Gesetzesänderung für Touristen-Visa

Fragen & Tipps von/für Brasilienneulinge in Sachen Ein- und Ausreise, Visa, Geld, Sicherheit, Gesundheit, Essen & Kontaktaufnahme

Re: Gesetzesänderung für Touristen-Visa

Beitragvon juba » Di 18. Dez 2012, 18:48

Hallo nochmal,

ich hab leider noch keine Antort darauf gefunden, was an der Grenze von zwei 180 Tagen Bezugszeiträumen passiert. Hat vielleicht einer von euch eine e-maiadresse der polícia federal? Ich hatte hier im Forum diese hier gefunden: estrangeiros@dpf.gov.br, habe aber eine Fehlermeldung bekommen. Auf der Internetseite der PF finde ich auch keine E-mailadresse die sich mit Visaangelegenheiten beschæftigt.

Lieben Dank schon mal!
Benutzeravatar
juba
 
Beiträge: 12
Registriert: Fr 23. Nov 2012, 12:21
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 2 mal in 2 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Gesetzesänderung für Touristen-Visa

Beitragvon cc1367 » Di 18. Dez 2012, 21:39

Hallo Leute,

wollte nur kurz berichten das ich in Porto Alegre bei der PF ohne Probleme mein Visum verlängern konnte. Die ganze Prozedur inklusive Bezahlung und Kopieren hat gerade mal ne halbe Stunde in Anspruch genommen. Die Leute vor Ort waren anders als erwartet außerordentlich nett und haben, nachdem sie gescheckt haben ob mit meinem Pass eine Verlängerung möglich ist, die Verlängerung anstandslos bewilligt. Ich musste keine Flugdaten oder Kontoauszüge vorzeigen. Man hat mir auch gleichzeitig noch den Vorschlag gemacht bis kurz vor Ablauf des Visa zu warten um dann die kompletten 180 Tage auszunutzen. Anscheinend hat sich die Gesetzänderung noch nicht bis in den tiefen Süden rumgesprochen

Es kommt also wohl wirklich drauf an wo man versucht sein Visum zu verlängern...

Viele Grüße
Benutzeravatar
cc1367
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 18. Dez 2012, 21:22
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Folgende User haben sich bei cc1367 bedankt:
jörginho

Re: Gesetzesänderung für Touristen-Visa-Verlängerung Sao Mat

Beitragvon t-daddy » Di 18. Dez 2012, 23:56

Habe heute erfolgreich in Sao Mateus ES die 90 Tage Verlängerung erhalten. Einreise 31.10.12 verlängert bis 19.3.2013.
Die DPF in Sao Mateus kann ich nur empfehlen !! Kurze Wartezeite, freundliches Personal !!
:D =D>
Benutzeravatar
t-daddy
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 23. Nov 2012, 22:07
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 5 mal in 5 Posts

Folgende User haben sich bei t-daddy bedankt:
jörginho

Re: Gesetzesänderung für Touristen-Visa

Beitragvon jörginho » Do 7. Mär 2013, 23:22

Oi gente --

Mein Kumpel (eingereist als U.S. Amerikaner) und ich (eingereist als Deutscher) haben heute versucht, bei der PF in Rio am GIG airport unsere Touri-Visa zu verlängern, und haben nur teilweise Erfolg gehabt.

Die ganze Geschichte kommt jetzt im Detail, aber gleich vorweg meine Frage, gibt es neue Erfolgsmeldungen im 1000km Umkreis von Rio, einschließlich Porto Alegre? Gerne auch Meldungen aus einem 3000km Umkreis... :)

Sind die in Porto Alegre inzwischen strenger geworden, oder immer noch tranquilo? Hat's wirklich jemand hier noch kürzlich irgendwo geschafft, sein Touri-Visum zu verlängern? Dieser Thread ist ja etwas eingeschlafen... anyone??

So, nun zu meiner Erfahrung von heute:

Logistik: Wir waren um 8:30 da und es dauerte bis 12:00 Uhr mittags bis wir "dran" waren (d.h. bis die Nummer auf dem Bildschirm war). Viele Sprachschulen und ganze Familiensippen haben den Wartesaal bis zum Brechen gefüllt. Entweder war heute zufällig ein schlechter Tag, oder es ist noch Hochsaison oder was-weiß-ich. Jedenfalls die Meldungen "in einer halben Stunde fertig" kann ich nicht bestätigen. Einige standen schon seit 6:00 Uhr in der Schlange, um "früh" wieder draußen zu sein. Also, in Rio früh aufstehen!! (Ist schwer in Rio, weiß ich!)

