende Ueberweisung direkt vom EUR aus verrechnet, nicht erst ueber den US-Dollar!

Die BdB verlangt in D sehr wohl Gebuehren!

Das staendig erforderliche Formular in Brasilien kannst du durch Hinterlegen einer einmaligen Erklaerung der sich wiederholenden Zahlungseingaenge (beispielsweise bei mir durch Dienstleistungen (Uebersetzungen)) ersetzen.

Und das mit der BdB-Filiale, die keine Cambio-Abteilung hat:
Wenn du als AUSLAENDER in Brasilien bist und hast eine CPF, kann dir per BdB und remessa facil jeder Geld nach Brasilien ueberweisen, auch wenn du KEIN Konto bei der BdB hast. Nur wird dann der Betrag an der deinem Wohnort am naechsten liegenden BdB-Filiale abholbereit hinterlegt, die eine Cambio-Abteilung hat!

Frag mal in Frankfurt nach!
Benutzeravatar
Hebinho
 
Beiträge: 1046
Registriert: Di 24. Feb 2009, 02:36
Bedankt: 9 mal
Danke erhalten: 128 mal in 97 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Geldtransfer Deutschland nach Brasilien

Beitragvon Elsass » So 21. Jun 2009, 12:26

luethinho hat geschrieben:Oi gente,
Ich habe folgendes "Problem". Ich möchte in Brasilien investieren (Immobilie) und möchte deswegen ein größeren Betrag Euro in Real umtauschen (ca.55k Euro).

55k Euro sind heute theoretisch 150k BRL (2.73 interbank rate)
Bei einer offizieller Ueberweisung wirst du wohl ca. 5-8% Gebuehren etc. (im Vergleich zu dieser interbankrate) bezahlen, d.h. du bekommst ca 138 - 142k BRL raus.
Bei Ueberweisungen in dieser Groessenordnung must du auch noch mit viel Papierkram und damit verbundenen Verzoegerungen rechnen.
Es waere also zu ueberlegen, ob der Gesamtbetrag nicht gesplittet werden kann und ueber eine bestimmte Zeitspanne bezahlt wird. Dann kann der Papierkram eventuell vermieden werden. Kleinere Betraege bis 10k BRL koennen problemlos ueberwiesen werden. Es gibt auch Agenturen, die Ueberweisungen durchfuehren ohne offiziell ueber die Boerse zu gehen. In der Schweiz z.B. Brasil Express und gate facil http://www.brasilexpress.ch/102/de/uebe ... /index.php. Habe aber keine Erfahrungen mit denen. Sie arbeiten leider auch nur in CHF.
In Deutschland gibts es anscheinend keine vergleichbaren Agenturen.

Brauchst du aber den Nachweis, dass das Geld fuer die Immobilie aus dem Ausland kam (bei einem eventuellen spaeteren Verkauf und damit verbundenen Devisenausfuhr), dann kommst du um den Papierkram nicht herum.
Benutzeravatar
Elsass
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 08:17
Wohnort: interior de Bahia
Bedankt: 233 mal
Danke erhalten: 192 mal in 157 Posts

Vorherige

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]