Heirat: Brasilien oder Deutschland?

Alles was man wissen muss, um in Brasilien nicht ins Fettnäpfchen zu treten.....

Heirat: Brasilien oder Deutschland?

Beitragvon PoisonYvi » Di 31. Okt 2006, 17:11

Hallöchen!

Zuerstmal die Fakten: Ich, Deutsche, er Brasilaner mit ebenso italienischem Pass.

Wir überlegen jetzt (für den Fall, dass wir tatsächlich nach Brasilien gehen sollten nächstes Jahr) wo ist es besser zu heiraten mit anschließendem Wohnsitz in Brasilien?

Mir wurde schon gesagt, es sei immer besser, in dem Land zu heiraten, wo man ständig wohnt danach.

Jedoch hat mir das brasilianische Konsulat heute gesagt, in Deutschland würde ich schneller ein Visum bekommen, das in Brasilien zu beantragen würde (trotz Heirat) einige Zeit dauern.

Was sind die Vor- und Nachteile? Habt ihr Erfahrungen? Auch im Falle (hoffentlich nicht, kann aber ja sein) einer späteren Scheidung?

Ich glaube, vom Papierkram dürfte es ähnlich stressig sein. Hier muss man sein Zeug übersetzen, drüben meins.
Segue o teu coração........
Benutzeravatar
PoisonYvi
 
Beiträge: 461
Registriert: Di 14. Jun 2005, 09:33
Wohnort: Nürnberg/Fortaleza
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 4 mal in 4 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon lol » Di 31. Okt 2006, 22:32

Wo ihr vermutlich wohnt ist doch zweitrangig, das mag Unterschiede
beim Papierkram mit sich bringen in Abhängigkeit vom Heiratsort,
Lapalien, einfach zu lösen.
Wenn du allerdings schon vor der Heirat die Scheidung im Kopf hast
rate ich zu einer Eheschließung in Deutschland. Grund ist die
Rechtsicherheit. :wink:
Benutzeravatar
lol
 
Beiträge: 273
Registriert: Do 9. Dez 2004, 21:36
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon judika1983 » Di 31. Okt 2006, 23:16

hallo posionyvi

ich rate dir dazu in de zu heiraten und zwar auch genau aus dem
grund den lol angesprochen hat, die rechtssicherheit :-)
bei mir ist es ähnlich, er lebt in br aber hat einen guyanischen pass und wir heiraten in de.
papierkram ist halt ne menge aber da kannst du am besten beim standeamt nachfragen die sagen dir was er braucht
bei uns war es :

aufenthaltsgenehmigung/permanencia
polizeiliches führungszeugnis
ledikeitsbescheinigung aus guyana und brasilien
wohnsitzbescheinigung
geburtsurkunde

für die ganzen papiere haben wir 2 monate gebraucht also auch nicht die welt. und wie gesagt es hängt von der staatsangehörigkeit ab...
und von mir lediglich eine beglaubigte abschrift vom familienstammbuch
die ganzen sachen müssen dann noch übersetzt werden von einem beim landesgericht eingetragenem übersetzer... und das war es dann..
aber du schreibst: ebenso italienischem pass...
ist er denn brasilianer??? denn wenn er italiener ist dann habt ihr ja kaum probleme...
du kannst wenn du in de geheiratet hast dann hinterher in br deine permanencia beantragen (wenn er denn eine hat - fällt es unter familienzusammenführung)

hoffe das hilft dir ein wenig
lg
judika
Einfach kann ja jeder!
Benutzeravatar
judika1983
 
Beiträge: 75
Registriert: Mi 1. Mär 2006, 00:20
Wohnort: am niederrhein
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon nao » Mi 1. Nov 2006, 04:13

bei einer scheidung gilt das recht des landes, in dem man seinen lebensmittelpunkt hat. es ist unabhängig der nationalität, dem ort der heirat oder einer rechtlichen vereinbarung (ehevertrag) in einem anderen land. manchmal auch vom offiziellen wohnsitz...

die problemloseste und kostengünstigste heirat ist wohl in dänemark möglich.
Benutzeravatar
nao
 
Beiträge: 87
Registriert: Mo 17. Apr 2006, 14:17
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon PoisonYvi » Mi 1. Nov 2006, 09:44

Danke erstmal für die Tipps.

