Gesundheitsplan, ja oder nein?

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Re: Gesundheitsplan, ja oder nein?

Beitragvon Männlein » Sa 3. Jan 2009, 16:49

007 hat geschrieben:Jawohl Herr Oberlehrer, jetzt haben sie aber ausgeteilt. :lol:

Du weisst ja gar nicht wie viele Glimmstengel ich pro Woche rauche. Oder hast du eine Glaskugel aus Europa mitgenommen ? Du kannst die Faust im "Hosen"- Sack wieder aufmachen du Besserwisser und Schlaumeier und behalt deine Unterstellungen für dich. [-o<
Wenn dir die Ausrufzeichen nicht gefallen, überseh sie doch einfach.Du P******* !


Hallo lieber James
Also eines steht fest . Hier den Leuten etwas von Stent erzählen und wie teuer die OP war . Und im nächsten Satz erzählen das man noch weiterhin raucht . Ne ne James das ist echte Kinderkake . Ein ansonsten normal denkender Mensch . Macht mit den !&@*$#! weiter owohl er genau weiß . Na aber nicht mein Problem .Siehste ich habe vier Bypässe eingesetzt bekommen und zu dem Zeitpunkt habe ich schon fünf Jahre lang nicht mehr geraucht . Klickt etwas bei dir nein na dann auch egal Und jetzt ziehe coch ne Marlboro tein .

Bis de4ne und neulich
Männlein
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Gesundheitsplan, ja oder nein?

Beitragvon Männlein » Sa 3. Jan 2009, 17:04

daniel 78 hat geschrieben:Mein Bekannter lebt seit etwa 26 Jahren in Brasilien, ohne Krankenversicherung. Er hätte zwar gerne eine, kann sie sich aber einfach nicht leisten. Schon ohne diese Kosten gabs Monate, in denen er kaum was gegessen hat, weil am Monatsende nicht mal mehr genug Geld für Reis und Bohnen vorhanden war.
Noch dazu mußte er 4 Kinder großziehen. 2 davon sind inzwischen aus dem Haus, aber zwei Nachzügler (7 und 9 Jahre) sind noch da. Er erzählte mir von einer gleichgültigen, manchmal herablassenden Art der Ärzte, wenn er mit seinen Kindern dort war. 2 mal mußten kleinere Eingriffe vorgenommen werden, die zusammen knapp 2500 Reis gekostet haben. Er konnte es sich nicht leisten. Nur weil sein Vater ihm das Geld geschenkt hat, wurden die Kinder überhaupt operiert. In Kürze wird er 50 und Jahr für Jahr wird es wahrscheinlicher, dass auch er gesundheitliche Gebrechen bekommt. Wenn ich so an seine Zukunft denke, wird mir Angst und Bange.

Also sollte ich mal auswandern, dann nur, wenn ich es schaffe, genug Geld zu verdienen, um mich gesundheitlich abzusichern. Wenn mir das nicht gelingt, bleibe ich lieber in Deutschland und flieg rüber in Urlaub.


Hallo

Für das Verhalten deines Bekannten gibt es nur eine Reaktion unglaübiges Kopfschüttel . Unverantwortlich sein Verhalten . Siehe es mal so er wurde ja nicht gezwungen so wenig Geld zu verdienen damit es für eine KK nicht reicht . Er hätte nur ein anderes Land wählen müssen in dem er leben !!!!!!. Ach was soll es der versteht das ja so und so nicht . Den in dem " anderen " Land hätte er ja was arbeiten müssen für die Beitragssätze. Denke mal drüber nach .Kann ihm nur wünschen das es kurz und schmerzlos wird .

Bis dene und neulich
Männlein
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: Gesundheitsplan, ja oder nein?

Beitragvon esteban38 » Sa 3. Jan 2009, 17:14

007 hat geschrieben:
Du weisst ja gar nicht wie viele Glimmstengel ich pro Woche rauche.

James



Du selber hast geschrieben, Du seist nikotinabhängig.

