Geräte für Chacara

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Geräte für Chacara

Beitragvon nyabarongo » Di 5. Mai 2009, 19:11

Jacare hat geschrieben:Bin für jeden Tip, jede Erfahrung dankbar, was man an Geräten aus Deutschland unbedingt mitnehmen sollte.


Als ich letztes mal in D beim OBI war, hab ich meiner Frau gemailt :

am liebsten würde ich alles kaufen was es hier gibt.

Worauf sie mir antwortete:

Jetzt weist Du wie es mir immer im shopping geht. :lol:
Benutzeravatar
nyabarongo
 
Beiträge: 99
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 22:17
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 3 mal in 3 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Geräte für Chacara

Beitragvon Hebinho » Di 5. Mai 2009, 19:39

Das Dumme ist nur, dass es ganz offensichtlich Auslegungssache ist!
Als nicht zum "persoenlichen Gepaeck" zaehlende Maschinen bzw. Geraete werden fast immer jene gerechnet, die nicht unter "ferramentas, máquinas, aparelhos e instrumentos necessários ao exercício de sua profissão, arte ou ofício" zuzurechnen sind.

Dann geht der Hiwi am Flughafen ins Hinterzimmer, holt sich Rat beim Chef, der kommt nach vorn, schaut auf die Motorpumpe und beschliesst, dass es vom Wert ueber 500 USD liegt oder legt fest, dass das Ding - weil neu - nach Brasilien gebracht wurde, um es hier zu verkaufen, und schon gilt es als "Import". Da wird es dann immer schwierig werden, selbst mit Vorlage einer Rechnung noch sinnvoll zu argumentieren.

Kann ja sein, dass sich da etwas seit 2004 geaendert hat?

Waere mal interessant, dazu von mehr Leuten die Erfahrungen - auch mit dem Umzugsgut (Rasenmaeher etc.) zu hoeren.
Benutzeravatar
Hebinho
 
Beiträge: 1046
Registriert: Di 24. Feb 2009, 02:36
Bedankt: 9 mal
Danke erhalten: 128 mal in 97 Posts

Re: Geräte für Chacara

Beitragvon BrasilJaneiro » Di 5. Mai 2009, 20:39

Martin hat geschrieben:Hallo Leute

Ich bin kein Jurist und brasilianische Gesetzestexte sind nicht wirklich meine Stärke, aber nach meinem Verständnis bezieht sich die von Hebinho angeführte "Portaria SECEX" nur auf Importe nach Brasilien. Also wenn jemand etwas importieren will ohne das Land zu verlassen.

Für Reisende gelten meiner Auffasung nach immer noch die Einreisebestimmungen und die kann man bei der Receita Federal nachlesen.

http://www.receita.fazenda.gov.br/aduan ... agagem.htm

Da steht nix von Maschinen die von Verbrennungsmotoren angetrieben werden, mit folgenden Ausnahmen

# automóveis, motocicletas, motonetas, bicicletas com motor, casas rodantes e demais veículos automotores terrestres;

# aeronaves;

# embarcações de todo o tipo, motos aquáticas e similares, e motores para embarcações;

Also grob gesagt Fahrzeuge aller Art und Aussenborder

Ansonsten gilt der Höchstsatz von 500 US$

Bei meiner letzten Reise nach Brasilien hatte ich eine neue, ungebrauchte Motorsäge im Gepäck und die dazugehörige Rechnung dabei. Bei meiner Ankunft in Brasilia war leider mein Koffer nicht da - ich sag jetzt nicht mit welcher Airline ich unterwegs war :-) - und da ich weiterfliegen mußte, oblag der weitere Ablauf in den Händen der Airline.
Am nächsten Tag, es war ein Samstag, kam um 18 Uhr ein Anruf, daß meine Koffer sicher in Brasilia angekommen wären, aber die Receita einen Blick in eins der Gepäckstücke werfen wollten. In Brasilia werden alle ankommenden Gepäckstücke unter der Aufsicht der Receita durchleuchtet, das aber nur am Rande.
Nun wollte die nette Dame der Airline, daß ich eine Erlaubnis zur Gepäckdurchsuchung, per Fax an die Receita sende, die dürfen das Gepäck nur mit Zustimmung des Besitzers öffnen bzw. in dessen Anwesenheit (was ja der Normalfall ist, zumindest kommen die meisten Passagiere und ihr Gepäck mit dem gleichen Flieger an). Und sie wies mich darauf hin, das ein Angestellter der Airline bei der Durchsuchung anwesend sein würde.

Gesagt, getan. Da ich mir schon dachte, weshalb mein Koffer das Interesse der Receita geweckt hatte, eine Motorsäge fällt ja doch auf, selbst auf einem Röntgenbild :-), schickte ich gleich die Rechung per Fax am Sonntag mit.

Am Montag kamen meine Koffer in Cuiaba an und alles war noch da. :-)

PS. Die Motorsäge hat schon wertvolle Dienste geleistet.

