Ich glaube ich bin schon zu lange hier

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Re: Takeo, nun wird's besser

Beitragvon Westig » So 28. Sep 2008, 01:17

Danke fuer den Beitrag. Haette ja auch ganz anders aussehen koennen.

Zu der damaligen Auseinandersetzung mit dem Movimento Sem Terras im Forum kann ich nichts sagen. Ich bin hier erst seit recht kurzer Zeit. Und wenn Du den verletzenden Schreibtischtaeter noch zurueck nimmst, mit dem Du mich tituliertest, - und ich bin nach 35 Lateinamerika-Jahren bei Gott keine Mimose! - kann man vielleicht auch wieder anders miteinander umgehen.

Und was die wohl 40 Gruppierungen betrifft: die Besuche waren in jedem Jahr in jedem Monat Januar seit 2002 bis Januar 2008. In Pernambuco, Paraiba, Alagoas und stellenweise auch in Ceara. Nun frage mich niemand nach genauen Adressen der Landbesetzungen, in der Regel direkt neben den Fernstrassen, damit die Vorbeifahrenden das alles auch mitansehen konnten.

Bebautes, fruchtbar gemachtes Land habe ich in keinem einzigen Fall gesehen. Auch nicht nach offiziellen Enteignungen, z.B. in Camocim de Sao Felix - PE., auf dem frueheren Land der Tomantenbauerngenossenschaft, oder auf den ehemaligen Grossgrundbesitzen der Fabrica de Doces Peixe in Pesqeira, auch nicht auf enteigneten Grossgrundbesitzen von ehemaligen Zuckerrohrfabriken (Usinas), vielleicht mit einer Ausnahme: in Sao Benedito do Sul (PE) haben Sem Terra Leute 2004 auf ehemaligen Zuckkerrohr-Laendereien Bananenplantagen angelegt; zwei Jahre spaeter war davon so gut wie nichts mehr zu sehen und das Land lag brach, keine Menschenseele weit und breit, nur einige verkommene Zelte und die obligatorischen Fahnen.
Benutzeravatar
Westig
 
Beiträge: 802
Registriert: Fr 1. Jun 2007, 01:06
Wohnort: Recife-PE. / Brasilien; San Salvador / El Salvador
Bedankt: 258 mal
Danke erhalten: 297 mal in 169 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Ich glaube ich bin schon zu lange hier

Beitragvon Careca » So 28. Sep 2008, 02:44

Takeo hat geschrieben:... oder soll ich als Agraringenieur, sagen dass ich meinen Beitrag leiste, um gegen den Hunger auf dieser Welt kämpfe? Soviel Pathos kannst Du nicht von mir verlangen!

Ach, Alterchen, du nimmst dich zu wichtig. Du liest doch eh die anderen Posts nur flüchtig, weil du doch vorher schon weißt, was der andere nachher geschrieben haben wird. :lol: :lol: :lol: ;)
Take it easy, du altes deutsches Haus, takeo. :cool:
Und ich wette, du arbeitest auch nur deshalb, weil dir dein Bereich erstens Spaß macht und zweitens du Geld brauchst. Also genau wie viele andere Menschen auch.
Brot für die Welt? Ach, geht mir doch fort damit! Die fliegen doch garantiert demnächst auf, dass sie doch nicht wirklich so karitativ sind.
Man kann die Last der Welt nicht auf den eigenen Schultern tragen. Daher sind auch die ersten beiden Posts dieses threads als vollkommen normale Eindrücke einzuordnen. Sie sind schon okay und realitätsnah.
Abraços
Careca

"No risc, no fun!
MfG Microsoft"
Benutzeravatar
Careca
 
Beiträge: 1646
Registriert: So 28. Nov 2004, 22:25
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Ich glaube ich bin schon zu lange hier

Beitragvon tinto » So 28. Sep 2008, 07:59

nini hat geschrieben:@takeo
1 Liter cachacha einwerfen und dann 12 stunden durchschlafen, hilft bestimmt...
:mrgreen: :mrgreen: :hellau:


=D> =D> =D>

Das werden wir vielleicht heute erfahren. Bestimmt schläft er momentan noch....:mrgreen:

...das gibt mir die Zeit, was zu sagen:

Lustig ist ja, dass wir alle gar nicht so weit weg voneinander sind, was die Sichtweisen über das Land angeht. Nur: Die einen neigen halt dazu es zu verklären, die anderen dazu, es zu dramatisieren. Jeder hat so seine Sichtweisen und Erfahrungen. Ich bin ja immer wieder bereit, von anderen was über das andere Brasilien zu erfahren, Realitäten zur Kenntnis zu nehmen, die ich selbst nicht erfahren habe.

