Geldüberweisung nach Brasilien

Fragen & Tipps von/für Brasilienneulinge in Sachen Ein- und Ausreise, Visa, Geld, Sicherheit, Gesundheit, Essen & Kontaktaufnahme

Re: Geldüberweisung nach Brasilien

Beitragvon BRASILIANT » Di 20. Jan 2009, 18:38

donesteban hat geschrieben: Das ist mir die Mühe wert


:roll: Und das Risiko wohl auch :!: :?: :lol:

Besonders wenn Du immer am selben Automat ein paar tausend R$ ziehst. :twisted: Oder hast Du einen Pitbull dabei? :wink:
Benutzeravatar
BRASILIANT
 
Beiträge: 391
Registriert: Mi 10. Sep 2008, 18:11
Bedankt: 21 mal
Danke erhalten: 53 mal in 49 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Geldüberweisung nach Brasilien

Beitragvon cabof » Di 20. Jan 2009, 22:04

Das ist das Restrisiko: Wechselstube, Bankomat oder Geld am Schalter holen... da ist die Kreditkarte wohl
am sichersten, Raub = Verlustmeldung = Sperre = fein raus aus dem Schneider.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10353
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1514 mal
Danke erhalten: 1616 mal in 1349 Posts

HSBC

Beitragvon ESMERALDAS » Di 20. Jan 2009, 22:52

Seit Jahresanfang gibts kein Geld mehr (mit VISA oder Mastercard) bei HSBC in Caruaru: "rede compartilhada" funktioniert nicht mehr. Hat jemand die Erfahrung auch schon woanders machen müssen? Da waren sonst immer 1000 R$ drin, statt der 600 R$ bei Bradesco.
EU AJUDO A CONSTRUIR UM BRASIL MELHOR !
Benutzeravatar
ESMERALDAS
 
Beiträge: 293
Registriert: Do 24. Jul 2008, 16:57
Wohnort: Global Playa
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 49 mal in 34 Posts

Re: Geldüberweisung nach Brasilien

Beitragvon donesteban » Mi 21. Jan 2009, 03:44

BRASILANT, klar immer ein Restrisiko, aber in meinem Fall minimal. Gute Gegend, 50 Meter bis in mein Condominio und sehr übersichtlich und ruhig beim Automaten. Also ich habe keine Angst.
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: Geldüberweisung nach Brasilien

Beitragvon Zappel572 » So 28. Jun 2009, 08:27

habe meiner freundin nun meine maestro card von der DKB mitgegeben.... mein konto leer geräumt.Dispo gelöscht. wenn sie etwas braucht kann ich es online überweisen. und auch das Konto steuern.. Allerdings immer 10 EUS Gebühren... Bei Verlust der Karte oder des [-X Vertrauens [-X kann man diese auch sofort online sperren.. Einfacher als jedes mal nen A4 Blatt auf der Bank auszufüllen, was obendrein unverschämte Gebühren auf unseren Banken kostet
Benutzeravatar
Zappel572
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 16:06
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: HSBC

Beitragvon Elsass » So 28. Jun 2009, 10:58

ESMERALDAS hat geschrieben:Seit Jahresanfang gibts kein Geld mehr (mit VISA oder Mastercard) bei HSBC in Caruaru: "rede compartilhada" funktioniert nicht mehr. Hat jemand die Erfahrung auch schon woanders machen müssen? Da waren sonst immer 1000 R$ drin, statt der 600 R$ bei Bradesco.

Bei Bradesco in Salvador und im interior de Bahia gehen max. 1000 pro Tag ,aber max 600 pro Vorgang, also muss man zweimal ziehen. Das funktioniert gut.
Bei HSBC kann ich 1000 auf einmal ziehen, das wars dann fuer den Tag.
BdB hatte auch mal die 1000 pro Tag, aber hat zwischenzeitlich die Automaten umgestellt; am Flughafen in Salvador z.B. akzeptiert die BdB keine auslaendischen Karten. (Tip: am anderen Ende der Ankunftshalle gibts Automaten von HSBC, Bradesco, etc.) Im interior ist Bradesco das einzige Licht im Bankendunkel. BdB und die Caixa akzeptieren keine auslaendischen Karten.
Im allgemeinen sind die Automaten von allen Banken ziemlich unzuverlaessig. Oft ist einfach kein Geld mehr drin.
Bei meiner letzten Ankuft in Salvador gabs erstmal nichts an dem Samstag-Abend in der naeheren Umgebung vom Flughafen, Itapoan, Stella Maris. Erst an der Rodoviaria hats geklappt. Zuverlaessiger, wohl besser gewartet, sind die Automaten in den groesseren Shopping Centern.
Benutzeravatar
Elsass
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 08:17
Wohnort: interior de Bahia
Bedankt: 233 mal
Danke erhalten: 192 mal in 157 Posts

Re: Geldüberweisung nach Brasilien

Beitragvon qwert » Mi 19. Sep 2012, 17:10

Das Problem sind, wie ja schon richtig gesagt wurde, die versteckten Gebühren aufgrund der willkürlichen Annahme des Wechselkurses; das betrifft Western Union ebenso wie Paypal. Ich habe zunächst mit Paypal 3.000,00 R$ gesendet. Angekommen sind 2.777,00 R$. Bei den AGB von paypal stand dann sinngemäß, dass paypal den Wechselkurs mehr oder weniger abweichend von dem offiziellen Kurs bestimmen kann. Da das aber erst nach der Transaktion mitgeteilt wird, ist das was ankommt, immer eine Überraschung.

