Gewerbeanmeldung

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Re: Gewerbeanmeldung

Beitragvon O_Periquito » Fr 2. Feb 2018, 00:52

erst einmal vielen dank für eure antworten. ich habe mich vielleicht etwas unklar ausgedrückt. wir haben hier in brasilien eine import/export firma mit der mutterfirma( matriz)in blumenau und eine filiale in einem anderen bundesstaat.
wir möchten in deutschland ebenfalls eine filiale eröffnen was laut behörden in deutschland kein problem ist. wir haben ja eine mutterfirma welche in brasilien ist und können somit eine filiale in deutschland eröffnen. da wir selbst deutsche sind ist das kein problem. die dazu erforderlichen dokumente hat man uns schon mitgeteilt. wie schon gesagt, wir müssen unter anderem auch unsere brasil. gewerbeanmeldung übersetzen/beglaubigen lassen und in deutschland mit den verlangten papieren abgeben.

was ist nun von unseren ganzen genehmigungen hier die gewerbeanmeldung?

wir wollen in deutschland keine neue firma eröffnen, sondern nur eine andere filiale, das sind grundverschiedene dinge. willst du eine neue firma gründen da ist der aufwand/papierkrieg um etliches höher. eine filiale aufmachen in deutschland mit deutschen besitzern ist relativ einfach.
-antrag gewerbeanmeldung
-kopie reisepässe
-mietvertrag der räumlickeiten in deutschland
-brasil. gewerbeanmeldung ins deutsche übersetzen/beglaubigen lassen.
das soll es laut gewerbeamt gewesen sein.
We are here to make friends :-)
Benutzeravatar
O_Periquito
 
Beiträge: 552
Registriert: Do 18. Jan 2007, 22:00
Wohnort: Blumenau
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 108 mal in 74 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Gewerbeanmeldung

Beitragvon Colono » Fr 2. Feb 2018, 02:05

O_Periquito hat geschrieben:hema
unsere firma möchte in deutschland eine zweigniederlassung aufmachen. da wir ja deutsche sind ist das keine grosse hürde. was wir dazu alles benötigen, dokumente usw. wissen wir.


Wenn ihr gesxhäftlichen Erfolg habt, werdet ihr eine erhebliche Summe Gewerbesteuer bezahlen und zusätzlich ungefähr ab dem zweiten Jahr noch einmal vorauszahlen müssen. Also doppelt. Selbst wenn ihr Gewinne übers Gehalt auszahlt, macht ihr einen weit schlechteren Schnitt als in Brasilien und Verluste abzuschreiben geht auch nur maximal die ersten zwei bis drei Jahre gut. Als Unternehmer würde ich mich eher dort fernhalten. Sucht euch einen Handelsvertreter, mit dem kann man Provisionen aushandeln, mit dem Fiskus eher nicht. Bei unbedingter Notwendigkeit würde ich beim Notar eine GmbH gründen. Die Stammeinlage von 25k muss man nur kurz bei Unterzeichnung des Gesellschaftsvertrag vorweisen. Eine anschliessende Gewerbeanmeldung wäre dabei anders als in Brasilien nur eine relativ einfache Formalität.
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2474
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 688 mal
Danke erhalten: 771 mal in 564 Posts

Re: Gewerbeanmeldung

Beitragvon Colono » Fr 2. Feb 2018, 03:20

O_Periquito hat geschrieben:Wir wollen in deutschland keine neue firma eröffnen, sondern nur eine andere filiale, das sind grundverschiedene dinge. willst du eine neue firma gründen da ist der aufwand/papierkrieg um etliches höher. eine filiale aufmachen in deutschland mit deutschen besitzern ist relativ einfach.
-antrag gewerbeanmeldung
-kopie reisepässe
-mietvertrag der räumlickeiten in deutschland
-brasil. gewerbeanmeldung ins deutsche übersetzen/beglaubigen lassen.
das soll es laut gewerbeamt gewesen sein.

Das gilt wahrscheinlich für die Gründung eines Einzelunternehmens (1 Gesellschafter). In etwa mit dem brasilianischen MEI vergleichbar. Ihr bekommt damit keinen Handelsregistereintrag, ähnlich einer Inscrição Estadual. In Bezug einer Filiale vermute ich ist das praktisch gesehen eher nichts für euch. Das hast richtig erkannt, das sind grundverschiedene Dinge.
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2474
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 688 mal
Danke erhalten: 771 mal in 564 Posts

Re: Gewerbeanmeldung

Beitragvon Brazil53 » Fr 2. Feb 2018, 08:37

Dazu habe ich bei der Hamburger Handelskammer folgendes gefunden:

Will ein ausländisches Unternehmen nach Deutschland expandieren, kann es eine inländische Tochtergesellschaft, Zweigniederlassung, Betriebsstätte bzw. Repräsentanz gründen. Zur Aufnahme der gewerblichen Tätigkeit durch die Tochtergesellschaft, Zweigniederlassung und Betriebsstätte bedarf es grundsätzlich einer Gewerbeanmeldung und gegebenenfalls einer gesonderten staatlichen Genehmigung....



