Heirat mit getrenntem Wohnsitz möglich? + weitere Fragen

Alles was man wissen muss, um in Brasilien nicht ins Fettnäpfchen zu treten.....

Heirat mit getrenntem Wohnsitz möglich? + weitere Fragen

Beitragvon xnion » Mo 18. Apr 2016, 18:06

Hallo liebe Brasilienfreunde,

ich weiß, das Thema Heirat wurde schon in einigen dutzenden Threads durchgesprochen, allerdings finde ich jeden Fall zu individuell um ihn auf meinen anwenden zu können, deswegen hoffe ich, dass mir jemand bei meinen Fragen helfen kann. Zunächst zu meiner Geschichte:

Ich bin mit einer Brasilianerin verlobt, welche nach ihrer Doktorarbeit in Deutschland einen PostDoc starten möchte. Derzeit befinde ich mich auch noch im Studium und wir würden für 6-10 Monate in getrennten Städten wohnen und arbeiten. Danach würden wir zusammen ziehen und eine gemeinsame Adresse haben.

Nun zu meinen Fragen:

1. Können wir eine Heirat vollziehen in Deutschland, ohne einen gemeinsamen Wohnsitz vorweisen zu können?
2. Zählen diese 6-10 Monate dann auch schon um nach 3 Jahren eine deutsche Staatsbürgerschaft beantragen zu können?
3. Ist es vielleicht klüger in Brasilien zu heiraten und dann nur die Dokumente in Deutschland umzuschreiben?
4. Welche Dokumente benötigen wir speziell aus Brasilien und welche Kosten sind damit verbunden (ungefähr)?


Ich hoffe ihr könnt mir bei meinen Fragen helfen und meine Heirat auf bürokratischen Wege etwas einfacher zu gestalten :)!
Benutzeravatar
xnion
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 18:00
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Heirat mit getrenntem Wohnsitz möglich? + weitere Fragen

Beitragvon angrense » Mi 20. Apr 2016, 13:38

oi und willkommen im forum.

geh mal zum hiesigen standesamt in deutschland und frag mal ob das möglich ist, welche dokumente du benötigst etc.
da wirst du klare antworten bekommen.

zu 3.) ob das klüger ist, müsst ihr für euch entscheiden.... ihr werdet bei der registrierung in DE alle für in DE notwendigen heiratsdokumente
eh nochmal besorgen müssen..... von daher gibt es keine vorteile in BR zu heiraten.
é deus quem aponta a estrela que tem que brilhar
Benutzeravatar
angrense
 
Beiträge: 1582
Registriert: Di 7. Jul 2015, 10:31
Wohnort: Angra dos Reis - RJ
Bedankt: 478 mal
Danke erhalten: 327 mal in 286 Posts

Re: Heirat mit getrenntem Wohnsitz möglich? + weitere Fragen

Beitragvon frankieb66 » Mi 20. Apr 2016, 14:42

Ola,
xnion hat geschrieben:2. Zählen diese 6-10 Monate dann auch schon um nach 3 Jahren eine deutsche Staatsbürgerschaft beantragen zu können?

gut, ich bin kein Rechtsexperte (aber dennoch praxiserfahren), und mMn spricht nix dagegen dass diese Zeit dazu zaehlt ...
http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Publikation/IB/wege-zur-einbuergerung.pdf?__blob=publicationFile
(Seite 42 f.)

xnion hat geschrieben:4. Welche Dokumente benötigen wir speziell aus Brasilien und welche Kosten sind damit verbunden (ungefähr)?

Bei deinem Standesamt nachfragen und auf eine verbindliche schriftliche Liste bestehen. Die Praxis zeigt, dass es offenbar einen erheblichen Ermessensspielraum gibt. Wie auch immer: Einige Dokumente muessen in Brasilien beglaubigt (Cartorio) und von der dt. Botschaft oder Konsulat legalisiert werden. Uebersetzungen muessen in Deutschland gemacht werden.

