Geldtransfer Deutschland nach Brasilien

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Geldtransfer Deutschland nach Brasilien

Beitragvon luethinho » Mi 17. Jun 2009, 18:22

Oi gente,

Im Forum gibt es bereits einige Beiträge zu diesem Thema, aber diese sind m.E. nicht unbedingt leicht zu verstehen (zumindest für mich) ;-)

Ich habe folgendes "Problem". Ich möchte in Brasilien investieren (Immobilie) und möchte deswegen ein größeren Betrag Euro in Real umtauschen (ca.55k Euro).

Meine Fragen sind nun folgende:

1. Was muss ich bei der "Ausfuhr" des Geldes aus Deutschland berücksichtigen?
2. Was muss ich bei der "Einfuhr" des Geldes in Brasilien berücksichtigen? Muss ich das Geld beim brasilianischen Staat anmelden und z.B. Gebühren zahlen?
3. Welcher Weg des Transfers ist der günstigste, bzw. welche Banken verlangen wenig Gebühren?
(ich könnte in Deutschland von einem Konto der Citibank, DKB oder Postbank die Transaktion starten - in Brasilien sind momentan Konten bei der Banco do Brasil und Bradesco und Unibanco vorhanden).

Danke bereits für Eure Hilfe,
Supla ;-)
Benutzeravatar
luethinho
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 17. Jun 2009, 18:12
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Geldtransfer Brasilien nach Deutschland

Beitragvon amazonasklaus » Mi 17. Jun 2009, 19:00

luethinho hat geschrieben:1. Was muss ich bei der "Ausfuhr" des Geldes aus Deutschland berücksichtigen?

Eine Überweisung ins EU-Ausland über 12.500 Euro muss bei der Bundesbank angemeldet werden.
luethinho hat geschrieben:2. Was muss ich bei der "Einfuhr" des Geldes in Brasilien berücksichtigen? Muss ich das Geld beim brasilianischen Staat anmelden und z.B. Gebühren zahlen?

Die brasilianische Zentralbank ist automatisch mit involviert.
luethinho hat geschrieben:3. Welcher Weg des Transfers ist der günstigste, bzw. welche Banken verlangen wenig Gebühren?
(ich könnte in Deutschland von einem Konto der Citibank, DKB oder Postbank die Transaktion starten - in Brasilien sind momentan Konten bei der Banco do Brasil und Bradesco und Unibanco vorhanden).

Das ist ein viel diskutiertes Thema. Dazu findest Du diverse Tipps in den Foren. Den besten Tipp für alle Fälle gibt es aber wohl nicht, ausser vielleicht: Vieles in Brasilien ist verhandelbar. Meiner Erfahrung nach lässt sich mit dem Chef des Câmbio einer brasilianischen Bank durchaus über den Umrechnungskurs verhandlen, vorausgesetzt man ist ein guter Kunde der Bank.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 730 mal in 572 Posts

Re: Geldtransfer Brasilien nach Deutschland

Beitragvon ana_klaus » Mi 17. Jun 2009, 19:30

erst einmal, die Frage ist falsch gestellt.

Wenn ich das richtig gelesen habe möchtest du Geld aus dem Euro-Raum nach Br. transferieren, richtig ?

Also du gehst zu deiner Bank und überweist die angesprochene Summe auf ein Konto in Br.. Hier unterschreibst du ein Formular mit dem du bestätigst, dass diese Summe versteuert ist. Dieses Formular wandert zum Finanzamt zur Überprüfung deiner Angaben. Bei der Bundesbank muss nichts angemeldet werden. Du brauchst lediglich den Swift-Code deiner Bank in Br.
Gebühren stehen auf einem anderen Blatt, da sind deine Einwirkungsmöglichkeiten sehr gering.

Viel Erfolg
klaus
http://www.pension-brasilien.de
Benutzeravatar
ana_klaus
 
Beiträge: 1317
Registriert: Do 16. Aug 2007, 18:28
Wohnort: Warendorf/Cabo de Santo Agostinho, Praia do Paiva
Bedankt: 332 mal
Danke erhalten: 149 mal in 122 Posts

Re: Geldtransfer Brasilien nach Deutschland

Beitragvon BRASILIANT » Mi 17. Jun 2009, 21:31

Also wie man Geld von D nach BRA überweist ist schon tausend mal hier besprochen worden, einfach im Archiv nachsehen oder direkt mit Deiner Hausbank sprechen.

Hast Du denn schon ein Bankkonto in BRA, oder auf wessen Konto willst Du überweisen?

luethinho hat geschrieben:2. Was muss ich bei der "Einfuhr" des Geldes in Brasilien berücksichtigen? Muss ich das Geld beim brasilianischen Staat anmelden und z.B. Gebühren zahlen?


Falls diese s.g. investion dazu gedacht ist um über den Weg eines Investorvisums eine Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen, dann ist es sehr wichtig das VOR der Überweisung in BRA bei der BANCO CENTRAL eine Einfuhrgenehmigung beantragt werden. Wird das Geld ohne Genehmigung überwiesen, kann es später beim Antrag des Investorvisums NICHT als Invesitionssumme berücksichtigt werden.
Das ist sehr entscheident beim Investorvisum.

