Heiraten in Brasilien ohne Scheidung in Deutschland

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Re: Heiraten in Brasilien ohne Scheidung in Deutschland

Beitragvon BrasilJaneiro » Do 1. Aug 2013, 20:39

hamby hat geschrieben:Hallo ich bin neu hier ich bin mit einer Brasilianerin hier in Deutschland zusammen, welche hier verheiratet ist mit einem deutschen mann. (hat aber ihren alten namen im Ausweis stehen)
ich bin unverheiratet und wollte fragen ob es möglich ist in brasilien erneut zu heiraten, da wir vorhaben zurückzugehen zu ihren eltern. aber ich könnte ja nicht dort bleiben ohne dass ich verheiratet bin, oder?
also interessiert es die brasilianischen behörden wenn die frau in deutschland schon einmal verheiratet ist?

ich bin ja der ausländer dort, und so wird es wichtig sein dass bei mir alles ok ist mit den papieren, ich habe halt angst, dass wir im märz nach brasilien gehen und ich dann wieder zurück muss.

wir haben halt nicht die zeit für eine scheidung in deutschland (dauert ja mindestens 1 jahr) und wollen uns auch das geld sparen.

ist das möglich?



1. Es ist zu prüfen ob die Heirat im Konsulat eingetragen wurde. Wenn nein ist es zwar gut aber der Noch-Ehemann kann dies jederzeit nachholen.
2. Sie muss sich scheiden lassen und die Scheidung über einen Anwalt in Brasilia eintragen lassen. Kosten ca. R$ 8.000,00.
3. Auf Bigamie steht bis zu 3 Jahre Gefängnis. In Brasilien! Das Risiko ist einfach zu groß. Der Ex-Mann kann jederzeit alles auffliegen lassen.
4. Du bist wahrscheinlich nur der Strohhalm, dass sie wieder zurück nach Brasilien kann. Wenn dein Geld alle ist und du kein neues Geld bringen kannst, dann fliegst du raus. So hart es klingt. Du bist nur der Idiot.
5. Sprichst du portugiesisch? Welchen Beruf übst du aus? Hast du eine Vorstellung davon, womit du in Brasilien Geld verdienen willst? Kennst du die wirtschaftlichen Verhältnisse und die Wohnverhältnisse der Eltern in Brasilien?
6. Sie soll versuchen, die Hochzeit anulieren zu lassen. Wenn über ein Jahr dann als Härtefall. Sie soll erzählen, dass sie von dem Noch-Ehemann getäuscht worden ist und nur deswegen nach Deutschland kam und geheiratet hat. Außerdem das sie Schwierigkeiten hat, in Brasilien ohne Zustimmung des Mannes und nur mit hohen Kosten die Scheidung eintragen lassen kann und notfalls bei Heirat wegen Bigamie bis zu 3 Jahre Gefängnis zu rechnen hat.
7. Du bist nicht zu beneiden. Für dich wäre besser, die Liaison sofort zu beenden. Soll sie mit ihren Problemen selber zusehen, wie sie aus der !&@*$#! kommt. Such dir eine Frau ohne Probleme. Das ist billiger. Am Ende hast du die Arschkarte.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4607
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 50 mal
Danke erhalten: 688 mal in 544 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Heiraten in Brasilien ohne Scheidung in Deutschland

Beitragvon cabof » Do 1. Aug 2013, 20:43

Lassen wir den juristischen Aspekt ein mal außen vor - unser Newbie scheint es eilig zu haben, so Hals über Kopf - das geht nicht gut.

Frage: kennst Du Brasilien? Ich empfehle Dir, einfach mal so mit Deiner Freundin in BR zusammenleben, eben die 90 Tage - pass nur auf,
das Du in den 90 Tagen nicht Dein (evtl.) angespartes Geld loswirst, dort lauert meist auch eine große Familie - die sehen gerne einen Gönner....

Aus welcher Stadt kommt sie? Hat sie studiert und eine gute Chance auf dem brasil. Arbeitsmarkt? Der finanzielle Aspekt ist nicht zu unterschätzen, BR ist sehr teuer. Berichte mal.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10060
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1421 mal
Danke erhalten: 1520 mal in 1275 Posts

Re: Heiraten in Brasilien ohne Scheidung in Deutschland

Beitragvon cabof » Do 1. Aug 2013, 20:45

sorry Brasiljaneiro - wir hatten im gleichen Moment den gleichen Gedankengang... mal sehen was unser Newbie sagt.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10060
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1421 mal
Danke erhalten: 1520 mal in 1275 Posts

Re: Heiraten in Brasilien ohne Scheidung in Deutschland

Beitragvon Trem Mineiro » Do 1. Aug 2013, 20:50

Bei Zagaromas Variante ergibt sich doch erst mal die Frage, ob bei bestehender Ehe überhaupt in Brasilien eine Uniao Estavel geschlossen werden kann? Und ob Deutschland das so hinnimmt, das ist Neuland und könnte auch krumm ausgelegt werden.

Und wie ich die deutsche Rentenversicherung kenne, wird sie die Rentenzahlung an die neu gebundene Witwe erst mal einstellen, bis ein Bundesverwaltungsgericht das geklärt hat. Beim sich auch der Verantwortung für Unterhalt (Sozialhilfe) drücken ist der Deutsche Staat Weltmeister (siehe Rentensplitting bei toten Ex-Ehepartnern, selbst vor Renteneitritt).

Ist zum Glück nicht mein Problem.

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Heiraten in Brasilien ohne Scheidung in Deutschland

Beitragvon Trem Mineiro » Do 1. Aug 2013, 21:00

BrasilJaneiro hat geschrieben: Du bist nicht zu beneiden. Für dich wäre besser, die Liaison sofort zu beenden. Soll sie mit ihren Problemen selber zusehen, wie sie aus der !&@*$#! kommt. Such dir eine Frau ohne Probleme. Das ist billiger. Am Ende hast du die Arschkarte.


Ich würde das, was BrasilJaneiro da schreibt, so nie schreiben, weil man automatisch eine Frau die man nicht kenn und deren Verhältnisse nur Aufgrund von Vorurteilen verurteilt.

Das ändert aber nichts daran, dass das, was er geschrieben hat, wahr sein kann und du dir Zeit nehmen solltest, das Ausgiebig zu testen.

Alleine die Tatsache, dass du so einen Vorschlag (Bigamie und Illegalen Aufenthalt) in Betracht ziehst, läßt vermuten. das dir jemand fehlt, der dir mal richtig den Kopf wäscht. Das kann ein Forum leider nicht leisten.

Also nimm die Ratschläge von BrasilJaneiro ernst, so bitter sie auch klingen, ist sicher von ihm gut gemeint. Besser, als wenn wir anderen aus Höflichkeit und Netiquette darum herumreden.

Viel Glück
Tiradentes
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Vorherige

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]