Boa sorte

Frankie
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3033
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 976 mal
Danke erhalten: 862 mal in 627 Posts

Re: Heirat mit getrenntem Wohnsitz möglich? + weitere Fragen

Beitragvon amazonasklaus » Mi 20. Apr 2016, 16:27

xnion hat geschrieben:1. Können wir eine Heirat vollziehen in Deutschland, ohne einen gemeinsamen Wohnsitz vorweisen zu können?

Geht.

xnion hat geschrieben:2. Zählen diese 6-10 Monate dann auch schon um nach 3 Jahren eine deutsche Staatsbürgerschaft beantragen zu können?

Es gibt zwei Fristen, die beide erfüllt sein müssen: Dauer der Ehe und Aufenthaltsdauer in Deutschland. Für die erste zählts, für die zweite offensichtlich nicht.

xnion hat geschrieben:3. Ist es vielleicht klüger in Brasilien zu heiraten und dann nur die Dokumente in Deutschland umzuschreiben?

Ich kenne Deine Verlobte ja nicht, aber ich würde empfehlen, die bürokratischen Vor- und Nachteile auszublenden und den "der wichtigste Tag im Leben" Faktor in den Vordergrund zu stellen.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 730 mal in 572 Posts

Re: Heirat mit getrenntem Wohnsitz möglich? + weitere Fragen

Beitragvon GatoBahia » Mi 20. Apr 2016, 19:36

xnion hat geschrieben:Hallo liebe Brasilienfreunde,

ich weiß, das Thema Heirat wurde schon in einigen dutzenden Threads durchgesprochen, allerdings finde ich jeden Fall zu individuell um ihn auf meinen anwenden zu können, deswegen hoffe ich, dass mir jemand bei meinen Fragen helfen kann. Zunächst zu meiner Geschichte:

Ich bin mit einer Brasilianerin verlobt, welche nach ihrer Doktorarbeit in Deutschland einen PostDoc starten möchte. Derzeit befinde ich mich auch noch im Studium und wir würden für 6-10 Monate in getrennten Städten wohnen und arbeiten. Danach würden wir zusammen ziehen und eine gemeinsame Adresse haben.

Nun zu meinen Fragen:

1. Können wir eine Heirat vollziehen in Deutschland, ohne einen gemeinsamen Wohnsitz vorweisen zu können?
2. Zählen diese 6-10 Monate dann auch schon um nach 3 Jahren eine deutsche Staatsbürgerschaft beantragen zu können?
3. Ist es vielleicht klüger in Brasilien zu heiraten und dann nur die Dokumente in Deutschland umzuschreiben?
4. Welche Dokumente benötigen wir speziell aus Brasilien und welche Kosten sind damit verbunden (ungefähr)?


Ich hoffe ihr könnt mir bei meinen Fragen helfen und meine Heirat auf bürokratischen Wege etwas einfacher zu gestalten :)!


Wenn es die richtige ist sind deine Fragen eh irrelevant! Sie braucht 'ne aktuelle Geburtsurkunde, eine Nachweis über ihren Familienstand (Ehefähigkeitszeugnis) vom Konsulat beglaubigt und das in einer beglaubigten deutschen Übersetzung. Das Standesamt in DE zu konsultieren ist nicht die dümmste Idee. Ich glaube in DE zu heiraten ist stressfeier, wenn ich einen bestechlichen Priester finde lasse Ich mich mit meiner Verlobten dann in BR mit ihrer ganzen puckligen Verwandschaft kirchlich trauen (zumindest meine Tochter ist sehr katholisch :idea: )

Gato :lol:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Online
Beiträge: 4934
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1194 mal
Danke erhalten: 560 mal in 452 Posts

Re: Heirat mit getrenntem Wohnsitz möglich? + weitere Fragen

Beitragvon Jarbas II » Mi 20. Apr 2016, 23:54

Oi.

