Geldverleih/ Absicherung

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Re: Geldverleih/ Absicherung

Beitragvon Elsass » Di 30. Jun 2009, 08:11

mach ein Rueckzieher, auf gut brasilianisch.
Deine Oma in D. hatte einen Unfall, und jetzt musst du fuer die Arztkosten aufkommen.
Kam halt kurzfristig dazwischen. A Vida. Versteht jeder.
Benutzeravatar
Elsass
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 08:17
Wohnort: interior de Bahia
Bedankt: 233 mal
Danke erhalten: 192 mal in 157 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Geldverleih/ Absicherung

Beitragvon ana_klaus » Di 30. Jun 2009, 08:46

BrasilJaneiro hat an sich den Nagel auf den Kopf getroffen. Sofern das Auto oder das Motorrad nicht finanziert sind, lass dir die KFZ Dokumente zur Sicherheit aushändigen.

klaus
www.pension-brasilien.de
Benutzeravatar
ana_klaus
 
Beiträge: 1317
Registriert: Do 16. Aug 2007, 18:28
Wohnort: Warendorf/Cabo de Santo Agostinho, Praia do Paiva
Bedankt: 332 mal
Danke erhalten: 149 mal in 122 Posts

Re: Geldverleih/ Absicherung

Beitragvon esteban38 » Di 30. Jun 2009, 14:01

@andreas 37

Mein Rat: Lass die Finger trotzdem davon, auch wenn ich zur Kenntnis nehme, dass es für Dich beschlossene Sache ist, dem Kumpel Geld zu leihen.

Meine Frage: Warum bist Du in dieser Sache bereit, Geld zu leihen, obwohl die Chancen, dass Du davon auch nur einen Centavo wiedersiehst, meiner Ansicht nach eher dünn sind?

Würd mich wirklich traurig machen, wenn Du da nur abgezockt werden solltest, was ich angesichts der Sachlage leider schwer vermute.

P.S. Dass es mit den sogenannten "Absicherungen" so eine Sache ist, haben diverse Vorredner schon gut erklärt.
esteban38
 
Beiträge: 565
Registriert: Di 30. Okt 2007, 17:11
Bedankt: 125 mal
Danke erhalten: 90 mal in 65 Posts

Re: Geldverleih/ Absicherung

Beitragvon cabof » Di 30. Jun 2009, 14:07

Salomonisches Urteil:

Leihst ihm kein Geld - dann ist er sauer und kündigt die (nicht vorhandene) Freundschaft

Leihst ihm Geld, er zahlt nicht zurück und dann bist Du sauer und finanziell etwas ärmer....

Übrigens ist es in Brasilien durchaus üblich irgendwelche Versprechen nicht einzulösen,
lügen, Ausreden, verschleppen.... somit behälst Du zumindest Dein Geld.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10048
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1421 mal
Danke erhalten: 1514 mal in 1271 Posts

Re: Geldverleih/ Absicherung

Beitragvon ptrludwig » Di 30. Jun 2009, 14:21

Geldverleih in Brasilien ist ein Thema für sich. Hier bei mir in der Straße wohnt eine Dame , die Geld verleiht. Zu folgenden Konditionen: 100 R$, Rückzahlung nach einem Monat 150 R$. Wenn jemand das Geld nicht beisammen hat, kann er auch 50 R$ zurückzahlen und die 150 R$ bleiben für den nächsten Monat stehen. Eine teure Angelegenheit für den Schuldner und man sollte es nicht glauben wie viele Leute sich dort Geld borgen.
Auch die brasilianischen Banken haben Wucherzinsen. Pro Monat zahlt man dort so viel wie in Deutschland im Jahr.
Wenn nun jemand zinslos Geld verleiht, das ist dann schon sehr außergewöhnlich, aber das gibt es auch.
ptrludwig
 
Beiträge: 739
Registriert: Do 4. Okt 2007, 13:15
Bedankt: 261 mal
Danke erhalten: 135 mal in 102 Posts

Re: Geldverleih/ Absicherung

Beitragvon BrasilJaneiro » Di 30. Jun 2009, 14:41

Ich finde es auf alle Faelle ganz toll, wenn Freunde sich untereinander helfen und auch Geld verleihen. Wenn es nicht an die eigene Substanz geht, dann wird man auch einen Verlust verkraften koennen. Wenn man manchmal hoert, dass insbesondere Prominente, viel Geld in Immobilienprojekte investierten und alles verloren haben, dann fragt man sich auch warum diese gierigen Idioten nicht anderen Leuten vielleicht sogar im weiterem Familienkreis geholfen haben. Aber so ist das. Will man sich Geld leihen von einem guten Freund oder Verwandten dann ist man unglaubwuerdig aber dann stecken diese Idioten das Geld in Telekomaktien, riskanten Immobiliengeschaeften oder sonstigen pleitegehenden Geschaeften siehe Finanzkrise.
Ich war auf alle Faelle froh, dass mir mal meine Schwiegermutter mit 10000 DM geholfen hat. Allerdings zu meinem Bedauern, konnte ich das Geld nicht nach einem Monat, sondern erst nach vier Monaten vollstaendig zurueckzahlen. Deshalb sage ich aus eigener Erfahrung, Geld kann man verleihen aber wenn dir jemand verspricht dies puenktlich zurueckzuzahlen, dann ist das schon mindestens unbewusst gelogen. Deshalb schreib das Geld innerlich ab, lass ihm viel Zeit alles zurueckzuzahlen, halte stets Kontakt und setze ihn nie unter Druck. Sag ihm deutlich, dass es dein schwer erspartes Geld ist und er jederzeit Probleme melden soll.
Ich wuerde die 10000 R$ allerdings in Euro oder US$ rechnen. Koennte er dir denn jeden Monat 100 Euro zurueckzahlen? Dies ist ein kleiner Betrag und wird ihm aus dem Druck alles an einen bestimmten Tag zu bezahlen rausholen.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4606
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 50 mal
Danke erhalten: 688 mal in 544 Posts

