Gütertrennung / Ehevertrag in der Schweiz

Alles was man wissen muss, um in Brasilien nicht ins Fettnäpfchen zu treten.....

Re: Gütertrennung / Ehevertrag in der Schweiz

Beitragvon pedro_araguaia » Fr 11. Apr 2008, 14:31

rwschuster hat geschrieben:Was isndasfüreineSprache, ist schon Freitagabend? Oder willst auch ein Jahr verbannt werden wie ich?

Autsch .. der war gemein ..
Wer lesen kann ist klar im Vorteil ...
Never play games with social life .. because life is a better player.
Benutzeravatar
pedro_araguaia
 
Beiträge: 168
Registriert: Mo 4. Sep 2006, 01:24
Wohnort: Zürich / Sao Miguel do Araguaia GO
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Gütertrennung / Ehevertrag in der Schweiz

Beitragvon nao » Fr 11. Apr 2008, 15:01

ZürichRio hat geschrieben:Hallo :D

Ich werde am 15.Mai heiraten und wollte mit meiner brasilianischen Freundin einen Ehevertrag bzw. Güterstand Gütertrennung abschliessen wollen. Gestern wollte sie von dem jedoch nichts mehr hören, das sie mit mir ihr leben verbringen will und nicht an schlechte momente bzw. Scheidung denken will.

Trotz allem habe ich ihr eklärt, dass dies zum Schutz von beiden ist und da wir uns erst seit einem Jahr kennen wäre dies vielleicht nicht das dümmste. Auch wenn wir uns sehr lieben ist es vielleicht einmal in Zeiten bei denen es nicht ganz rund läuft Sinnvoll einen solchen Vertrag sinnvoll.

Habt ihr mehr Erfahrungen mit dem? Was empfiehlt ihr mir wi mich zu verhalten oder wie ich dies meiner jetztigen Freundin erklären kann damit sie es versteht?

zu unser situation: Ich arbeite auf der Bank..verdiene ziemlich gut...habe jedoch nicht so viel vermögen <50'000. Sie arbeitet zur Zeit nicht und hat kein einkommen.


Hat jemanden einen Vorschlag Tip wie ich dies Ihr verständlich machen kann ohne sie zu verletzen?

Gruss

ZürichRio



frag mal severino
Benutzeravatar
nao
 
Beiträge: 87
Registriert: Mo 17. Apr 2006, 14:17
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Gütertrennung / Ehevertrag in der Schweiz

Beitragvon Boli » Fr 11. Apr 2008, 15:06

Vielleicht sollte, wie hier schon gesagt wurde, eine Rechtsanwältin ihr beibringen (unparteilich und sachlich).

Das Gesetz in BR ist ähnlich wie hier (s. u.). Ich würde den c) Vertrag (Separação total de bens) nur akzeptieren wenn ich eine "Abfindung für die Hausarbeit" bekommen würde, falls ich "nur" Hausfrau wäre. Z. Bsp.:

€ 10.000,00 pro Ehejahr in den ersten 5 Jahre. Das bedeutet, bei täglich 8 Stunden Arbeit (Wochenende zählt nicht) ca. € 3,00 pro Stunde. Nicht viel, oder?

€ 12.500,00 pro Jahr zw. 6 und 10 Ehejahre
€ 15.000,00 pro Jahr zw. 11 und 15 Ehejahre
€ 17.000,00 pro Jahr zw. 16 und 20 Ehejahre
€ 20.000,00 pro Jahr ab 21 Jahre (mein armer Mann wäre dann pleite :D )

O Código Civil estabelece alguns tipos de regimes de bens, que devem ser escolhidos antes do casamento ser formalizado:

a)Comunhão universal de bens - Todos os bens são de todos, ou seja, o que vocês possuíam antes e depois do casamento, agora é um só patrimônio. Para dar entrada no processo de habilitação do casamento civil com este regime, é necessário que o casal compareça a um Tabelionato de Notas e faça uma Escritura de Pacto Pré-Nupcial.

