Geschäftsidee

Hier können BrasilienFreunde nach Herzenslust plaudern! Forum ist öffentlich einsehbar, bitte Nutzungsbedingungen beachten!

Re: Geschäftsidee

Beitragvon dimaew » Mo 1. Aug 2011, 23:47

SchwarzerKater hat geschrieben:...

"Adolf Chavez" so etwas ist einfach nur noch daneben...sorry, aber da steige ich aus!


Wenn Du wie Chavez Probleme mit der freien Meinungsäußerung hast, musst Du wirklich aussteigen. Nach meiner Meinung ist Chavez sogar schlimmer als Adolf, natürlich nicht als Massenmörder. Aber er arbeitet noch wesentlich feiner als Adolf das konnte mit Manipulation von Volksmeinungen, gezielter Unterdrückung anderer Ansichten, Erpressung, wirtschaftlicher Macht usw. Chavez ist nicht nur nicht der
SchwarzerKater hat geschrieben:der ... Führer des heutigen Lateinamerikas ...
(Du siehst, auch andere sind durchaus in der Lage gezielt zu zitieren), er ist aus meiner Sicht die größte Gefahr für die Völker Lateinamerikas, auch weil er Nachahmer findet, die seine kruden Vorstellungen blind übernehmen.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Geschäftsidee und Lateinamerikanischer "´Fuehrer"

Beitragvon Westig » Di 2. Aug 2011, 01:23

Da muss man schon ganz schoen im Dustern sitzen in Nachtclubs weltweit (oder sich weltweit mit tausend Geschaeftsideen so beschaeftigen wie oben beschrieben, und den Ueberblick damit total verlieren), um den venezolanischen "Fuehrer" als Musterbeispiel fuer Lateinamerika hochzujubeln.

Es geht ganz schwer bergab mit Venezula; die marode Stromversorgung gehoert zu den prekaersten des Kontinents; die Medien werden gleichgeschaltet, die Grundversorgung wird problematisch; die Oel produzierenden Anlagen sind total veraltet; die auslaendischen Investitionen nehmen ab, die populistische Politik des "Fuehrers" fuehrt zu strukturellen Problemen, und insgesamt verschlechtert sich die wirtschaftliche Lage.

Hingegen wird lt. Chavez die Bolivarische Allianz mit so starken Musterlaendern wie Nicaragua (ganz weit unten auf der Armutsskala), Kuba (ganz weit unten in Bezug auf Demokratie), Ecuador (ganz weit unten in Bezug auf Sozial- und Wirtschaftsentwicklung), Bolivien (ganz weit unten bei Grundversorgung, Bildung und Wirtschaftswachstum), schon dafuer sorgen, dass dieser "Fuehrer" in absehbarer Zeit in ganz Lateinamerika bejubelt wird.

Dazu muessen aber vor allem und ersteinmal seine Landsleute in Venezuela versorgt werden. Mit hungrigem Magen jubelt es sich schlecht. Fast 70 % der Nahrungsmittel werden importiert. Und die Landwirtschaft kann nicht mehr mithalten. Nur weiter so. Auch die aussenwirtschaftliche Lage verschlechtert sich weiter. Venezuela gehoert international zu den Risikolaendern.

Vielleicht nimmt sich der Schwarze Kater, so es ihn denn gibt, etwas Zeit, zwischen seinen Deals mit Holdings in Asien und in Panama, seinen Nachtbarbesuchen mit Stars und Sternchen, seiner Jagd auf kubanische Antilopen, sich mal mit der realen Lage von Venezuela und der seines Idols, des dortigen "Fuehrers", zu befassen? Allein mir fehlt der Glaube...
Benutzeravatar
Westig
 
Beiträge: 802
Registriert: Fr 1. Jun 2007, 01:06
Wohnort: Recife-PE. / Brasilien; San Salvador / El Salvador
Bedankt: 258 mal
Danke erhalten: 297 mal in 169 Posts

Re: Geschäftsidee

Beitragvon SchwarzerKater » Di 2. Aug 2011, 12:26

Ihr scheint ja alles zu glauben was uns unsere, zum Teil ahnungslosen, zum Teil aber auch gleichgeschalteten Medien so erzählen.

Der Regierung in Venezuela ist es zunächst einmal gelungen, die demokratische Kontrolle über die Erdölressourcen des Landes gegenüber den multinationalen Konzernen zu verteidigen.

Zum anderen geht es aber in Venezuela um einen tiefgreifenden gesellschaftlichen Wandel. Der Reichtum soll und wird in Venezuela zugunsten der armen Bevölkerungsmehrheit umverteilt. Genau das ist die bolivarianische Revolution!