Gruß Martin


genau. man muss es einfach versuchen. wenn nicht, dann sollen die doch dem Klumper behalten.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4586
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 684 mal in 541 Posts

Re: Geräte für Chacara

Beitragvon andreas37 » Mi 6. Mai 2009, 01:07

Bei der ganzen Thematik geht es glaub ich nur um eins: Will der damit Handel betreiben oder selber benutzen. Bei einer Motorsäge gehen die vom Zoll von benutzen aus. Bei 10 Motorsägen von Handel.
Mit der Begründung haben die mir nämlich schon mal 10 Mp3 Player aus dem Koffer gezogen, behalten und anschließend versteigert.......................... :cry:

Bis denne
Andreas
Don´t drink water, Fish fuck in it!!
W.C. Fields
Benutzeravatar
andreas37
 
Beiträge: 256
Registriert: Di 30. Aug 2005, 09:22
Wohnort: Olinda/ Pe
Bedankt: 14 mal
Danke erhalten: 13 mal in 11 Posts

Re: Geräte für Chacara

Beitragvon BrasilJaneiro » Mi 6. Mai 2009, 01:31

Jacare hat geschrieben:Oi,Gente !
Bin am überlegen ob ich mir nicht einige elektr. Geräte wie Hauswasserwerk, Motorsense, Brunnenpumpe, etc. für meine Chacara aus Deutschland mitnehme. Lohnt sich das eurer Meinung nach oder ist das Preis-Leistungsverhältnis in Brasilien für die Geräte in Ordnung ? Bin für jeden Tip, jede Erfahrung dankbar, was man an Geräten aus Deutschland unbedingt mitnehmen sollte.

Gruss
Jacare


Zur Motorsaege nur eins. Mein Vater hatte sich 1984 eine aus D mitgebracht. Die hatte sehr gute Dienste vollbracht. Bei der brasilianischen weiss ich nur, dass die Kette oefters rausgesprungen ist bzw. kaputt war. Versuch es einfach. Du wirst vielleicht am Zoll einen kurzen Schweissausbruch erleiden aber anschliessend vielleicht zum Parkplatz vor Freude huepfen.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4586
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 684 mal in 541 Posts

Re: Geräte für Chacara

Beitragvon dimaew » Mi 6. Mai 2009, 01:46

Tatsächlich ist der Unterschied "Einfuhr zwecks Handel", dann Import oder "Einfuhr zwecks Eigengebrauch", dann kein Import mit den Beschränkungen, die schon aufgeführt wurden. Es gibt noch andere Beschränkungen, z.B. für Schußwaffen :)
Wir hatten nichts derartiges in unseren Containern, allerdings haben die "Leuchten" von der Umzugsfirma alle unsere Vorräte ohne zu fragen mit in den Container gepackt. Da waren dann auch noch Thunfischdosen und anderes drin, die meine Frau und Kinder eigentlich noch aufbrauchen wollten, nachdem das Umzugsgut wegt war. Gab hier ein bißchen Diskussionen zwischen Despachante und Zoll und schließlich kam das halbe Päckchen weißer Pfeffer und auch der Thunfisch an.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Geräte für Chacara

Beitragvon Elsass » Mi 6. Mai 2009, 07:05

BrasilJaneiro hat geschrieben:
Jacare hat geschrieben:. ..

Zur Motorsaege nur eins. Mein Vater hatte sich 1984 eine aus D mitgebracht. Die hatte sehr gute Dienste vollbracht. Bei der brasilianischen weiss ich nur, dass die Kette oefters rausgesprungen ist bzw. kaputt war.

Ich hab auch schon mal ueberlegt eine Stihl Motorsaege aus D mit zubringen. Lohnt sich aber preislich nicht, weil eine Stihl auch in D sehr teuer ist.
Die Kette muss halt ab und zu mal nachgespannt werden. Geht aber schnell bei der Stihl.
Benutzeravatar
Elsass
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 08:17
Wohnort: interior de Bahia
Bedankt: 233 mal
Danke erhalten: 192 mal in 157 Posts

Re: Geräte für Chacara

Beitragvon Jacare » Mi 6. Mai 2009, 08:51

Nö,nö nix mit handeln. Bei mir handelt es sich rein um Geräte für den Eigenbedarf. Letztendlich werde ich wohl wissen was ich genau brauche, wenn ich dann drüben bin. Ich denke aber gewisse Geräte sind einfach Standard wie Astschere, Motorsense, Heckenschere damit übliche Pflegearbeiten nicht zur Maloche ausarten. Aber das mit den Einfuhrbestimmungen für Verbrennungsmotoren war mir auch neu. :shock: An eine Motorsäge hab´ich noch gar nicht gedacht. Danke für den Tip ! Mal eine Frage zur Stromversorgung. Kann man sich nicht nachträglich, wenn eine 110 Volt Versorgung vorliegt, nicht eine 220 Volt Versorgung im Haus legen lassen ? Müßte doch gehen. Meine Sogra hat 110 Volt im Haus, während mein Schwager (in der gleichen Stadt) 220 Volt hat.