b)Comunhão parcial de bens - Os bens e títulos adquiridos após o casamento serão dos dois. O que possuíam antes, continua sendo de cada cônjuge, mesmo que um deles venha a receber uma herança após ter se casado.

c)Separação total de bens - Neste tipo de acordo, ambos conservam a propriedade de seus bens, tanto os que possuíam antes do casamento quanto os que adquiriram posteriormente. Para dar entrada no processo de habilitação do casamento civil com este regime, é necessário que o casal compareça a um Tabelionato de Notas e faça uma Escritura de Pacto Pré-Nupcial.

Caso o casal não tenha feito nenhuma escolha antes de oficializar o casamento, o que vale é o regime de Comunhão parcial de bens, instituído pela Lei do Divórcio, de 1977.
Vermeintlich Glück ist sich Dinge zu kaufen die man nicht braucht, von einem Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken die man nicht mag
Benutzeravatar
Boli
 
Beiträge: 744
Registriert: Do 21. Sep 2006, 10:31
Wohnort: Deutschland
Bedankt: 8 mal
Danke erhalten: 10 mal in 9 Posts

Re: Gütertrennung / Ehevertrag in der Schweiz

Beitragvon pedro_araguaia » Fr 11. Apr 2008, 15:18

Boli hat geschrieben:€ 10.000,00 pro Ehejahr in den ersten 5 Jahre. Das bedeutet, bei täglich 8 Stunden Arbeit (Wochenende zählt nicht) ca. € 3,00 pro Stunde. Nicht viel, oder?

Das kann wohl nicht Dein ernst sein ..? Fühlst Du Dich als "Angestellte" im eigenen Heim? Werden dann Kost und Logie wieder abgezogen? Sorry, aber in einer echten Partnerschaft kann man meiner Meinung nach so nicht rechnen.
Never play games with social life .. because life is a better player.
Benutzeravatar
pedro_araguaia
 
Beiträge: 168
Registriert: Mo 4. Sep 2006, 01:24
Wohnort: Zürich / Sao Miguel do Araguaia GO
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Gütertrennung / Ehevertrag in der Schweiz

Beitragvon Boli » Fr 11. Apr 2008, 15:23

rwschuster hat geschrieben: das man mit ner Brasilianerin sachlich reden kann ist nir neu. Machs wie sie, lüg wie gedruckt und schau wie du halbwegs ungeschoren davonkommst.
Wozu musst du eigentlich heiraten, das permanentvisum bekommst anders billiger.


Mein lieber rwschuster, vorsicht! Nicht jede Brasilianerin ist so wie die ... mit denen Du verkehrst!!!
Vermeintlich Glück ist sich Dinge zu kaufen die man nicht braucht, von einem Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken die man nicht mag
Benutzeravatar
Boli
 
Beiträge: 744
Registriert: Do 21. Sep 2006, 10:31
Wohnort: Deutschland
Bedankt: 8 mal
Danke erhalten: 10 mal in 9 Posts

Re: Gütertrennung / Ehevertrag in der Schweiz

Beitragvon lol » Fr 11. Apr 2008, 15:30

Boli hat geschrieben:.....
€ 10.000,00 pro Ehejahr in den ersten 5 Jahre. Das bedeutet, bei täglich 8 Stunden Arbeit (Wochenende zählt nicht) ca. € 3,00 pro Stunde. Nicht viel, oder? ..

€ 12.500,00 pro Jahr zw. 6 und 10 Ehejahre
€ 15.000,00 pro Jahr zw. 11 und 15 Ehejahre
€ 17.000,00 pro Jahr zw. 16 und 20 Ehejahre
€ 20.000,00 pro Jahr ab 21 Jahre (mein armer Mann wäre dann pleite :D )
....