Die Darstellung in den internationalen Medien, Venezuela sei eine Diktatur ohne Presse- und Meinungsfreiheit ist kompletter Unsinn. Hugo Chavez hat seit 1998 mehr demokratische Wahlen gewonnen wie etwa Angela Merkel. Im Bereich der Demokratie wurden die kommunalen Räte geschaffen, diese Räte haben die direkte Entscheidungsmacht des venezolanischen Volkes gestärkt.

Der überwiegende Teil von Presse, Funk und Fernsehen in Venezuela befindet sich in Händen von Feinden der Regierung. Erst jetzt, unter Chavez, findet eine Demokratisierung der Medien, etwa durch die Einführung von öffentlich-rechtlichen Anstalten statt.

Tatsache ist: Der grosse Erfolg der bolivarianische Revolution hat die Machtverhältnisse in ganz Lateinamerika gewandelt. In vielen Ländern Südamerikas sind inzwischen Linksregierungen an der Macht, die eine Abkehr vom Neoliberalismus anstreben, Chavez und Venezuela sind also längst nicht mehr isoliert – dies passt vor allem den aggressiven Kreisen der US-Regierung und der CIA überhaupt nicht.


Wie wäre es, statt euren schlauen Sprüchen, denn mal mit einer Spende, z.B. für diese Projekte

http://interbrigadas.org/blogs/blog_fr/?page_id=13

http://amerika21.de/soli-forum/interbrigadas

Ich habe bereits grosszügig gespendet...und ihr?
Benutzeravatar
SchwarzerKater
 
Beiträge: 88
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 23:39
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 2 mal in 1 Post

Re: Geschäftsidee

Beitragvon Itacare » Di 2. Aug 2011, 20:56

Wie man derzeit Venezuela und Demokratie in einem Satz nennen kann, ist mir schleierhaft.

Der Sozialismus macht alle gleich - gleich arm. Dass das auch für die Birne gilt, war mir neu.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5208
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 872 mal
Danke erhalten: 1341 mal in 935 Posts

Folgende User haben sich bei Itacare bedankt:
MESSENGER08

Re: Geschäftsidee

Beitragvon SchwarzerKater » Di 2. Aug 2011, 22:02

Viva Chavez, Viva Venezuela !!!

Viva lider chavez esperanza de toda sudamerica fuerza de los latinos eres recarnacion de Simon Bolivar Chavez y Bolivar es el mismo libertador Chavez!!
Benutzeravatar
SchwarzerKater
 
Beiträge: 88
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 23:39
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 2 mal in 1 Post

Recarnacion ??

Beitragvon Westig » Mi 3. Aug 2011, 02:50

SchwarzerKater hat geschrieben:Viva Chavez, Viva Venezuela !!!

Viva lider chavez esperanza de toda sudamerica fuerza de los latinos eres recarnacion de Simon Bolivar Chavez y Bolivar es el mismo libertador Chavez!!

____________________________________________

Oh je, Schwarzer Kater, was soll man dazu sagen?

Offensichtlich hat der Schwarze Kater wegen seiner weltweiten Beziehungen, Verpflichtungen und “Conncetions” absolut keine Ahnung, was da unter seinem Idol und Lateinamerika-“Führer” Hugo Chavez in Venezuela abgeht.

Die meisten Menschen in Venezuela werden ungeduldig, weil die seit Jahren versprochenen positiven Änderungen nicht eintreten. Warum bringt es diese Chavez-Regierung eigentlich nicht fertig, die hohen Erdölpreise im Rahmen effizienter und effektiver Armutsbekämpgung und gleichwertiger Umverteilungspolitik zu nutzen??

Es fehlt an vielem, nicht nur in Caracas. Wie in der damaligen DDR, gibt es Schlangen vor vielen Geschäften. Dem Schwarzen Kater wäre vielleicht anzuraten, das selbst mal über einige Monate in Armenvierteln (wieso muss es eigentlich so viele Elendsviertel in Caracas geben??) auszuprobieren, und dann am Abend seine (gleichgeschaltete) Zeitung bei Kerzenlicht zu lesen, weil es wieder einmal, wie täglich, keinen Strom gibt über etliche Stunden.

Wann und wie lange hat der Schwarze Kater eigentlich – wenn überhaupt – zuletzt einige Zeit – vielleicht einige Monate - zusammen mit Hilfsbrigaden im Paradies des wiederauferstandenen selbsternannten Bolivar Hugo Chavez zugebracht?

