Günstig Geld transferieren zwischen BRA & DEU / Kreditkarte?

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Günstig Geld transferieren zwischen BRA & DEU / Kreditkarte?

Beitragvon Hugo_Manns » Fr 29. Mär 2013, 00:29

Hallo zusammen,

bald geht’s in Brasilien los, und ich brauche ein paar Tips für meine Geldgeschäfte. Hintergrund: Ich werde mehrere Jahre in Brasilien bleiben und dabei mein monatliches Gehalt in Brasilien auf ein lokales Konto überwiesen bekommen. Da ich eine Immobilie in Deutschland habe und dort auch regelmäßig Geld anspare, muss ich auch monatlich Überweisungen durchführen.

Was mich insbesondere vor dem Hintergrund von Überweisungsgebühren und Steuern für internationale Bargeldtransfers interessiert, ist:

* Auf welche Art kann ich kostengünstigst Geld von BRA nach DEU transferieren (ich habe monatliche Zahlungen für eine Immobilie). Ich denke zunächst natürlich an Überweisungen, aber vielleicht gibt es hier auch andere Wege, z.B. Kreditkartenabhebungen in Deutschland... Ich würde mich freuen, wenn ihr Möglichkeiten, eine konkrete Banken und das entsprechende Produkt empfehlen könntet.

* Ich bin regelmäßig in Deutschland (alle 3 Monate): hat es Vorteile, größere Mengen in bar von BRA nach DEU zu nehmen? Bis bis $10k ist es glaub ich steuerfrei, oder?

* Macht es vielleicht Sinn hier Geld auch in Brasilien anzusparen und nach mehreren Jahren mit zurück nach Deutschland zu nehmen, anstatt regelmäßig zu überweisen?

Natürlich brauche ich das lokale Konto auch für meine Geschäfte in Brasilien, also z.B. eine kostengünstige Kreditkarte. Hier die Frage: sollte ich eine lokale Kreditkarte oder eine deutsche Kreditkarte ohne Auslandsgebühren wählen? Was sind hier die hier Vor/Nachteile?

Liebe Grüße und Tausend Dank!
Benutzeravatar
Hugo_Manns
 
Beiträge: 15
Registriert: Di 19. Feb 2013, 03:15
Bedankt: 21 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Günstig Geld transferieren zwischen BRA & DEU / Kreditka

Beitragvon frankieb66 » Fr 29. Mär 2013, 05:26

Ola,

Hugo_Manns hat geschrieben:bald geht’s in Brasilien los, und ich brauche ein paar Tips für meine Geldgeschäfte. Hintergrund: Ich werde mehrere Jahre in Brasilien bleiben und dabei mein monatliches Gehalt in Brasilien auf ein lokales Konto überwiesen bekommen. Da ich eine Immobilie in Deutschland habe und dort auch regelmäßig Geld anspare, muss ich auch monatlich Überweisungen durchführen.

Was mich insbesondere vor dem Hintergrund von Überweisungsgebühren und Steuern für internationale Bargeldtransfers interessiert, ist:

grundsätzlich ist es so, dass wenn Geld OFFIZIELL transferiert werden soll, das nur über Banküberweisung (meist verbunden mit hohen Gebühren und evtl. schlechtem Wechselkurs) läuft, evtl. aber auch über offiziell deklarierte Bargeldausfuhr, wobei ich mir da nicht ganz sicher bin, zu den Nachteilen siehe auch weiter unten.

Hugo_Manns hat geschrieben:* Auf welche Art kann ich kostengünstigst Geld von BRA nach DEU transferieren (ich habe monatliche Zahlungen für eine Immobilie). Ich denke zunächst natürlich an Überweisungen, aber vielleicht gibt es hier auch andere Wege, z.B. Kreditkartenabhebungen in Deutschland... Ich würde mich freuen, wenn ihr Möglichkeiten, eine konkrete Banken und das entsprechende Produkt empfehlen könntet.

Bei kleinen bis mittelgroßen Beträgen ist sicherlich eine bras. Kreditkarte 1. Wahl. Wichtig ist neben den Gebühren (einfach mal die Banken abklappern, der Tarifdschungel ist in etwa so unübersichtlich wie in D, wobei manche Kreditinstitute Wucherzinsen und -gebühren nehmen), dass die Kreditkarte international (oder zumindest für Deutschland) freigeschaltet ist bzw. wird und dass sie die über die Option "debito" verfügt. Letzteres spart beim Auslandseinstz nämlch satte 6% Gebühren.

"Apesar da facilidade do uso, existem outros gastos que devem ser levados em conta na hora de se contratar este serviço. O cartão de crédito internacional conta com anuidade, seguro (caso o cliente queira) além da alíquota mais alta do imposto sobre operações financeiras (IOF) que incide sobre as compras realizadas exterior: 6,38%. O cartão pré-pago internacional (também conhecido como cartão de débito), não possui anuidade e a alíquota do IOF é menor (0,38%). Ela só incide no momento do carregamento da moeda estrangeira e não em seu uso. Além disso, a instituição financeira pode cobrar o plástico do cartão e também taxas de recarga. Os dois tipos de cartão permitem saques em caixas eletrônicos e agências bancárias. O pré-pago é o único que não cobra juros por esta função. É importante que o viajante informe junto à instituição financeira qual é a cotação cobrada."

