IBAN-Nr

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

IBAN-Nr

Beitragvon Felipe » Do 13. Jan 2005, 15:48

Hallo.

Deutsche Kreditinstitute verlangen bei Auslandsüberweisungen die IBAN Nr. des Empfängerkontos. Angeblich soll diese IBAN-Nr. weltweit jedes Konto identifizieren.
Hier in Brasilien hat aber offensichtlich noch niemand davon gehört, von den Banken ist keine Auskunft zu erhalten.

Hat jemand Erfahrung mit Überweisungen nach Brasilien, wie macht Ihr das?

Felipe


:noyellow:
Benutzeravatar
Felipe
 
Beiträge: 23
Registriert: Mo 29. Nov 2004, 18:59
Wohnort: Recife
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon vasco » Do 13. Jan 2005, 16:11

Hallo Felipe,

ich habe mal ein bischen gegoogelt. In der Tat findet man von brasilianischen Banken nur IBAN-Codes für europäische Niederlassungen (z.B. BB in Frankfurt oder Paris).

Die meisten verwenden für Überweisungen nach Brasilien die BB in Frankfurt (die BB leitet den Betrag dann auf ein brasiliansiches BB-Konto weiter) oder Western Union.

Falls das Geld immer einer bestimmten Person zugute kommen soll, gibt's auch die Möglichkeit ihr eine Postbank-Sparcard in die Hand zu drücken und den Betrag von Deutschland aus bei Bedarf auf das entsprechenden Konto zu überweisen.

tchau vasco
Benutzeravatar
vasco
 
Beiträge: 409
Registriert: So 28. Nov 2004, 12:33
Wohnort: bei München
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

SWIFT

Beitragvon seitenwandkletterer » Do 13. Jan 2005, 16:36

Ich habe mal einen größeren Betrag per SWIFT überwiesen. Die SWIFT-Nr. kannst Du Dir unter http://www.swift.com/biconline/index.cf ... freesearch raussuchen. Anschliessend musst Du zu Deiner Bank (bei mir war's die Citibank) gehen und eine internationale Überweisung ausführen lassen. Das ganze hat bis zum Eingang des Geldes bei der "Nossa Caixa" in SP ca. 14 Tage gedauert und mich ziemlich viele Nerven wegen der Dauer gekostet.
Seitdem benutze ich nur noch die Banco do Brasil in Ffm. (E-mail: frankfurt@bb.com.br) Die Überweisung dauert über diesen Weg ca. 3 Tage abhängig davon wie schnell das Geld hier in D unterwegs ist.

...SWK!
Benutzeravatar
seitenwandkletterer
 
Beiträge: 819
Registriert: So 28. Nov 2004, 21:47
Wohnort: Bagé / RS
Bedankt: 10 mal
Danke erhalten: 16 mal in 16 Posts

Beitragvon Felipe » Do 13. Jan 2005, 16:41

Hallo Vasco.

Danke für die Antwort. Mit der Karte der Postbank funktioniert es in diesem Fall nicht, weil es um eine geschäftliche Angelegenheit geht und der Betrag auf ein Konto der Banco do Brasil in Brasilien überwiesen werden muss.

Ich werde aber mal die BB in Frankfurt anmailen, die sollten es ja wissen?!?
:mrdj:

Felipe
Benutzeravatar
Felipe
 
Beiträge: 23
Registriert: Mo 29. Nov 2004, 18:59
Wohnort: Recife
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Felipe » Do 13. Jan 2005, 16:45

Oi SWK.

Werde es bei der BB in Ffm versuchen. Danke für den Tip

Felipe \:D/
Benutzeravatar
Felipe
 
Beiträge: 23
Registriert: Mo 29. Nov 2004, 18:59
Wohnort: Recife
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Trem Mineiro » Do 13. Jan 2005, 17:08

Oi Gente
Da ich kein Einkommen in Brasilien habe, überweise ich regelmäßig Geld von meinem oder einem Konto bei meiner Kleingeldzählzentrale (Sparklasse) an mein lokales Konto bei der Banco Real. Die Deutschen müssen dann einen Internationalen Überweisungsträger ausfüllen, das ist der „Swift“. Nachdem das erst Geld nach Wochen angekommen ist, habe ich mir mal von der Banco Real (das ist ja ABN Amro in Holland) die „Swift Daten“ geben lassen, das sind die Nummern der ABM-Amo in Rotterdam, der ABM-Banco Real in Sao Paulo und die normalen Daten BLZ und Konto meiner Bank in BH. Die gebe ich jetzt bei jedem Überweisungsauftrag bei, damit ging das dann schneller, derzeitig braucht man so 4-5 Tage. Aber innerbrasilianisch läuft das immer irgendwo noch über die Banco Brasil. Die sind wohl für die Registrierung von Auslandsüberweisungen zuständig. Ihr müsst dann frühzeitig bei eurer Empfängerbank ankündigen, dass ihr (dringend) auf Geld aus Deutschland wartet, sonst kommt die innerbrasilianische Information per Post zur Bankfiliale und man beginnt dann erst mit der Freigabeprozedur. So können die vorher anrufen und man spart Zeit. Dazu muss bei eurer Bank eine Erklärung (Formblatt mit 3 Unterschriften) über Herkunft des Geldes und Verwendungszweck abgegeben werden. Verwendungszweck „Verprassen oder Überleben“ ist nicht vorgegeben. Ich fülle immer „Manutencao“ aus. Bei größeren Beträgen so über 30.000 Reais wollen sie aber dann genau wissen, wofür das Geld ist. Auto, Wohnungskauf etc. also in Beträgen unterhalb 3.000 € schicken.