Mags Dir gönnen, dass Du dem Tod nochmal von der Schippe gesprungen bist und eine zweite Chance erhalten hast. Was Du draus machst, liegt jetzt an Dir.

Im übrigen habe ich deine Beiträge jeweils mit Interesse gelesen. Da war viel informatives und Gutes bei.
Dass Dein "Nikotinbeitrag" verunglückt ist, wird Dir bei ehrlichem Betrachten selber einleuchten.
esteban38
 
Beiträge: 565
Registriert: Di 30. Okt 2007, 17:11
Bedankt: 125 mal
Danke erhalten: 90 mal in 65 Posts

Re: Gesundheitsplan, ja oder nein?

Beitragvon 007 » Sa 3. Jan 2009, 18:02

@Männlein

Es ging ja eigentlich mir nur darum aufzuzeigen warum man eine KK auch in Brasilen braucht, da auf sie SUS absolut kein Verlass ist.

Den Preis des Stents habe ich reingesetzt, damit unsere Sparfüchse sehen was so was kostet. Capito ?

Das ich ab und zu noch eine Zigarette rauche tut doch gar nichts zur Sache. Mache alle 6 Monate einen Check-Up, alles bestens mit meinen mehr als 60 Jährchen.

abraço

James
Leben oder sich geschaeftlich betätigen in Fortaleza
oder Ceará ? WIR HABEN IMMER NEUE UND SERIOESE ANGEBOTE !


fortalezaconsult
Benutzeravatar
007
 
Beiträge: 919
Registriert: So 12. Nov 2006, 17:08
Wohnort: Fortaleza/CE/Brasil
Bedankt: 14 mal
Danke erhalten: 10 mal in 9 Posts

Re: Gesundheitsplan, ja oder nein?

Beitragvon Männlein » Sa 3. Jan 2009, 23:07

007 hat geschrieben:@Männlein

Es ging ja eigentlich mir nur darum aufzuzeigen warum man eine KK auch in Brasilen braucht, da auf sie SUS absolut kein Verlass ist.

Den Preis des Stents habe ich reingesetzt, damit unsere Sparfüchse sehen was so was kostet. Capito ?

Das ich ab und zu noch eine Zigarette rauche tut doch gar nichts zur Sache. Mache alle 6 Monate einen Check-Up, alles bestens mit meinen mehr als 60 Jährchen.

abraço

James


Hallo mein Gutster

Da darf ich ja die Kosen für meine OP gar nicht nennen . Nein es geht ja hier nicht darum Ätsch meine OP war aber teurer .
Nein es geht darum das man einfach aufhören kann mit der !&@*$#! Qualmerei . Man muß es nur wollen . So einfach ist das . Ich glaube das ich da mitreden kann . Oftmals 5 Päckchen Marlboro durchgezogen am Tag . Und was das Süchtige anlangt " Ah es ist jetzt 11 Uhr in der Nacht . Panikausbruch .Die 10 Zigaretten in dem Paket reichen nicht mehr bis zum anderen Tag . Und neue kaufen war natürklich die logische Handlung anschließend Also erklären muß man mir nicht was süchtig bedeutet . Und es geht doch . Nur ein wenig Willen und Konstanz . Das war es schon .
Komm Junge gib dir einen Schubs .Und schon ist Ende .
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: Gesundheitsplan, ja oder nein?

Beitragvon Itacare » Sa 3. Jan 2009, 23:30

... Oftmals 5 Päckchen Marlboro durchgezogen am Tag....


Männlein, besser wärs gewesen Du hättest Dir (rechtzeitig) nen Beypass für die Lunge legen lassen... :mrgreen:
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5389
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 919 mal
Danke erhalten: 1413 mal in 977 Posts

Re: Gesundheitsplan, ja oder nein?

