Ich wollte es nicht aber .

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Re: Ich wollte es nicht aber .

Beitragvon cabof » Fr 10. Okt 2008, 12:14

....eine Woche putzen bringt mehr als Hartz 4, also eine saubere Sache, in jeder Hinsicht.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9973
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1405 mal
Danke erhalten: 1495 mal in 1255 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Ich wollte es nicht aber .

Beitragvon taradinho » Fr 10. Okt 2008, 12:50

Männlein hat geschrieben:
taradinho hat geschrieben:
Takeo hat geschrieben:Männlein, beim nächsten mal lässt Du Dir eine "Raumpflegerin" aus der Bundesrepublik einfliegen, die klaut zwar eventuell auch mal, aber dann meckert die Europafraktion wenigstens nicht 'rum wegen Sklavenarbeit und so einen völligen Blödsinn, denn es ist in der Bundesrepublik zwar relativ normal, wenn man sich vielleicht einmal wöchentlich eine Putzhilfe (ähh "Raumpflegerin") ins Haus kommen lässt, sobald man aber in Brasilien lebt das gleiche plötzlich unter Sklavenarbeit läuft!!!


Er wird mit Sicherheit nicht 10-15 Euro die Stunde für eine Putze abdrücken. Naja, und natürlich gibt es Gesetze für Arbeitgeber/nehmer (Arbeitsgericht). Sorry dein Vergleich ist einfach nur peinlich und dämlich!


Hallo

Senhor Ronaldo du benutzt das Wort dämlich . Ok dein Problem.
Um aber noch mal dein Gedächtnis aufzufrischen . Die Diskussion ging um einen nachweislich von einer Empregada geklauten Ehering . Wer ist dämlich die Empregada oder ????

Bis denne und neulich
Männlein





Wer stiehlt ist im Unrecht! Darüber muessen wir nun wirklich nicht diskutieren.

Ich hätte dem Mädel gesagt wir brauchen dich ab heute nicht mehr. Wäre vieleicht die klügste Variante gewesen. Hoffentlich läufst du nicht in Gefahr und sie hat viele Brüder oder Cousins die sich dir mal annehmen. Freunde hast du dir damit sicherlich nicht gemacht. Sowas spricht sich in Windeseile herum (fofoca). Am Ende bist du der boese Gringo. Vergiss nicht dort bist du Ausländer :wink: Mit deutscher Denkweise bzw. Gerechtigkeitsdenken kommst du in Brasilien nicht weit! Naja, schau mal vorsichtshalber immer hinter dir. Am Ende bleibt dir wenigstens noch dein Freund und Helfer die Polizei...schwacher Trost ich weiss :lol:

Gibt es eigentlich irgendwo eine Statistik,die belegt wieviele deutsche,in den ersten 5 jahren Brasilien,bankrrot oder die Heimkehr im Sarg zurück antreten? Würde mich wirklich interessieren muessen eine Menge sein...:-k
:godCristiano Ronaldo
Benutzeravatar
taradinho
 
Beiträge: 55
Registriert: Mo 10. Mär 2008, 15:35
Wohnort: Frankfurt a. M.
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Ich wollte es nicht aber .

Beitragvon Männlein » Fr 10. Okt 2008, 17:22

taradinho hat geschrieben:
Männlein hat geschrieben:
taradinho hat geschrieben:
Takeo hat geschrieben:Männlein, beim nächsten mal lässt Du Dir eine "Raumpflegerin" aus der Bundesrepublik einfliegen, die klaut zwar eventuell auch mal, aber dann meckert die Europafraktion wenigstens nicht 'rum wegen Sklavenarbeit und so einen völligen Blödsinn, denn es ist in der Bundesrepublik zwar relativ normal, wenn man sich vielleicht einmal wöchentlich eine Putzhilfe (ähh "Raumpflegerin") ins Haus kommen lässt, sobald man aber in Brasilien lebt das gleiche plötzlich unter Sklavenarbeit läuft!!!


Er wird mit Sicherheit nicht 10-15 Euro die Stunde für eine Putze abdrücken. Naja, und natürlich gibt es Gesetze für Arbeitgeber/nehmer (Arbeitsgericht). Sorry dein Vergleich ist einfach nur peinlich und dämlich!