Stattdessen war der Schwarze Kater wie er hier breit berichtet, neulich unter anderem in Kiev “ja gestern war ich in Kiev wieder mal im Rio-Stripclub...führt dort lange und zähe Verhandlungen- die aber mit einem glücklichen Absch(l)uss endeten, und auf meiner Spesenrechnung stehen mal wieder 450.- Dollar für "diverses"...

Sein beträchtlicher Rückhalt beim armen Volk (wieso gibt es im Ölreichen Venezuela eigentlich an die 40 % Arme??) erleichtert es Chávez, sich ein solides, personalistisches Machtmonopol aufzubauen, immer auf der Basis “demokratischer” Selbstbeweihräucherung. Er lässt sich bejubeln. Und führt, wie sein Idol Fidel Castro, stundenlange Monologe in diversen staatseigenen Fernsehkanälen, hinterfragt – wenn überhaupt - und sorgfältig im Szene gesetzt, von zumeist jungen Parteigenossen.

Hat der Schwarze Kater mal derartiges im Venezolanischen und im Kubanischen Fernsehen bestaunt? Oder seinerzeit in der DDR?. Alles schon mal dagewesen….

Nicht nur in Lateinamerika, wie dimaew zu Recht anmerkt.

Und da sollte, wegen der politischen Gleichschaltung in Venezuela und in “Chavez-Ländern”, der Schwarze Kater vielleicht den Mund halten, wenn er schon von Venezuela keine Ahnung hat. Und sich stattdessen weiterhin Kiev den einschlägigen Nachtclubs zuwenden. Oder Geschäfte mit seinen “connections in der Ukraine” und mit seinen “Geheimdienst-Conncetions” abwickeln, wie er der hier staunenden Leserschaft eines Brasilienforums meint, weiss machen zu sollen.

Chavez sorgt dafür, dass die politischen Spannungen in Venezuela und in anderen fragilen Lateinameriknanischen Ländern rapide zunehmen. Das kommt ihm gelegen. Er ist unberechenbar, und seine Position und die seiner armen, antidemokratischen Vasallen in Ländern seiner “bolivarianischen Region” wird dann zu bitterem Ende kommen, wenn das venezolanische Ölgeld ausbleiben wird und die Erwartungen der Menschen in Nicaragua, Ecuardor, Bolivien, der Dominikanische Republik ein wenig auch, nicht mehr erfüllt werden können.

Aber dann hat sich der Schwarze Kater längst anderen lukrativen geschäftlichen Ideen zugewendet: wie wär’s mit Kirgisistan, da gibt es ja derzeit ebenfalls viel Geld für Menschen mit “Geschäftsideen” zu verdienen. Man darf auf weitere Beiträge gespannt sein….

Oder, was wahrscheinlicher ist: vielleicht verschwindet er hier bald aus diesem Brasilienforum, wie so manche Großtuer und Großmäuler der letzten Zeit, um die es ganz schön still geworden ist, weil sie zu Brasilien nichts zu sagen hatten, und weil niemand mehr sie ernst nahm….
Benutzeravatar
Westig
 
Beiträge: 802
Registriert: Fr 1. Jun 2007, 01:06
Wohnort: Recife-PE. / Brasilien; San Salvador / El Salvador
Bedankt: 258 mal
Danke erhalten: 297 mal in 169 Posts

Folgende User haben sich bei Westig bedankt:
paoamerelo

Re: Geschäftsidee

Beitragvon SchwarzerKater » Mi 3. Aug 2011, 12:50

Oh je, ihr übernehmt hier also einfach kritiklos die Haltung der CIA und die der venezolanischen Bourgeoisie...aber angeblich habt ihr ja so viel "Ahnung" von den Verhältnissen in Venezuela.

Haben eigentlich in Brasilien alle Haushalte einen Stromanschluss? Gibt es dort, in eurem ach so demokratischen Brasilien, etwa keine Kriminalität und keine Armut?

Viva Hugo Chavez un presidente ELECTO por su pueblo en mas de 10 ocasiones!

http://left-click.net/
Benutzeravatar
SchwarzerKater
 
Beiträge: 88
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 23:39
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 2 mal in 1 Post

Re: Geschäftsidee

Beitragvon Westig » Mi 3. Aug 2011, 17:54

SchwarzerKater hat geschrieben:Oh je, ihr übernehmt hier also einfach kritiklos die Haltung der CIA und die der venezolanischen Bourgeoisie...aber angeblich habt ihr ja so viel "Ahnung" von den Verhältnissen in Venezuela.

Haben eigentlich in Brasilien alle Haushalte einen Stromanschluss? Gibt es dort, in eurem ach so demokratischen Brasilien, etwa keine Kriminalität und keine Armut?

