Geschäftsaufbau mit Angestellten ohne komplett Auszuwandern

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Geschäftsaufbau mit Angestellten ohne komplett Auszuwand

Beitragvon cabof » Mo 5. Dez 2011, 01:13

Ich entschuldige mich hier in aller Form bei Herrn Karl Napp. Aber bei der Vielzahl der Trollen im Forum verliert man schon mal leicht
die Übersicht. BeHarry - der Missionar mit dem Dachschaden - im anderen Threat gibt ausgerechnet ER Hinweise zu einer Dachreparatur,
der soll schleunigst zusehen, das es nicht in seiner Kirche reinregnet.

Ernst: meine Holde schrieb mir, Esmalte brasileiro nao presta - daher läßt sie die deutschen Nagellacke auftragen, die halten
zumindest eine Woche und sie beansprucht die Hände nicht mit rauher Arbeit. [-X
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9830
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1394 mal
Danke erhalten: 1466 mal in 1230 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Geschäftsaufbau mit Angestellten ohne komplett Auszuwand

Beitragvon Frankfurter » Mo 5. Dez 2011, 07:47

@ Pernambucana11

ich lese aus Deinen letzten Beiträgen hier etwas heraus, als ob Du "beleidigt" wärst ?

Es wäre offener gewesen, wenn Du die späteren nachgereichten Infos gleich zu Anfang geschrieben hättest :oops:

OK. Was hindert Dich, Deinen Plan um zu setzen ? Ein kleines Problem sehe ich nur im Import Deiner Ware... so am Zoll vorbei #-o

Viel Glück :!:
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

Re: Geschäftsaufbau mit Angestellten ohne komplett Auszuwand

Beitragvon floripa06 » Mo 5. Dez 2011, 11:31

Hallo
Nach 30 jahren in brasilien und 5 jahren selbstaendig mit 22 (weibl.) angestellten ist meine meinung folgende:
Wenn du nicht selber jeden tag im geschaeft bist und die kasse kontrollierst hast du kein geschaeft sondern eine ONG fuer deine ' angestellten. Nach 2 monaten bist du pleite weil dich ALLE beklauen werden,inkl. deiner 'Freundin' aus der schweiz!!!
Ausserdem warum sollte sich eine frau nur 1 mal im monat die naegel machen, wenn sie das fuer weniger geld jede woche machen kann?????
Kenne keine frau die nicht jede woche die nagelfarbe wechselt!!!!!!
Es ist dabei nicht nur die manikure zu beachten sondern der 'soziale aspekt', =fofoca etc. Der nebenbei stattfindet.

Frage: willst du die manikures alle fest anstellen????
Wie sieht dein businessplan aus?
Wenn es nicht das geld ist (haste ja genug aus der schweiz) WARUM dann der ganze aufwand???

In brasilien sagt man: o olho do dono engorda o boi!

Meiner meinung nach wirst du 2 mal geld verlieren: in brasilien UND in der schweiz!

Seminare und vortraege koenntest du nur montags machen wenn die salons zu sind, denn an den anderen tagen arbeiten die máedels und wuerden ihre komission verlieren....!

Was du vorhast ist meiner meinung nach ein TRAUM ohne hand und fuss zumal die einfuhr (turisten werden ja nicht kontroliert.....hahaha) nicht geklaert it und falls sie ofiziell erfolgen wuerde unbezahlbar wird.
Frage: wozu dannn kurse und seminare wenn die grundware nicht vorhanden oder zu teuer ist?

Sehe grosse praktische und JURISTISCHE probleme auf dich zukommen, z.b. Wenn dich eine deiner manikuren beim arbeitsgericht verklagt (hier gang und gebe).
Kommt dich sehr sehr teuer zu stehen, und ohne visum hast du von vornherein beim gericht verloren und bist dann mal schnell 10-20.000 rs los.
Wenn dann das die anderen sehen, wie leicht das ist......na dann viel spass! Falls du nicht schon vorher ausgewiesen worden bist weil du kein arbeitsvisum hast OHNE welches du auch KEIN geschaeft aufmachen kannst, ausser als minderteilhaber...!

Tut mir leid wenn ich nur negativ geschrieben habe aber so ist die realitaet.

