Immobilienkauf und geldtransfer nach brasilien

Tipps zum Erwerb, Verkauf, Vermietung von Häusern, Wohnungen oder Grundstücken in Brasilien (KEINE IMMOBILIEN-ANGEBOTE) sowie Infos zu Bau, Umbau, Ausbau und Renovierung

Re: Immobilienkauf und geldtransfer nach brasilien

Beitragvon supergringo » So 15. Aug 2010, 10:03

paoamerelo hat geschrieben:du bist doch sowas von bescheuert,wenn du nichts zum thema beitragen kannst,
dann halte dich hier raus,comprende??

Meiner Ansicht nach hatte taschenlampe (mit kleinem "t") bis gestern als einziger eine realitätsbezogene Antwort auf die Ursprungsfrage gegeben. Wenn "rechtswidrige" Fragen (in anderem Zusammenhang) erlaubt sind, warum dann kein Tipp, dessen Umsetzung zwar nicht ganz legal sein würde, aber in der Praxis üblich?
Benutzeravatar
supergringo
 
Beiträge: 2172
Registriert: So 28. Nov 2004, 18:40
Bedankt: 106 mal
Danke erhalten: 89 mal in 67 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Immobilienkauf und geldtransfer nach brasilien

Beitragvon cabof » So 15. Aug 2010, 10:09

na Supergringo, hälst ihm wohl die Stange. Wenn das ein Rat sein sollte, über dunkle
Kanäle Geld zu verschieben.... als Insider müßtest Du doch wissen, daß man zum B.
Investitionen, Immobilien usw. nur offiziell abschliessen kann - sonst zieht man ganz
schnell den schwarzen Peter.... BR ist zwar ein Chaosland aber wenn es um die Sache
geht sind die Behörden hellwach, besonders der "Leao"....
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 8934
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1281 mal
Danke erhalten: 1249 mal in 1062 Posts

Re: Immobilienkauf und geldtransfer nach brasilien

Beitragvon Brazil53 » So 15. Aug 2010, 10:19

Ich hab mal ein paar Sachen zusammengetragen. Vieleicht helfen sie etwas weiter, bei Deinen Überlegungen.


Vieleicht sollte man die Möglichkeit der BB wahrnehmen.
Wird bei der BB in Östereich auch möglich sein: (Hier BB Frankfurt)
http://www.bb.com.br/portalbb/page3,779 ... &bread=1_2

Man sollte das Geld immer an den Besitzer der Immobilie überweisen:

http://bradeu-immobilien.com/de/h-ufige ... ilien.html

Eine Überweisung in dieser Höhe ist bei der brasilianischen Zentralbank registriert: Sollte der Käufer die geforderten Dokumente nicht vorlegen können, dann dürfen die Banken das Geld nicht auszahlen.
Das Geld geht von der Zentralbank zu der betreffenden Bank wo die Überweisung landen soll. Zwischendurch wird aus Euro dann der Real. Die Zentralbank setzt die zum Zeitpunkt desTransfer geltende "taxa cambial" bei der Berechnung des Umtauschkurs ein. Dabei verdienen sie manchmal ganz gut.


Dein Freund wird diese Summe auch nicht so einfach von seinem Konto abheben können. Es wird nachweisen müssen, ob das Geld in Österreich nicht zur Geldwäsche ausgeführt wurde. (Herkunftsnachweis)
Es ist auch zu erwarten, dass nachgewiesen werden muss, ob das Geld in Östereich versteuert wurde. (Steuererkläreung oder sonstiges)
Versteuern, muss er erst ab einer Summe von 300.000 Real. Diese Summe wird immer wieder genannt. Eine offizielle Quelle habe ich nicht gefunden.

Die Frage ist auch noch, wo welche Gebühren anfallen.

Ich würde nie einer Privatperson mein großes Geld auf ihr Konto überweisen.