Viva Hugo Chavez un presidente ELECTO por su pueblo en mas de 10 ocasiones!

http://left-click.net/

___________________

Aus gutem Grund geht der Schwarze Kater nicht auf Argumente und Fragen ein. Sondern bringt brasilianische Haushalte ohne Stromanschluss, und Gewalt in Brasilien als hergeholte Gegenargumente.

Eine der Fragen war, was er aus eigener Detailkenntnis von den Zuständen in Venenzuela weiß. Er berichtete hingegen u.a. von Connections in Nachtclubs in Kiev. Und sein 10 mal demokratisch gewählter Chavez wird bis zum bitteren Ende im Amt bleiben. Zum Wohl des venezolanischen Volkes, wie dieser eigenartige Kenner der venezolanischen Gegebenheiten weiß.

Honnecker war auch demokratisch gewählt. Und 14 Jahre Staatsoberhaupt der DDR. Vielleicht weiß der Schwarze Kater, vielleicht auch nicht, was draus geworden war, zu Zeiten der Einheitspartei und der Gleichschaltung. Mit oder ohne Stromversorgung. Es macht wenig Sinn, hier sachlich weiter über den "Führer Lateinamerikas" Hugo Chavez zu diskutieren.

Vielleicht unterhält dieser Venezuela- und Brasilienkenner stattdessen die geneigte Leserschaft weiterhin mit storys von irgendwelchen energy-Tees, berichtet von Kubanischen Antilopen, von Freundschaften mit 450-Dollar-Mädchen, wilden conncetion-Geschichten, Storys über Swap-Geschäfte mit Weißrussland. Und von Lloret de Mar.

Und schließlich: Geschäftsideen im Zusammenhang mit turkmenischem Erdgas sind in einem Brasilien-Forum ebenfalls hoch interessant, und so weiter. Ist ja auch schon was.
Benutzeravatar
Westig
 
Beiträge: 802
Registriert: Fr 1. Jun 2007, 01:06
Wohnort: Recife-PE. / Brasilien; San Salvador / El Salvador
Bedankt: 258 mal
Danke erhalten: 297 mal in 169 Posts

Re: Geschäftsidee

Beitragvon SchwarzerKater » Mi 3. Aug 2011, 23:41

@Westig- Ich kann deinen persönlichen Frust ja verstehen...aber einfach nur plump das "World-factbook" der CIA wiederzukäuen, so wie du es hier tust...das bringt es ja auch nicht gerade.

Die venezolanische Wirtschaft hat sich in diesem Jahr übrigens wieder spürbar erholt. Zugleich hat die Regierung Chávez ihr fortschrittliches soziales Reformprogramm weiter ausgebaut, das neue Venezuela investiert Millionen in den Aufbau einer kostenlosen Gesundheitsversorgung und in die Verbesserung des kostenfreien staatlichen Bildungssystems.

Im Zentrum des Engagements der Chávez-Regierung steht eben weiterhin die Umverteilung der Einnahmen aus der staatlichen Erdölindustrie von oben nach unten...Zum Glück für die venezolanische Bevölkerung lässt sich Hugo Chávez von den mächtigen Konzernen dieser Welt nicht einschüchtern!

Comandante Hugo Chávez hat den Sozialismus weltweit wieder auf die Tagesordnung gesetzt, den Sozialismus des 21. Jahrhunderts!

Viva la Revolucion Bolivariana, el Pueblo venezolano y su Comandante Hugo Chávez!

Hier noch ein Beleg...Hugo Chavez wird in Brasilien sehr geschätzt:

http://www.pcdob.org.br/noticia.php?id_ ... id_secao=7

Adelante, Comandante!
Benutzeravatar
SchwarzerKater
 
Beiträge: 88
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 23:39
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 2 mal in 1 Post

Re: Geschäftsidee

Beitragvon Westig » Do 4. Aug 2011, 03:04

SchwarzerKater hat geschrieben:@Westig- Ich kann deinen persönlichen Frust ja verstehen...aber einfach nur plump das "World-factbook" der CIA wiederzukäuen, so wie du es hier tust...das bringt es ja auch nicht gerade.

Die venezolanische Wirtschaft hat sich in diesem Jahr übrigens wieder spürbar erholt. Zugleich hat die Regierung Chávez ihr fortschrittliches soziales Reformprogramm weiter ausgebaut, das neue Venezuela investiert Millionen in den Aufbau einer kostenlosen Gesundheitsversorgung und in die Verbesserung des kostenfreien staatlichen Bildungssystems.

