Ich könnte etwas hilfe gebrauchen

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Ich könnte etwas hilfe gebrauchen

Beitragvon Bahianoo » Fr 26. Sep 2008, 10:52

Hallo
Ich weiss nicht ob ich hier richtig bin aber ich erläutere mal kurz mein Problem

Meine Freundin(brasilianerin) möchte Für anfang nächsten Jahr Ihre Mutter zur Besuch für etwa zwei max. drei Monate nach Deutchland und Spanien einladen. jetzt kommt das problem.
Meine Freundin ist lebet(angemeldet) in Spanien, aber da Flüge von Brasielien nach Deutschland günstiger sind und die Mutter auch hier Deutschland besuchen wird, wollten wir sie erst mal nach Deutschland einladen. Laut deutsche Einreisebestimmungen brauchen brasilianer bis zu eine aufenthalt von 3 monaten keine Visa zu beantragen müssen aber nach verlangen eine Kreditkarte oder reise check oder ähnliches vorweisen können. Nun da die besagte Dame etwas älter ist und das erste mal eine längere reise auf sich nimmt und die deutsche oder englische sprache nicht spricht und auch nicht so vermögend ist, wollte ich wissen wie sie am besten einreisen kann ohne probleme bei der einreise zu bekommen. Was muss ich machen wenn ich Sie nach deutschland einladen möchte.
Danke im voraus für eure hilfe, vielleicht habe ich auch einige aspekte übersehen...ich bitte dann um berichtigung
Benutzeravatar
Bahianoo
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 18. Okt 2007, 14:45
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Ich könnte etwas hilfe gebrauchen

Beitragvon nini » Fr 26. Sep 2008, 13:08

hallo Bahianoo

ne, keine probleme zu erwarten.
setz ein einladungsschreiben auf deutsch auf sprich verpflichtugnserklaerung. ueberweise ihr per western union so etwa 500us$ welche die dame auf verlangen (ja in R$) vorweisen kann. so wird es keien probleme geben.
krankenversicherung fuer die 3 monate abschliessen. heisst glaube ich gaesteversicherung in d. oder ähnlich.

aber such doch bitte mal das forum durch. wurde schon x-mal ad absurdum diskutiert :)

schöne zeit wünsche ich natürlich ebenfalls, es ist wird für die mutter ein unvergessliches erlebniss.

nini
nini
 
Bedankt: mal
Danke erhalten: mal in Post

Re: Ich könnte etwas hilfe gebrauchen

Beitragvon Bahianoo » Fr 26. Sep 2008, 22:18

Danke für die Antwort....
ich wollte nur noch wissen, wie es ist wenn Sie hier in deutschland ankommt und wir dann in andere EU Staaten einreisen möchten oder auch ausserhalb der EU urlaub machen und wieder zurück kommen wollen....Wird Sie kein Problem haben, oder braucht Sie wie viele andere Länder ein Schängen-Visa mit multi entry.....?????
Benutzeravatar
Bahianoo
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 18. Okt 2007, 14:45
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Ich könnte etwas hilfe gebrauchen

Beitragvon cabof » Fr 26. Sep 2008, 23:28

Hallo - Meine Schwiegermutter ist auch ohne Geld eingereist (Frankfurt), null Problemo - aber
auf jeden Fall Einladungsschreiben, Incoming-Versicherung (fuer alte Leute scheint mir die
Wuerzburger Versicherung am guenstigsten). Reisen innerhalb der Schengenstaaten, kein
Problem.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9973
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1405 mal
Danke erhalten: 1495 mal in 1255 Posts

Krankenversicherung für Europa

Beitragvon travelexpert » Sa 25. Okt 2008, 02:22

Benutzeravatar
travelexpert
 
Beiträge: 115
Registriert: Di 12. Jul 2005, 23:03
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 17 mal in 14 Posts

