Hunde, was seid ihr hier so begabt.

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Re: Hunde, was seid ihr hier so begabt.

Beitragvon Männlein » Mi 1. Jul 2009, 07:48

cabof hat geschrieben:aha - und die Hunde die aus der Dose stammen.... die Vira Latas, dachte mir, daß die Chinesen in Brasilien
kein frisches Hundesfleisch zubereiten.


Hallo

Ja bei den Hunden aus der Dose das ist so eine Sache . Das sind wenn ich das als Tierfreund betrachte arme Geschöpfe Gottes . Von niemanden geliebt von allen getreten von allen verjagt immer Hunger ohne Unterkunft.
Aber solche Geschöpfe Gottes gibt es ja auch unter der Spezie Mensch

Bisy denne und neulich
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Hunde, was seid ihr hier so begabt.

Beitragvon cabof » Mi 1. Jul 2009, 10:49

kann es sein, das Südländer ein anderes Verhältnis zu Tieren haben als wir Mitteleuropäer? Eine spanische
Bekannte hat sich sehr abfällig über Haustiere ausgelassen, dort soll es auch so was wie "Entsorgestationen"
für Haustiere geben, Klappe auf - Tier rein und abends wird abgeholt und vergast. In Brasilien sah ich öfters
angebundene Esel auf einem Stück Grasland stehen, keine Tränke, kein Schatten - Sonne prall. Gibt es in
Brasilien ein Tierschutzgesetz?
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9976
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1407 mal
Danke erhalten: 1496 mal in 1256 Posts

Re: Hunde, was seid ihr hier so begabt.

Beitragvon dietmar » Mi 1. Jul 2009, 14:47

Jepp.

LEI DOS CRIMES AMBIENTAIS / LEI Nº 9605, DE 12 FEVEREIRO DE 1998

[..]

Art. 32 - Praticar ato de abuso, maus-tratos, ferir ou mutilar animais silvestres, domésticos ou domesticados, nativos ou exóticos:
Pena - detenção, de três meses a um ano, e multa.

[..]


Mehr Infos bei der "Liga zur Verhinderung von Grausamkeiten gegen Tiere". Dort sind auch die kompletten Gesetze abgelegt.

Liga de Prevenção da Crueldade Contra o Animal (SOS Animal) >> http://www.sosanimalmg.com.br
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Re: Hunde, was seid ihr hier so begabt.

Beitragvon neuling » Sa 4. Jul 2009, 16:21

Noch ein Bild zum Thema Brasilianer und „gasi-gehen“ Das Bild stammt von folgender Website: http://acaraje.blog.de/
Dateianhänge
untitled.bmp
untitled.bmp (446.32 KiB) 344-mal betrachtet
Hoffnungslos, dem Virus Faszination Brasilien verfallen!Brasilien Blog
Benutzeravatar
neuling
 
Beiträge: 82
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 18:00
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 22 mal in 11 Posts

Re: Hunde, was seid ihr hier so begabt.

Beitragvon Kalle » So 19. Jul 2009, 15:39

Hi,

Bin Geschäftlich viel in Süd Amerika Unterwegs, und muss nun feststellen dass in andere Länder das Thema Strassenhunde viel Schlimmer ist als in Brasilien.
In Argentinien (San Nicolás ca. 70 km von Rosario) sind die Straßen voll von „Vira-latas“. Mir versuchte man Klarzumachen das die Hälfte der "Straßenhunde" ein Zuhause haben. Sie werden morgens aus der Wohnung geschmissen und können abends, wenn Herrschen/Frauchen von der Arbeit Heimkommen wieder rein!

Lächerlich in Brasilien ist das keine Tradition z.B. mit Blindenhunde gibt. Der bekannte Vorfall einer jungen Blinde Anwältin die in USA Ihren Doktor machte und gleich einen Blindenhund mitbrachte und in Sao Paulo aus der U-Bahn geschmissen wurde sagt doch alles. Sie wenigstens klagte und gewann!
Kenne selbst Hundezüchter und viele Freunde die mit Ihren Vierbeiner anständig umgehen. Habe selbst aus Salvador eine AKITA mitgebracht. Hier in Deutschland gehören AKITAs eher zu den „exoten“.
Benutzeravatar
Kalle
 
Beiträge: 269
Registriert: Di 7. Dez 2004, 20:36
Wohnort: Siegburg
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 23 mal in 18 Posts

Re: Hunde, was seid ihr hier so begabt.

Beitragvon littlebee » Mo 20. Jul 2009, 18:19

Itacare hat geschrieben:
cabof hat geschrieben:Wenn ich meinen Schwiegervater sehe wie hilflos und unverständlich er auf die Bedürfnisse des Hundes
reagiert... so sehe ich dann auch die Mehrheit der brasil. "Hundehalter".... wo das jetzt angesprochen
wurde, kann mich nicht an "gassi-gehende" Hundefreunde erinnern, die "Cadelas" laufen frei rum, sind
natürlich nicht kastriert und entsprechend ist dann auch das Hundeelend.