Okay, von der Rechtssicherheit her ist De wohl dann doch die bessere Lösung.

@judika: Ja, er ist auch Brasilianer, er hat beide Pässe.

Mein Problem ist dann noch das Visto. Die in der Brasilianischen Botschaft hat mir gesagt, ich brauche ein Dauervisum als verheiratete Gringa. In Brasilien dauert das allerdings Monate, bis ich das bekomme. Dafür in Deutschland nur 2 Monate, aber kostet 230 !!!! Euro.

Noch eine Frage: Wenn wir verheiratet sind, mein Visum ist beantragt, aber dauert länger als drei Monate, muss ich dann trotzdem nach 180 Tagen wieder ausreisen? Oder kann ich dann länger bleiben, weil der Antrag auf Visum ja schon läuft? Und ist das in Brasilien auch so teuer?
Segue o teu coração........
Benutzeravatar
PoisonYvi
 
Beiträge: 461
Registriert: Di 14. Jun 2005, 09:33
Wohnort: Nürnberg/Fortaleza
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 4 mal in 4 Posts

Beitragvon PoisonYvi » Mi 1. Nov 2006, 09:45

lol hat geschrieben:Wenn du allerdings schon vor der Heirat die Scheidung im Kopf hast rate ich zu einer Eheschließung in Deutschland. Grund ist die
Rechtsicherheit. :wink:


Das habe ich nur im Kopf, weil ich im Falle eines Falles (selbst in Deutsch-Deutscher Ehe kann dir keiner eine lebenslange Garantie geben, dass es hält) nicht wie der letzte Depp dastehen will. Kluge Frau baut vor.
Segue o teu coração........
Benutzeravatar
PoisonYvi
 
Beiträge: 461
Registriert: Di 14. Jun 2005, 09:33
Wohnort: Nürnberg/Fortaleza
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 4 mal in 4 Posts

Beitragvon Moranguinho » Mi 1. Nov 2006, 10:23

PoisonYvi hat geschrieben:Danke erstmal für die Tipps.

Okay, von der Rechtssicherheit her ist De wohl dann doch die bessere Lösung.

@judika: Ja, er ist auch Brasilianer, er hat beide Pässe.

Mein Problem ist dann noch das Visto. Die in der Brasilianischen Botschaft hat mir gesagt, ich brauche ein Dauervisum als verheiratete Gringa. In Brasilien dauert das allerdings Monate, bis ich das bekomme. Dafür in Deutschland nur 2 Monate, aber kostet 230 !!!! Euro.

Noch eine Frage: Wenn wir verheiratet sind, mein Visum ist beantragt, aber dauert länger als drei Monate, muss ich dann trotzdem nach 180 Tagen wieder ausreisen? Oder kann ich dann länger bleiben, weil der Antrag auf Visum ja schon läuft? Und ist das in Brasilien auch so teuer?


Nein, ausreisen musst Du nicht, Du bekommst einen provisorischen Titel. Da können Dir hier aber andere bestimmt besser weiterhelfen, wenn ich mich richtig erinnere, wurde hier schonmal etwas darüber geschrieben.

Ich würde trotzdem die Variante über das Konsulat wählen, geht schneller und schont die Nerven. Wer weiss, nachher bist Du in Brasilien und Dir fehlt irgendein Dokument aus Deutschland... :wink: Sowas soll schon vorgekommen sein.
Benutzeravatar
Moranguinho
 
Beiträge: 1073
Registriert: Di 30. Nov 2004, 09:16
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon judika1983 » Mi 1. Nov 2006, 12:59