Vieleicht gibt es jemanden hier im Forum, der schon große Geldüberweisungen getätigt hat.
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2946
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1003 mal
Danke erhalten: 1758 mal in 1021 Posts

Re: Immobilienkauf und geldtransfer nach brasilien

Beitragvon Regina15 » So 15. Aug 2010, 11:01

Wir haben vor einiger Zeit Geld via Banco do Brasil nach Brasilien zur Banco do Brasil geschickt und Blut und Wasser geschwitzt. Die Aussagen von Brasil 53 wurden uns auch von der Frankfurter Filiale so gegeben. Das Geld kam auch in Brasilien an, nur hatten wir dort Auszahlungsschwierigkeiten. (Wir haben es selber abholen wollen, da die Überweisung an eine Fremdperson uns zu unsicher war). Wir waren mit Touristenvisum und Inhaber von CPF dort und wurden so in den Computer eingegeben (vom gerente der Bank bedient). Nichts ging mehr..., da die der PC das so nicht schluckte. Entweder Tourist, dann keine CPF oder CPF, dann aber kein Tourist. Hätten wir nicht einen Bekannten dabei gehabt, der seine Geschäfte über diese Bank tätigt, wären wir sicherlich weggeschickt worden. Aussage"das geht nicht" mein Einwand, dass wir alles befolgt hätten, was die Banco d.B. in Frankfurt gefordert habe , verärgerte Frau gerente "die Bank in Frankfurt ist in Deutschland und arbeitet anders, hier ist Brasilien"
Inkompetenz lässt grüßen. Nach ca. 2 Stunden wurde dann eine Lösung gefunden. Sie dürfe aber nur in Euro auszahlen und das Geld würde uns niemand in Rio wechseln. Juchhuu, Wechselstuben haben einen viel besseren Kurs! An dem Tag erhielten wir kein Geld, da die Bank sich erst einmal Euros beschaffen musste. 3 Tage später kamen wir wie bestellt an. Geld noch nicht da, nach 1 Stunde traf es ein. Dann wieder das Theater mit Tourist und CPF. Nach einer weiteren Stunde schaffte dann irgendjemand den PC zu überrumpeln und wir erhielten unser Geld in Euro.
Bei der Wechselstube gab es dann keinerlei Probleme.
Benutzeravatar
Regina15
 
Beiträge: 704
Registriert: So 18. Jan 2009, 19:51
Bedankt: 1018 mal
Danke erhalten: 392 mal in 242 Posts

Re: Immobilienkauf und geldtransfer nach brasilien

Beitragvon Elsass » So 15. Aug 2010, 11:14

Regina15 hat geschrieben:Juchhuu, Wechselstuben haben einen viel besseren Kurs! An dem Tag erhielten wir kein Geld, da die Bank sich erst einmal Euros beschaffen musste. 3 Tage später kamen wir wie bestellt an. Geld noch nicht da, nach 1 Stunde traf es ein. Dann wieder das Theater mit Tourist und CPF. Nach einer weiteren Stunde schaffte dann irgendjemand den PC zu überrumpeln und wir erhielten unser Geld in Euro.
Bei der Wechselstube gab es dann keinerlei Probleme.

Wie guenstig war denn der Kurs, vergleichsweise ? Weisst du das noch? Reine Neugierde
Benutzeravatar
Elsass
 
Beiträge: 1143
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 08:17
Wohnort: interior de Bahia
Bedankt: 232 mal
Danke erhalten: 189 mal in 155 Posts

Re: Immobilienkauf und geldtransfer nach brasilien

Beitragvon supergringo » So 15. Aug 2010, 11:18

cabof hat geschrieben:als Insider

Ich bin vielleicht (na ja, ganz bestimmt) in einigem Insider, aber bei kaufmännischen, betriebswirtschftlichen Dingen, wie dem Geschäftsgebahren in Brasilien (Praxis) trotz einiger Einblicke ganz sicher nicht.

Ich weiss, die Fiscalacao zieht ihr Netz immer enger, illegale Gewerbe, wie der Betrieb einer nicht registrierten Bar beispielsweise, werden sicher früher oder später aussterben. Ich wette, dass der ein oder andere aktive oder mitlesende User bereits zum Pullover greift. Denn bald muss er sich warm anziehen. Wie man allerdings schwarze Kassen ausrotten will, das funktioniert doch nicht mal hier in Deutschland, trotz angeblichem Vorsprung durch Technik. Warum über diese Themen nicht schreiben?

Mich ärgern zudem wichtigtuende Moderatoren, vor allem wenn sie "Rechtswidrigkeiten" als Grund vorschieben, um ungeliebten Usern den Mund zu stopfen. Das sollten sie mit Argumenten, nicht mittels von Drohungen. Soziale Kompetenz: ungenügend.