Aber einige hier, Takeo ganz besonders, neigt dazu, andere bevormunden, zu beschimpfen und belehren zu wollen. Viel mehr Erfolg hätte er ja zweifellos, wenn seine Sichtweisen nicht immer gleich mit Generalangriffen auf eine vermeintliche europäische Sozialromantik und auf vermeintliche Kritik an Großgrundbesitzern verbinden würde, die ihn überall zu verfolgen scheint.

Das komische daran ist ja, dass, wenn Takeo schon gern auf die Touristen und Europäer zeigt, er auch sehen sollte: Dort in der heilen Werbewelt der Tourismusindustrie kommt Brasilien doch wunderbar weg, ein echtes Paradies unterm Zuckerhut. Beschrieben von nicht wenigen Journalisten in zig Reiseführern. Nur manche, die dem dann nachgehen, finden halt auch Realitäten, die die Reiseführer nicht beschreiben. Und so meinen sie, müssten sie das positive-heilewelt-szenario der Reise Industrie mit negativen Aspekten zurecht rücken.

Und die Nachrichten, nunja, da bleibe ich dabei, schlechte Nachrichten, verkaufen sich leider gut.
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Re: Ich glaube ich bin schon zu lange hier

Beitragvon hobbicon » So 28. Sep 2008, 11:36

Careca hat geschrieben:
Takeo hat geschrieben: mit den wir Brasilianer ständig von Euch bombardiert werden?

Seit wann bis du, der Münchener Elite-Universität-Absolvent, Brasilianer?


München und Elite-Uni ? Häh :?:
Das MIT, die Ivy League, die École normale supérieure, die École Polytechnique, die École Centrale, die École des Hautes Études Commerciales; Oxbridge und meinetwegen die ETH Zürich sind Elite-Unis.

Aber bitte nicht TUM und LMU.
Die Münchner Feministin Hannelore Mabry legte 1987 im »Spiegel« Wert auf die Feststellung, sie habe eine Gruppe nichtfeministischer Frauen nicht als Arschlöcher, sondern als Arschlöcherinnen bezeichnet.
Benutzeravatar
hobbicon
 
Beiträge: 81
Registriert: So 3. Jun 2007, 10:27
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Ich glaube ich bin schon zu lange hier

Beitragvon Kane Rai » So 28. Sep 2008, 16:52

hobbicon hat geschrieben:München und Elite-Uni ? Häh :?:


Mit der Förderung der universitären Spitzenforschung im Rahmen der Exzellenzinitiative sollen Leuchttürme der Wissenschaft in Deutschland entstehen, die auch international ausstrahlen. Für die Hochschulen stehen im Rahmen der Exzellenzinitiative 1,9 Mrd. Euro zur Verfügung, 75% davon trägt der Bund. Die Begutachtungen werden von der Deutschen Forschungsgemeinschaft und dem Wissenschaftsrat durchgeführt. Am 19. Oktober 2007 entschied der Bewilligungsausschuss über die Förderungen der zweiten Runde. Sechs Universitäten konnten mit ihren Zukunftskonzepten überzeugen.


http://www.bmbf.de/de/1321.php

TU und LMU sind in den Bereichen "Graduiertenschulen" und "Zukunftskonzepte" vertreten.

