Ich muss mal was positives berichten...

Fragen & Tipps von/für Brasilienneulinge in Sachen Ein- und Ausreise, Visa, Geld, Sicherheit, Gesundheit, Essen & Kontaktaufnahme

Ich muss mal was positives berichten...

Beitragvon tinto » Sa 27. Sep 2008, 20:41

Ja, ich war schon oft in Brasilien. Und, ja, ich war noch nie so lange dort wie die Takeos und Admins des Forums. Und tatsächlich habe ich in rund 50 Hotels und Privatunterkünften ein und die selbe Erfahrung gemacht, ob in Salvador, Recife, SP, Rio, JP, BH, Brasilia, Presidente Prudente, Buzios, Natal, Fortaleza, Parati, Porto de Galinhas, Porto Seguro, Maceio, Guarulhos, Diadema Guaruja und wo auch immer ich war und wie oft ich bisher dahin zurückgehrt bin:

Ich bin nie von Zimmermädchen beklaut worden. Das wollte ich mal sagen. Und wem das jetzt merkwürdig vorkommt, dem muss ich sagen, das ist möglicherweise keine Selbstverständlichkeit. Ob Kamera, Kleingeld auf dem Tisch, oder Kreditkarten, die man nicht mit an den Strand nimmt. Das Personal war ehrlich und hat alles da gelassen, wo es lag.
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Ich muss mal was positives berichten...

Beitragvon tinto » Sa 27. Sep 2008, 20:53

Vielleicht noch weniger selbstverständlich war eine Begebenheit an einem Stadtstrand von Salvador. Als ich mich auf mein Handtuch setzte, nahmen ein paar Mädels Kontakt zu mir auf, ich reagierte erst nicht und sie wurden lauter. Erst jetzt verstand ich: Aus meiner Hosentasche waren beim Ablegen ein paar Gelscheine rausgefallen...das fand ich sehr nett, dass sie mich darauf aufmerksam gemacht haben.
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Re: Ich muss mal was positives berichten...

Beitragvon Takeo » So 28. Sep 2008, 00:21

Was soll' das? Ich bin auch noch nie beklaut worden... auch nicht in Hotels im Interior. Im exclusiven 'Porto de Galinhas' wird man wahrscheinlich nicht beklaut... oder gibt's Leute, die es schaffen selbst dort beklaut zu werden... kann ich natürlich nicht sagen: Porto de Galinhas ist nur für Reiche oder für Ausländer!!! Aber selbst in Campinas Itantinga bin ich noch nicht beklaut worden... und einmal habe ich vergessen ein Fenster meines Autos zu schliessen und ich bin nicht beklaut worden, und es waren zwei Laptops sichtbar auf dem Rücksitz... und einmal ist mir im Gewühl' der 25 de Março São Paulo Centro mein Führerschein aus der Tasche gefallen, und ein Paraguayo hat mir ihn nachgetragen, und im Shopping Center sind mir mal ein paar Geldscheine aus der Tasche gefallen und die Leute die mir entgegen kamen haben mich 'drauf aufmerksam gemacht... und im Hotel in São Paulo ist mal eine Hose nicht aus der Reinigung zurück gekommen - ich durfte mir auf Hotelkosten eine Neue kaufen!

Aber einmal hat man mir meine Calotas vom Auto geklaut, obwohl ein Junge angeblich auf mein Auto aufgepasst hatte... als ich gemerkt habe, dass mir die Calotas vom Auto gestolen worden sind, habe ich dem Jungen, die 5,-R$ Trinkgeld wieder abgenommen, und gesagt: "contrato é contrato - isso para você aprender!!!"

Aber sieh' an: wieso machst Du einen Thread darüber auf - Denkst Du bei Brasilien wieder ans beklaut werden? Ich nicht!!!
Zuletzt geändert von Takeo am So 28. Sep 2008, 00:28, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Ich muss mal was positives berichten...

Beitragvon Takeo » So 28. Sep 2008, 00:26

tinto hat geschrieben:Vielleicht noch weniger selbstverständlich war eine Begebenheit an einem Stadtstrand von Salvador. Als ich mich auf mein Handtuch setzte, nahmen ein paar Mädels Kontakt zu mir auf, (...) Aus meiner Hosentasche waren beim Ablegen ein paar Gelscheine rausgefallen...das fand ich sehr nett, dass sie mich darauf aufmerksam gemacht haben.


Das IST relativ selbsvertändlich - komisch ist, das IHR das NICHT selbstverständlich findet: nur weil ihr bei Brasilien immer gleich so viel an Kriminalität denkt!!!
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Ich muss mal was positives berichten...