Beitragvon donesteban » So 4. Jan 2009, 14:33

Sagt mal, ist das nun ein Forum der falschen Moralapostel statt für Brasilienfreunde? Der James schreibt, dass er raucht. Na und? Es ist sein Recht. Nikotin ist ja legal, oder? Ich habe selber vor 15 Jahren nach mehreren vergeblichen Anläufen geschafft, das Rauchen aufzuhören. Ich bin heilfroh, weil es nämlich nicht einfach war und manche schaffen es eben gar nicht. Ich bin froh und nicht überheblich, dass es mir nach mehreren Anläufen irgendwann dann doch mal gelungen ist. Ich will nicht wissen, wer von Euch Moralaposteln, selber zu viel isst, zu viel trinkt, zu schnell Auto fährt oder sonst irgendwelche Laster hat, die er hier lieber verschweigt. Und sachlich hatte James 100% recht und darum geht es in diesem Thread, oder?
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Folgende User haben sich bei donesteban bedankt:
007

Re: Gesundheitsplan, ja oder nein?

Beitragvon daniel 78 » So 4. Jan 2009, 16:26

Männlein hat geschrieben:Hallo
Siehe es mal so er wurde ja nicht gezwungen so wenig Geld zu verdienen damit es für eine KK nicht reicht . Er hätte nur ein anderes Land wählen müssen in dem er leben !!!!!!. Ach was soll es der versteht das ja so und so nicht . Den in dem " anderen " Land hätte er ja was arbeiten müssen für die Beitragssätze.


Du verurteilst Ihn zu Unrecht, ohne ihn zu kennen. Er hat in seinem Leben härter gearbeitet, als ich es jemals tun werde. Nur fehlte es bei ihm leider an guter (Aus)Bildung, sowie Startkapital.

Da kommt man halt auch oder gerade in Brasilien nicht an die passenden Jobs. Mehr als 1500 Reais hat er selten verdient.

Alternativ hätte er natürlich auch in Deutschland die 26 Jahre am Fließband weiterarbeiten können. Da wäre er gesundheitlich abgesichert gewesen.
Aber wäre er dann immer noch so gesund, wie er heute ist? Oder glücklich?

Man weiß es nicht. Muß halt letzten Endes jeder selber wissen, wie er sein Leben verbringen will.
Benutzeravatar
daniel 78
 
Beiträge: 247
Registriert: Mo 6. Nov 2006, 16:20
Wohnort: Augsburg
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 11 mal in 8 Posts

Re: Gesundheitsplan, ja oder nein?

Beitragvon Itacare » So 4. Jan 2009, 19:29

@donesteban
es gibt essen und essen, trinken und trinken, rauchen und rauchen. Und 5 Schachteln am Tag sind genauso zu viel wie mit 100 kg festzustellen dass man zuviel gegessen hat. Da hätte man eben früher anfangen müssen gewisse Bremsen anzuziehen.
Es kommt bei allem auf die Menge an. Ein Pfund Salz, und vorbei ist es.

Fazit: wenn die, die eine KV haben, auch so auf ihre Gesundheit achten und nicht wegen jedem Sch... zum Arzt rennen würden (Trugschluß: kostet ja nichts, bin ja versichert) wie die, die keine haben, dann wäre eine gute KV vermutlich so günstig, dass sich jeder eine leisten könnte.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5389
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 919 mal
Danke erhalten: 1413 mal in 977 Posts

Re: Gesundheitsplan, ja oder nein?

Beitragvon Männlein » So 4. Jan 2009, 19:40

Itacare hat geschrieben:
... Oftmals 5 Päckchen Marlboro durchgezogen am Tag....


Männlein, besser wärs gewesen Du hättest Dir (rechtzeitig) nen Beypass für die Lunge legen lassen... :mrgreen:


Hallo

Ja so ist das halt im Leben bei den einen kommt halt die Erkenntnis früher als bei den anderen .Aber zu den Bypässen die waren wohl eher auf das viele Cholesterin zurück zuführen . Sagt wenigstens mein Doc .

Bis denne und neulich
Männlein
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]