Resultate:

Ich, der Deutsche: Bin 100% abgeblitzt, leider erst nach der o.g. dreieinhalbstündigen Wartezeit. Hätte der (ansonsten freundliche) Nummernherausgeber ja auch direkt sagen können, als er meinen Paß erstmal gesichtet hat. Überhaupt eine sympatisch-entsprannte Stimmung in dem ganzen Laden, hat mir aber am Ende auch nix geholfen. Also in Rio "wissen die" von dem neuen Gesetz und wenden es auch an. Dumme Fragen wollte ich im Vorfeld auch nicht stellen, lieber keine schlafenden Hunde wecken & dumm stellen. Das habe ich beim Bund gelernt.

Sagt doch der Beamte auf meine Frage, was ich denn jetzt machen soll: "Illegal hierbleiben und die R$8/Tag Strafe zahlen." Ach so einfach ist das. Ich fragte ihn nochmal ob es noch irgendwelche anderen negativen Konsequenzen außer der Geldstrafe selber gibt. Er meinte, nein, keine. Lustig, wenn ein Polizeibeamter offen dazu rät, eine Ordnungswidrigkeit (?) zu begehen, um eine dumme Gesetzeslage zu umgehen.

Mein Kumpel, der U.S. Staatsbürger: Hatte auch nur einen Teilerfolg, basierend auf seinem Unwissen eines wichtigen Details.. Sie wollten ihm partout nicht mehr "extra Tage" geben als bis zu seinem schon-verschobenen Rückflug verstreichen werden. Also nur 30 Tage für ihn, weil er eben nur einen Ausdruck für einen Rückflug am 4. April vorzeigen konnte.

Viele andere Touris wussten das auch nicht, dass man nur genau so viele Tage kriegt, das sie bis zum neuen Rückflugdatum reichen (+/- ein paar Puffertage), und sind wieder gegangen. Also, wenn man seine Visumverlängerung maximieren will, folgende Strategie fahren: Am 89. Tag bei der PF aufkreuzen, und ein Flugausdruck vorweisen, der zeigt, daß das neue Rückflugdatum in genau 90 Tagen stattfindet. Alles klar?

Also ich gebe noch nicht auf. Will meine Zukunft in diesem Land nicht mit dem brechen von Einwanderungsgesetzen beginnen. Da bin ich ganz deutsch, obwohl ich viele getroffen habe, die bestätigen, dass alles in Butter ist solange man diesen Tagessatz bezahlt.

Doch das Strafgeld würde ich lieber in einen Flug Richtung Norden investieren, als wegschmeißen. Würde mich über jede Erfolgsmeldung, gerne auch aus dem tiefen Süden oder hohen Norden, freuen.

Viele Grüße aus Rio & VALEU!!

cc1367 hat geschrieben:Hallo Leute,

wollte nur kurz berichten das ich in Porto Alegre bei der PF ohne Probleme mein Visum verlängern konnte. [...] Ich musste keine Flugdaten oder Kontoauszüge vorzeigen. [...] Anscheinend hat sich die Gesetzänderung noch nicht bis in den tiefen Süden rumgesprochen

Es kommt also wohl wirklich drauf an wo man versucht sein Visum zu verlängern...

Viele Grüße
Benutzeravatar
jörginho
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 09:19
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 2 mal in 1 Post

Re: Gesetzesänderung für Touristen-Visa

Beitragvon BrasilJaneiro » Fr 8. Mär 2013, 07:40

jörginho hat geschrieben:Oi gente --

Mein Kumpel (eingereist als U.S. Amerikaner) und ich (eingereist als Deutscher) haben heute versucht, bei der PF in Rio am GIG airport unsere Touri-Visa zu verlängern, und haben nur teilweise Erfolg gehabt.

Die ganze Geschichte kommt jetzt im Detail, aber gleich vorweg meine Frage, gibt es neue Erfolgsmeldungen im 1000km Umkreis von Rio, einschließlich Porto Alegre? Gerne auch Meldungen aus einem 3000km Umkreis... :)

Sind die in Porto Alegre inzwischen strenger geworden, oder immer noch tranquilo? Hat's wirklich jemand hier noch kürzlich irgendwo geschafft, sein Touri-Visum zu verlängern? Dieser Thread ist ja etwas eingeschlafen... anyone??

