Hattet ihr schonmal einen "Gasunfall"?

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Hattet ihr schonmal einen "Gasunfall"?

Beitragvon bumblebee » Mi 28. Nov 2007, 16:03

Zum Thema "was dem Gringo in Brasilien alles passieren kann" finde ich das hier mal ganz interessant:

Hattet ihr schon mal Probleme bzw. einen Unfall mit Gas in der Küche oder im Badezimmer?

Ich selbst habe mich dieses Jahr unter einer brasilianischen Dusche fast vergast :oops: Im Nachhinein lustig, aber zu dem Zeitpunkt wirklich gefährlich. Da kein warmes Wasser kam, habe ich an einem Hahn, der neben (!) dem normalen Wasserhahn gedreht. Leider war dieser Hahn nur für Gas zuständig, und es kam nun zwar auch warmes Wasser, aber eben auch die volle Gasdröhnung. Der Hahn war nicht gekennzeichnet, sonst hätte ich bestimmt nicht dran gedreht! Das Gas habe ich nicht gerochen und bin nach einigen Minuten einfach ohnmächtig geworden. Zum Glück wurde ich noch gerettet, also aus der Dusche rausgeschleppt.

Dieses Glück hatte ein 14jähriges Mädchen in Deutschland nicht. Gestern kam ein Bericht in Akte 07 darüber. Sie war in einer defekten Gasdusche umgekommen. Allerdings in Deutschland. Kann also überall passieren, aber ich denke, in Brasilien ist es wahrscheinlicher, da ja alles mit Gas betrieben wird, Dusche, Küche,...
bumblebee
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 26. Mai 2006, 09:56
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Hattet ihr schonmal einen "Gasunfall"?

Beitragvon Totinho » Mi 28. Nov 2007, 16:29

Das ist mal was neues,
Gasdusche kenne ich nicht, obwohl ich in Brasilien schon so einiges gesehen habe. Mit Strom ist ja schon gefährlich, wie funktioniert denn so eine Gasdusche. Wird da ein Boiler mit Gas beheizt?

Normaler Weise, auch in Brasilien, ist das Gas mit Geruchsstoffen versetzt, eben damit man es im Gefahrenfall riecht. Du hast nichts gemerkt?
ROT ist dem Chefe vorbehalten
Benutzeravatar
Totinho
 
Beiträge: 696
Registriert: Sa 3. Feb 2007, 19:16
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 12 mal in 10 Posts

Re: Hattet ihr schonmal einen "Gasunfall"?

Beitragvon dietmar » Mi 28. Nov 2007, 16:55

Nachfolgendes könnte interessant sein (über den Tod von 2 Mädchen durch Gas im Bad):
http://g1.globo.com/Noticias/Rio/0,,MUL ... 06,00.html
+ mind. 10-20 weitere Artikel in der Folgezeit zum Thema.

Warmwassergewinnung durch Gas ist meines Wissens nur in den grossen Städten wie Rio etc. zu finden, mit zentraler Zuleitung wie Wasser, Strom, etc. Auf dem Land hast du Elektro. Und nur in der Küche Gas.

Ich selbst rieche das Gas immer sehr schnell, unser Herd dichtet die Kochstellen vermutlich nicht richtig ab (durch die Schalter vorne), da am Anschlussventil an der Flasche nix herauskommt. Deswegen drehen wir automatisch schon immer die Flasche zu. Wird das vergessen, dann riecht man es schon noch ein paar Stunden, wenn allen Türen und Fenster zu sind. Allerdings ist bei dem leichten Geruch noch keine Explosionsgefahr vorhanden.
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Re: Hattet ihr schonmal einen "Gasunfall"?

Beitragvon Totinho » Mi 28. Nov 2007, 16:59

Ich selbst rieche das Gas immer sehr schnell, unser Herd dichtet die Kochstellen vermutlich nicht richtig ab (durch die Schalter vorne), da am Anschlussventil an der Flasche nix herauskommt. Deswegen drehen wir automatisch schon immer die Flasche zu. Wird das vergessen, dann riecht man es schon noch ein paar Stunden, wenn allen Türen und Fenster zu sind. Allerdings ist bei dem leichten Geruch noch keine Explosionsgefahr vorhanden.



Wir brauchen Dich noch. Du solltest baldigst über die Anschaffung eines neuen Herdes nachdenken - nötigenfalls noch einmal den Urlaub verschieben :lol:
ROT ist dem Chefe vorbehalten
Benutzeravatar
Totinho
 
Beiträge: 696
Registriert: Sa 3. Feb 2007, 19:16
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 12 mal in 10 Posts

Re: Hattet ihr schonmal einen "Gasunfall"?

Beitragvon dietmar » Mi 28. Nov 2007, 17:09

Kein Panik. Ich bekomme immer Panik wenn meine Frau den Herd anmacht. Dann dreht sie die Flamme auf, dann merkt sie, dass die Flasche zu ist, dann dreht sie die Flasche auf, dann sucht sie die Streichhölzer, dann holt sie ein Streichholz raus, zündet es an und blubb, brennt die Gaskochstelle.

