Gütertrennung in Brasilien - Weiterhin in Deutschland gültig

Alles was man wissen muss, um in Brasilien nicht ins Fettnäpfchen zu treten.....

Gütertrennung in Brasilien - Weiterhin in Deutschland gültig

Beitragvon Yanni » Mo 5. Jun 2017, 14:50

Hallo liebe Brasilienfreunde,

ich werde in Kürze meine Freundin aus Brasilien heiraten, um danach ein Visum zur Familienzusammenführung stellen zu können.
Wir haben in Brasilien als Güterstand "Separacao total de bens" angegeben. Die Gütertrennung ist aufgrund meiner persönlichen Situation zwingend erforderlich.
Meine Frage ist nun, ob diese Gütertrennung bei Verlegung des Aufenthaltsortes meiner Freundin nach Deutschland nach der Heirat weiterhin gültig ist oder ob hier nochmal ein deutscher Ehevertrag mit einem Anwalt aufgesetzt werden müsste.
Falls ein zusätzlicher Ehevertrag aufgesetzt werden muss, reicht es diesen kurz vor der Ankunft meiner Frau in Deutschland zu erstellen oder müsste diese bereits zum Heiratszeitpunkt bestehen?

Wir haben bereits fast alle Dokumente beisammen, ich bin gerade noch dabei die Vollmacht beim Landgericht Berlin mit einer Apostille zu versehen. Im August werde ich dann rüberfliegen, um beim Standesamt zu heiraten.

Ich weiß, dass ich hier keine Rechtsberatung erwarten kann, aber generell wäre es schonmal sehr gut zu wissen, wie teuer die ganze Angelegenheit für mich noch werden wird. Ein neu aufgesetzter Ehevertrag geht in Deutschland ja nochmal ordentlich ins Geld. Eventuell kann mir jemand auch einen guten Anwalt empfehlen in Berlin, der sich mit dem Thema gut auskennt?

Viele Grüße,

Yanni
Benutzeravatar
Yanni
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 14:42
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Gütertrennung in Brasilien - Weiterhin in Deutschland gü

Beitragvon moni2510 » Di 6. Jun 2017, 18:19

Hab mir darüber nie Gedanken gemacht. Ich gehe einfach davon aus, dass das in Deutschland auch gilt. Warum sollte es auch nicht gültig sein. Die Ehe an sich ist ja auch gültig. Und in Brasilien steht das ja alles in einem Dokument.
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 3003
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 784 mal in 535 Posts

Folgende User haben sich bei moni2510 bedankt:
GatoBahia

Re: Gütertrennung in Brasilien - Weiterhin in Deutschland gü

Beitragvon amazonasklaus » Di 6. Jun 2017, 18:45

Sicher ist es nur, wenn der Richter entschieden hat. Zwar ist die Festlegung in der brasilianischen Heiratsurkunde ein starker Hinweis, aber es kann auch anders gesehen werden. Außerdem gibt es in Deutschland Scheidungsunterhalt und Versorgungsausgleich unabhängig vom Güterstand.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 730 mal in 572 Posts

Folgende User haben sich bei amazonasklaus bedankt:
GatoBahia

Re: Gütertrennung in Brasilien - Weiterhin in Deutschland gü

Beitragvon GatoBahia » Di 6. Jun 2017, 20:12

Meine Ehe hatte keine volle drei Jahre bestanden, ich zahle meiner Ex gar jetzt nichts :cool:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4895
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1182 mal
Danke erhalten: 556 mal in 448 Posts

Re: Gütertrennung in Brasilien - Weiterhin in Deutschland gü

Beitragvon cabof » Di 6. Jun 2017, 21:11

Grundsätzlich kann man einen Ehevertrag zu jeder Zeit schließen - vor/nach der Ehe oder irgendwann. Das weiß ich definitiv. Wie der Vorschreiber bemerkte, einige Dinge kann man nicht ausschließen wie zB Kindesunterhalt usw. Wenn die ausl. Ehe beim hiesigen Standesamt registriert wird (oder gar muss) wird der Güterstand mit übernommen oder nochmals extra angegeben. Zum Ehevertrag... gehe zu einem Notar und lasse Dich beraten (ich glaube meine Beratung war damals kostenlos) und so ein Ehevertrag kostete damals an die 300 DM, eine Übersetzung ist angebracht wenn die Dame kein deutsch spricht. Auch das wird Dir der Notar flüstern. Sonst ist der Vertrag nichtig.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9966
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1405 mal
Danke erhalten: 1495 mal in 1255 Posts

Re: Gütertrennung in Brasilien - Weiterhin in Deutschland gü

Beitragvon GatoBahia » Di 6. Jun 2017, 21:40

Wenn Einkommen und Vermögen der Partner extrem ungleich sind und ein Partner dadurch bei der Regelung schlechter gestellt ist wird das Gericht sie bei einer evt, Scheidung dann wohl eh als hinfällig betrachten [-X :idea: :shock:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4895
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1182 mal
Danke erhalten: 556 mal in 448 Posts