So, nun zu meiner Erfahrung von heute:

Logistik: Wir waren um 8:30 da und es dauerte bis 12:00 Uhr mittags bis wir "dran" waren (d.h. bis die Nummer auf dem Bildschirm war). Viele Sprachschulen und ganze Familiensippen haben den Wartesaal bis zum Brechen gefüllt. Entweder war heute zufällig ein schlechter Tag, oder es ist noch Hochsaison oder was-weiß-ich. Jedenfalls die Meldungen "in einer halben Stunde fertig" kann ich nicht bestätigen. Einige standen schon seit 6:00 Uhr in der Schlange, um "früh" wieder draußen zu sein. Also, in Rio früh aufstehen!! (Ist schwer in Rio, weiß ich!)

Resultate:

Ich, der Deutsche: Bin 100% abgeblitzt, leider erst nach der o.g. dreieinhalbstündigen Wartezeit. Hätte der (ansonsten freundliche) Nummernherausgeber ja auch direkt sagen können, als er meinen Paß erstmal gesichtet hat. Überhaupt eine sympatisch-entsprannte Stimmung in dem ganzen Laden, hat mir aber am Ende auch nix geholfen. Also in Rio "wissen die" von dem neuen Gesetz und wenden es auch an. Dumme Fragen wollte ich im Vorfeld auch nicht stellen, lieber keine schlafenden Hunde wecken & dumm stellen. Das habe ich beim Bund gelernt.

Sagt doch der Beamte auf meine Frage, was ich denn jetzt machen soll: "Illegal hierbleiben und die R$8/Tag Strafe zahlen." Ach so einfach ist das. Ich fragte ihn nochmal ob es noch irgendwelche anderen negativen Konsequenzen außer der Geldstrafe selber gibt. Er meinte, nein, keine. Lustig, wenn ein Polizeibeamter offen dazu rät, eine Ordnungswidrigkeit (?) zu begehen, um eine dumme Gesetzeslage zu umgehen.

Mein Kumpel, der U.S. Staatsbürger: Hatte auch nur einen Teilerfolg, basierend auf seinem Unwissen eines wichtigen Details.. Sie wollten ihm partout nicht mehr "extra Tage" geben als bis zu seinem schon-verschobenen Rückflug verstreichen werden. Also nur 30 Tage für ihn, weil er eben nur einen Ausdruck für einen Rückflug am 4. April vorzeigen konnte.

Viele andere Touris wussten das auch nicht, dass man nur genau so viele Tage kriegt, das sie bis zum neuen Rückflugdatum reichen (+/- ein paar Puffertage), und sind wieder gegangen. Also, wenn man seine Visumverlängerung maximieren will, folgende Strategie fahren: Am 89. Tag bei der PF aufkreuzen, und ein Flugausdruck vorweisen, der zeigt, daß das neue Rückflugdatum in genau 90 Tagen stattfindet. Alles klar?

Also ich gebe noch nicht auf. Will meine Zukunft in diesem Land nicht mit dem brechen von Einwanderungsgesetzen beginnen. Da bin ich ganz deutsch, obwohl ich viele getroffen habe, die bestätigen, dass alles in Butter ist solange man diesen Tagessatz bezahlt.

Doch das Strafgeld würde ich lieber in einen Flug Richtung Norden investieren, als wegschmeißen. Würde mich über jede Erfolgsmeldung, gerne auch aus dem tiefen Süden oder hohen Norden, freuen.

Viele Grüße aus Rio & VALEU!!

cc1367 hat geschrieben:Hallo Leute,

wollte nur kurz berichten das ich in Porto Alegre bei der PF ohne Probleme mein Visum verlängern konnte. [...] Ich musste keine Flugdaten oder Kontoauszüge vorzeigen. [...] Anscheinend hat sich die Gesetzänderung noch nicht bis in den tiefen Süden rumgesprochen

Es kommt also wohl wirklich drauf an wo man versucht sein Visum zu verlängern...