Hallo

Senhor Ronaldo du benutzt das Wort dämlich . Ok dein Problem.
Um aber noch mal dein Gedächtnis aufzufrischen . Die Diskussion ging um einen nachweislich von einer Empregada geklauten Ehering . Wer ist dämlich die Empregada oder ????

Bis denne und neulich
Männlein





Wer stiehlt ist im Unrecht! Darüber muessen wir nun wirklich nicht diskutieren.

Ich hätte dem Mädel gesagt wir brauchen dich ab heute nicht mehr. Wäre vieleicht die klügste Variante gewesen. Hoffentlich läufst du nicht in Gefahr und sie hat viele Brüder oder Cousins die sich dir mal annehmen. Freunde hast du dir damit sicherlich nicht gemacht. Sowas spricht sich in Windeseile herum (fofoca). Am Ende bist du der boese Gringo. Vergiss nicht dort bist du Ausländer :wink: Mit deutscher Denkweise bzw. Gerechtigkeitsdenken kommst du in Brasilien nicht weit! Naja, schau mal vorsichtshalber immer hinter dir. Am Ende bleibt dir wenigstens noch dein Freund und Helfer die Polizei...schwacher Trost ich weiss :lol:

Gibt es eigentlich irgendwo eine Statistik,die belegt wieviele deutsche,in den ersten 5 jahren Brasilien,bankrrot oder die Heimkehr im Sarg zurück antreten? Würde mich wirklich interessieren muessen eine Menge sein...:-k


Hallo

Ich möchte nur mal wissen woher diese irrige Meinung mit den vielen Brüdern Cousins Onkels die Rache ausüben sollen kommt .Dem Bleisarg nach Deutschland usw
So nahe sind die Familienbande hier nicht .Meiner Frau wurde auf der Strasse an einer Ampel die Handtasche geklaut . So und nun höre gut zu . Zwei Brasis mit Rückgrat haben den Täter verfolgt und gestellt . So die Bullen kamen ab zum Delegado . Es ging dann um die Zeugenaussage die wollte meine Frau nicht machen
Hatte ein Bild von ihmgenau aus den Gründen ( Onkel Tante , Bruder ) . Das war mir absolut nicht recht die Zeugenaussage wurde gemacht . Ich habe mir den Burschen dann in der grün gestrichenen Zelle mit Kackloch in der Ecke mal genau angesehen . Und habe ihn gefragt ob er jetzt zufrieden sei .Ja um es abzukürzen der Bursche wurde richtig verknackt war nicht die einzige Sache weshalb er auf der Liste stand .
Anmerkung meine Frau hat dann bei der Verhandlung auf dem Flur gehört wie die Schwester des Burschen den Rechtsanwalt bekniet hat ihr Bruder möchte verlegt werden . Er würde jeden Tag verprügelt . Ist doch was oder nicht .
In einer anderen Sache habe ich einen Typen mit Steckbrief der ausgehängt wurde suchen lassen . Mit Erfolg . Er wurde verpfiffen . Die Bullen haben ihn geschnappt er hatte seine Verhandlung kam in den Kahn . Und da hat er sich vermutlich nicht korrekt verhalten . Er soll so wie ich irgendwann erfahren habe gestolpert sein und fiel in ein Messer . Richtiges Pech für den Jungen .Mir wurde schon von einem Vater mit dem Revolver gedroht den er holen wollte weil ich dem Sohnemann den Fußball abgenommen habe mit dem er auf mein Hoftor Elfmeterschiessen trainierte . Nach dem Unfall als ein besoffener Brasi mich auf einem Zebrastreifen platt gemacht wurde auch versucht mich von einer Anzeige abzuhalten . War nichts der Junge ist verknackt worden zu einer Geldstrafe .
Ne Leute wir sind doch hier nicht in einem Land in dem es kein Recht gibt in dem jeder machen kann was er will. Ne man muß es halt suchen im Falle eines Falles . So einfach ist das .
So und nun ich lebe jetzt schon12 Jahre konstant hier und gedenke dies auch noch weiterhin zu tun.

Bis denne und neulich
Männlein
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: Ich wollte es nicht aber .

Beitragvon taradinho » Sa 11. Okt 2008, 09:23

dimaew hat geschrieben:Deshalb ist der Vergleich einer deutschen (wobei es die kaum noch gibt) Raumpflegerin mit einer brasilianischen Empregada nicht wirklich zulässig und brachte vor allem keinerlei Mehrwert für die Diskussion zum Ursprungsthema.