Das dauert runde 10-15 Sekunden, währenddessen das Gas frisch, fromm, fröhlich und frei rausgeblasen wird. Ich rechne jedesmal mit einer fetten Explosion über der Kochstelle (so wie bei Benzin oder so), aber nix passiert. Soooo entzündlich ist das ganze dann doch nicht.

Wenn ich das allerdings sehe, dann renne ich meist hin und mach den Schalter zu, und bitte sie inständigst, erst aufzudrehen, wenn das brennende Streichholz schon an die Kochstelle gehalten wird. Dafür ernte ich meist nur unverständliche Blicke.

Ja, einen neuen Herd sollte ich mir mal zulegen. Besonders da inzwischen nur noch an einer Kochstelle und im Backofen die elektrische Taktfunkenzündung geht.

P.S.: ich verfolge ja nun täglich stundenlang die Medien, etc. aber ich kann mich nicht an Vorfälle mit Gasexplosionen (also die Flaschen) etc. erinnern. Das kommt anscheinend wirklich sehr selten vor.
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Re: Hattet ihr schonmal einen "Gasunfall"?

Beitragvon mikelo » Mi 28. Nov 2007, 17:18

bei uns ist das problem der starke wird, der vom meer heraufweht. wenn wir nicht jedesmal das fenster schliessen besteht die gefahr, dass die flamme(n) erlischt. schon des oefteren vorgekommen---vor allem wenn die kids, weil sie ja schon soooo gross sind--- auch mal an den herd gehen. merke aber relativ schnell am gasgeruch was los ist. [-X [-X [-X
o sol nasce pra todos; a sombra pra quem merece.

Nur für Bewohner des Kantons Zürich/auch auf dumpfe Trolle anwendbar
Benutzeravatar
mikelo
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 9. Aug 2005, 20:22
Wohnort: TUTÓIA - Um Paraíso Perdido no Maranhão!
Bedankt: 192 mal
Danke erhalten: 76 mal in 60 Posts

Re: Hattet ihr schonmal einen "Gasunfall"?

Beitragvon lol » Mi 28. Nov 2007, 17:29

Der Ausdruck Gasdusche ist in Deutschland eigentlich nur aus Auschwitz
bekannt. :?
Du meinst vermutlich einen gasbetriebenen Heisswasserboiler, wie er bei
Omi üblich war.... . Da hat aber auch das primitivste Gerät eine
Flammüberwachung, wenn das Gas also nicht abgefackelt wird, schließt
die Gaszufuhr nach einigen Sekunden. Damit kann man sich kaum vergiften.
Völlig absurd ist wie im Eingangsfall beschreiben, dass das Gas ausströmt
bis ein Anwesender fast erstickt, aber gleichzeitig warmes Wasser produziert
wird, also die Flamme brennt. Dann wäre der Anwesende nämlich vor
Erstickung mit lautem Knall aus dem Badezimmer geblasen worden....
:wink:
Gasbetriebene Heißwasserboiler sind in Br. verbreitet, meist mit Flaschen
betrieben, in vielen Hotels, weil Warmwasserproduktion erheblich günstiger
als Strom.
Benutzeravatar
lol
 
Beiträge: 273
Registriert: Do 9. Dez 2004, 21:36
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Hattet ihr schonmal einen "Gasunfall"?

Beitragvon 007 » Mi 28. Nov 2007, 18:39

Totinho hat geschrieben:Das ist mal was neues,
Gasdusche kenne ich nicht, obwohl ich in Brasilien schon so einiges gesehen habe. Mit Strom ist ja schon gefährlich, wie funktioniert denn so eine Gasdusche. Wird da ein Boiler mit Gas beheizt?

Normaler Weise, auch in Brasilien, ist das Gas mit Geruchsstoffen versetzt, eben damit man es im Gefahrenfall riecht. Du hast nichts gemerkt?




Seit kurzer Zeit habe ich einen Gasdurchlauferhitzer installiert in meiner Wohnung. Er ist von Lorenzetti, einer bekannten Marke in Brasilien. Er tritt in Aktion, wenn jemand einen Warmwasserhahn aufdreht in einem Badezimmer (habe immerhin 4 Stück davon) oder in der Küche.

Voher war ein Gasboiler an seinem Ort, mit 150 Liter Wasser. Da wurden Tag und Nacht das Wasser mittes einem Termostaten aufgeheizt und warmgehalten. Als dieser Bolier den Geist aufgab, hab ich wegen den hohen Gaskosten den Durchlauferhitzer angeschafft.

Beide Geräte schalten automatisch ab, wenn kein Wasser vorhanden ist. Kann ausser bei einem technischen Versagen, also nichts passieren.

