Im Oktober geht es los - und ich hab noch eine Menge Fragen

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Im Oktober geht es los - und ich hab noch eine Menge Fragen

Beitragvon Robs0412 » So 29. Jul 2012, 19:04

Hallo Brasilienfreunde :D

In den letzten 1,5 Jahren war ich ca. 6 Monate beruflich und privat in Brasilien. Auch mich hat nun das Brasilien-Fieber gepackt und ich möchte nun ein paar Jahre Deutschland den Rücken kehren.
Während meines letzten Aufenthaltes konnte ich diverse Bewerbungsgespräche führen und final hat es mit einer Firma in São Bernado do Campo geklappt, welche eine Tochterfirma eines deutschen Unternehmens ist. Angestellt werde ich jedoch mit einem brasilianischen Vertrag.

Nun bin ich seit 2 Monaten an den Vorbereitungen, fleißig das Forum studiert und die ersten Papierschlachten privat geführt. Die Arbeitserlaubnis wird über meinen zukünftigen Arbeitgeber beantragt, ich steuer z.Zt. nur alle nötigen Dokumente bei. Die Übersetzung wird dann in Brasilien gemacht, die Beantragung könnte Mitte/Ende August erfolgen. Das Visum werde ich mir dann später in Berlin ausstellen lassen.
Frage dazu:
Auf der Seite der bras. Botschaft steht was gebraucht wird: Reisepass, Antrag und Führungszeugnis. Muss ich mit noch mehr Dokumenten rechnen? Nicht, dass ich dort dann unverrichteter Dinge wieder gehen darf...

Weiter:
Zum Thema Versicherungen habe ich gerade angefangen. Bezüglich KV werde ich Manolinhos Beitrag weiter verfolgen.
Zum Thema RV gibt es so weit ich weiß ein Abkommen zur Anerkennung der Arbeitszeit in Brasilien., welches nur noch nicht von Brasilien ratifiziert ist.
Frage dazu:
Ich würde auf alle Fälle meine private RV weiter laufen lassen (Beiträge über ein deutsches Konto). In wie weit denkt ihr, ist es sinnvoll zudem in die gesetzliche Rentenvorsorge weiter einzuzahlen? Oder lässt man das einfach ruhen?
Wie sieht es mit einer privaten Haftpflicht (nicht PKW) aus? Ja/Nein? Und was könnt ihr da empfehlen? Meine derzeitige versichert maximal ein Jahr für den Aufenthalt im Ausland.

Und weiter:
Eine Wohnung zu mieten scheint ja auch nicht so einfach zu sein. Angebote findet man im Netz ja einige z.B. hier.
Frage dazu:
Wie stell ich's am günstigsten an, ein Appartment zu mieten nachdem ich Brasilien angekommen bin? Ich habe gelesen, dass oft ein Fiador von nöten ist. Ich habe zwar inzwischen ein paar Freunde in Brasilien, nur ob das dem Vermieter "ausreichend" ist weiß ich nicht. In wie weit würdet ihr empfehlen, dass ganze über einen Makler zu machen, der einem gleich mal ein paar Wohnungen am Tag zeigen kann? Empfehlungen auch weitere Sites?

Das nächste:
Ein Bankkonto brauch ich ja auch noch. Um Überweisungen tätigen zu können, reicht es ja nicht ein Poupanca zu haben. Wie läuft das mit dem Giro-Konto? Habe gelesen, dass ohne Permanencia kein Giro eröffnet werden kann?

So, um meinen ersten Post mal nicht zu sehr zu blähen, stopp ich hier erst einmal. Mein "Puzzle" ist zwar noch riesig, aber die wichtigsten Dinge könnten so erst einmal geklärt werden...
Ach ja, übrigens, CPF hab ich schon...

Danke euch schon mal!! :)
Viele Grüße
Robert
Benutzeravatar
Robs0412
 
Beiträge: 31
Registriert: Di 24. Jul 2012, 18:24
Wohnort: Sao Paulo
Bedankt: 14 mal
Danke erhalten: 13 mal in 5 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Im Oktober geht es los - und ich hab noch eine Menge Fra

Beitragvon cabof » So 29. Jul 2012, 22:26

Hallo - willkommen im Forum.