Re: Krankenversicherung für Europa

Beitragvon Kiko-und-Chaves » Sa 25. Okt 2008, 12:15

travelexpert hat geschrieben:Hier gibt es eine Versicherung für Europa (gem. Schengener Abkommen):
http://www.lumaseguros.com.br/?tipo=viagem
http://www.asseguresuaviagem.com/schengen.php

Details stehen hier:
http://www.prestur.com.br/site/home/esp ... hengen.asp


Im Prinzip geht das alles problemlos, egal ob Einreise über Madrid oder Frankfurt/München erfolgt. Deine Mutter bekommt einen Einreisestempel in ihren Reisepass (!!!) und kann damit als Tourist 3 Monate lang in allen Ländern der Schengener Staaten rumreisen wie sie lustig ist. Sie braucht keinerlei Geldmittel bei der Einreise nachweisen und sie braucht auch kein Einladungsschreiben. Allerdings: eine Versicherung für sie ist absolut sinnvoll. Wenn Ihr was passiert, dann bist Du nicht automatisch für ihre Versorgung verantwortlich. Das wärst Du nur, wenn Du sie offiziell eingeladen hättest (Einladungsschreiben). Also: Finger weg von Einladungsschreiben !!!!!!!!!!
Ich würde Dir aber ganz dringend eine Empfehlung ans Herz legen: Lade deine Verwandten NICHT im Winter oder Frühjahr ein. Die meisten kennen unsere winterlichen Verhältnisse nicht, haben Schnee nur mal im Fernsehen gesehen (und ach sooooo toll gefunden...) und ausserdem ist um diese Zeit eh nix los (auch nicht in Spanien). Lade sie für frühestens (!!!)Frühsommer, besser Sommer ein, das ist (erfahrungsgemäss !!!) wesentlich interessanter für die Leutchen und gibt mehr Pluspunkte.

Gruss

Kiko
Benutzeravatar
Kiko-und-Chaves
 
Beiträge: 19
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 22:44
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Ich könnte etwas hilfe gebrauchen

Beitragvon Kiko-und-Chaves » Sa 25. Okt 2008, 12:17

Bahianoo hat geschrieben:Hallo
Ich weiss nicht ob ich hier richtig bin aber ich erläutere mal kurz mein Problem

Meine Freundin(brasilianerin) möchte Für anfang nächsten Jahr Ihre Mutter zur Besuch für etwa zwei max. drei Monate nach Deutchland und Spanien einladen. jetzt kommt das problem.
Meine Freundin ist lebet(angemeldet) in Spanien, aber da Flüge von Brasielien nach Deutschland günstiger sind und die Mutter auch hier Deutschland besuchen wird, wollten wir sie erst mal nach Deutschland einladen. Laut deutsche Einreisebestimmungen brauchen brasilianer bis zu eine aufenthalt von 3 monaten keine Visa zu beantragen müssen aber nach verlangen eine Kreditkarte oder reise check oder ähnliches vorweisen können. Nun da die besagte Dame etwas älter ist und das erste mal eine längere reise auf sich nimmt und die deutsche oder englische sprache nicht spricht und auch nicht so vermögend ist, wollte ich wissen wie sie am besten einreisen kann ohne probleme bei der einreise zu bekommen. Was muss ich machen wenn ich Sie nach deutschland einladen möchte.
Danke im voraus für eure hilfe, vielleicht habe ich auch einige aspekte übersehen...ich bitte dann um berichtigung