Da sich alles in Richtung D bewegt, sollte man auch alles dort erledigen.
Wichtig ist, wie von einem Vorschreiber bereits erwähnt, sich alles schriftlich geben zu lassen.
In Sachen Heirat ist das noch recht übersichtlich, aber in Sachen Aufenhalt halten sich die verantwortlichen Beamten
schon mal einen gewissen Spielraum vor.

Boa Sorte
Em terra onde não há carne, urubu é frango.Bild
Benutzeravatar
Jarbas II
 
Beiträge: 15
Registriert: So 27. Mär 2016, 14:23
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Heirat mit getrenntem Wohnsitz möglich? + weitere Fragen

Beitragvon cabof » Do 21. Apr 2016, 06:08

wenn alles geregelt ist, kommt noch der steuerliche Aspekt hinzu, bei Studenten eher unterrangig.. nur mal so gegooelt

https://www.steuertipps.de/steuererklaerung-finanzamt/themen/ab-wann-sind-eheleute-dauernd-getrennt
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9998
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1411 mal
Danke erhalten: 1498 mal in 1258 Posts

Re: Heirat mit getrenntem Wohnsitz möglich? + weitere Fragen

Beitragvon BrasilJaneiro » Di 26. Apr 2016, 17:56

xnion hat geschrieben:Hallo liebe Brasilienfreunde,

ich weiß, das Thema Heirat wurde schon in einigen dutzenden Threads durchgesprochen, allerdings finde ich jeden Fall zu individuell um ihn auf meinen anwenden zu können, deswegen hoffe ich, dass mir jemand bei meinen Fragen helfen kann. Zunächst zu meiner Geschichte:

Ich bin mit einer Brasilianerin verlobt, welche nach ihrer Doktorarbeit in Deutschland einen PostDoc starten möchte. Derzeit befinde ich mich auch noch im Studium und wir würden für 6-10 Monate in getrennten Städten wohnen und arbeiten. Danach würden wir zusammen ziehen und eine gemeinsame Adresse haben.

Nun zu meinen Fragen:

1. Können wir eine Heirat vollziehen in Deutschland, ohne einen gemeinsamen Wohnsitz vorweisen zu können?
2. Zählen diese 6-10 Monate dann auch schon um nach 3 Jahren eine deutsche Staatsbürgerschaft beantragen zu können?
3. Ist es vielleicht klüger in Brasilien zu heiraten und dann nur die Dokumente in Deutschland umzuschreiben?
4. Welche Dokumente benötigen wir speziell aus Brasilien und welche Kosten sind damit verbunden (ungefähr)?


Ich hoffe ihr könnt mir bei meinen Fragen helfen und meine Heirat auf bürokratischen Wege etwas einfacher zu gestalten :)!


1. Dazu muss alles in der Zeit eines Aufenthalts ablaufen können. Bei drei Monaten wird alles sehr eng. Sollte deine Verlobte ein längeres Visum bekommen, dann kannst du dem gelassen zuschauen. Ansonsten ist viel Organisation vorher nötig.
2. Nur bei einem Aufenthaltstitel. Einbürgerung erfolgt aber nach meinem Wissen erst nach 8 Jahren.
3. Ja, das ist sehr viel klüger. Damit spielst du das Ausländeramt aus und deine Frau bekommt sofort drei Jahren bzw zur Gültigkeit des Reisepasses Aufenthalt.
4. Deine Frau braucht eine Geburtsurkunde, eine Ledigkeitsbescheinigung, einen Reisepass. Bis auf den Reisepass muss alles vorher beim deutschen Konsulat in Brasilien legalisiert werden. In Deutschland dann bei einem vereidigten Übersetzer ins Deutsche übersetzen und beglaubigen lassen. Danach bei der Ausländerbehörde den Elektronischen Aufenthaltstitel beantragen. Alles vorausgesetzt, dass ihr ledig seid. Kosten etwa 1000 €uro, eher weniger.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4601
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 49 mal
Danke erhalten: 687 mal in 543 Posts


Zurück zu Familie: Heirat, Kinder & Scheidung

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]