Interessanter Vorschlag. Allerdings frag ich mich wieso dein Wert mit der Zeit steigt. :?
Es sollte doch gerade anders herum sein, irgendwann ist das Verfallsdatum doch
erreicht. : :D
Benutzeravatar
lol
 
Beiträge: 273
Registriert: Do 9. Dez 2004, 21:36
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Gütertrennung / Ehevertrag in der Schweiz

Beitragvon ZürichRio » Fr 11. Apr 2008, 15:51

Boli hat geschrieben:Vielleicht sollte, wie hier schon gesagt wurde, eine Rechtsanwältin ihr beibringen (unparteilich und sachlich).

Das Gesetz in BR ist ähnlich wie hier (s. u.). Ich würde den c) Vertrag (Separação total de bens) nur akzeptieren wenn ich eine "Abfindung für die Hausarbeit" bekommen würde, falls ich "nur" Hausfrau wäre. Z. Bsp.:

€ 10.000,00 pro Ehejahr in den ersten 5 Jahre. Das bedeutet, bei täglich 8 Stunden Arbeit (Wochenende zählt nicht) ca. € 3,00 pro Stunde. Nicht viel, oder?

€ 12.500,00 pro Jahr zw. 6 und 10 Ehejahre
€ 15.000,00 pro Jahr zw. 11 und 15 Ehejahre
€ 17.000,00 pro Jahr zw. 16 und 20 Ehejahre
€ 20.000,00 pro Jahr ab 21 Jahre (mein armer Mann wäre dann pleite :D )

O Código Civil estabelece alguns tipos de regimes de bens, que devem ser escolhidos antes do casamento ser formalizado:

a)Comunhão universal de bens - Todos os bens são de todos, ou seja, o que vocês possuíam antes e depois do casamento, agora é um só patrimônio. Para dar entrada no processo de habilitação do casamento civil com este regime, é necessário que o casal compareça a um Tabelionato de Notas e faça uma Escritura de Pacto Pré-Nupcial.

b)Comunhão parcial de bens - Os bens e títulos adquiridos após o casamento serão dos dois. O que possuíam antes, continua sendo de cada cônjuge, mesmo que um deles venha a receber uma herança após ter se casado.

c)Separação total de bens - Neste tipo de acordo, ambos conservam a propriedade de seus bens, tanto os que possuíam antes do casamento quanto os que adquiriram posteriormente. Para dar entrada no processo de habilitação do casamento civil com este regime, é necessário que o casal compareça a um Tabelionato de Notas e faça uma Escritura de Pacto Pré-Nupcial.

Caso o casal não tenha feito nenhuma escolha antes de oficializar o casamento, o que vale é o regime de Comunhão parcial de bens, instituído pela Lei do Divórcio, de 1977.



Sorry...ich spreche nicht portugiesisch....gibts dies auch in Deutsch?
Benutzeravatar
ZürichRio
 
Beiträge: 38
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 20:34
Wohnort: Zürich / Schweiz
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Gütertrennung / Ehevertrag in der Schweiz

Beitragvon Boli » Fr 11. Apr 2008, 15:54

pedro_araguaia hat geschrieben:
Boli hat geschrieben:€ 10.000,00 pro Ehejahr in den ersten 5 Jahre. Das bedeutet, bei täglich 8 Stunden Arbeit (Wochenende zählt nicht) ca. € 3,00 pro Stunde. Nicht viel, oder?

Das kann wohl nicht Dein ernst sein ..? Fühlst Du Dich als "Angestellte" im eigenen Heim? Werden dann Kost und Logie wieder abgezogen? Sorry, aber in einer echten Partnerschaft kann man meiner Meinung nach so nicht rechnen.