Erzaehl dann mal spaetrr wies gelaufen ist.
Ciao Stefan






Und azeton gibt es in jeder apoteke frei kaeuflich zu erwerben...!
Benutzeravatar
floripa06
 
Beiträge: 5
Registriert: Do 30. Apr 2009, 21:28
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 3 mal in 1 Post

Re: Geschäftsaufbau mit Angestellten ohne komplett Auszuwand

Beitragvon Pernambucana11 » Mo 5. Dez 2011, 11:42

Hallo Leute,

nee erstens mal, wozu soll ich denn beleidigt sein, wer kommt denn auf so eine Idee? Ich schreib hier doch ganz normal. Ist man so empfindlich in diesem Forum? Meine Güte... hab ja nur meine Idee erzählt und um Rat gefragt.

@Floripa06, danke für Deine Feedbacks. Das habe ich schon vermutet, dass das nicht so einfach wird, es sei denn man wohnt wirklich da und kontrolliert die Kasse selber tagtäglich. Was ich jedoch nicht denke ist, dass meine Kollegin aus der Schweiz mich hintergehen würde. Sie kommt aus dem Süden Brasiliens, hat Europäische Mentalität sowie auch Aussehen und wohnt schon zu lange in der Schweiz. Ich kann mir gut vorstellen, sollte ich mal Auswandern, dass ich mich auf sie als Geschäftsführerin verlassen kann und ich nicht jeden Tag 10 Stunden selber im Salon stehen muss.

Also lass ich das mit den Kursen mal sein. Vielleicht kommt mir ja noch was Besseres in den Sinn :-)
Um abraço, Pernambucana
Benutzeravatar
Pernambucana11
 
Beiträge: 63
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 11:08
Wohnort: Schweiz
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 7 mal in 3 Posts

Re: Geschäftsaufbau mit Angestellten ohne komplett Auszuwand

Beitragvon karlnapp » Mo 5. Dez 2011, 13:26

Pernambucana11 hat geschrieben:Also lass ich das mit den Kursen mal sein. Vielleicht kommt mir ja noch was Besseres in den Sinn

Die Arbeitsgenehmigung zur Erteilung von Kursen dürfte kein allzu großes Problem darstellen. Ggf. kann da die eigene bras. GmbH bei der Visumsbeschaffung behilflich sein.
Ansonsten sehe ich bei dieser Geschäftsidee fast nur beinahe unüberwindliche Hindernisse. Im besten Fall könnte ich mir vorstellen, dass Sie einen ausgewählten, wohlhabenden Kundenkreis privat bedienen und als Insider-Geheimtip gelten.
Benutzeravatar
karlnapp
 
Beiträge: 909
Registriert: Mo 31. Jan 2011, 13:28
Wohnort: Minas Gerais
Bedankt: 93 mal
Danke erhalten: 72 mal in 70 Posts

Re: Geschäftsaufbau mit Angestellten ohne komplett Auszuwand

Beitragvon Takeo » Mo 5. Dez 2011, 15:20

Danke westig, möchte nur noch hinzufügen, dass ein Bibelprediger von Genmais, überhaupt von Mais oder gar von Genen gerademal die stereotypischen Nullargumente nachplappern kann... in der Kirche lernt man keine Naturwissenschaften!
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Geschäftsaufbau mit Angestellten ohne komplett Auszuwand

Beitragvon Takeo » Mo 5. Dez 2011, 15:32

floripa06 hat geschrieben:Ausserdem warum sollte sich eine frau nur 1 mal im monat die naegel machen, wenn sie das fuer weniger geld jede woche machen kann?????
Kenne keine frau die nicht jede woche die nagelfarbe wechselt!!!!!!


Diese Aussage muss man ernster nehmen wie das so schnell den Anschein hat. Ein erfolgreiches Geschäft braucht eine Marketingstrategie und ein genaues Kundenziel. Brasilianerinnen wollen jede Woche die Farben und die Motive wechseln, dazu auch die Trends (Haare, Cremchen etc. alles inbegriffen). Insgesamt ist ein Manikürstudio aber ein Low-Profile Geschäft, die Kunden zahlen nicht besonders viel dafür, kriegen aber eine ziemlich gute Qualität (Meine Schwester ist Purser bei Lufthansa - sie könnnte sich ihre Fingernägel von Shanghai bis Los Angeles machen lassen... sie macht es in São Paulo!!!).
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Geschäftsaufbau mit Angestellten ohne komplett Auszuwand

Beitragvon Sulista » Di 6. Dez 2011, 01:44

Takeo hat geschrieben:
floripa06 hat geschrieben:Ausserdem warum sollte sich eine frau nur 1 mal im monat die naegel machen, wenn sie das fuer weniger geld jede woche machen kann?????
Kenne keine frau die nicht jede woche die nagelfarbe wechselt!!!!!!