Viele Grüße


Es gibt Gesetze die sind einzuhalten. Wenn nicht sieht jedes Gesetz eine Strafe vor. In Brasilien eben die multa für jeden Tag Illegalität im Lande. Sollte eine Behörde das Visum verlängern, bedeutet dies nicht automatisch, dass keine multa zu zahlen ist. Wenn dies bei der Ausreise auffällt, kann das teuer werden. Besonders, wenn nachgewiesen werden kann, dass dies vorsätzlich erschlichen wurde. Bei einer Polizeikontrolle könnte der Polizist dich vorerst verhaften und dann wirst du zum nächsten Flughafen gefahren und ins nächste Flugzeug gesetzt. Natürlich auf deine Kosten. Vielleicht kannst du dich frei kaufen. Aber Gedankenlos kannst du mit einem erschlichenen Visum nicht innerhalb Brasilien reisen. Aber so lange du immer die richtigen Dollarnoten im Reisepass liegen hast, so lange könntest du davon kommen.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4585
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 683 mal in 540 Posts

Folgende User haben sich bei BrasilJaneiro bedankt:
Alexsander, frankieb66

Re: Gesetzesänderung für Touristen-Visa

Beitragvon cabof » Fr 8. Mär 2013, 18:56

Leute, Brasilien ist da noch human... Multa und gut ist`s - ich kenne aus persönlicher Erfahrung wie mit BR umgegangen wird, wenn diese
den Zeitraum in DE überschritten haben.... meine 4 Fälle sind noch glimpflich abgegangen - aber Einreiseverbot auf Lebenszeit wurde auch ausgesprochen... ich weiß nicht, ob ich dieses Dokument, geschwärzt, mal ins Forum stellen soll. Einmal haben wir ein Mädel aus
der Abschiebehaft freibekommen, d.h. ein Anwalt und ich war als Bekannter als Übersetzer tätig... ich rate keinem seine Holde illegal
in DE zu lassen. In keinem der Fälle handelte es sich um GdP... einfach nur hiergeblieben um sich als Putze oder Sängerin zu verdingen.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9829
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1394 mal
Danke erhalten: 1466 mal in 1230 Posts

Folgende User haben sich bei cabof bedankt:
jörginho

Re: Gesetzesänderung für Touristen-Visa

Beitragvon Trem Mineiro » Fr 8. Mär 2013, 19:54

Oi Jörginho
Ich weis, du hängst dich jetzt an jeden Strohalm, aber die paar Erfolgsmeldungen bstätigen nur, dass die neue Bestimmung für Schengenbürger nahezu flächendeckend angewendet wird und wahrscheinlich zu Recht ein US-Amerikaner als Nicht-Schengenbürger eine Verlängerung bekommt.

Und die Einzelfälle werden schnell nachlassen wenn bei Grenzaustritt der Comuter merkt, dass die Verlängerung nicht gesetzkonform ist und dann eine Rückmeldung über den Zentralen Ausländer-Comuter an die PF in Sao Mateus und Porto Alegre schickt, doch endlich mal aufzuwachen. Auf diese Zentralstelle kann heute jeder MP bei einem Blitz zurückgreifen.

Was also gestern klappte, kann morgen schon Geschichte sein. Wollen wir hoffen, dass das überziehen des Visas weiterhin ein Kavaliersdelikt mit 800 Reais Strafe bleibt. Ich befürchte aber, dass auch da Brasilien mit der EU gleichzieht und Maßnahmen wie von Cabof in Schengenland einführt. Wäre ja nicht zu verdenken.
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Folgende User haben sich bei Trem Mineiro bedankt:
jörginho

Re: Gesetzesänderung für Touristen-Visa

Beitragvon cabof » Fr 8. Mär 2013, 20:21

ich will mal Optimist sein, man wird innerhalb der EU/BR Beziehungen diese Sache abschwächen - über kurz oder lang. Das betrifft wohl
nur eine Minderheit - die Pest für EU lauert auf dem Balkan, im Osten und im Orient.... leider finde ich den Bericht nicht mehr,
bilaterale Abkommen sind davon ausgenommen... zumindest was BR in DE betrifft.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9829
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1394 mal
Danke erhalten: 1466 mal in 1230 Posts