Im Prinzip geht das alles problemlos, egal ob Einreise über Madrid oder Frankfurt/München erfolgt. Deine Mutter bekommt einen Einreisestempel in ihren Reisepass (!!!) und kann damit als Tourist 3 Monate lang in allen Ländern der Schengener Staaten rumreisen wie sie lustig ist. Sie braucht keinerlei Geldmittel oder gar eine Kreditkarte bei der Einreise nachweisen/auf Verlangen vorzeigen (wo kommen wir denn da hin????) und sie braucht auch kein Einladungsschreiben. Sie braucht nur einen gültigen Reisepass (und wie ich sehe ne Menge Pullover und warme Unterhosen). Allerdings: eine Versicherung für sie ist absolut sinnvoll. Wenn Ihr was passiert, dann bist Du/Deine Freundin nicht automatisch für ihre Versorgung verantwortlich. Das wärst Du nur, wenn Du sie offiziell eingeladen hättest (Einladungsschreiben). Also: Finger weg von Einladungsschreiben !!!!!!!!!!
Ich würde Dir aber ganz dringend eine Empfehlung ans Herz legen: Lade Deine Bekannten/Verwandten NICHT im Winter oder Frühjahr ein. Die meisten (Bahianas) kennen (unsere) winterliche(n) Verhältnisse nicht, haben Schnee nur mal im Fernsehen gesehen (und ach sooooo toll und soooo romatisch gefunden...) und ausserdem ist um diese Zeit eh nix los (auch nicht in Spanien). Lade sie für frühestens (!!!)Frühsommer, besser Sommer ein, das ist (erfahrungsgemäss !!!) wesentlich interessanter für die Leutchen und gibt mehr Pluspunkte.

Gruss

Kiko
Benutzeravatar
Kiko-und-Chaves
 
Beiträge: 19
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 22:44
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Ich könnte etwas hilfe gebrauchen

Beitragvon Urubu » Sa 25. Okt 2008, 17:26

Nee Kiko, Was du da schreibst ist schon etwas sehr sorglos!!

Sehr wohl kann der Zoll von Ihr verlangen ausreichende finanzielle Mittel in Form von internationaler CC or Bargeld vorzuweisen!

Ausserdem kann es passieren das sie die KV auch vorweisen muss!!

Speziell wenn Sie kein Einladungsschrieben hat!!

Also, am besten eine internationale CC und eine Kv fuer die Dauer des Aufenthalts und dann ist sie auf der sicheren Seite!

LG Klaus
Benutzeravatar
Urubu
 
Beiträge: 127
Registriert: So 23. Mär 2008, 13:06
Wohnort: Brasilia
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Ich könnte etwas hilfe gebrauchen

Beitragvon Trem Mineiro » So 26. Okt 2008, 00:11

Oi Bahianoo

Ich habe es grade für einen anderen Fragesteller noch mal zusammengestellt und füge es hier nochmal an:

Aus den Beiträgen hier im Forum hat sich folgender Kenntnisstand heraus kristallisiert.
Für die Einreise nach Schengenland brauchen Brasilianer für den touristischen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen in 180 Tage-Zeitraum:
Einen gültigen Pass (mindestens noch weitere 6 Monate gültig)
ein Rückflugticket
den Nachweis ausreichender finanzieller Mittel um ihren Aufenthalt zu bestreiten
Ob dieser Nachweis wirklich abgeprüft wird, hängt von der Einreisenden und von der Form des Grenzbeamten ab. Ärmliches Aussehen würde wahrscheinlich wenig förderlich sein, ebenso wenig eine Bekleidung die an gewisse Berufsbekleidung erinnert. Männer, die halbwegs wie Geschäftsleute aussehen werden so gut wie nie befragt.
Der Nachweis ist ein wenig kritisch, rein formal werden wohl 60 Euro pro Tag als erforderlich angesehen, bei bereits gebuchtem Hotel sollen 30 € genug sein. Den Nachweis kann man mit Bargeld erbringen (Wahnsinn) oder mit einer Kreditkarte, muss aber eine International sein, die Brasilianischen nützen ja nichts.

Zusätzlich soll bei der Einreise hilfreich sein. (besonders bei alleinreisenden Damen)
Der Nachweis einer Krankenversicherung (wobei das evtl. auch schon Pflicht sein kann), dir aber evtl. auch massig Kosten erspart, die sonst an dir hängen bleiben
Ein Einladungsschreiben mit Angabe der Kontaktadressen in Deutschland, Telefon-Nummer, besonders Handy des Abholers (wenn z.B. in FRA)
Ansonsten normal Kleidung und sicheres Auftreten und bei Fangfragen immer wieder auf den touristischen Hintergrund der Reise pochen.