Hugo_Manns hat geschrieben:* Ich bin regelmäßig in Deutschland (alle 3 Monate): hat es Vorteile, größere Mengen in bar von BRA nach DEU zu nehmen? Bis bis $10k ist es glaub ich steuerfrei, oder?

Was willst du denn mit R$ in D? Wenn du die in D tauscht wirst dein blaues Wunder erleben was den Wechselkurs angeht (ich schätz mal einen Kursverlust von ca. 30%)! Und die Freigrenze von 10k (USD) hat nix mit Steuern zu tun sondern sind der max. erlaubte Betrag den du undeklariert ausser Landes bringen darfst, ab diesem Betrag musst du diesen bei der Ausreise deklarieren (beim Zoll) und evtl. die Herkunft erklären.

"Legalmente, você pode sair do país com até US$ 10 mil ou o equivalente em outra moeda. Acima desse valor, você precisa da uma declaração da Receita Federal ou do Banco Central. Normalmente, isso é feito no próprio aeroporto. Desde que você prove a origem, nada impede que você saia do país com o dinheiro."

Ähnliches gilt bei der Einreise nach D bzw. EU. Da gibt es einen Freibetrag von 10k EUR, alles was darüber liegt muss deklariert werden.

Hugo_Manns hat geschrieben:* Macht es vielleicht Sinn hier Geld auch in Brasilien anzusparen und nach mehreren Jahren mit zurück nach Deutschland zu nehmen, anstatt regelmäßig zu überweisen?

'Prognosen sind schwierig — vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen' (Karl Valentin, Mark Twain oder Winston Churchill). Wenn DU glaubst, dass der R$ in den nächsten Jahren stärker wird (bzw. der EUR schwächer), dann ist das eine gute Idee, ansonsten nicht. Ich tendiere zu letzterem. Je nachdem wie viel du verdienst lohnt sich evtl. die Investition in eine bras. Immobilie (Kauf). Allerdings sind die Immobilienpreise in BRasilien derzeit auf sehr hohem Niveau, wenn man aber sucht kann man schon noch Ecken finden wo sich so ein Invest lohnt ...

Hugo_Manns hat geschrieben:Natürlich brauche ich das lokale Konto auch für meine Geschäfte in Brasilien, also z.B. eine kostengünstige Kreditkarte. Hier die Frage: sollte ich eine lokale Kreditkarte oder eine deutsche Kreditkarte ohne Auslandsgebühren wählen? Was sind hier die hier Vor/Nachteile?

Du bekommst dein Geld auf ein bras. Konto. Bei einer bras. Bank. In R$. Was willst du da mit einer deutschen Kreditkarte? Deutsche Kreditkarten benutzt man in Brasilien (bzw. im Ausland) wenn man dort kein Geld hat. Bei dir ist das ja umgekehrt: Du bekommst R$ und brauchst gelegentlich oder regelmäßig EUR in D. Also brauchst du eine bras. Kreditkarte mit den features wie oben geschrieben.

Einen ganz wichtigen Tipp noch: Vermeide unter allen Umständen dein bras. Konto zu überziehen (Dipso), das wird nämlich richtig teuer, egal bei welcher Bank.

Frankie
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3030
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 976 mal
Danke erhalten: 859 mal in 625 Posts

Folgende User haben sich bei frankieb66 bedankt:
Hugo_Manns

Re: Günstig Geld transferieren zwischen BRA & DEU / Kreditka

Beitragvon cabof » Fr 29. Mär 2013, 07:46

Einen finanziellen Puffer in DE schaffen, Reais in Euros tauschen (Cambio) und dann eben alle 3 Monate das deutsche Konto füttern,
alles andere ist mit hohen Kosten verbunden... sage ich mal so. Meine Holde hat jetzt Euros zu 2,72 gekauft. Geht noch.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9976
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1407 mal
Danke erhalten: 1496 mal in 1256 Posts

Folgende User haben sich bei cabof bedankt:
Hugo_Manns

Re: Günstig Geld transferieren zwischen BRA & DEU / Kreditka

Beitragvon amazonasklaus » Fr 29. Mär 2013, 10:22

Die beste Möglichkeit ist, privat zu tauschen. Schau Dich ein wenig um und Du triffst unweigerlich einen deutschen Rentner, Studenten oder einen Kollegen, der sein Gehalt in Deutschland bekommt. Diese Leute haben laufend Bedarf, Euro in Reais zu tauschen. Du gibst ihnen Deine überzähligen Reais, sie überweisen Dir den Gegenwert in Euro auf Dein deutsches Konto.

Wohin ziehst Du denn?
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 730 mal in 572 Posts

Folgende User haben sich bei amazonasklaus bedankt:
Hugo_Manns


Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]