Re: Gütertrennung in Brasilien - Weiterhin in Deutschland gü

Beitragvon moni2510 » Mi 7. Jun 2017, 05:12

cabof hat geschrieben:Grundsätzlich kann man einen Ehevertrag zu jeder Zeit schließen - vor/nach der Ehe oder irgendwann. Das weiß ich definitiv. Wie der Vorschreiber bemerkte, einige Dinge kann man nicht ausschließen wie zB Kindesunterhalt usw. Wenn die ausl. Ehe beim hiesigen Standesamt registriert wird (oder gar muss) wird der Güterstand mit übernommen oder nochmals extra angegeben. Zum Ehevertrag... gehe zu einem Notar und lasse Dich beraten (ich glaube meine Beratung war damals kostenlos) und so ein Ehevertrag kostete damals an die 300 DM, eine Übersetzung ist angebracht wenn die Dame kein deutsch spricht. Auch das wird Dir der Notar flüstern. Sonst ist der Vertrag nichtig.


DAS stimmt natürlich NICHT, wenn du in Brasilien heiratest. Da mußt du diesen Vertrag vorher machen, das wird dann abgefragt und steht so auch in der Urkunde. Wenn du das nicht machst, dann hast du Zugewinngemeinschaft und kannst es auch nicht mehr ändern. Und registrieren muss man die Ehe natürlich auch nicht, nur eine beglaubigte Übersetzung bei der Anmeldung vorlegen.
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 3003
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 784 mal in 535 Posts

Re: Gütertrennung in Brasilien - Weiterhin in Deutschland gü

Beitragvon cabof » Mi 7. Jun 2017, 05:46

Die Gepflogenheiten eines brasil. Ehevertrages sind mir nicht bekannt. In DE haben wir den Ehevertrag einige Jahre nach der Eheschließung aufgesetzt. Was wäre wenn... der Lebensmittelpunkt wird in DE sein, es kommt zum Super-Gau der Scheidung - welcher Ehevertrag greift denn? Das müsste ein Jurist beantworten können.
Was mich wundert - wie Moni schrieb - man braucht die Ehe in DE nicht einzutragen - wo doch hier bei uns jeder Furz reglementiert ist. Verstehe wer will.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9966
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1405 mal
Danke erhalten: 1495 mal in 1255 Posts

Re: Gütertrennung in Brasilien - Weiterhin in Deutschland gü

Beitragvon GatoBahia » Mi 7. Jun 2017, 08:53

cabof hat geschrieben:Die Gepflogenheiten eines brasil. Ehevertrages sind mir nicht bekannt. In DE haben wir den Ehevertrag einige Jahre nach der Eheschließung aufgesetzt. Was wäre wenn... der Lebensmittelpunkt wird in DE sein, es kommt zum Super-Gau der Scheidung - welcher Ehevertrag greift denn? Das müsste ein Jurist beantworten können.
Was mich wundert - wie Moni schrieb - man braucht die Ehe in DE nicht einzutragen - wo doch hier bei uns jeder Furz reglementiert ist. Verstehe wer will.


Wenn du dich im Einwohnermeldeamt gemeinsam angemeldet hast ist es doch offiziell :idea:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4895
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1182 mal
Danke erhalten: 556 mal in 448 Posts

Re: Gütertrennung in Brasilien - Weiterhin in Deutschland gü

Beitragvon jorchinho » Mi 7. Jun 2017, 11:46

GatoBahia hat geschrieben:
cabof hat geschrieben:Die Gepflogenheiten eines brasil. Ehevertrages sind mir nicht bekannt. In DE haben wir den Ehevertrag einige Jahre nach der Eheschließung aufgesetzt. Was wäre wenn... der Lebensmittelpunkt wird in DE sein, es kommt zum Super-Gau der Scheidung - welcher Ehevertrag greift denn? Das müsste ein Jurist beantworten können.
Was mich wundert - wie Moni schrieb - man braucht die Ehe in DE nicht einzutragen - wo doch hier bei uns jeder Furz reglementiert ist. Verstehe wer will.


Wenn du dich im Einwohnermeldeamt gemeinsam angemeldet hast ist es doch offiziell :idea:

Dann hast du eine Meldeadresse....sonst nix...
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.
Benutzeravatar
jorchinho
 
Beiträge: 2163
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 19:17
Wohnort: Im grünen Ruhrpott/Abreu e Lima
Bedankt: 896 mal
Danke erhalten: 463 mal in 347 Posts

Nächste

Zurück zu Familie: Heirat, Kinder & Scheidung

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

BrasilienPortal - Alles über Brasilien!

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]