Leute,mir ging es wirklich nicht darum Besserverdiener zu dissen. Wer es hat soll sich auch eine Putze gönnen. Der springenede Punkt ist die Art der Behandlung/Lohn. In Brasilien gleicht der Job moderner Sklaverei. 12-14 Stunden am Tag sind keine Seltenheit. Wenn sie noch ein eigenes Zimmer hat darf sie 24h malochen. Naja, wenn der Dono allein im Haus ist,moechte er sich auch gerne mal die Eier kraulen lassen. Wobei letzteres wohl nicht für jeden Haushalt gilt! Aber es kommt in den besten Familien vor.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=T_6AWPYb6Sg&feature=related[/youtube]
:godCristiano Ronaldo
Benutzeravatar
taradinho
 
Beiträge: 55
Registriert: Mo 10. Mär 2008, 15:35
Wohnort: Frankfurt a. M.
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Ich wollte es nicht aber .

Beitragvon dimaew » Sa 11. Okt 2008, 23:54

Taradinho wieviel Empregadas hier in Brasilien kennst Du? Wieviele davon werden nicht mit dem von der entsprechenden Gewerkschaft festgelegten Mindestlohn bezahlt? Wieviele arbeiten mehr als im Arbeitsvertrag festgelegt ist? Wieviele müssen ihrem "dono" auch mit anderem Service zur Verfügung stehen?

Du gibst an, dass Du in Frankfurt wohnst. Wieviele Haushaltshilfen kennst Du denn da? Wie werden die bezahlt? Wielange arbeiten die?

Wenn Du zu all diesen Fragen Zahlen angeben kannst, die im Verhältnis zur Gesamtzahl der Empregadas in Brasilien bzw. der Haushaltshilfen in Frankfurt so hoch sind, dass sie statistisch relevant sind, kannst Du weiterhin verallgemeinern. Sonst wäre es besser, Du schreibst zu Dingen, bei denen Du Dich auskennst
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Ich wollte es nicht aber .

Beitragvon hualan » So 12. Okt 2008, 04:41

Männlein hat geschrieben:[...]
Ich möchte nur mal wissen woher diese irrige Meinung mit den vielen Brüdern Cousins Onkels die Rache ausüben sollen kommt .Dem Bleisarg nach Deutschland usw
[...]

Nun, augenscheinlich scheint es ab einem gewissen sozialen Level en vogue zu sein, eine Paranoia zu entwickeln.
"Die so ach gefährliche Unterschicht, mit all ihren Familienbanden..."

Unsere Empregada, die einmal pro Woche kommt, ist die Lebensgefährtin eines meiner Mitarbeiter, einer Frau, die ich nicht nur Schlüssel für Hof und Keller, sondern auch, ohne zu überlegen, meine Kinder anvertraue.

Trotzdem würde ich, ohne mit der Wimper zu zucken, sie bei der Polizei anzeigen, wenn sie uns bestehlen würde.

Diebstahl ist ein Vertrauensbruch und gehört bestraft - so wird es von der Mehrzahl der Einwohner unseres Dorfes wahrscheinlich ebenso gesehen, behaupte ich nach einem Jahr Erfahrung mal kühn.
Ihre verwandte "Familienbande" würde wahrscheinlich eher aus Scham den Kopf zur Seite drehen, um nicht beim sontagmorgendlichen Brötchenholen grüßen zu müssen, als über Repressalien nachzudenken.
Gruß, Hualan
Benutzeravatar
hualan
 
Beiträge: 147
Registriert: Mi 31. Okt 2007, 22:34
Wohnort: Municipal Mangaratiba
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 8 mal in 7 Posts

Re: Ich wollte es nicht aber .

Beitragvon Männlein » So 12. Okt 2008, 08:04

hualan hat geschrieben:
Männlein hat geschrieben:[...]
Ich möchte nur mal wissen woher diese irrige Meinung mit den vielen Brüdern Cousins Onkels die Rache ausüben sollen kommt .Dem Bleisarg nach Deutschland usw
[...]

Nun, augenscheinlich scheint es ab einem gewissen sozialen Level en vogue zu sein, eine Paranoia zu entwickeln.
"Die so ach gefährliche Unterschicht, mit all ihren Familienbanden..."