Gruss
Jacare
A maioria de erros acontecem entre as orelhas!
Benutzeravatar
Jacare
 
Beiträge: 515
Registriert: Di 24. Jan 2006, 15:13
Wohnort: Planeta terra
Bedankt: 12 mal
Danke erhalten: 19 mal in 15 Posts

Re: Geräte für Chacara

Beitragvon Martin » Mi 6. Mai 2009, 11:25

Hallo Leute

Wie ich schon weiter oben gesagt habe, bin ich nun wirklich kein Spezialist für brasilianische Rechtsprechung. Ich möcht aber mal aufführen, was ich so in den letzten Jahren aus D mit nach Brasilien genommen habe und es noch nie am Zoll Probleme gab, obwohl schon öfter kontroliert wurde.

Motorsäge (Husquarna, eine Stihl war mir auch zu teuer)
Astscheren (in Cuiaba noch nie eine gute gefunden)
Verlängerungskabel (3 Stk. à 25m)
Bohrhammer (Marke Casal kommt aus Spanien und läuft mit 50/60 Hertz)

Winkelschleifer, Bohrmaschine, Kreissäge, Stichsäge (Marke Metabo, weil Metabo auch 50/60 Herz zumindest die älteren Baujahre)

Akkuschrauber ( Billiggerät von Max Bahr für 9,95 €, vor sechs Jahren mitgenommen und läuft immer noch, nur der Akku ist etwas schwach geworden im Laufe der Zeit)

Bewegungsmelder (Max Bahr 3.95 €/Stck. gegenüber fast 50 R$ in Brasil, funktionieren auch mit 127 Volt ohne Probleme, hab sie im Flur und ich Gästebad eingebaut, da sonst dort das Licht 24 Std. brennt)

Funksteckdosen (eine geniale Erfindung, man kann sein Grundstück vom Schlafzimmer aus beleuchten ohne Kabelverlegung und Schaltereinbau)

div. Kleinteile von Lüsterklemmen, oder die neueren Steckverbinder, über wasserdichte Aufputzsteckdosen für den Außenbereich, Kleinwerkzeug wie Zimmermannshammer div. Zangen, Schraubzwingen , Schraubenzieher, Schraubenschlüssel bis hin zu Schrauben, Silikon bzw. Acryl und Montageschaum, u.v.m. Das meiste davon gibt es natürlich auch in Brasilien, aber es ist nicht einfach gutes Werkzeug zu finden und wenn, dann ist es meist um den Faktor 3 teurer als in D.

Die meisten Kleinmaschinen waren gebraucht und funktionieren schon seit Jahren auch in Brasilen ohne Probleme.

Dazu kommen noch diverse Haushaltsgeräte, die meiner Frau das Herz höher schlagen ließen. Die größten Erfolge konnte ich mit einem WMF Besteck für 18 Personen und einem Einhebelmischer für ihre neue Küche erzielen :-).

Meine Tochter freute sich besonders über ein Notebook und einen Camcorder

Ich möchte erwähnen, daß das alles im Laufe mehrerer Reisen mitgebracht wurde. Zum einen sind die Preisunterschiede gewaltig und zum anderen mußte ich ja meine 79 kg Freigepäck voll ausnutzen.:-)(die TAP hat auch ihre Vorteile, auch wenn meist über sie geschimpft wird)


Gruß Martin
Benutzeravatar
Martin
 
Beiträge: 28
Registriert: Di 15. Mär 2005, 18:58
Wohnort: Lübeck/Cuiaba
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 3 mal in 3 Posts

Folgende User haben sich bei Martin bedankt:
Jacare

Re: Geräte für Chacara

Beitragvon BrasilJaneiro » Mi 6. Mai 2009, 11:29

Jacare hat geschrieben:Nö,nö nix mit handeln. Bei mir handelt es sich rein um Geräte für den Eigenbedarf. Letztendlich werde ich wohl wissen was ich genau brauche, wenn ich dann drüben bin. Ich denke aber gewisse Geräte sind einfach Standard wie Astschere, Motorsense, Heckenschere damit übliche Pflegearbeiten nicht zur Maloche ausarten. Aber das mit den Einfuhrbestimmungen für Verbrennungsmotoren war mir auch neu. :shock: An eine Motorsäge hab´ich noch gar nicht gedacht. Danke für den Tip ! Mal eine Frage zur Stromversorgung. Kann man sich nicht nachträglich, wenn eine 110 Volt Versorgung vorliegt, nicht eine 220 Volt Versorgung im Haus legen lassen ? Müßte doch gehen. Meine Sogra hat 110 Volt im Haus, während mein Schwager (in der gleichen Stadt) 220 Volt hat.

Gruss
Jacare


Einen Elektriker rufen. Der legt dir ueberall 220V wo du willst.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4586
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 684 mal in 541 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]