Beitragvon dimaew » So 28. Sep 2008, 01:25

In einem anderen Thread wird lang und breit darüber lamentiert, dass nur schlechte Nachrichten verbreitet werden, dass nur Blut und Tote die Aufmerksamkeit anziehen :(
Jetzt macht Tinto mal einen Thread auf - ich bin mir sicher genau aus dem Grund - mit einigen positiven Bemerkungen - und dann ist das auch wieder nicht richtig :(

Was soll das? Tinto hat wertfrei über seine positiven Erfahrungen berichtet. Hintergedanken wie "Das ist unnormal" oder so ähnlich kann ich nicht heraus lesen. Sie sind nämlich nicht drin :!:

@Takeo: Trotz Deiner ultrarechten Ausrichtung schreibst Du ja meist (wenn man mal die unnötigen Übertreibungen weglässt) sachbezogene Kommentare. Aber das was Du hier ablässt, grenzt an Paranoia.

Ich mache auch überwiegend positive Erfahrungen mit den um mich herum lebenden Brasilianern. Das mag daran liegen, dass ich der einzige Ausländer (zusammen mit meiner Familie natürlich) hier in der Ecke der Stadt bin (und sonst gibts auch nicht viel mehr). Dabei verhalte ich mich nicht wesentlich anders als früher in Deutschland. Zur Straße hin gibts nur einen altersschwachen Maschendrahtzaun, die Türschlösser vom Haus könnte man wahrscheinlich mit einem Nagel aufmachen usw. Ich habe keine "Bediensteten", die was klauen könnten. Aber Verwandte hier haben mit ihren Empregadas auch noch keine Erfahrungen in dieser Beziehung gemacht. Mir ist schon mal mein Geldbeutel "weggekommen" (in Anführungsstrichen, weil ich nicht weiß, ob ich ihn verloren habe oder er mir geklaut wurde). Ein Nachbar rief ein paar Minuten später an, dass er ihn auf der Straße gefunden hat, Bargeld war weg. O.K., kommt vor. Aber alles andere, Kreditkarte, Ausweis usw. war noch drin. Ich hoffe, die die das Bargeld genommen haben, haben sich was zu essen dafür gekauft.
Hier in unserer kleinen Stadt fühle ich mich nicht anders als in Deutschland in dem großen Dorf, in dem ich wohnte. Das ist keine aufregende Nachricht, das ist einfach nur Realität und hat nichts damit zu tun, dass ich erwarte, es müsse anders sein.
Und wenn andere Forumsmitglieder mal über positive Erfahrungen berichten würden, fände ich das auch gut.

PS: Noch ein paar andere positive Erlebnisse von vor ein paar Tagen:
Ich musste zur Polícia Federal, um die vorläufige Registrierung zu verlängern. Kam an, in dem Saal war niemand, hab mein Protokoll ausgepackt, kam auch schon ein Beamter, fragte freundlich, was er tun könne, suchte dann auf meine Bitte, ob die Karte vielleicht doch schon da ist und - nachdem das nicht der Fall war - schrieb ein neues Datum auf das Protokoll, setzte seinen Namen und Stempel drunter, fertig. Das ganze dauerte fünf Minuten.
Dann musste ich weiter zum Arbeitsamt, um die Arbeitserlaubnis auch verlängern zu lassen. Im Arbeitsamt saßen jede Menge Leute. Aber ich sollte mich gleich an den Schalter setzen, da saß ein Beamter, fragte was ich wollte und machte dann auf meine Bitte den Verlängerungsstempel ins Buch. Dauerte ein ganz klein wenig länger, weil er gleichzeitig an seinem Computer noch irgendeinen anderen Antrag bearbeitet, aber nach maximal zehn Minuten war ich fertig.
Und zum guten Schluß wurde ich hier auch noch von der Polizei angehalten. Freundliche Bitte um die Papiere, hab die Fahrzeugpapieren gezeigt und meinen Internationalen Führerschein. Die Polizisten waren mit allem zufrieden und ließen mich wieder fahren.
Es gibt hier Leute mit anderen Erfahrungen und ich hab die gerade beschriebenen Erfahrungen gemacht.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Ich muss mal was positives berichten...

Beitragvon tinto » So 28. Sep 2008, 08:46

Tja, der Takeo entlarvt sich hier wieder einmal selbst mit diesen - seinen frei erfundenen (!) - Unterstellungen.

Ich wollte nur mal sagen, was ich in diesem Land als normal erlebt habe. Ich wollte sagen, dass ich das positiv empfunden hab.

Und genau, wie der Admin es in einem seiner Beiträge ganz vorwurfsvoll beschrieben hat: Es kommt einer und kackt rum. Fehlt jetzt nur noch, dass da noch einer einer kommt und sagt er wäre aber im Hotel oder am Strand beklaut worden...