Unsere Empregada, die einmal pro Woche kommt, ist die Lebensgefährtin eines meiner Mitarbeiter, einer Frau, die ich nicht nur Schlüssel für Hof und Keller, sondern auch, ohne zu überlegen, meine Kinder anvertraue.

Trotzdem würde ich, ohne mit der Wimper zu zucken, sie bei der Polizei anzeigen, wenn sie uns bestehlen würde.

Diebstahl ist ein Vertrauensbruch und gehört bestraft - so wird es von der Mehrzahl der Einwohner unseres Dorfes wahrscheinlich ebenso gesehen, behaupte ich nach einem Jahr Erfahrung mal kühn.
Ihre verwandte "Familienbande" würde wahrscheinlich eher aus Scham den Kopf zur Seite drehen, um nicht beim sontagmorgendlichen Brötchenholen grüßen zu müssen, als über Repressalien nachzudenken.


Hallo

Warscheinlich kommt die Labererei einiger weniger der hier schreibenden bezüglich der "brasilianichen Vendetta " und dem Bleisarg zurück nach Deutschland von den Thekengesprächen die anschließend in Deutschland im Freundeskreis stattfinden her . Wo warst du im Urlaub.? Ja in Brasilien . Oh das war aber bestimmt gefährlich .Und schon ist der Grundstock gelegt auf dem man dann Storys erfindet oder halt aus Mücken Elefanten macht .Ich lebe ja nun hier 12 Jahre konstant und kenne Brasilien seit 1988 . Was habe ich hier schon an den Baracken und auf den Flügen für wilde Geschichten gehört . Man konnte es manchmal mit den Händen greifen . Ich habe mir irgendwann angwöhnt nicht mehr hinzuhören .
Von solchen Leuten wird die Meinung über Brasilanden gemacht und nicht von den Gringos die im Falle eines Falles nach dem den Mitteln des Rechtsstaat greifen / rufen.
In diesem bis neulich
Männlein
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: Ich wollte es nicht aber .

Beitragvon amarelina » So 12. Okt 2008, 11:09

Männlein hat geschrieben:[ eines Falles nach dem den Mitteln des Rechtsstaat greifen / rufen.


...................jetzt plötzlich wieder Männlein? das ist ja gut né, aber auf seite 1 dieses threads drohtest du dem/der nächsten dieb/in noch prügel an.....das tönt in meinen augen nicht gerade nach den "Mitteln des Rechtsstaates".....dann hätten wir uns ja das geleier über 7 seiten hinweg sparen können.....
dem rest stimme ich zu. es werden viele räuberpistolen erzählt, um sich wichtig zu machen....

amarelina
"Wenn man sich mit einem langweiligen, unglücklichen Leben abfindet, weil man auf seine Mutter, seinen Vater, seinen Priester, irgendeinen Burschen im Fernsehen oder irgendeinen anderen Kerl gehört hat, der einem vorschreibt, wie man leben soll, dann hat man es verdient."
Frank Zappa
Benutzeravatar
amarelina
 
Beiträge: 1868
Registriert: Sa 8. Jul 2006, 10:05
Bedankt: 123 mal
Danke erhalten: 143 mal in 84 Posts

Folgende User haben sich bei amarelina bedankt:
AusSteiger

Re: Ich wollte es nicht aber .

Beitragvon Männlein » So 12. Okt 2008, 13:21

amarelina hat geschrieben:
Männlein hat geschrieben:[ eines Falles nach dem den Mitteln des Rechtsstaat greifen / rufen.


...................jetzt plötzlich wieder Männlein? das ist ja gut né, aber auf seite 1 dieses threads drohtest du dem/der nächsten dieb/in noch prügel an.....das tönt in meinen augen nicht gerade nach den "Mitteln des Rechtsstaates".....dann hätten wir uns ja das geleier über 7 seiten hinweg sparen können.....
dem rest stimme ich zu. es werden viele räuberpistolen erzählt, um sich wichtig zu machen....

amarelina


Hallo
Richtig lesen . Richtig ist ich habe dem Dieb Prügel angedroht das heißt aber nicht das wir nicht auch noch anschließend zum Delegado gehen .Und in der anderen Sache habe ich von den Gringos gesprochen die nach den Mitteln des Rechtsstaates greifen . Das war aber auch in einem anderen Zusammenhang . Gelle .
So einen schönen Sonntag
Bis dene und neulich
Männlein
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Vorherige

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]