Das Gas kommt von der Zentrale des Wohngebäudes und wird individuell anhand eines Zählers das jedes Apartament besitzt verrechnet.


abraço

James
Leben oder sich geschaeftlich betätigen in Fortaleza
oder Ceará ? WIR HABEN IMMER NEUE UND SERIOESE ANGEBOTE !


fortalezaconsult
Benutzeravatar
007
 
Beiträge: 919
Registriert: So 12. Nov 2006, 17:08
Wohnort: Fortaleza/CE/Brasil
Bedankt: 14 mal
Danke erhalten: 10 mal in 9 Posts

Re: Hattet ihr schonmal einen "Gasunfall"?

Beitragvon bumblebee » Mi 28. Nov 2007, 21:23

lol hat geschrieben:Der Ausdruck Gasdusche ist in Deutschland eigentlich nur aus Auschwitz
bekannt. :?
Du meinst vermutlich einen gasbetriebenen Heisswasserboiler, wie er bei
Omi üblich war.... . Da hat aber auch das primitivste Gerät eine
Flammüberwachung, wenn das Gas also nicht abgefackelt wird, schließt
die Gaszufuhr nach einigen Sekunden. Damit kann man sich kaum vergiften.
Völlig absurd ist wie im Eingangsfall beschreiben, dass das Gas ausströmt
bis ein Anwesender fast erstickt, aber gleichzeitig warmes Wasser produziert
wird, also die Flamme brennt. Dann wäre der Anwesende nämlich vor
Erstickung mit lautem Knall aus dem Badezimmer geblasen worden....
:wink:
Gasbetriebene Heißwasserboiler sind in Br. verbreitet, meist mit Flaschen
betrieben, in vielen Hotels, weil Warmwasserproduktion erheblich günstiger
als Strom.


Wie das genau mit diesen gasbetriebenen Boilern funktioniert, weiß ich leider nicht. Ich kenne mich damit überhaupt nicht aus. Ich weiß nur, dass im Süden Brasiliens (SC) fast überall solche Duschen zu finden sind. Allerdings war es ein Einzelfall, dass ein einzelner Hahn das Gas zum ausströmen bringen kann. Eine Flamme war da nirgends zu sehen, das wäre ja mit Sicherheit so geendet wie du oben schon geschrieben hast. Keine Ahnung, wie es funktioniert hat, aber es ist mir genau so passiert, wie ich es geschrieben habe. Dass ich nichts gerochen habe, ist vielleicht nur so zu erklären, dass durch diverse andere Düfte (Shampoo/Duschgel) der Geruch übertönt worden ist.
bumblebee
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 26. Mai 2006, 09:56
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Hattet ihr schonmal einen "Gasunfall"?

Beitragvon cwoern » Do 29. Nov 2007, 00:27

lol hat geschrieben:Der Ausdruck Gasdusche ist in Deutschland eigentlich nur aus Auschwitz
bekannt. :?
Du meinst vermutlich einen gasbetriebenen Heisswasserboiler, wie er bei
Omi üblich war.... . Da hat aber auch das primitivste Gerät eine
Flammüberwachung, wenn das Gas also nicht abgefackelt wird, schließt
die Gaszufuhr nach einigen Sekunden. Damit kann man sich kaum vergiften.
Völlig absurd ist wie im Eingangsfall beschreiben, dass das Gas ausströmt
bis ein Anwesender fast erstickt, aber gleichzeitig warmes Wasser produziert
wird, also die Flamme brennt. Dann wäre der Anwesende nämlich vor
Erstickung mit lautem Knall aus dem Badezimmer geblasen worden....
:wink:
Gasbetriebene Heißwasserboiler sind in Br. verbreitet, meist mit Flaschen
betrieben, in vielen Hotels, weil Warmwasserproduktion erheblich günstiger
als Strom.


Zwar stinkt es bei uns auch, wenn z.B. der Gasherd ohne Flamme an ist (das gibt es wohl nur hier, oder? In D duefte doch sofort ein Ventil geschlossen werden, wenn keine Flamme an ist?!). Liegt es daran, weil Erdgas (zumindest in D uebrigens ungiftig) mit irgendwelchem Schwefelzeug versetzt wird oder weil es noch das wie in D frueher genutzte Stadtgas ist, was glaube ich von allein staerker riecht?

Ich kenne solche Gasdurchlauferhitzer in der Duschkabine nicht, aber wer weiss, was in der Flasche von Bumblebee abgefuellt war? Ein kaum riechendes reines Erdgas? Grundsaetzlich ist ja hier alles moeglich. Vielleicht war ja das Wasser warm, weil es so aus dem sommerlich aufgeheizten Dachtank schon kam und der Brenner lief gar nicht, so dass das unverbrannte Gas ausstroemte? Eine kleine Duschkabine ist ja relativ schnell mit Gas befuellt.

Gruss Christian
Benutzeravatar
cwoern
 
Beiträge: 72
Registriert: Sa 27. Jan 2007, 19:47
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Nächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]