Grausames Schiffsunglück: 18 Menschen ertrinken vor Salvador

Alles über Brasilien aus der internationalen Presse (Beiträge bitte max. anreissen, unbedingt die Quelle verlinken sowie ein eigenes kurzes Statement abgeben).

Re: Grausames Schiffsunglück: 18 Menschen ertrinken vor Salv

Beitragvon BeHarry » So 3. Sep 2017, 13:41

ptrludwig hat geschrieben:Das Unglück ist durch Verschulden der Fahrgäste passiert, sollte vielleicht auch mal gesagt werden. Durch hohen Wellengang wurde es auf der Windseite feucht und alle haben sich auf die andere Seite begeben, durch die Schlagseite kenterte das Schiff bei der nächsten hohen Welle.
....

Ein seegängiges Schiff ist so konzipiert (und geprüft), dass genau dieses nicht passieren kann.
Hier ist der Gesétzgeber Schuld, denn jede Escuna oder BÖotchen, wie sie in Brasilien für den Personentransport eingesetzt werden, entsprechen max. 2% den IMO Standarten.

Gleiches gilt für Seenotrettungszubehör: keine Normen für Schwimmwesten, Rettungsboote, bojen, etc.
Norma Brasileira: nicht schlimm, wenn mal so 50 oder 100 absaufen - die gesparte Kohle an den Booten hat das wieder rausgeholt.

98% von den Booten, die in Brasilien mit, z.B: 220 Passagieren zugelassen sind, dürften anderswo wohl max. mit 50% der Passagiere zugelassen werden.
Das ist ein System-Problem.
José Datrino hat geschrieben:Und in China fällt ein Sack Reis um! :roll:


Hi Latrino,
viele hoffen ja darauf, dass Du dann mal die Fähre nimmst: dann kicheln wir uns einen und rufen nach umkippbaren Reissäcken aus china.


GatoBahia hat geschrieben:
BeHarry hat geschrieben:...
ein nichts. kann gerne auch absaufen (machst Du ja täglich sowieso - leider nur an der Trinkhalle9: niemand wird´s bemerken.


Heiß Luft, aber von einem Drehkreuz kann man ja nichts anderes erwarten =D> [-o< #-o

Öh. Mehr nicht ?
Benutzeravatar
BeHarry
 
Beiträge: 1226
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 18:29
Wohnort: então saiiii satanas, exorzo-te demonio
Bedankt: 164 mal
Danke erhalten: 177 mal in 137 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Grausames Schiffsunglück: 18 Menschen ertrinken vor Salv

Beitragvon Colono » So 3. Sep 2017, 14:18

BeHarry hat geschrieben:Ein seegängiges Schiff ist so konzipiert (und geprüft), dass genau dieses nicht passieren kann.
Hier ist der Gesétzgeber Schuld, denn jede Escuna oder BÖotchen, wie sie in Brasilien für den Personentransport eingesetzt werden, entsprechen max. 2% den IMO Standarten.


Und wegen der übertriebenen Bürokratie im Genehmigungsverfahren sitzen wir in Floripa seit mindestens zehn Jahren auf dem Trockenen. Kilometerlange Staus und eine einzige marode Brücke zum Festland. Inzwischen ist das Projekt einer Schiffsverbindung zur Insel wegen unüberwindlicher Genehmigungshürden komplett abgesoffen. Brasilien zero oitenta oder Berliner BER mit seinen Feuermeldern lässt grüssen :evil:

http://floripamanha.org/2011/09/projeto-de-transporte-maritimo-em-palhoca-pode-naufragar/
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2472
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 687 mal
Danke erhalten: 769 mal in 563 Posts

Re: Grausames Schiffsunglück: 18 Menschen ertrinken vor Salv

Beitragvon GatoBahia » So 3. Sep 2017, 14:48

BeHarry hat geschrieben:
ptrludwig hat geschrieben:Das Unglück ist durch Verschulden der Fahrgäste passiert, sollte vielleicht auch mal gesagt werden. Durch hohen Wellengang wurde es auf der Windseite feucht und alle haben sich auf die andere Seite begeben, durch die Schlagseite kenterte das Schiff bei der nächsten hohen Welle.
....

Ein seegängiges Schiff ist so konzipiert (und geprüft), dass genau dieses nicht passieren kann.
Hier ist der Gesétzgeber Schuld, denn jede Escuna oder BÖotchen, wie sie in Brasilien für den Personentransport eingesetzt werden, entsprechen max. 2% den IMO Standarten.

Gleiches gilt für Seenotrettungszubehör: keine Normen für Schwimmwesten, Rettungsboote, bojen, etc.
Norma Brasileira: nicht schlimm, wenn mal so 50 oder 100 absaufen - die gesparte Kohle an den Booten hat das wieder rausgeholt.

98% von den Booten, die in Brasilien mit, z.B: 220 Passagieren zugelassen sind, dürften anderswo wohl max. mit 50% der Passagiere zugelassen werden.
Das ist ein System-Problem.
José Datrino hat geschrieben:Und in China fällt ein Sack Reis um! :roll:


Hi Latrino,
viele hoffen ja darauf, dass Du dann mal die Fähre nimmst: dann kicheln wir uns einen und rufen nach umkippbaren Reissäcken aus china.