Wer genügend Kohle hat, lässt gassi gehen.
Einige meiner besten Freunde in Brasilen sind Neger. Pedro Paulo zum Beispiel, Bauingenieur. Also schreibe ich das und benutze auch die Bezeichnung Neger (obwohl es scheinbar verboten ist??) ohne jeglichen rassistischen Hintergedanken.
Jedenfalls sah ich letztes Jahr an einem Strand einen Neger mit einem großen, gepflegten Hund. Erst dachte ich, wow, der Neger hat aber einen schönen Hund. Bis ich dann begriff, dass es umgekehrt war: der Hund hatte einen Neger.


Ich kenne zwei Sorten von bras. Hundehaltung:
> auf dem Dorf gibt es pro Grundstück einen großen Hund, der irgendwie bewachen soll, ein bisschen gefüttert (ansonsten reißt er halt die Mülltüten auf, die nicht auf dem Pfahl hängen :mrgreen:) und manchmal von den Kindern gestreichelt wird; die unbekannte/unbedarfte Spaziergängerinnen lernt schnell, sich möglichst nur auf neutralem Boden zu bewegen oder sich auf die entsprechenden Impfungen zu verlassen :wink:
> aus der Stadt kenne ich meist nur "Fußhupen", die aber nicht gassi geführt werden, sondern auf den Balkon (oder falls vorhanden: in den Garten/Hof) machen- bei (m)einer Bekannten in Niteroi "durfte" das Hausmädchen morgens erstmal auf Hundehaufensuche rund um den Pool gehen...
... und das waren keine Fifis sondern zwei Dobermänner :sick:

Beiden Sorten ist eines gemein: egal ob Haus- oder Hofhund sind/waren (fast) alle voller Zecken, Flöhe etc...

Grüße,
littlebee
+++ the shortest distance between two points is under construction +++
Benutzeravatar
littlebee
 
Beiträge: 458
Registriert: Do 13. Dez 2007, 21:31
Wohnort: DE
Bedankt: 40 mal
Danke erhalten: 37 mal in 29 Posts

Re: Hunde, was seid ihr hier so begabt.

Beitragvon rwschuster » Mo 20. Jul 2009, 19:09

cabof hat geschrieben:kann es sein, das Südländer ein anderes Verhältnis zu Tieren haben als wir Mitteleuropäer?

Ich glaub das hat mit der Tatsache zu tun dass ein Agrarland Tiere ausschliesslich nach dem Nutzen bewertet. Ein deutscher Bauer liebt seinen Hof oder Kettenhund kaum so wie wir unseren Flocki auf dem Balkon im 5.Stock.
Ausserdem würde in Deutschland ein freigelassener Hund nicht lange auf der Strasse bleiben, und wenn er erwischt wird erwartet ihn auch kein schönes Ende, ausser er wird adoptiert.
In den meisten Städten sausen die Hundefänger der Zoonose wie die Teufel herum, aber sobald sie im Bairro erschenen, pfeift schon einer "Cuidado, a carroçinha" und jeder holt seinen Hund ins Haus zurück.
Einmal stand eine meiner Schwiegermütter auf der Strasse, als ich sie Warnte, cuidado, versteck dich, worauf sie sofort verschwand. War aber kein Cobrador wie sie glaubte, war der Hundefänger, sie ist heute noch auf mich böse :oops:
Prost Mahlzeit, Sachen gibts dies garnicht gibt
Skype''' robertwolfgangschuster
Benutzeravatar
rwschuster
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 29. Jun 2006, 21:30
Wohnort: Manaus, Goiania, Aracaju ... hussa, ich geb die Stiefel ab
Bedankt: 255 mal
Danke erhalten: 133 mal in 117 Posts

Re: Hunde, was seid ihr hier so begabt.

Beitragvon rwschuster » Mo 20. Jul 2009, 19:17

rwschuster hat geschrieben:
cabof hat geschrieben:kann es sein, das Südländer ein anderes Verhältnis zu Tieren haben als wir Mitteleuropäer?

Ich glaub das hat mit der Tatsache zu tun dass ein Agrarland Tiere ausschliesslich nach dem Nutzen bewertet. Ein deutscher Bauer liebt seinen Hof oder Kettenhund kaum so wie wir unseren Flocki auf dem Balkon im 5.Stock.
Ausserdem würde in Deutschland ein freigelassener Hund nicht lange auf der Strasse bleiben, und wenn er erwischt wird erwartet ihn auch kein schönes Ende, ausser er wird adoptiert.
In den meisten Städten sausen die Hundefänger der Zoonose wie die Teufel herum, aber sobald sie im Bairro erschenen, pfeift schon einer "Cuidado, a carroçinha" und jeder holt seinen Hund ins Haus zurück.
Einmal stand eine meiner Schwiegermütter auf der Strasse, als ich sie Warnte, cuidado, versteck dich, worauf sie sofort verschwand. War aber kein Cobrador wie sie glaubte, war der Hundefänger, sie ist heute noch auf mich böse :oops:

PS.: das Ferkelchen ist Spitze beim Gassigehen, ob das wohl auch am Spiess gelandet ist? Liebe geht durch den Magen
Prost Mahlzeit, Sachen gibts dies garnicht gibt
Skype''' robertwolfgangschuster
Benutzeravatar
rwschuster
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 29. Jun 2006, 21:30
Wohnort: Manaus, Goiania, Aracaju ... hussa, ich geb die Stiefel ab
Bedankt: 255 mal
Danke erhalten: 133 mal in 117 Posts

Vorherige

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]