Eins ist aber klar, am Ende des Jahres wissen die, was ihr an Geld eingeführt habt und fragen mal nach einer Steuererklärung oder den Nachweis der Steuererklärung in D.
Den Kurs der Umrechung bestimmt der Deviseneinkäufer der Bank, das ist nicht der Industriekurs der BC+1% Gebühr wie bei Kreditkarten sondern immer erheblich schlechter.

3 Ratschläge.
Wenn ihr schon Geld per Bank einführen müsst, legt einer Konto gleich auf die BB, die ist auch nur so schlecht (oder gut) wie die anderen, es geht aber schneller.
Oder sucht euch einen Geldautomaten für inter. Karten. (wieder BB, aber nicht überall, Citi-Bank, gute Erfahrung) oder sonstige Exoten, viele gibt es nicht. Das geht schneller und wenn ihr größere Beträge abholt, sind die Kosten auch nicht so hoch.
Und bezahlt ansonsten wo immer es geht mit CC, das ist am billigsten.

Wohl dem der Geld hat und sich damit rumärgern muss

Manfred
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Beitragvon Felipe » Do 13. Jan 2005, 18:02

Hallo Manfred.

Dem entnehme ich, dass Brasilien sich dem IBAN-System noch nicht angeschlossen hat?
Mal sehen, wie ich das meiner Bank in D klarmache. Die pochen darauf und behaupten, IBAN sei weltweit vertreten.

](*,) #-o :crazy:
Benutzeravatar
Felipe
 
Beiträge: 23
Registriert: Mo 29. Nov 2004, 18:59
Wohnort: Recife
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

IBAN und BIC-Nr

Beitragvon rave_66 » Do 13. Jan 2005, 18:12

Hallo zusammen,
die Zahlung mittels IBAN/BIC ist erstmal nur für Zahlungen in die EU gedacht. Damit wird der kostengünstigere Transfer von Geldern innerhalb der EU ermöglicht, so dass gem. EU-Vorschrift Überweisungen innerhalb der EU zum gleichen Preis wie im Inland berechnet werden können.
Die IBAN setzt sich idR aus der Bankleitzahl, der Kontonummer und einer Prüfziffer zusammen. IdR ist diese (nebst der BIC-Nr.) auf den Kontoauszügen abgedruckt (oder bei der Hausbank zu erfragen).

Erläuterung zur BIC-Nr.:
Eingabe 8 oder 11 Stellen, alphanumerisch. In nachfolgende Ländern können Sie derzeit eine Auslandsüberweisung über dieses Verfahren (genannt "Grenzüberschreitender Zahlungsverkehr") erteilen: Österreich, Belgien, Dänemark, Spanien, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Griechenland, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Schweden, Estland, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Ungarn, Zypern, Gibraltar, Französisch Guyana, Guadeloupe, Martinique, Réunion.

Ideal wäre es, wenn diese Zahlungart auch bei Zahlungen in andere Regionen funktionieren würde, doch das ist erst mal Zukunftsmusik.
Hier fehlen zudem noch verbindliche Abkommen, die ja im Rahmen einer Wirtschaftsunion leichter zu verordnen und durchzusetzen sind, als dies weltweit der Fall ist.

Vielleicht kriegen wir irgendwann mal hin - ob ich das noch erlebe?

Fröhliches überweisen wünscht

rave_66
Benutzeravatar
rave_66
 
Beiträge: 223
Registriert: Mi 15. Dez 2004, 11:33
Wohnort: Hofheim
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 28 mal in 14 Posts

Beitragvon Felipe » Do 13. Jan 2005, 18:16

Oi rave_66.

Damit kann ich was anfangen. Werde Deinen Text mal kopieren und kann ihn dann weiter verwenden. Danke für diese Info

o--o
Benutzeravatar
Felipe
 
Beiträge: 23
Registriert: Mo 29. Nov 2004, 18:59
Wohnort: Recife
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Trem Mineiro » Do 13. Jan 2005, 18:28

Hallo Felipe

Freut uns das wir geholfen haben
Du könntest ja mal eine Probeüberweisung an rave_66 oder mich machen. Wir sagen dir dann, wenn es nicht angekommen ist. Meine Swiftdaten folgen per PN.

Kleine Summen (so unter 500€) sind zu Testzwecken völlig ausreichend

Wohl dem , der sich mit Geld gerumschlagen muss. :phear:

Viele Grüsse
Manfred
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Nächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]