Ja, das Sozialabkommen ist noch nicht in Kraft. Vielleicht wäre es nicht schlecht, in DE weiterhin in die Rentenkasse zu zahlen, zu-
mindest den Sockelbetrag, - ob es sich später auszahlt? Das kann man nicht vorhersehen.

Wenn Du Dein Arbeitsvisum, einhergehend mit der Permanencia (?) hast kannst Du auch ein Girokonto in BR führen - bei mir hat der
Arbeitgeber alles in die Wege geleitet und kam somit in den Genuß eines Sondertarifes für Angestellte.

Inwiefern die geforderten Dokumente auf der HP des Konsulats komplett sind kann ich evtl, morgen Abend sagen - für einen anderen
Fall haben wir alles zusammengetragen was lt HP verlangt wird - mal sehen was daraus wird.

Sicherlich gibt es auch in BR Versicherungen für dies und das, hohe Prämien und im Schadensfalle... na ja, Versicherungen eben, eine
sollte man sowieso haben (sofern die Firma das nicht bezahlt) eine private Krankenversicherung, möglichst mit Zahnarzt. Die Medikamente
muß man selber zahlen.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9840
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1394 mal
Danke erhalten: 1466 mal in 1230 Posts

Re: Im Oktober geht es los - und ich hab noch eine Menge Fra

Beitragvon amazonasklaus » So 29. Jul 2012, 22:48

Robs0412 hat geschrieben:Ich würde auf alle Fälle meine private RV weiter laufen lassen (Beiträge über ein deutsches Konto). In wie weit denkt ihr, ist es sinnvoll zudem in die gesetzliche Rentenvorsorge weiter einzuzahlen? Oder lässt man das einfach ruhen?

Wenn man nicht in die ges. RV einzahlen muss, sollte man sich glücklich schätzen. Nimm den Betrag und leg ihn langfristig in Brasilien an.


Robs0412 hat geschrieben:Ich habe gelesen, dass oft ein Fiador von nöten ist. Ich habe zwar inzwischen ein paar Freunde in Brasilien, nur ob das dem Vermieter "ausreichend" ist weiß ich nicht. In wie weit würdet ihr empfehlen, dass ganze über einen Makler zu machen, der einem gleich mal ein paar Wohnungen am Tag zeigen

Klar, um den Makler kommst Du kaum herum, weil die meisten Vermieter über einen Makler vermieten. Als Bürge dient in einem Fall wie Deinem in der Regel der Arbeitgeber.

Robs0412 hat geschrieben:Ein Bankkonto brauch ich ja auch noch. Um Überweisungen tätigen zu können, reicht es ja nicht ein Poupanca zu haben. Wie läuft das mit dem Giro-Konto? Habe gelesen, dass ohne Permanencia kein Giro eröffnet werden kann?

Du bekommst über Deine Firma ein Gehaltskonto.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 729 mal in 571 Posts

Re: Im Oktober geht es los - und ich hab noch eine Menge Fra

Beitragvon cabof » So 29. Jul 2012, 23:10

Amazonasklaus: Rente sollten wir nicht diskutieren - um zumindest ein Bein in der Altersvorsorge zu haben ist eine Beitragszahlung
bis zur Erfüllung der Anwartschaft anzuraten, damit man die Zeiten vorher nicht verliert. Mit dem Alter kommen die Wehwechen und
glücklich der, der in DE eine Rente bezieht und in den Genuß der Krankenversicherung kommt. Ich begleite im Moment so einen Fall,
wo der BR eine Rente in DE bezieht und in BR leben wird - ein Spagath sondergleichen - sollte er es schaffen im ernsten Krankheits-
falle noch einen Flug nach DE zu unternehmen um sich hier kurieren zu lassen....

Ich gehöre zu den älteren Semestern im Forum. Wo in DE im schlimmsten Falle die Pflegeversicherung greift, greift in Brasilien nur
der Funerario.... to certo ou to erado?
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9840
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1394 mal
Danke erhalten: 1466 mal in 1230 Posts

Re: Im Oktober geht es los - und ich hab noch eine Menge Fra

Beitragvon amazonasklaus » Mo 30. Jul 2012, 09:52

Im Vergleich zu den zukünftigen Rentenbeziehern haben die heutigen Rentner relativ kurz gearbeitet, relativ niedrige Beitragssätze einbezahlt und bekommen relativ hohe Renten.