Dietmar hat mir erst gestern wieder eine Moralpredigt in Bezug auf Nutzungsrechte gehalten. Ich habe seinen Standpunkt ja verstanden, und ich gebe ihm auch recht. Das ist eine andere Geschichte, wie bei ihm die Praxis zeigt. Aber glaubt Ihr wirklich, dass irgendwer dieses eigentlich unbedeutende Forum auf sonstige "Rechtswidrigkeiten" prüft? Und wenn, würde derjenige ganz sicher, viel leichter und banaler fündig, allein in Bezug auf die Präambel vom Grundgesetz.

Und die Stange halten, lieber cabof, lass auch Du den Unterton. Ich kenne den User nicht einmal (wissentlich).
Benutzeravatar
supergringo
 
Beiträge: 2172
Registriert: So 28. Nov 2004, 18:40
Bedankt: 106 mal
Danke erhalten: 89 mal in 67 Posts

Re: Immobilienkauf und geldtransfer nach brasilien

Beitragvon supergringo » So 15. Aug 2010, 11:22

Regina15 hat geschrieben:Wechselstuben haben einen viel besseren Kurs!
Tendenziell ja, aber nicht grundsätzlich, das schwankt. Abgesehen davon hängt der Deal - oder kann zumindest - vom Betrag abhängig sein. Finde es auch nicht unbedingt prickelnd, in Rio de Janeiro mit einem hohen Batzen Geld herum zu schlendern ...
Benutzeravatar
supergringo
 
Beiträge: 2172
Registriert: So 28. Nov 2004, 18:40
Bedankt: 106 mal
Danke erhalten: 89 mal in 67 Posts

Re: Immobilienkauf und geldtransfer nach brasilien

Beitragvon ana_klaus » So 15. Aug 2010, 11:35

@Regina,

leichtfertige Äusserung, 100.000 Euro ohne Deklaration einzuführen, in der Wechselstube für einen geringfügig besseren Kurs zu tauschen, um eine Immo bar zu kaufen. Oh Regina, mit Verlaub, sehr abenteuerlich.

klaus
http://www.pension-brasilien.de
Benutzeravatar
ana_klaus
 
Beiträge: 1317
Registriert: Do 16. Aug 2007, 18:28
Wohnort: Warendorf/Cabo de Santo Agostinho, Praia do Paiva
Bedankt: 332 mal
Danke erhalten: 149 mal in 122 Posts

Re: Immobilienkauf und geldtransfer nach brasilien

Beitragvon lastgringo » So 15. Aug 2010, 13:18

Brazil53 hat geschrieben:......................... Vieleicht gibt es jemanden hier im Forum, der schon große Geldüberweisungen getätigt hat.



Groessere Ueberweisungen nach Brasilien sind absolut problemlos, vorausgetzt man beachtet die "einfachen" Regeln:

1. Sucht eine international taetige und erfahrende Bank (z B. HSBC)
2.
Bei dieser Bank muss der Empfaenger ausser einem Konto eine einfache Erklaehrung unterschreiben,dass die zu empfangene Betraege direkt auf sein Konto eingehen duerfen (Ansonsten bleibt die Ueberweisung bei
der Banco Central haengen) und das ensprechen Feld z.B. Immokauf ankreuzen!

3. Absender und Empfaenger muessen/sollten 2 verschiedene Personen sein!

Note:
Transferzeit / SWIFT (D) - (BR) = max 2-3 Tage, und der Betrag -abzueglich der Kommissionen/Steuern etc.- ist dann natuerlich auch verfuegbar, egal fuer welchen Zweck und in welcher Hoehe!
Benutzeravatar
lastgringo
 
Beiträge: 16
Registriert: So 8. Aug 2010, 17:36
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 3 mal in 3 Posts

Re: Immobilienkauf und geldtransfer nach brasilien

Beitragvon Regina15 » So 15. Aug 2010, 14:22

ana klaus:
das Geld wurde nicht ohne Deklaration eingeführt, sondern ganz legal von Deutschland aus überwiesen!
elsass: leider weiß ich nicht mehr den Kurs, war aber wesentlich günstiger als es bei der banco do brasil gewesen wäre. Ab einer gewissen Höhe kann man auch mit den Wechselstuben verhandeln. Natürlich ist es nicht toll mit einer großen Summe durch die Gegend zu laufen. Lässt sich aber manchmal nicht verhindern.
Benutzeravatar
Regina15
 
Beiträge: 704
Registriert: So 18. Jan 2009, 19:51
Bedankt: 1018 mal
Danke erhalten: 392 mal in 242 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Immobilien - Tipps

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]