GatoBahia hat geschrieben:
BeHarry hat geschrieben:...
ein nichts. kann gerne auch absaufen (machst Du ja täglich sowieso - leider nur an der Trinkhalle9: niemand wird´s bemerken.


Heiß Luft, aber von einem Drehkreuz kann man ja nichts anderes erwarten =D> [-o< #-o

Öh. Mehr nicht ?

Die Boote sind gut und Schwimmwesten sind vorhanden. Man hätte unter den Bedingungen nicht fahren dürfen und man hätte die Passagiere auffordern müssen Schwimmwesten zu tragen :idea: Ich hatte in Brasilien auf dem Wasser niemals Angst, und nur einmal etwas Bammel weil ich meine kleine Tochter dabei hatte (mit eigener Schwimmweste) :roll:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 5858
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1447 mal
Danke erhalten: 641 mal in 522 Posts

Re: Grausames Schiffsunglück: 18 Menschen ertrinken vor Salv

Beitragvon José Datrino » Mo 4. Sep 2017, 00:14

BeHarry hat geschrieben:
ptrludwig hat geschrieben:Das Unglück ist durch Verschulden der Fahrgäste passiert, sollte vielleicht auch mal gesagt werden. Durch hohen Wellengang wurde es auf der Windseite feucht und alle haben sich auf die andere Seite begeben, durch die Schlagseite kenterte das Schiff bei der nächsten hohen Welle.
....

Ein seegängiges Schiff ist so konzipiert (und geprüft), dass genau dieses nicht passieren kann.
Hier ist der Gesétzgeber Schuld, denn jede Escuna oder BÖotchen, wie sie in Brasilien für den Personentransport eingesetzt werden, entsprechen max. 2% den IMO Standarten.

Gleiches gilt für Seenotrettungszubehör: keine Normen für Schwimmwesten, Rettungsboote, bojen, etc.
Norma Brasileira: nicht schlimm, wenn mal so 50 oder 100 absaufen - die gesparte Kohle an den Booten hat das wieder rausgeholt.

98% von den Booten, die in Brasilien mit, z.B: 220 Passagieren zugelassen sind, dürften anderswo wohl max. mit 50% der Passagiere zugelassen werden.
Das ist ein System-Problem.
José Datrino hat geschrieben:Und in China fällt ein Sack Reis um! :roll:


Hi Latrino,
viele hoffen ja darauf, dass Du dann mal die Fähre nimmst: dann kicheln wir uns einen und rufen nach umkippbaren Reissäcken aus china.


GatoBahia hat geschrieben:
BeHarry hat geschrieben:...
ein nichts. kann gerne auch absaufen (machst Du ja täglich sowieso - leider nur an der Trinkhalle9: niemand wird´s bemerken.


Heiß Luft, aber von einem Drehkreuz kann man ja nichts anderes erwarten =D> [-o< #-o

Öh. Mehr nicht ?


@ BeLarry:
Unkippbare Reissäcke? Geile Idee für mein neues Crowdfunding Projekt. So blöd wie du hier tust bist du gar nicht! Danke! :idea:
Damit wirst du nun endlich in die An(n)alen eingehen!
Benutzeravatar
José Datrino
 
Beiträge: 285
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 20:24
Bedankt: 38 mal
Danke erhalten: 74 mal in 54 Posts

Re: Grausames Schiffsunglück: 18 Menschen ertrinken vor Salv

Beitragvon karoll » Di 5. Sep 2017, 15:13

Für Alle, die der Brasilianischen Sprache mächtig sind.

Das zugehörige Foto findet Ihr hier: http://www.fabiorobertonoticias.com.br/v1/wp-content/uploads/2017/09/002.jpg



O que parecia improvável aconteceu novamente. Uma escuna virou, neste domingo, 03, devido ao mal tempo, próximo ao município de Vera cruz, em Mar Grande. Segundo informações da Capitania dos Portos, o proprietário afirmou que ela estava sem tripulantes e passageiros, já que estava atracada no cais.

Após conseguir se soltar, a embarcação teria atravessado toda a Baía de Todos os Santos e chegado a Mar Grande, próximo ao local do acidente com a lancha Cavalo Marinho I, que deixou 19 mortos no dia 24 de agosto. A embarcação ficou completamente destruída com a força do vento.
Benutzeravatar
karoll
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:50
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 11 mal in 7 Posts

Re: Grausames Schiffsunglück: 18 Menschen ertrinken vor Salv

Beitragvon GatoBahia » Di 5. Sep 2017, 15:45

Die christliche Seefahrt ist eine Geschichte von Mißverständnissen, schon mal allein das wir das überqueren eines kleinen Gewässers mit dem Namen unserer Religion verbunden haben, wir haben nach Indien gesucht und Amerika gefunden :idea: Angst hatte ich aber in meinem Leben nur einmal auf einem Fluss in Brasilien und das nicht wegen mir sondern wegen meiner zweijährigen Tochter die ich im Arm hatte, wir sind in einem Kanu mit Außenborder gefahren [-o<

PS: Ich bin Landei und meine Vorfahren waren ehrliche Biekutscher, sehr anständige Arbeit =D>
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 5858
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1447 mal
Danke erhalten: 641 mal in 522 Posts

Vorherige

Zurück zu Presse: Aktuelle Mitteilungen

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]