Lieber Pedro Araguaia, eben drum nur € 3,00 pro Stunde (schon alles abgezogen!), weil eine Putzfrau kriegt zwischen € 10,00 und € 13,00 pro Stunde.
Ich fülle mich nicht wie Angestellt in mein eigenes Haus (ich bin die Chefin :lol: ), ich habe gesagt, dass ich den c) Vertrag nur akzeptieren würde wenn ich eine akzetable Abfindung bekämme. Der ZürichRio hat selbst geschrieben "...Es ist mir schon klar, dass eine "Hausfrau" keine Vorteile bei der Gütertrennung hat (oder doch?) aber gute Argumente zu finden ist ziemlich schwierig...". Und so ist es.

Ich selber habe kein Problem, ich bin seit fast 21 Jahre (ohne Gütertrennung) mit dem gleichem Mann verheiratet und ich habe mein eigenes Einkommen ABER die meisten Mädchen die hier kommen sind aus ärmlichen Verhältnis, ungebildet und viele davon werden hier als billig Putzfrau gehalten (liest mal was sie in Forum VIVER NA ALEMANHA schreiben, viele ihren Ehemänner schreiben hier auch!!!) und danach werden einfach rausgeworfen wie Sperrmüll. Das darf einfach nicht passieren!!!
Vermeintlich Glück ist sich Dinge zu kaufen die man nicht braucht, von einem Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken die man nicht mag
Benutzeravatar
Boli
 
Beiträge: 744
Registriert: Do 21. Sep 2006, 10:31
Wohnort: Deutschland
Bedankt: 8 mal
Danke erhalten: 10 mal in 9 Posts

Re: Gütertrennung / Ehevertrag in der Schweiz

Beitragvon pedro_araguaia » Fr 11. Apr 2008, 16:12

Boli hat geschrieben:... die meisten Mädchen die hier kommen sind aus ärmlichen Verhältnis, ungebildet und viele davon werden hier als billig Putzfrau gehalten (...) und danach werden einfach rausgeworfen wie Sperrmüll. Das darf einfach nicht passieren!!!

Naja, ganz so schwarz sehe ich es zwar nicht aber ich gebe Dir recht, das sollte nicht sein. Nur kannst Du dem Mann auch nicht das Messer an den Hals setzen mit den Worten "Pass auf, wenn Du mich raus schmeisst wirds teuer".

Und was ist mit all den "netten" Damen welche nach Europa kommen, mal eben heiraten um zu bleiben und dann merken dass es hier noch viel mehr hübsche Gringos mit noch viel mehr Dinheiros gibt? Alles auch schon gesehen ...
Never play games with social life .. because life is a better player.
Benutzeravatar
pedro_araguaia
 
Beiträge: 168
Registriert: Mo 4. Sep 2006, 01:24
Wohnort: Zürich / Sao Miguel do Araguaia GO
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Gütertrennung / Ehevertrag in der Schweiz

Beitragvon Boli » Fr 11. Apr 2008, 16:46

lol hat geschrieben:Interessanter Vorschlag. Allerdings frag ich mich wieso dein Wert mit der Zeit steigt. :?
Es sollte doch gerade anders herum sein, irgendwann ist das Verfallsdatum doch
erreicht. : :D


Einfach zu erklären lieber lol: je länger man (frau) hier in DE bleibt desto schwieriger wird's in Brasilien wieder sich zurecht zu finden: in die Schule/Uni gehen, ein Job finden, Haus/Wohnung kaufen, etc, etc, etc.

Ich werde deine Frage als ein schlechter Scherz verstehen :roll: . Außerdem mein Wert steht hier nicht zur Debatte und es sind nicht die Frauen die Verfallsdatum erreichen :mrgreen:
Zuletzt geändert von Boli am Fr 11. Apr 2008, 17:14, insgesamt 3-mal geändert.
Vermeintlich Glück ist sich Dinge zu kaufen die man nicht braucht, von einem Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken die man nicht mag
Benutzeravatar
Boli
 
Beiträge: 744
Registriert: Do 21. Sep 2006, 10:31
Wohnort: Deutschland
Bedankt: 8 mal
Danke erhalten: 10 mal in 9 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Familie: Heirat, Kinder & Scheidung

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]