Re: Gesetzesänderung für Touristen-Visa

Beitragvon Trem Mineiro » Fr 8. Mär 2013, 21:26

Da muss ich leider den Pessimist mimen. Im Schengenraum und auch in der EU herrscht der Geist der Gleichmacherei. Viele Bilaterale Regeln wurden mit der Zeit abgebaut. Versuch du mal heute, weil du einen deutschen Schäferhund hast, als Pole oder Russe einen deutschen Pass zu bekommen. Die Zeiten sind vorbei. Auch einem Portugiesischen Pass gibt es für Brasilianer nicht mehr, wenn der Opa aus Portugal kam. Ha gibt es ganz enge Kriterien. Nur Italien liegt da noch nicht auf der Linie, aber was erwarten wir da von Berlusconi.
Portugal hat noch die Sonderregelung mit der Verlängerung und bei den Deutschen gilt das alte Verbalabkommen, was zum Zeitpunkt der Schengen-Regeln wohl noch in einer vergessenen Schublade schimmelte. Sonst wäre das auch in den Gleiche-Regel-Topf gekommen.

Schengen ist eine schöne Sache für die, die drin sind. Für die draußen wird es immer schwerer, weil es halt wie du sagst gegen Balkan und Orient geht, aber die Regeln gelten auch gegen Brasilianer, solange die nicht in der EU oder Schengenland sind.

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Gesetzesänderung für Touristen-Visa

Beitragvon jörginho » Sa 9. Mär 2013, 17:19

BrasilJaneiro schrieb:

Sollte eine Behörde das Visum verlängern, bedeutet dies nicht automatisch, dass keine multa zu zahlen ist.


Guter Punkt.

Besonders, wenn nachgewiesen werden kann, dass dies vorsätzlich erschlichen wurde.


Kennst du jetzt einen konreten Fall, wo "Erschleichung nachgewiesen wurde" und irgendwas schlimmeres passiert ist bei der Ausreise bzw. Wiedereinreise? Was ist überhaupt "Erschleichung?" Gibt's sowas as Paragraph im deutschen oder Brasilianischen Gesetzbuch? Nie gehört.

Meinst du sowas ähnliches wie "Sozialleistungen vom Staat kriegen, indem man auf dem Antrag lügt?"

Keiner spiegelt ja falsche Tatsachen vor wenn er alle Papiere wahrheitsgemäß vorlegt. Wenn daraufhin ein Verwaltungsakt geschieht, der letztendlich ein Fehler der Behörde war, kann das ggfs zur Nachzahlung der Strafe führen, klar. Kann mir aber keinen Richter vorstellen der einen dafür einkerkert, vor allem bei Einreise Monate oder jahre später, wo das "Fall" schon kalt ist. D.h. solange du keinen konkreten Fall mit schlimmeren Ausgang zitieren kannst, befinden wir uns hier glaub ich auf dem Boden der Spekulation, oder?

>> Aber Gedankenlos kannst du mit einem erschlichenen Visum nicht innerhalb Brasilien reisen. <<

GUter Rat.

>>Aber so lange du immer die richtigen Dollarnoten im Reisepass liegen hast, so lange könntest du davon kommen.<<

Klar, wir können alle möglichen Schreckenszenarien und Gegenmaßnahmen durchspielen (Bestechung -- glaube ich ein schlimmeres Verbrechen als Visaüberschreitung, oder?). Nach Meinung vieler würde ich in Rio auch "ganz sicher" ausgraubt und erschossen werden, bin aber trotzdem gegangen.

D.h. Spekulationen über was passieren könnte, ohne auch nur ein einziges konkretes Beispiel, oder ohne ein spezifisches bras. Gesetz zu zitieren, und die Wahrscheinlichkeiten einzubeziehen, bringt uns, glaub ich, nicht viel weiter. Albträume kann sich jeder selber ausmalen. Das Leben ist letztendlich ein Risiko und Justizpossen und Überreaktionen der Behörden gibt es überall, das passiert den ehrlichsten Meschen auf der ganzen Welt.

Was wirklich hilfreich(er) wäre: Konkrete Erfahrungsberichte, wem was wann wo wem passiert ist, sowohl im 95% Wahrscheinlichkeitsintervall (d.h. das was wahrscheinlich passiert), als auch gerne spezifische Stories von dramatischen Ausnahmen. All das wäre super lehrreich, solange es irgendwelche Fakten gibt, das zu untermauern.

Danke schonmal im voraus & Gruß!
Benutzeravatar
jörginho
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 09:19
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 2 mal in 1 Post

VorherigeNächste

Zurück zu Was man über Brasilien wissen sollte

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]