Viele Leute, die heute in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen, werden eine negative Rendite auf ihre Beiträge sehen und irgendwann in hohen Alter eine Rente knapp über Sozialhilfeniveau bekommen.

Deshalb war mein Tipp, die Chance zu nutzen und auf die freiwillige Einzahlung zu verzichten und die gesparten Beiträge stattdessen langfristig in Brasilien zu investieren, durchaus ernst gemeint.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 729 mal in 571 Posts

Re: Im Oktober geht es los - und ich hab noch eine Menge Fra

Beitragvon moni2510 » Mo 30. Jul 2012, 13:25

ich schliesse mich Amazonasklaus an, bloss nicht die deutsche gesetzliche weiterfuettern, das ist ein negativspiel. Ich habe nach sechs Monaten auch alle privaten Vorsorgeplaene in DE auf Hold gesetzt und lege das Geld, was uebrig ist lieber hier an :D

Krankenversicherung gehe ich mal davon aus, dass der Arbeitgeber eine fuer dich abschliesst, gehoert in vielen Unternehmen zum Standard.

Fuers Visum brauchst du Fuehrungzeugnis nicht aelter als sechs Monate, Reisepass und ein Foto. Mehr wars bei mir 2010 nicht. Vom Einreichen in Brasilia, bis zum Stempel im Pass koennen schon ein paar Monate ins Land ziehen, bei mir waren es wegen Streik damals acht Monate.

Wohnung suchen ist aetzend, aber auch da wuerde ich support vom Arbeitgeber erwarten... Sonst kommst du um nen Makler nicht drumrum. Das mit dem Fiador ist nicht so einfach, zumindest hab ich die Erfahrung, dass 9 von 10 Vermietern den Arbeitgeber nicht akzeptieren. Das gilt vorallem fuer erschwingliche Wohnungen. Wenns dann soweit ist, mache ein extrem genaues Uebergabeprotokoll in dem du jedes Loch in der Wand oder andere Fehler festhaeltst. Spaeter bist du fuer ALLES in der Wohnung verantwortlich.

Bankkonto macht der Arbeitgeber fuer dich, weil du ja am Anfang noch keinen Wohnsitznachweis hast, war zumindest bei mir so. Musst halt mit der Bank leben, die die Firmenbank ist. Kann man spaeter aendern, du brauchst auch keine Permanencia, sondern nur die CIE, Wohnungsitznachweis (Gasrechnung etc.) und einen Einkommensnachweis.

Alles Gute, ist ne wilde und spannende Zeit :D
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 2983
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 775 mal in 528 Posts

Re: Im Oktober geht es los - und ich hab noch eine Menge Fra

Beitragvon Robs0412 » Mo 30. Jul 2012, 18:33

Oi colegas :)

Danke für die vielen Antworten!
Eure Ausführungen decken sich mit den Infos die heute noch aus Brasilien eingetrudelt sind. Bankkonto sollte/wird zunächst über meine Firma geregelt werden (müssen). Nichtsdestotrotz werde ich mich mal weiter umsehen, was es für Angebote bei den diversen Banken gibt.
Gibt es da im Internet eigentlich eine Übersicht wo diverse Leistungen von Banken verglichen werden (so'ne Art Finanztest)? Oder ist da Selbersuchen angesagt?

Was mein Visum angeht, es ist "nur" ein "visto temporário", aber die Info von moni2510 klingt zuversichtlich...

Bezüglich Mieten einer Wohnung, habe ich zudem die Info bekommen, dass das wohl auch über eine Versicherung ("seguro fiança") gehen soll bzw. über eine Art Kaution (3-4 Mieten) wie in Deutschland. Hat da jemand Erfahrung mit gemacht?

São Bernado do Campo habe ich nun selber noch nicht "besucht". Mein Arbeitsplatz befindet sich in Demarchi. Könnt ihr mir prinzipiell eine Neighborhood empfehlen (bzw. auch nicht), in der es sich "angenehm und sicher" leben lässt. Die Region ist ja nun geprägt von Industrie...

*Nachtrag: habe gerade den Beitrag von midu gefunden. Ich hangel mich erst einmal da durch. Für weitere Tipps bin ich dennoch offen...

