Gesundheitsplan, ja oder nein?

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Re: Gesundheitsplan, ja oder nein?

Beitragvon O_Periquito » Mo 5. Jan 2009, 11:07

hallo ihr
man kann ja über alles diskutieren, aber es sollte doch nicht in beschimpfungen ausarten. solche diskussionen sind für alle wertlos und nicht fruchtbringend. falls man das thema einmal etwas weiter fast in einem post als das thema ist, denke ich ist das auch kein problem.

ich denke auch das man seine freie meinung hier äussern kann, natürlich in dem zugelassenen forumsbedingungen.

zur krankenversicherung: ich kann es auch nur befürworten wenn man im ausland wohnt und eine krankenversicherung hat. wer es sich leisten kann sollte auf jeden fall eine abschliessen und nicht am falschen ende sparen und ohne bleiben.

tja, und wer sich keine leisten kann von den hier eingewanderten, die tun mir nicht leid, sondern sind wohl mit falschen vorstellungen und voraussetzungen nach hier ausgewandert. falls man ernsthaft krank wird muss man dann mit dem staatlichen leistungen zu frieden sein. wobei ich sagen muss so das die staatlichen krankenhäuser auch nicht schlecht sind. ( ich kann da aber nur von blumenau reden )

die mutter (73 jahre) von unserer partnerin hat über sus herzoperation, gallenoperation gehabt und alle waren sehr zufrieden mit den ärzten und dem krankenhaus.

wir haben unsere firmenkrankenversicherung über bradesco abgeschlossen und sind sehr zufrieden und unsere angestellten auch. unsere angestellten zahlen 70r$ pro monat für ihre krankenversicherung. keiner von unseren angestellten hatte jemals zuvor eine krankenversicherung. um so unvorstellbarer ist es das manche wieder aus der krankenversicherung ausgetreten sind um die 70r$ anderweitig auszugeben zu können. :shock:

wir handhaben das so: einmal ausgetreten, gibt es kein zurück mehr, derjenige bleibt dann leider ohne krankenversicherung. so überlegen die anderen erst drei mal ob sie autreten wollen oder nicht.

wir bezahlen für uns drei ca. 800r$ im monat krankenversicherung. da ist aber auch einzelzimmer und ein haufen schnick schnack mehr mit beinhaltet.

meine meinung ist folgende: wenn jemand auswandert ( ich rede dabei einmal nur von den deutschen) und kann sich im ausland keine krankenversicherung leisten, dann sollte er sich überlegen ob er nicht wieder dahin geht wo er hergekommen ist. denn wenn er wirklich ernsthaft krank wird muss er die leistungen von sus in anspruch nehmen, nimmt einen brasilianer noch ein bett im krankenhaus weg das er dringend braucht, und liegt dem staat obendrein auf der tasche.
ich denke so sollte nicht das einwandern in brasilien oder anderen ländern ausgelegt werden.
und zu guter letzt bringt er damit seine ganze familie noch in finanzielle schwierigkeiten wenn er richtig krank wird.
klingt sicher etwas hart, aber ist meine ganz persönliche leistung.
gruss aus blumenau O_Periquito
We are here to make friends :-)
Benutzeravatar
O_Periquito
 
Beiträge: 550
Registriert: Do 18. Jan 2007, 22:00
Wohnort: Blumenau
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 108 mal in 74 Posts

Folgende User haben sich bei O_Periquito bedankt:
Elsass

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Gesundheitsplan, ja oder nein?

Beitragvon O_Periquito » Mo 5. Jan 2009, 13:29

meinte natürlich: ist meine ganz persönliche meinung. (geschrieben hatte ich leistung, war ein schusselfehler :) )
We are here to make friends :-)
Benutzeravatar
O_Periquito
 
Beiträge: 550
Registriert: Do 18. Jan 2007, 22:00
Wohnort: Blumenau
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 108 mal in 74 Posts

Re: Gesundheitsplan, ja oder nein?

Beitragvon Itacare » Mo 5. Jan 2009, 15:40

O_Periquito hat geschrieben:...wir bezahlen für uns drei ca. 800r$ im monat krankenversicherung. da ist aber auch einzelzimmer und ein haufen schnick schnack mehr mit beinhaltet...O_Periquito


der schnick schnack macht´s oft unnötig teuer, da kann man vielleicht auf einiges verzichten, aber nicht auf die KV an sich.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5390
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 919 mal
Danke erhalten: 1416 mal in 978 Posts

Re: Gesundheitsplan, ja oder nein?

Beitragvon Moranguinho » Fr 16. Jan 2009, 14:06

Ueber einige Beitraege hier kann man wirklich nur mit dem Kopf schuetteln...

Falls ihr wirklich meint, mit Kindern nach Brasilien auwandern zu muessen, und euch noch nicht einmal eine Krankenverischerung leisten koennt, dann kann ich den Deutschen unter euch nur empfehlen, mal einen Blick auf die Anwardtschaftversicherung (geht fuer PKV und GKV) zu werfen. Kosten liegen bei der GKV m.W. bei ca. 50 Euro pro Monat (bin allerdings nicht sicher, wie sich das mit der Anwardtschaftversicherung und der neuen Versicherungspflicht in D verhaelt). So habt ihr im Fall der Faelle noch die bordeauxrote Backupoption (auch wenn ich das eigentlich nicht gutheisse).
Benutzeravatar
Moranguinho
 
Beiträge: 1073
Registriert: Di 30. Nov 2004, 09:16
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Vorherige

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]