:wink: :cry:
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Re: Ich muss mal was positives berichten...

Beitragvon Frank-Rinkens » So 28. Sep 2008, 11:42

Tag zusammen!
Ich bin zwar nicht so Brasilien-erfahren wie die meisten hier habe bei meinen Urlauben in Salvador nie "schlimme" Erfahrungen gemacht. Egal wo ich war und was ich gemacht habe. Alle Menschen waren immer sehr freundlich und hilfsbereit zu mir. Und das trotz - oder wegen - mieserabler Sprachkenntnisse!?
Trotzdem bin ich nicht mit geschlossenen Augen durch die Gegend gelaufen und habe auch die Schattenseiten gesehen!
Und zum Thema "Klauen" - geht mal zum Köllner Hauptbahnhof! Da steht die Chance 50:50 beklaut zu werden!
Gruss Frank. :)
Benutzeravatar
Frank-Rinkens
 
Beiträge: 76
Registriert: Mo 22. Sep 2008, 10:04
Wohnort: Deutschland (geilenkirchen)
Bedankt: 82 mal
Danke erhalten: 8 mal in 6 Posts

Re: Ich muss mal was positives berichten...

Beitragvon Takeo » So 28. Sep 2008, 14:05

dimaew hat geschrieben:@Takeo: Trotz Deiner ultrarechten Ausrichtung schreibst Du ja meist (wenn man mal die unnötigen Übertreibungen weglässt) sachbezogene Kommentare. Aber das was Du hier ablässt, grenzt an Paranoia.


Jetzt werd' ich böse! "Ultrarechte Ausrichtung"? FUCK-OFF Alter -> Du hast es NICHT kapiert!!!... ich lebe sehr normal und sehr gut in Brasilien, habe keine Bediensteten, werde nicht beklaut, mache aber auch kaum Urlaub an den Sandstränden von Bahia... Wenn Ihr aus Brasilien ein "wohlfühl-Kuschelland" machen wollt, bitteschön... ich versuche immer ein realistisches Bild zu zeichnen... und jetzt als ultrarechts bezeichnet zu werden... ich habe an anderer Stelle schonmal gesagt, dass es leichter ist, sich einer allgemeinen linksliberalen Haltung anzupassen...
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Ich muss mal was positives berichten...

Beitragvon cabof » So 28. Sep 2008, 15:50

Frank-Rinkens hat geschrieben:Und zum Thema "Klauen" - geht mal zum Köllner Hauptbahnhof! Da steht die Chance 50:50 beklaut zu werden!
Gruss Frank. :)


Das mit Köln war aber jetzt nicht nötig.....

Natal, Rua Ceara, kleine Pousada. Erster Versuch meinen Koffer mit 1000 Dollar zu öffnen,
fehlgeschlagen, der Chef ¨bloss keine Polizei¨ das waren die Argentinier von nebenan....
danach habe ich mein Geld gegen Quittung in den Safe gegeben und am Abreisetag hat man
es geschafft den Koffer zu öffnen, Schmutzwaesche und ein entsprechender Zettel mit
unflätigen Ausdrücken.... Glück gehabt. Ansonsten ist mir auch noch nichts geklaut worden.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10185
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1458 mal
Danke erhalten: 1569 mal in 1308 Posts

Re: Ich muss mal was positives berichten...

Beitragvon dimaew » So 28. Sep 2008, 16:14

Takeo hat geschrieben:
dimaew hat geschrieben:@Takeo: Trotz Deiner ultrarechten Ausrichtung schreibst Du ja meist (wenn man mal die unnötigen Übertreibungen weglässt) sachbezogene Kommentare. Aber das was Du hier ablässt, grenzt an Paranoia.


Jetzt werd' ich böse! "Ultrarechte Ausrichtung"? FUCK-OFF Alter -> Du hast es NICHT kapiert!!!... ich lebe sehr normal und sehr gut in Brasilien, habe keine Bediensteten, werde nicht beklaut, mache aber auch kaum Urlaub an den Sandstränden von Bahia... Wenn Ihr aus Brasilien ein "wohlfühl-Kuschelland" machen wollt, bitteschön... ich versuche immer ein realistisches Bild zu zeichnen... und jetzt als ultrarechts bezeichnet zu werden... ich habe an anderer Stelle schonmal gesagt, dass es leichter ist, sich einer allgemeinen linksliberalen Haltung anzupassen...


OK, das "ultra" nehme ich zurück, den Rest nicht.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Nächste

Zurück zu Was man über Brasilien wissen sollte

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]