Häuslebau in Brasil

Tipps zum Erwerb, Verkauf, Vermietung von Häusern, Wohnungen oder Grundstücken in Brasilien (KEINE IMMOBILIEN-ANGEBOTE) sowie Infos zu Bau, Umbau, Ausbau und Renovierung

Re: Häuslebau in Brasil

Beitragvon cabof » Sa 23. Okt 2010, 16:56

Die deutschen Notwendigkeiten für einen Keller entfallen in Brasilien. Waschraum, Trockenraum - wird der Quintal genommen, Heizungskeller.... überflüssig, Lebensmittel passen in den Kühlschrank
und eine gewisse Vorratshaltung ist nicht nötig, es gibt ja jeden Tag alles zu kaufen (in DE ja mittlerweile auch) und wenn ich dann in unserem Haus die restlichen Räume ansehe.... kann alles
auf den Müll.
Wie es in BR mit der Aushebung eines Kellers aussieht - Bagger (?) - vorhanden, unbezahlbar - oder eine Gruppe Serventes die mit dem Spaten die Grube ausheben......

Einfach nur so. Gedankengang.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10373
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1519 mal
Danke erhalten: 1616 mal in 1349 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Häuslebau in Brasil

Beitragvon dimaew » Sa 23. Okt 2010, 17:27

Der Bagger für den keller dürfte das kleinste Problem sein, für 500 R$ müsste es möglich sein, jemand zu bekommen, der den Keller mal schnell aushebt.

Das Problem liegt glaub ich woanders. Die meisten Häuser, die ich hier bisher in der Rohbauphase gesehen habe, haben nur ein dünnes Streifenfundament, maximal 30 bis 50 cm tief. Wenn jetzt ein Keller unter dem Haus ist, muss der ja irgendwie so stark sein, dass er das Haus obendran hält. Ich glaube nicht, dass die Maurer hier in der Gegend (vielleicht abgesehen von einem) in der Lage wären, das statisch hinzubekommen. Deshalb würden sie abraten.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Häuslebau in Brasil

Beitragvon Takeo » Sa 23. Okt 2010, 17:31

das nächste Haus was ich mir baue... vielleicht plane ich einen Keller, zum Schlafen, schön kühl... ein keller ist niemals schlecht, ich denke es wird einfach aus Kostengründen nicht gemacht, und dann gibt es in Brasilien auch keine "Kellerkultur".

Manchmal hat man aber auch ein Grundstück mit Steigung richtung Grundstücksende (fundo), dann kann man sich den Keller hinter die Garage planen... es gibt schon geile Häuser in Brasilien!!!
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Häuslebau in Brasil

Beitragvon Elsass » Sa 23. Okt 2010, 17:46

Takeo hat geschrieben:... es gibt schon geile Häuser in Brasilien!!!
unbestritten
dieses Objekt kann gegenwaertig erworben werden
erstklassige Lage, 10m von der Dorival Caymmi in Itapoa, Salvador
besonderes Detail: stabile Betonbruecke ueber den offenen esgoto
Dateianhänge
immoBispo.jpg
Benutzeravatar
Elsass
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 08:17
Wohnort: interior de Bahia
Bedankt: 233 mal
Danke erhalten: 192 mal in 157 Posts

Folgende User haben sich bei Elsass bedankt:
Alexsander, Paraibano

Re: Häuslebau in Brasil

Beitragvon Tortati » Sa 23. Okt 2010, 20:06

Ich hatte auch bei meinen Hausbau über einen Keller nachgedacht.. Bin aber aus verschiedenen Gründen von abgekommen. Hier auf den Grundstücken hat man viel Platz ,dann ist auch die hohe Luftfeuchtigkeit eine Geschichte bei schlechter Durchlüftung kommt es sicher schnell zu Schimmel und Pilzansammlung im Keller.Und nicht unwichtig die Kosten denke das ein 100qm2 Keller mal entspannt bis 10.000 Real kostet zumindest hier im AM.
gruss Torsten
Benutzeravatar
Tortati
 
Beiträge: 45
Registriert: Di 16. Okt 2007, 11:39
Wohnort: Novo Airao Amazonas
Bedankt: 31 mal
Danke erhalten: 7 mal in 6 Posts

Re: Häuslebau in Brasil

Beitragvon Takeo » Sa 23. Okt 2010, 20:09

Elsass hat geschrieben:
Takeo hat geschrieben:... es gibt schon geile Häuser in Brasilien!!!
unbestritten
dieses Objekt kann gegenwaertig erworben werden


klar... mit Häusern ist das in Brasilien genauso wie mit Frauen!
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Häuslebau in Brasil

Beitragvon dodo » So 24. Okt 2010, 02:16

mit dem keller allein ist es ja nicht getan, da die wenn vorhandenen abwassersysteme meist nur 50 cm unter der strassendecke liegen wird bei regen der keller absaufen. also brauchst du ne pumpe, nur bei starkregen fällt ja auch gerne mal der strom aus, also brauchst du auch noch einen notstromgenerator.
nix gegen einen halbkeller bei hanglage, aber nen vollkeller?? [-X
Benutzeravatar
dodo
 
Beiträge: 9
Registriert: Sa 28. Feb 2009, 22:48
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 4 mal in 3 Posts

Re: Häuslebau in Brasil

Beitragvon Itacare » So 24. Okt 2010, 09:25

Bei mir ist es die Hanglage, die mich über einen Keller - ob nun voll oder teil - nachdenken lässt. Und der bisher genannte Preis von "bis zu R$ 10.000" hört sich nicht sehr abschreckend an.
Vielleicht melden sich noch mehr Experten?
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5671
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 992 mal
Danke erhalten: 1551 mal in 1064 Posts

Re: Häuslebau in Brasil

Beitragvon Alexsander » So 24. Okt 2010, 13:54

Hi,

die bras. Häuser haben eine kurze Halbwertsszeit. Genauso wie bei allem anderen hier geht der Verfall wesentlich schneller voran wie in Europa. Das Klima fordert seinen Tribut.

Gebaut wird also um heute kostengünstig zu wohnen, nicht um der Enkelgenertion eine Immobilie zu hinterlassen.

Ein Kellerbau verbietet sich meistens schon wegen der örtlichen Gegebenheiten (miese/ fehlende Kanalisation, Überschwemmung usw...) Die Bauausführung ist sicherlich auch eine Herausforderung. Wohnungstechnisch leben wir hier oft noch in einem 3.Welt Land.
Benutzeravatar
Alexsander
 
Beiträge: 199
Registriert: Sa 31. Mär 2007, 13:17
Wohnort: Paulista, PE
Bedankt: 74 mal
Danke erhalten: 59 mal in 43 Posts

Re: Häuslebau in Brasil

Beitragvon Takeo » So 24. Okt 2010, 14:24

... ehrlich, wenn es Euch nur in die Favelas zieht habt Ihr natürlich recht, trotzdem gibt es in Brasilien schicke Grundstücke, geile Häuser und eine funktionierende Kanalisation ohne Überschwemmungsgefahr... solche Grundstücke und Häuser findet man natürlich nicht bei den Hotten Totten!
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Immobilien - Tipps

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]