Solltest Du aber keinen Wert auf das Investorvisum legen ist es egal, dann kannst DU nach belieben soviel Geld überweisen wann und wie es Dir beliebt!

:cool:
Benutzeravatar
BRASILIANT
 
Beiträge: 388
Registriert: Mi 10. Sep 2008, 18:11
Bedankt: 21 mal
Danke erhalten: 52 mal in 48 Posts

Re: Geldtransfer Brasilien nach Deutschland

Beitragvon amazonasklaus » Mi 17. Jun 2009, 21:45

ana_klaus hat geschrieben:Bei der Bundesbank muss nichts angemeldet werden.

... allerdings nur, wenn man eine Ordnungwidrigkeit begehen will. Vorsicht mit solchen Tipps, Ana.
Gemäß § 26 Außenwirtschaftsgesetz (AWG) in Verbindung mit §§ 59 ff. Außenwirtschafts-verordnung (AWV) haben Gebietsansässige – natürliche und juristische Personen mit gewöhnlichem Aufenthalt, Wohnsitz oder Sitz in der Bundesrepublik Deutschland – Zahlungen von mehr als 12 500 Euro oder Gegenwert zu melden, die sie von Gebietsfremden oder für deren Rechnung von Gebietsansässigen entgegennehmen (eingehende Zahlungen) oder an Gebietsfremde oder für deren Rechnung an Gebietsansässige leisten (ausgehende Zahlungen).
Die Meldefreigrenze von 12 500 Euro findet bei der Ermittlung der zu meldenden Umsätze auf den Vordrucken Z 8, Z 11, Z 12 und Z 13 keine Anwendung.

Wenn Du das Geld zunächst auf ein brasilianisches Konto überweist, das auf Deinen eigenen Namen läuft, ist der Vorgang immer noch meldepflichtig.
Reine Kontoüberträge (vom Inlandskonto auf Auslandskonto oder umgekehrt) sind nach §§ 59 ff. AWV nicht meldepflichtig. Es ist zu beachten, dass Zahlungen, die von dem Auslandskonto an Gebietsfremde geleistet oder auf dem Auslandskonto von Gebietsfremden entgegengenommen werden, gemäß dem jeweiligen Grundgeschäft auf Z 4-Vordruck zu melden sind.

Dass das Geld auf das Konto eines Gebietsfremden übertragen wird, erscheint mir beim Hauskauf in der Natur der Sache zu liegen.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 730 mal in 572 Posts

Re: Geldtransfer Brasilien nach Deutschland

Beitragvon ana_klaus » Do 18. Jun 2009, 08:38

@ amazonasklaus,

der von dir beschriebene Vorgang ist richtig. Nur ich habe davon nichts mitbekommen, den ganzen Schriftkram hat meine Bank erledigt, ich habe diese Formulare nur unterschrieben. Nach Auskunft habe ich eine Erkärung Z 1 Kennziffer 232, Immobilienerwerb abgegeben. Meine Bank ist gut,"sie machen den Weg frei" :)

klaus
www.pension-brasilien.de.
Benutzeravatar
ana_klaus
 
Beiträge: 1317
Registriert: Do 16. Aug 2007, 18:28
Wohnort: Warendorf/Cabo de Santo Agostinho, Praia do Paiva
Bedankt: 332 mal
Danke erhalten: 149 mal in 122 Posts

Re: Geldtransfer Brasilien nach Deutschland

Beitragvon luethinho » Do 18. Jun 2009, 19:37

hi!

danke schon ein mal für die hilfestellungen! =D>
das thema wird ja durchaus noch kontrovers diskutiert ;-)

werde also auf jeden fall den transfer anmelden und auch der tip mit dem visum ist super! ich werde mir das noch mal genau überlegen.

noch eine/zwei fragen zum "verhandeln" mit den banken:

1. wie hoch/niedrig sollten die gebühren nach verhandelten konditionen sein?
2. wie stark kann man den wechselkurs beeinflussen? nehmen wir an der aktuelle wechselkurs ist 2,8 und man schafft 2,9 (also ca. 3,6% besser) in den verhandlungen festzuschreiben mit der bank... ist das dann ein gutes oder schlechtes ergebnis? was kann man erwarten/verlangen?

gruß,
supla
Benutzeravatar
luethinho
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 17. Jun 2009, 18:12
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Geldtransfer Brasilien nach Deutschland

Beitragvon Itacare » Do 18. Jun 2009, 20:50

luethinho hat geschrieben:..........
1. wie hoch/niedrig sollten die gebühren nach verhandelten konditionen sein?
2. wie stark kann man den wechselkurs beeinflussen? nehmen wir an der aktuelle wechselkurs ist 2,8 und man schafft 2,9 (also ca. 3,6% besser) in den verhandlungen festzuschreiben mit der bank... ist das dann ein gutes oder schlechtes ergebnis? was kann man erwarten/verlangen?

gruß,
supla


Die deutsche Bank die das Geld auf die Reise schickt hat in der Regel feste Gebühren, da gibt es nix zu verhandeln. Allerdings sind diese Gebühren recht moderat.