Bei Western Union sieht es nicht besser aus. Schon konnte mir nicht gesagt werden, wie viel letztlich in Brasilien ankommen wird in der Landeswährung. Konkret habe ich heute 1.250,00 Euro für eine Ferienwohnung angezahlt. Der Wechselkurs Euro/US-$ war offiziell heute 1,30 (so steht es auch auf der Homepage von Western Union). Bei der Transaktion wurde dann aber ein Kurs von 1,26 zugrunde gelegt. Hinzu kamen Gebühren in Höhe von 62,50 Euro zzgl. der versteckten "Wechselkursgebühren" in Höhe von 50 US-$.

Ich bin mal gespannt, wie viel der Empfänger dann letztlich bekommt. Wahrscheinlich fallen noch örtliche Steuern und sonstige Gebühren an.

Am besten ist sicher, mit einer VISA Card von der DKB Geld abzuheben. Wenn die Karte gestohlen wird, zahlt man bei rechtzeitiger Anzeige lediglich 50,00 Euro.
Benutzeravatar
qwert
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 19. Sep 2012, 16:55
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Geldüberweisung nach Brasilien

Beitragvon cabof » Do 20. Sep 2012, 15:34

Ich wiederhole nochmals, bei offiziellen Geldgeschäften in und mit Brasilien bist Du auf der Verliererseite, ich fahre gut mit dem Abheben mit Bankkarte,
10 x im Jahr kostenfrei zu einem guten Kurs (meist deckt der sich im dem Yahoowährungsrechner), habe noch nicht geschaut ob die Cambios in den
Großstädten besser zahlen, in kleinen Städten verdammt schlechter Kurs. Was eben mit Visa-Karte bezahlt werden kann, mache ich... offizieller Kurs
und 1,75% Gebühren, damit kann man leben.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10353
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1514 mal
Danke erhalten: 1616 mal in 1349 Posts

Re: Geldüberweisung nach Brasilien

Beitragvon Elsass » Fr 21. Sep 2012, 05:32

Elsass hat geschrieben:Bei Bradesco in Salvador und im interior de Bahia gehen max. 1000 pro Tag ,aber max 600 pro Vorgang, also muss man zweimal ziehen. Das funktioniert gut.
Bei HSBC kann ich 1000 auf einmal ziehen, das wars dann fuer den Tag.
BdB hatte auch mal die 1000 pro Tag, aber hat zwischenzeitlich die Automaten umgestellt; am Flughafen in Salvador z.B. akzeptiert die BdB keine auslaendischen Karten. (Tip: am anderen Ende der Ankunftshalle gibts Automaten von HSBC, Bradesco, etc.) Im interior ist Bradesco das einzige Licht im Bankendunkel. BdB und die Caixa akzeptieren keine auslaendischen Karten.

Habe gerade meinen Beitrag von 2009 ueberflogen.
Es hat sich doch einiges getan in den letzen 3 Jahren, speziell bei der BdB. Jede BdB Filiale im Interior de Bahia bietet jetzt die Moeglichkei mit internationalen Karten Geld zu ziehen. Die haben alle Automaten umgestellt. Es gibt auch kaum noch Probleme mit den Automaten, auch am Flughafen in Salvador klappt es seit einiger Zeit reibungslos. Bradesco hat mittlerweile das Limit pro Abhebung auf 800BRL raufgesetzt. Die HSBC ist von meinem Radar verschwunden. Gibts da nicht, wo ich mich rumtreibe. Die Caixa ist immer noch nur fuer Brasilianer.
Benutzeravatar
Elsass
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 08:17
Wohnort: interior de Bahia
Bedankt: 233 mal
Danke erhalten: 192 mal in 157 Posts

Re: Geldüberweisung nach Brasilien

Beitragvon cabof » Fr 21. Sep 2012, 06:53

Kann man mittlerweile auch mit den neuen Karten mit dem V-PAY Zeichen in BR Geld ziehen? Im Jan/Feb ging es noch nicht.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10353
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1514 mal
Danke erhalten: 1616 mal in 1349 Posts

Vorherige

Zurück zu Was man über Brasilien wissen sollte

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]