Immobilienmarkt überhitzt ?

Alles über Brasilien aus der internationalen Presse (Beiträge bitte max. anreissen, unbedingt die Quelle verlinken sowie ein eigenes kurzes Statement abgeben).

Immobilienmarkt überhitzt ?

Beitragvon Brazil53 » Fr 6. Sep 2013, 13:25

Viele erwarten ja nach den Olympischen Spielen, dass in Rio die Immobilienpreise zusammenbrechen. Wenn die Zinsen weiter erhöht werden, dann wird so mache Finanzierung zusammenbrechen. Wenn ich dann lese, dass die Mietpreise nicht im gleichen Maße gestiegen, dann könnte es sein dass der Autor Recht bekommt.

Die Zeichen der Überhitzung

Seit Januar 2008 sind die Eigenheimpreise in der Region Rio de Janeiro um 225 Prozent und im Gebiet um São Paulo um rund 181% nach oben geschnellt, wie der FIPE-Zap-Index zeigt.


http://www.nzz.ch/finanzen/uebersicht/boersen_und_maerkte/shiller-warnt-vor-neuer-blase-am-haeusermarkt-1.18145731
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2953
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1006 mal
Danke erhalten: 1772 mal in 1027 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Immobilienmarkt überhitzt ?

Beitragvon Berlincopa » Fr 6. Sep 2013, 14:35

[quote="Brazil53"]Viele erwarten ja nach den Olympischen Spielen, dass in Rio die Immobilienpreise zusammenbrechen. Wenn die Zinsen weiter erhöht werden, dann wird so mache Finanzierung zusammenbrechen. Wenn ich dann lese, dass die Mietpreise nicht im gleichen Maße gestiegen, dann könnte es sein dass der Autor Recht bekommt.

[quote]



Andererseits darf man den Werbeeffekt von wochenlangen Berichterstattungen aus Rio nicht unterschätzen: Es kann schon sein, dass sich viele reiche Brasilianer und Ausländer danach erst recht dort einkaufen. Barcelona z.B. erlebte auch nach den Spielen 1992 einen weiteren Aufschwung. Zu gewissen Rueckschlaegen kann es natürlich trotzdem kommen.
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

Re: Immobilienmarkt überhitzt ?

Beitragvon amazonasklaus » Fr 6. Sep 2013, 15:24

Brazil53 hat geschrieben:Viele erwarten ja nach den Olympischen Spielen, dass in Rio die Immobilienpreise zusammenbrechen.

Wenn viele etwas erwarten, dann ist das in Regel das unwahrscheinlichste Ergebnis. Wer von einem starken Preiseinbruch ausgeht, der wird versuchen, frühzeitig zu verkaufen. Wenn jeder die gleiche Erwartung hat, machen alle das gleiche zur selben Zeit. So gesehen müsste es kurz vor der Olympiade zu einem Crash kommen.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 730 mal in 572 Posts

Re: Immobilienmarkt überhitzt ?

Beitragvon rossoneri » Sa 7. Sep 2013, 15:44

Kann hier jemand etwas zum Immobilienmarkt im Süden sagen? Mein Gefühl sagt mir, dass hier die Preise mittelfristig fallen werden. In meiner Stadt entstehen an allen Ecken neue Apartment-Häuser, die sich in ihrer Vielzahl wohl nur schwer an den Mann bringen lassen.

In der Bevölkerung hört man aber recht unterschiedliche Meinungen. Die einen sagen, dass es weiter aufwärts geht und andere sind eher skeptisch. Ich denke, dass hier das Angebot die Nachfrage zeitnah deutlich übersteigen wird. Ich kenne einige Unternehmer aus der Textilindustrie und sie sagen, dass 2013 ein sehr schwaches Jahr ist. Ebenfalls sollen die Autoverkäufe stagnieren. Da würde es mich zumindest verwundern, wenn die Brasilianer nun nur noch größere Investments wie Immobilienkauf tätigen.
Benutzeravatar
rossoneri
 
Beiträge: 106
Registriert: Do 21. Jun 2012, 09:39
Bedankt: 21 mal
Danke erhalten: 13 mal in 10 Posts

Re: Immobilienmarkt überhitzt ?

Beitragvon amazonasklaus » Sa 7. Sep 2013, 16:24

rossoneri hat geschrieben:Kann hier jemand etwas zum Immobilienmarkt im Süden sagen?

Welchen Ort meinst Du da speziell? Allgemein lässt sich wohl nur sagen, dass in Städten, in denen neue oder besser bezahlte Arbeitsplätze entstehen oder wo Leute aus anderen Gründen zuziehen (z.B. Strände) zuziehen, die Immobilienpreise langfristig anziehen, wobei Spekulation das Bild mittelfristig verfälschen kann.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 730 mal in 572 Posts

Folgende User haben sich bei amazonasklaus bedankt:
Cheesytom

Re: Immobilienmarkt überhitzt ?

Beitragvon rossoneri » Sa 7. Sep 2013, 17:54

amazonasklaus hat geschrieben:
rossoneri hat geschrieben:Kann hier jemand etwas zum Immobilienmarkt im Süden sagen?