I. Organisationsformen und Gründungsvoraussetzungen.......


https://www.hk24.de/produktmarken/beratung-service/recht_und_steuern/wirtschaftsrecht/unternehmensgruendung-und-fuehrung/auslaendische_Unternehmen_Expansion/1156836
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 3075
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1080 mal
Danke erhalten: 1899 mal in 1096 Posts

Folgende User haben sich bei Brazil53 bedankt:
GatoBahia

Re: Gewerbeanmeldung

Beitragvon MESSENGER08 » Fr 2. Feb 2018, 12:39

O_Periquito hat geschrieben:......
wir wollen in deutschland keine neue firma eröffnen, sondern nur eine andere filiale, das sind grundverschiedene dinge. willst du eine neue firma gründen da ist der aufwand/papierkrieg um etliches höher. eine filiale aufmachen in deutschland mit deutschen besitzern ist relativ einfach.
-antrag gewerbeanmeldung
-kopie reisepässe
-mietvertrag der räumlickeiten in deutschland
-brasil. gewerbeanmeldung ins deutsche übersetzen/beglaubigen lassen.
das soll es laut gewerbeamt gewesen sein.


O.K., schon klar. Aber WOZU ??? :roll:


Wollt ihr denn auch in Deutschland geschäftlich aktiv werden oder nur um in BRA sagen zu können wir haben auch ´ne Filiale in Deutschland.

:|
Benutzeravatar
MESSENGER08
 
Beiträge: 873
Registriert: Mi 3. Sep 2008, 19:21
Bedankt: 64 mal
Danke erhalten: 179 mal in 156 Posts

Re: Gewerbeanmeldung

Beitragvon BeHarry » Fr 2. Feb 2018, 17:11

Ja, ein wenig kompliziert, Perquito.
ich weiss im moment gar nicht mehr, Was Ihr da so macht (Produktion, Vertrieb), erinnere mich aber Dumpf, dass Du es vor Jahren mal geschildert hast.

Freue mich jedenfalls, dass es gut läuft.

Für Kleinkrams: ist normalerweise eine Anmeldung eines "neuen Gewerbes" einfacher als eine Filiale.
Knackpunkt: Besitzer und Gründer muss in D angemeldet sein.

Falls das nicht lösbar ist: geht eine GmbH: aber auch da muss ein in D'land lebender Geschäftsführer bestellt werden.

ich vermute mal einfach, Ihr wollt Produkte dort verkaufen, importieren, und benötigt die "Niederlassung" zwecks Zollabwicklung, MWST-ID-Nr., Fakturierung, etc.
Bei Kleinkrams wird sich das nicht lohnen können: Ihr benötigt einen Firmensitz (Miete ??? oder bei der Family??), doppelte Buchführung, etc.

Ein bisschen mehr müsstest Du rausrücken. Aber für Kleinstumsätzen (10-20 oder 50,0000€) wird der Verwaltungsaufwand zu hoch und teuer.
Benutzeravatar
BeHarry
 
Beiträge: 1226
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 18:29
Wohnort: então saiiii satanas, exorzo-te demonio
Bedankt: 164 mal
Danke erhalten: 177 mal in 137 Posts

Re: Gewerbeanmeldung

Beitragvon BrasilJaneiro » Mo 5. Feb 2018, 23:14

O_Periquito hat geschrieben:erst einmal vielen dank für eure antworten. ich habe mich vielleicht etwas unklar ausgedrückt. wir haben hier in brasilien eine import/export firma mit der mutterfirma( matriz)in blumenau und eine filiale in einem anderen bundesstaat.
wir möchten in deutschland ebenfalls eine filiale eröffnen was laut behörden in deutschland kein problem ist. wir haben ja eine mutterfirma welche in brasilien ist und können somit eine filiale in deutschland eröffnen. da wir selbst deutsche sind ist das kein problem. die dazu erforderlichen dokumente hat man uns schon mitgeteilt. wie schon gesagt, wir müssen unter anderem auch unsere brasil. gewerbeanmeldung übersetzen/beglaubigen lassen und in deutschland mit den verlangten papieren abgeben.

was ist nun von unseren ganzen genehmigungen hier die gewerbeanmeldung?

wir wollen in deutschland keine neue firma eröffnen, sondern nur eine andere filiale, das sind grundverschiedene dinge. willst du eine neue firma gründen da ist der aufwand/papierkrieg um etliches höher. eine filiale aufmachen in deutschland mit deutschen besitzern ist relativ einfach.
-antrag gewerbeanmeldung
-kopie reisepässe
-mietvertrag der räumlickeiten in deutschland
-brasil. gewerbeanmeldung ins deutsche übersetzen/beglaubigen lassen.
das soll es laut gewerbeamt gewesen sein.


Die Gewerbeanmeldung ist das Curriculum, natürlich currículo.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4683
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 59 mal
Danke erhalten: 729 mal in 566 Posts

Vorherige

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern


Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]