Folgende User haben sich bei BrasilJaneiro bedankt:
Habu

Re: Geldverleih/ Absicherung

Beitragvon Elsass » Di 30. Jun 2009, 17:00

BrasilJaneiro hat geschrieben:. . .
Ich wuerde die 10000 R$ allerdings in Euro oder US$ rechnen. Koennte er dir denn jeden Monat 100 Euro zurueckzahlen? Dies ist ein kleiner Betrag und wird ihm aus dem Druck alles an einen bestimmten Tag zu bezahlen rausholen.

Gute Idee.
Damit ist dem potentiellen Schuldner auch ein bischen geholfen. Da muss er naemlich in ein paar Monaten garantiert weniger zurueckzahlen.
Benutzeravatar
Elsass
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 08:17
Wohnort: interior de Bahia
Bedankt: 233 mal
Danke erhalten: 192 mal in 157 Posts

Re: Geldverleih/ Absicherung

Beitragvon Copafred » Di 30. Jun 2009, 17:07

BrasilJaneiro hat geschrieben:Ich finde es auf alle Faelle ganz toll, wenn Freunde sich untereinander helfen und auch Geld verleihen.

Ich habe da das Modell der VW übernommen in meine recht kleinen Firma. (40 Mitarbeiter)
Ein Angestellter der nachgewiesenerweise einem Arbeistkollegen Geld geborgt hat wird fristlos entlassen. Das Brasilianische Arbeitsrecht unterstuetzt das und die Gewerkschaft stimmt zu. Ich bin schon 6 dieser Parasiten deshalb kostenguenstig losgeworden. Geldverleihen unter "Freunden" bringt furchtbare Folgen.
Gottes schönste Gabe ist der Schwabe!
Benutzeravatar
Copafred
 
Beiträge: 50
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 19:46
Wohnort: Aracaju,Se
Bedankt: 5 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Geldverleih/ Absicherung

Beitragvon Elsass » Di 30. Jun 2009, 17:09

ptrludwig hat geschrieben:Geldverleih in Brasilien ist ein Thema für sich. Hier bei mir in der Straße wohnt eine Dame , die Geld verleiht. Zu folgenden Konditionen: 100 R$, Rückzahlung nach einem Monat 150 R$. Wenn jemand das Geld nicht beisammen hat, kann er auch 50 R$ zurückzahlen und die 150 R$ bleiben für den nächsten Monat stehen. Eine teure Angelegenheit für den Schuldner und man sollte es nicht glauben wie viele Leute sich dort Geld borgen.
Auch die brasilianischen Banken haben Wucherzinsen. Pro Monat zahlt man dort so viel wie in Deutschland im Jahr.
Wenn nun jemand zinslos Geld verleiht, das ist dann schon sehr außergewöhnlich, aber das gibt es auch.

Ueblich im interior de Bahia sind 8%, monatlich natuerlich. Da kommt man dann auf gute 100% jaehrlich. Ausserdem kommt es immer darauf an, ob der arme Schlucker die Zinsrechnung beherrscht, u.U. zahlt er gerne was mehr, manche sind froh, dass sie ueberhaupt was kriegen.
Das Geschaeft ist voll in der Hand der ciganos. Die lassen die Russenmafia manchmal muede aussehen.
Das private Geldverleihgeschaeft ist eigentlich illegal. Geld verleihen ohne Zinsen zu verlangen wohl nicht
Benutzeravatar
Elsass
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 08:17
Wohnort: interior de Bahia
Bedankt: 233 mal
Danke erhalten: 192 mal in 157 Posts

Re: Geldverleih/ Absicherung

Beitragvon Copafred » Di 30. Jun 2009, 17:19

ptrludwig hat geschrieben:Geldverleih in Brasilien ist ein Thema für sich. Hier bei mir in der Straße wohnt eine Dame , die Geld verleiht. Zu folgenden Konditionen: 100 R$, Rückzahlung nach einem Monat 150 R$. .

In jeder mittleren bis grösseren Firma gibt es so eine Figur. Nennt sich in Brasilien "agiota" (Wucherer) oder "testa de ferro" (Eisenstirne) wenn sie die geliehenen Beträge einfordern, benützen sie dias interne Sozialsystem der Firma um zu ihrem Geld zu kommen, bringen den Schuldner in Misskredit, verleumden, stoeren den Betrieb. Alle Betriebe die das erkannt haben entlassen so einen Schmarotzer imediatamente fristlos, ohne Rechte auf Abfindung. Leider stirbt diese Rasse hier nicht aus.
Aber vor 10 Jahren wurde einer dieser Wucherer und Doleiros vor laufenden Kameras kraeftig verhauen, trotz maechtigem Vater Brasilien wehrt sich gegen illegale Geldverleiher
Ich habe 1 Stunde lang geklatscht als das Blut aus nase Augen und Ohren rann
Gottes schönste Gabe ist der Schwabe!
Benutzeravatar
Copafred
 
Beiträge: 50
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 19:46
Wohnort: Aracaju,Se
Bedankt: 5 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

VorherigeNächste

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]