Dann noch eine ganz andere Frage:
CPF Nummer hatte ich mir während meines letzten AUfenthaltes schon geholt. Bei der Receita Federal hatte ich dann auf einem grauen Stück Papier dieses "Doppelkärtchen" ausgedruckt bekommen, welches man sich dann einlaminieren kann. Ich wollte mir dieses jetzt noch einmal ausdrucken, finde aber nicht die richtige Internet-Site hier. Verifizieren funzt, jedoch suche ich so eine Art pdf Funktion wo es einem dieses Doppelkärtchen ausspuckt.

Zur Rende lass ich mich mal noch ein wenig von meinem Versicherungsberater bequatschen bzw. habe schon einen Termin mit der DRV vereinbart. (Kann nie schaden)

Nochmal danke und Grüße :D
Robert
Benutzeravatar
Robs0412
 
Beiträge: 31
Registriert: Di 24. Jul 2012, 18:24
Wohnort: Sao Paulo
Bedankt: 14 mal
Danke erhalten: 13 mal in 5 Posts

Re: Im Oktober geht es los - und ich hab noch eine Menge Fra

Beitragvon moni2510 » Mo 30. Jul 2012, 18:53

Robert, du bekommst vermutlich auch das VITEM V, das ist das temporaere Arbeitsvisum. Das hab ich auch, ich bin gerade in der Verlaengerungsphase, meine ersten beiden Jahre sind schon rum.

Bank wuerde ich davon abhaengig machen, wo du dich ueberwiegend aufhaeltst und ob es da genug Filialen hat, da bleiben in der Regel nur die Grossen, BB, Bradesco, ITAU, Santander ... Das Gehaltskonto sollte uebrigens kostenlos sein, wenns deine Firma fuer dich eroeffnung und sonst nicht erschrecken, Banken sind hier recht teuer (um es mal milde auszudruecken). Es geht zwar fast alles ueber Onlinebanking, aber hin und wieder muss man halt doch in ne Filiale und dann sollte der Weg nicht Stunden dauern :mrgreen:

Hat dein Arbeitgeber dir schon wegen Krankenversicherung geantwortet? Ich wuerde sonst unbedingt nen lokalen Plano in Brasilien empfehlen, ausser du willst immer alles vorher bezahlen. Das kann teuer werden, hier in Rio kostet ein Arztbesuch schon mal 300-400R$ beim Spezialisten ohne Plano. Mit Plano hast du halt die Liste, aber dafuer legst du dann nur das Kaertchen hin und gut ist...
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 2983
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 775 mal in 528 Posts

Re: Im Oktober geht es los - und ich hab noch eine Menge Fra

Beitragvon Robs0412 » Di 31. Jul 2012, 18:21

Ola gentes :D

Okay dann lass ich mich mal im Bezug auf das Konto ueberraschen. Werde gegen Ende der Woche die Infos dazu bekommen.

Krankenversicherung (Kostennuebernahme fuer Arzt und Krankenhaus) wird vom Arbeitgeber uebernommen. Fuer Medikamente muesste ich aber selber aufkommen. Da bin ich noch am recherchieren, ob ich dafuer evtl. noch eine AuslandsKV abschliesse, welche diese Kosten abdecken wuerde. Auch hier die Frage ob sich das lohnt. Oft krank bin ich ide letzten Jahre nicht geworden...

Nun gut ich werde mich erstmal weiter in die Tiefen des Forums vorarbeiten, die naechsten Fragen kommen sicherlich bald
:D
Benutzeravatar
Robs0412
 
Beiträge: 31
Registriert: Di 24. Jul 2012, 18:24
Wohnort: Sao Paulo
Bedankt: 14 mal
Danke erhalten: 13 mal in 5 Posts

Re: Im Oktober geht es los - und ich hab noch eine Menge Fra

Beitragvon moni2510 » Di 31. Jul 2012, 18:25

mit den meisten bras. Krnkenversicherungen bekommst du auf Generika nen guten Rabatt. Und auch mal verschiedene Apotheken abklappern, da geht immer was. Ist meine Erfahrung und ich nehme regelmaessig Medikamente wegen hohem Blutdruck. Ich bekomme in einigen Apotheken 50% discount...
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 2983
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 775 mal in 528 Posts

Folgende User haben sich bei moni2510 bedankt:
Robs0412

Nächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]