Damit der Brasilienbezug hier nicht fehlt - auf G1 war vor Kurzem ein Ranking der besten Unis hier:

http://g1.globo.com/Noticias/Vestibular ... RASIL.html

Parabéns Minas =D>

Man beachte den Grund, warum die USP nicht vertreten ist:

A Universidade de São Paulo (USP) e a Universidade Estadual de Campinas (Unicamp) não fazem parte do ranking porque elas não participam do Exame Nacional de Desempenho de Estudantes (Enade) - um dos índices usados no cálculo do IGC.
Benutzeravatar
Kane Rai
 
Beiträge: 57
Registriert: Fr 20. Jun 2008, 17:09
Wohnort: Salvador
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Ich glaube ich bin schon zu lange hier

Beitragvon hobbicon » So 28. Sep 2008, 17:39

Ich meinte, dass die deutschen "Elite" Unis im internationalen "Elite"-Univergleich ziemlich kleine Lichter sind.
Zuletzt geändert von hobbicon am So 28. Sep 2008, 17:43, insgesamt 1-mal geändert.
Die Münchner Feministin Hannelore Mabry legte 1987 im »Spiegel« Wert auf die Feststellung, sie habe eine Gruppe nichtfeministischer Frauen nicht als Arschlöcher, sondern als Arschlöcherinnen bezeichnet.
Benutzeravatar
hobbicon
 
Beiträge: 81
Registriert: So 3. Jun 2007, 10:27
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Ich glaube ich bin schon zu lange hier

Beitragvon hobbicon » So 28. Sep 2008, 17:42

Kane Rai hat geschrieben:
hobbicon hat geschrieben:München und Elite-Uni ? Häh :?:


Mit der Förderung der universitären Spitzenforschung im Rahmen der Exzellenzinitiative sollen Leuchttürme der Wissenschaft in Deutschland entstehen, die auch international ausstrahlen. Für die Hochschulen stehen im Rahmen der Exzellenzinitiative 1,9 Mrd. .


Allein Harvard hat schon 29,2 Milliarden Dollar Stiftungsvermögen
Die Münchner Feministin Hannelore Mabry legte 1987 im »Spiegel« Wert auf die Feststellung, sie habe eine Gruppe nichtfeministischer Frauen nicht als Arschlöcher, sondern als Arschlöcherinnen bezeichnet.
Benutzeravatar
hobbicon
 
Beiträge: 81
Registriert: So 3. Jun 2007, 10:27
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Ich glaube ich bin schon zu lange hier

Beitragvon roberto743 » Mo 29. Sep 2008, 03:06

tinto hat geschrieben:Aber einige hier, Takeo ganz besonders, neigt dazu, andere bevormunden, zu beschimpfen und belehren zu wollen.

Was man von Dir ja nun wirklich nicht behaupten kann, nicht wahr Herr Oberlehrer und Allesbesserwisser? :wink:
um nur mal ein Beispiel zu nennen:
sicherheit-t9454.html
Benutzeravatar
roberto743
 
Beiträge: 139
Registriert: So 2. Okt 2005, 00:49
Bedankt: 8 mal
Danke erhalten: 8 mal in 5 Posts

Re: Ich glaube ich bin schon zu lange hier

Beitragvon Jacare » Mo 29. Sep 2008, 11:50

tinto hat geschrieben:Das komische daran ist ja, dass, wenn Takeo schon gern auf die Touristen und Europäer zeigt, er auch sehen sollte: Dort in der heilen Werbewelt der Tourismusindustrie kommt Brasilien doch wunderbar weg, ein echtes Paradies unterm Zuckerhut. Beschrieben von nicht wenigen Journalisten in zig Reiseführern. Nur manche, die dem dann nachgehen, finden halt auch Realitäten, die die Reiseführer nicht beschreiben. Und so meinen sie, müssten sie das positive-heilewelt-szenario der Reise Industrie mit negativen Aspekten zurecht rücken.


Wobei ich nicht weiß, wie man in diesem Zusammenhang die brasilianische Filmindustrie bewerten soll. Filme und Novelas wie City of Men, City of God, Streets of Rio, die ja fleißig exportiert werden, sind dann wohl "Aufklärungsfilme" oder geht es letztendlich auch nur wieder darum das die Kasse klingelt beim Geschäft mit der "Realität" ?

Gruss
Jacare
A maioria de erros acontecem entre as orelhas!
Benutzeravatar
Jacare
 
Beiträge: 515
Registriert: Di 24. Jan 2006, 15:13
Wohnort: Planeta terra
Bedankt: 12 mal
Danke erhalten: 19 mal in 15 Posts

Vorherige

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]