Welchen Ort meinst Du da speziell? Allgemein lässt sich wohl nur sagen, dass in Städten, in denen neue oder besser bezahlte Arbeitsplätze entstehen oder wo Leute aus anderen Gründen zuziehen (z.B. Strände) zuziehen, die Immobilienpreise langfristig anziehen, wobei Spekulation das Bild mittelfristig verfälschen kann.


In meinem Fall geht es um Brusque, eine Stadt mit ca. 110.000 Einwohner, Tendenz steigend. Hier gibt es im Moment quasi Vollbeschäftigung, aber ich weiß auch, dass einige Firmen Probleme haben bzw. in letzter Zeit das ein oder andere große Unternehmen dicht machen musste. Alles in allem ist aber die wirtschaftliche Situation eher positiv, doch ich zweifle stark daran, dass es für alle neuen Gebäude hier genug Interessenten geben wird. U.a. deshalb, da die Strände nur 30-40 km entfernt sind und viele Leute dann eher dort Immobilien erwerben.

Andererseits kenne ich die brasilianische Mentalität noch nicht gut genug, um mir ein Urteil erlauben zu können. Was ich sagen kann ist, dass hier an jeder Ecke gebaut wird und auch ständig neue Makler ihre Büros eröffnen. In dieser Fülle halte ich aber beides nicht für gesund. Es wirkt eher so, als wollen hier viele das schnelle Geld machen, aber das große Erwachen wird mMn noch kommen, wenn es eben nicht mehr genug Käufer gibt.
Benutzeravatar
rossoneri
 
Beiträge: 106
Registriert: Do 21. Jun 2012, 09:39
Bedankt: 21 mal
Danke erhalten: 13 mal in 10 Posts

Re: Immobilienmarkt überhitzt ?

Beitragvon Colono » Sa 7. Sep 2013, 23:05

Hallo noch ein Catarinense.
Ja da hast du Recht. Ich kenne die Promenadenstrände aus deiner Nähe nur zu gut und das schon seit einem Jahrzehnt. Damals gab es noch jede Menge Holzhütten.
Am Anfang waren die Grundstückspreise gegenüber Restbrasilien noch verdächtig günstig
Wenn ich mir heute die Karossen, Pötte und Immobilienpreise anschaue, frage ich mich jedesmal wo die ganze Kohle eigentlich herkommt.
Von Wirtschaftsbaisse keine Spur.
Im Gegenteil Raimundo Colombo hat nun nach BMW einen weiteren schweren Fisch aus Übersee an Land gezogen. Ich kann mir vorstellen der hohe Lebensstandart wird schon noch weitergehen so lange kein Cabral an die Macht kommt.
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2365
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 657 mal
Danke erhalten: 707 mal in 522 Posts

Re: Immobilienmarkt überhitzt ?

Beitragvon Cheesytom » So 8. Sep 2013, 02:32

rossner hat geschrieben:
In meinem Fall geht es um Brusque, eine Stadt mit ca. 110.000 Einwohner, Tendenz steigend.
1995 hatte Maceió 450.000 Einwohner heute Verdoppelung. Aber natürlich können die Zuwächse an Bevölkerung auch in der Provinz/Interior überdurchschnittlich sein. Eine "korrekte" Kristallkugel hilft. Mir hat ein Makler mal vor 30 Jahren gesagt: Mit erster oder max. 2. Reihe wirst du nie Geld verlieren, allenfalls die Gewinnmitnahme verschieben müssen.". Damit bin ich bestens gefahren. Einziges Problem: Die Fähigkeit zu erkennen, wo die erste Reihe endet und wo ggf. die zweite...
Gruss aus Maceió, Alagoas
Thomas
Benutzeravatar
Cheesytom
 
Beiträge: 1312
Registriert: So 28. Jan 2007, 13:23
Bedankt: 776 mal
Danke erhalten: 292 mal in 219 Posts

Re: Immobilienmarkt überhitzt ?

Beitragvon cabof » So 8. Sep 2013, 02:41

wieviele BR gehen baden wenn sie "no plano" kaufen? - diese Fälle gibt es auch in DE - Bauunternehmer zieht einen halben Rohbau hoch, Geld eingesackt und der Bauherr schaut in die Röhre.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9998
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1411 mal
Danke erhalten: 1498 mal in 1258 Posts

Re: Immobilienmarkt überhitzt ?

Beitragvon Frankfurter » So 8. Sep 2013, 07:05

Immobilien sind eine langfristige, sehr langfristige Investition. Wie der Makler zu Recht Cheesytom gesagt hatte. Und die drei Auswahlkriterien sind : 1) Lage 2) Lage und 3) Lage . Wer das beachtet liegt nie (ganz) flasch.

Gibt es in Br. eigentlich so etwas wie in Deutschland: Die Makler und Bauträerverordnung ( Sicherung bei Teilzahlung zur Erlangung der fertigen Immobilie ) ??
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

Nächste

Zurück zu Presse: Aktuelle Mitteilungen


Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]