Diese Aussage muss man ernster nehmen wie das so schnell den Anschein hat. Ein erfolgreiches Geschäft braucht eine Marketingstrategie und ein genaues Kundenziel. Brasilianerinnen wollen jede Woche die Farben und die Motive wechseln, dazu auch die Trends (Haare, Cremchen etc. alles inbegriffen). Insgesamt ist ein Manikürstudio aber ein Low-Profile Geschäft, die Kunden zahlen nicht besonders viel dafür, kriegen aber eine ziemlich gute Qualität (Meine Schwester ist Purser bei Lufthansa - sie könnnte sich ihre Fingernägel von Shanghai bis Los Angeles machen lassen... sie macht es in São Paulo!!!).


Kann ich auch bestätigen. Die Frauen hier sind nicht so praktisch veranlagt wie die Europäerinnen, wie du sicherlich auch begemerkt hast.

Meine Frau arbeitet bei einem der größten bras. Kosmetikhersteller. Letztes Jahr haben sie eine 5 in 1 Creme für Männer auf dem Markt gebracht (also Feuchtigkeitscreme, Sonnenschutz, After Shave, Anti-Falten etc. in einem). Sie haben auch Marktforschung betrieben, ob sich ein solches Produkt für Frauen verkaufen würde und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass die Frauen das Ritual der verschiedenen Wässerchen und Cremes mögen und so etwas deswegen nicht laufen würde. Ich denke das sagt schon viel darüber wie deine potentiellen Kundinnen hier ticken.
"Es gibt keine billigen Dinge, nur billige Menschen"
"Sometimes you have to break an egg to make an omlette"
Sulista
 
Beiträge: 238
Registriert: Sa 2. Jan 2010, 15:12
Wohnort: Curitiba
Bedankt: 11 mal
Danke erhalten: 52 mal in 32 Posts

Re: Geschäftsaufbau mit Angestellten ohne komplett Auszuwand

Beitragvon Pernambucana11 » Di 6. Dez 2011, 12:30

Hallöchen zusammen,

so schnell gebe ich nicht auf :-)

Was Cremes und Shampoos betrifft, diese Idee haut mich nicht vom Hocker da der Markt davon übersättigt ist. Ich bin aber nach wie vor der Meinung, dass wenn man in der Beauty Branche etwas anbietet, dass die Leute so in der Form noch nicht kennen, dass sich das rentieren könnte. Warum sind die Brasilianischen Schönheitschirurgen die Gefragtesten der Welt? Weil sie mit Sicherheit Ihr Handwerk top verstehen, und auch die arbeiten nicht gratis.

OK, mag vielleicht sein dass die Brasilianischen Frauen mehr Zeit zur Verfügung haben und deshalb den Aufwand betreiben, jede Woche in einen Maniküresalon zu gehen um sich die Farbe zu wechseln. Wer sagt denn aber, dass sie das nicht auch machen können mit unseren Lacken? Die erst noch perfekt halten werden, was ein Nagellack kaum eine Woche übersteht?

Oder hat mal jemand an die Leute gedacht, die Nägel beissen oder aufgrund eines Unfalls oder genetisch bedingt Nägel deformiert haben? All denen können wir helfen, was ein Maniküre Salon in Brasilien nicht hinbekommt. Die Idee mit Hausbesuchen ist sicher auch nicht zu verachten....nur soviel zum Thema: Die Dame, die in den USA dieselben Produkte vertreibt wie ich, arbeitet in einem Salon, reist jedoch auch herum, um Promis Nägel zu machen, einige Referenzen wären Jennifer Lopez, Lady Gaga, Beyonce...nur so nebenbei ;-)
Um abraço, Pernambucana
Benutzeravatar
Pernambucana11
 
Beiträge: 63
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 11:08
Wohnort: Schweiz
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 7 mal in 3 Posts

Vorherige

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]