Im Zentrum des Engagements der Chávez-Regierung steht eben weiterhin die Umverteilung der Einnahmen aus der staatlichen Erdölindustrie von oben nach unten...Zum Glück für die venezolanische Bevölkerung lässt sich Hugo Chávez von den mächtigen Konzernen dieser Welt nicht einschüchtern!

Comandante Hugo Chávez hat den Sozialismus weltweit wieder auf die Tagesordnung gesetzt, den Sozialismus des 21. Jahrhunderts!

Viva la Revolucion Bolivariana, el Pueblo venezolano y su Comandante Hugo Chávez!

Hier noch ein Beleg...Hugo Chavez wird in Brasilien sehr geschätzt:

http://www.pcdob.org.br/noticia.php?id_ ... id_secao=7

Adelante, Comandante!

__________________________

Schwarzer Kater, mit Verlaub: Du spinnst.

Wieso soll ich persönlich frustriert sein, was Chavez und sein und Dein Paradies angeht?

Und Dein "world-factbook der CIA" habe ich nie gesehen, weiß auch nicht, ob es so etwas gibt. Gesehen habe ich hingegen - mit großer Wahrscheinlichkeit häufiger als Du in den letzten 15 Jahren - Situationen in Venezuela, Elendsviertel in Caracas, bitterarme Provinzdörfer, politische Foren auch, auch mit Chavez-intellektuellen Anhängern, die ja durchaus zu respektieren sind (die sich hingegen nicht in Kiev mit den von Dir genannten Damen vergnügen können und auch keine 450 US-Dollar übrig haben für derartiges, was Du hier großmäulig zum Besten gibst über Deine "Connections").

Noch einmal: erzähl uns doch mal, wo Dein Beitrag zur "spürbaren Erholung der venezolanischen Wirtschaft" ist, und wie lange und wie gut Du Dich dort auskennst. Da kam bislang Schweigen.

Stattdessen gab es jede Menge eigenartige Geschichten zu hören, u.a. von Antilopen auf Kuba, die mit der Situation in Venezuela und vor allem mit einem Brasilienforum absolut nichts zu tun haben.

Selbstverständlich ist es zu begrüßen, dass sich nun die Tagesordnung der Welt nach dem Sozialismus a la Hugo Chavez ausrichten wird wie Du die erstaunte Leserschaft hier informiertst. Nur zu. Es fehlt an sozialer Gerechtigkeit überall in Lateinamerika, an Pressefreiheit auch, an Ethik bei politischen "Führern" die sich an die Macht geputscht haben und Verfassungen ändern, um bis zum Sankt Nimmerleinstag an der Macht zu bleiben, alldieweil nur mit ihnen und durch sie soziale Gerechtigkeit und Demokratie mit den "Führern" Ortega, Chavez, Morales, und wie sie alle heißen, möglich sind.

Wer wollte leugnen, dass es in Venezuela Fortschritte gibt, im Bildungsbereich, und auch bei der Grundversorgung im Gesundheitswesen. Das wurde auch längst Zeit. Der Führer ist ja schon lange an der Macht, um das Gesicht des Landes zu verändern. Geld genug kommt auch zusammen, aus den Öleinnahmen. Aber: hast Du Dir mal die Schulbücher der Grundschulen angesehen?? Und die täglichen Jubelveranstaltungen?

Und ebenso selbstverständlich ist es, dass Dein "Führer" auch von weiten Teilen der Bevölkerung in Brasilien geschätzt wird. Na und? Er wird sich ganz schön abmühen müssen, Brasilien mit dem bitterarmen und korrupten Herr- bzw. Frau Ortega- Nicaragua, mit dem kommentarlos zu nennenden Evo-Morales-Bolivien, und mit anderen aehnlich heruntergekommenen und antidemokratischen Staaten auf seine Seite zu bringen, in die Dein Führer viele Millionen investiert, die dringend in Venezuela fehlen.

Selbst wenn dies gelingen sollte, steht sein "Sozialismus" noch lange nicht "auf der Tagesordnung der Welt" wie Du uns glauben machst.

Schwarzer Kater: Fahr vielleicht mal hin, pack mit an, und lass Deine connections dort wirksam werden. Und vergiss eventuell - trotz des zweifelhaften Unterhaltungswerts in diesem Forum - die Damen in Kiev und die Antilopenstorys Deiner Freunde in Kuba.
Benutzeravatar
Westig
 
Beiträge: 802
Registriert: Fr 1. Jun 2007, 01:06
Wohnort: Recife-PE. / Brasilien; San Salvador / El Salvador
Bedankt: 258 mal
Danke erhalten: 297 mal in 169 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Plauderecke

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]