In den letzten beiden Jahren hat es hier im Forum und auch in der Presse sehr viel Berichte über Rückweisung von Brasilianerinnen gegeben, die sehr oft nicht gerechtfertigt erschienen. In den letzten Monaten hat das stark nachgelassen.


Das mit der Berufskleidung kannste streichen. Was Kiko da verbreitet, mag, besonders bei älteren netten Damen Praxis sein, die Bestimmungen lauten hat ein wenig anders. Und die Mindestvorsicht wie von Nini vorgeschlagen wird dich nicht ruinieren.
Mit dem Schengen Einreisestempel kann sie sich 90 Tage in einem 180 Tage-Zeiraum in den Schengenstaaten aufhalten, Auch Reisen außerhalb sind kein Problem, wenn man bei der Einreise nicht grade abgerissen und mittellos ans Zollhäuschen klopft.
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Ich könnte etwas hilfe gebrauchen

Beitragvon Kiko-und-Chaves » So 26. Okt 2008, 12:54

Trem Mineiro hat geschrieben:Oi Bahianoo

Ich habe es grade für einen anderen Fragesteller noch mal zusammengestellt und füge es hier nochmal an:

Aus den Beiträgen hier im Forum hat sich folgender Kenntnisstand heraus kristallisiert.
Für die Einreise nach Schengenland brauchen Brasilianer für den touristischen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen in 180 Tage-Zeitraum:
Einen gültigen Pass (mindestens noch weitere 6 Monate gültig)
ein Rückflugticket
den Nachweis ausreichender finanzieller Mittel um ihren Aufenthalt zu bestreiten
Ob dieser Nachweis wirklich abgeprüft wird, hängt von der Einreisenden und von der Form des Grenzbeamten ab. Ärmliches Aussehen würde wahrscheinlich wenig förderlich sein, ebenso wenig eine Bekleidung die an gewisse Berufsbekleidung erinnert. Männer, die halbwegs wie Geschäftsleute aussehen werden so gut wie nie befragt.
Der Nachweis ist ein wenig kritisch, rein formal werden wohl 60 Euro pro Tag als erforderlich angesehen, bei bereits gebuchtem Hotel sollen 30 € genug sein. Den Nachweis kann man mit Bargeld erbringen (Wahnsinn) oder mit einer Kreditkarte, muss aber eine International sein, die Brasilianischen nützen ja nichts.

Zusätzlich soll bei der Einreise hilfreich sein. (besonders bei alleinreisenden Damen)
Der Nachweis einer Krankenversicherung (wobei das evtl. auch schon Pflicht sein kann), dir aber evtl. auch massig Kosten erspart, die sonst an dir hängen bleiben
Ein Einladungsschreiben mit Angabe der Kontaktadressen in Deutschland, Telefon-Nummer, besonders Handy des Abholers (wenn z.B. in FRA)
Ansonsten normal Kleidung und sicheres Auftreten und bei Fangfragen immer wieder auf den touristischen Hintergrund der Reise pochen.

In den letzten beiden Jahren hat es hier im Forum und auch in der Presse sehr viel Berichte über Rückweisung von Brasilianerinnen gegeben, die sehr oft nicht gerechtfertigt erschienen. In den letzten Monaten hat das stark nachgelassen.


Das mit der Berufskleidung kannste streichen. Was Kiko da verbreitet, mag, besonders bei älteren netten Damen Praxis sein, die Bestimmungen lauten hat ein wenig anders. Und die Mindestvorsicht wie von Nini vorgeschlagen wird dich nicht ruinieren.
Mit dem Schengen Einreisestempel kann sie sich 90 Tage in einem 180 Tage-Zeiraum in den Schengenstaaten aufhalten, Auch Reisen außerhalb sind kein Problem, wenn man bei der Einreise nicht grade abgerissen und mittellos ans Zollhäuschen klopft.


Blödsinn !!!!
Benutzeravatar
Kiko-und-Chaves
 
Beiträge: 19
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 22:44
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Nächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]