Hallo

also mein freund war bei der federal police in br und hat sich erkundigt wie es ausieht wenn ich nach der hochezit mit ihm rübergehe. ihm wurde gesagt das ich nicht wieder ausreisen muss und so lange bleiben kann bis ich mein visum bekomme...
natürlich müssen alle papiere vorhanden sein, aber da kannste dich am besten im br konsulau erkundigen und die sagen dir welche papiere du brauchst.
ich denke die kostengünstigere variante ist in br das visum zu beantragen. so wollte ich es machen vorher müssen natürlich alle papiere übersetzt sein.
in de kostet es zwar 230 euro aber es geht schneller und wenn papiere fehlen kannst du sie sofort beibringen... muss halt abgewogen werden. sicher bin ich mir auch noch nicht genau wie ich es mache :-(...
wenn du eine übersetzerin brauchst ich habe da eine die anerkannt ist beim landesgericht und ist auch nciht so teuer... :-)

lg
judika
Einfach kann ja jeder!
Benutzeravatar
judika1983
 
Beiträge: 75
Registriert: Mi 1. Mär 2006, 00:20
Wohnort: am niederrhein
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Mazzaropi » Mi 1. Nov 2006, 14:31

PoisonYvi hat geschrieben:
Mein Problem ist dann noch das Visto. Die in der Brasilianischen Botschaft hat mir gesagt, ich brauche ein Dauervisum als verheiratete Gringa. In Brasilien dauert das allerdings Monate, bis ich das bekomme. Dafür in Deutschland nur 2 Monate, aber kostet 230 !!!! Euro.


Was nützt es Dir das Visum schon nach 2 Monaten zu haben :?:

Wenn Du die PERMANÊNCIA in Brasilien beantragst, kannst Du solange in Brasilien bleiben wie der Antrag in Bearbeitung ist. Also auch wenn es Jahre dauert, kannst Du solange in BRA bleiben. Nach einer gewissen Zeit kannst Du auch die Arbeitsgenehmigung (CTPS) beantragen, musst also nicht warten bis die Permanência genehmigt ist.

Also Du hast überhaput keine Nachteile, wenn die Perman in BRA beantragt wird. Da das Gesetz zwar vorsieht das Gringos die Perma über die Botschaften besorgen sollen, kann es zwar sein das vielleicht der eine oder andere Beamte bei Antragstellung fragt, warum DU nicht schon in Deutschland die Perma beantragt hast. Aber das ist kein unüberwindliches Hinderniss. Mit einer kleine Ausrede (hab ich nicht gewusst, etc..) gibt sich jeder zufrieden. Brauchst nicht befürchten, das Du weg geschickt wirst und wieder nach D musst.

Im Gegenteil, Du sparst sogar noch Geld, denn in BRA, kostet das ganze nur knappt R$ 53,- oder so :!: :wink:

PoisonYvi hat geschrieben:Noch eine Frage: Wenn wir verheiratet sind, mein Visum ist beantragt, aber dauert länger als drei Monate, muss ich dann trotzdem nach 180 Tagen wieder ausreisen? Oder kann ich dann länger bleiben, weil der Antrag auf Visum ja schon läuft?


NEIN! Wie schon gesagt, solange der Antrag läuft, bekommst Du ein vorläufiges Aufenthaltsrecht, das alle 180 Tage verlängert wird, bis der Antrag entschieden ist.

PoisonYvi hat geschrieben: Und ist das in Brasilien auch so teuer?

NEIN!
Zur Zeit beträgt die Bearbeitungsgebühr R$ 53,83 (140066 Taxa PEDIDO DE PERMANENCIA 53,83)

:)
Bild
Benutzeravatar
Mazzaropi
 
Beiträge: 705
Registriert: Do 30. Dez 2004, 23:10
Bedankt: 33 mal
Danke erhalten: 82 mal in 67 Posts

Beitragvon PoisonYvi » Mi 1. Nov 2006, 16:16

Na wahnsinn!

Danke für die Hilfe. Also auf der Homepage der Botschaft steht alles, was ich an Papieren brauche. Die nehme ich dann gleich (übersetzt) schon mit.

Der Nachteil an einer Hochzeit in Brasilien ist allerdings (weil er noch keine 21 ist) brauchen wir zwei Zeugen, und die Unterschrift seines Vaters. Die Zeugen können aber auch Familie sein, oder?
Segue o teu coração........
Benutzeravatar
PoisonYvi
 
Beiträge: 461
Registriert: Di 14. Jun 2005, 09:33
Wohnort: Nürnberg/Fortaleza
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 4 mal in 4 Posts

Nächste

Zurück zu Familie: Heirat, Kinder & Scheidung

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]