Die Empfängerbanken in Brasilien langen teils kräftig hin. Da müsste man sich sich bezüglich der Gebühren bei einigen erkundigen, was die so nehmen. Ist vielleicht teilweise verhandelbar.

Den Kurs nach oben verhandeln kannst vergessen, nur Schadensbegrenzung nach unten ist vielleicht möglich. Wie das gehen soll, ist mir allerdings auch schleierhaft - denn der Kurs unterliegt ja ständigen Schwankungen. Wenn eine Bank sagen würde, am soundsovielten bezahle ich Dir soundsoviele Reais pro Euro, dann wäre das ja sowas wie ein Devisentermingeschäft.......
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5387
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 915 mal
Danke erhalten: 1412 mal in 976 Posts

Re: Geldtransfer Deutschland nach Brasilien

Beitragvon amazonasklaus » Sa 20. Jun 2009, 08:12

Wie erfolgversprechend die Verhandlung ist, kann ich auch nicht sagen. In meinem persönlichen Fall wollte ich - nachdem ich etwa drei Jahre Kunde bei Bradesco war - einen größeren Geldbetrag von Brasilien nach Deutschland überweisen. Das kann der Gerente in der eigenen Agência nicht machen, dafür muss man ins Câmbio. Das ist eine spezialisierte Filiale, in der man alles regeln kann, was mit Fremdwährungen zu tun hat, also eben Auslandsüberweisungen, Reiseschecks usw. Der dortige Manager hat sich ausführlich Zeit genommen und mir den Vorgang erklärt. Nach einiger Zeit sind wir darauf gekommen, dass neu in Manaus war und ursprünglich aus Bahia kam und dass ich den letzten Urlaub dort verbracht habe und so weiter. Einige Zeit später war dann klar, dass es für die Überweisung seitens der Bank zwar einen Standard-Wechselkurs gibt (der liegt in einem gewissen Abstand zum offiziellen Devisenkurs = Gewinnmarge), der Manager aber durchaus die Möglichkeit hat, den Kurs um ein paar Centavos pro Euro anzupassen. Das macht bei größeren Beitragen schon viel aus.

Für die Überweisung in umgekehrter Richtung würde ich analog vorgehen, d.h. vor der Überweisung ins Câmbio gehen, mich informieren, erklären, wozu das Geld gebraucht wird, erzählen, welche Transaktionen in Zukunft noch folgen werden, dabei einfließen lassen, dass es auch noch Konten bei anderen Banken gibt, die für die Überweisung in Frage kommen und auch offen fragen, was man machen kann, damit die Überweisung möglichst günstig wird. Die festen Gebühren würde ich ignorieren, der größere Hebel liegt beim Wechselkurs.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 730 mal in 572 Posts

Folgende User haben sich bei amazonasklaus bedankt:
Itacare

Re: Geldtransfer Deutschland nach Brasilien

Beitragvon luethinho » Sa 20. Jun 2009, 12:06

oi,

aaaalso... ich bin mittlerweile etwas schlauer (nach ca. 20 telefonaten und euren postings).

in d:
- meine citibank hier in d verlangt gebuehren in hoehe von 0,15% vom zu ueberweisenden betrag. diese entfallen, wenn die empfaengerbank auch eine citibank ist.
- ueber dem bereits oben genannten betrag muss die ueberweisung in d angemeldet werden - bei mehrmaliger ueberweisung von betraegen unter dieser grenze (z.b. im tagesrythmus) ist dies nicht so.

no brasil:
- die banco do brasil an sich verlangt keine gebuehren.
- allerdings braucht man in brasil wohl wiederum ein formular welches ausdrueckt was der sinn und zweck des geldes ist/sein wird (in deutsch und dann in portugiesisch). die receita gibt das geld mit dieser declaracao dann frei (das alles nur sofern der betrag ueber 11,000 dollar liegt. das limit gilt auch wiederum pro transaktion).
- die freigabe des geldes von der receita kann gut und gerne mal 2 wochen dauern.
- bestimmte agencias (cambio) koennen dies direkt bearbeiten, andere muessen den fall erst aufnehmen und dann an diese agencias weiterleiten (weiterer zeitfaktor).

der wechselkurs:
- der euro wird zunaechst in dollar und dann in real gewechselt.
- es gilt der tageskurs an dem die freigabe der receita kommt. allerdings habe ich hier auch eine gewisse "verhandlungsbereitschaft" erfahren. wohl aber wie bereits oben beschrieben im centavos bereich.
- der anzuwendende wechselkurs sei angeblich der tageskurs von der website der banco do brasil (ich zweifle daran).

ich werde nun am montag noch mal weiter forschen wie es mit meinem konto bei der unibanco aussieht.
weiter werde ich mich mal wegen dem visto schlau machen - warum nicht gleich 2 fliegen mit einer klappe schlagen :-)

danke euch nochmals und ein schoenes (hier leider verregnetes) wochenende,
supla
Benutzeravatar
luethinho
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 17. Jun 2009, 18:12
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Nächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

BrasilienPortal - Alles über Brasilien!

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]