Impfung gegen Gelbsucht

Fragen & Tipps von/für Brasilienneulinge in Sachen Ein- und Ausreise, Visa, Geld, Sicherheit, Gesundheit, Essen & Kontaktaufnahme

Beitragvon Trem Mineiro » Di 19. Apr 2005, 01:49

Hallo Hängematte

Stell dich nicht so an, so ein wenig Buschfieber wirst du schon vertragen. Ich ziehe ja auch nicht wegen der Hepatitis-Fälle gleich aus Minas weg. Allerdings werde ich meine Impfung, die jetzt 10 Jahre alt ist, auffrischen lassen.

Gruß

Manfred
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon Hängematte » Di 19. Apr 2005, 15:07

Mahlzeit Manfred,

ich dachte, wenn man so wie du, jahrelang in der Steppe Brasiliens zwischen Krankheitserregern aller Art wohnt, dass man dann gegen solche Kinderkrankheiten schon resistent geworden ist. :mrgreen:

Ich altes Greenhorn brauche da noch die medizinische Antishocktherapie.
Gute Nacht!
In der Hängematte
Benutzeravatar
Hängematte
 
Beiträge: 65
Registriert: Do 14. Apr 2005, 16:12
Wohnort: Wieder in D
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Beitragvon Manfredo » Mi 20. Apr 2005, 19:07

belinda hat geschrieben:Oi Hängematte,

geht mich zwar nichts an, aber ich würde Dir wirklich empfehlen NICHT am falschen Ende
zu sparen!!! :wink:

--> Hep A + B
--> Gelbsucht
--> reichlich Gummis!!!

Du weißt ja nie, was Dir so alles passieren kann! :wink:


Oi Hängematte,
also nimms Dir zu Herzen. Nach der Gelbsuchtimpfung bist Du evtl. 1 Woche etwas mehr als sonst auf Deine Hängematte angewiesen, aber evtl. lohnt sich das. Wohingegen ich mich nicht mehr impfen lassen würde. Aber da ist meine ganz persönlicher Glauben über meine Physiologie. Hepatitis und Kautschuk sind aber Pflicht! Ein wichtiges Thema währe noch Dengue Fieber. Eine wirksame Impfung gibt es nicht. Nur Prophylaxe. Moskitonetz wenn Du im Outback bist, eig. geschlossene Kleidung, obwohl bei der Hitze nicht realisierbar, aber Mückenmittel. Meine Sra. hatte vor 3 1/2 Jahren eine leichte Verlaufsform und ich kenne einen deutschen Padre in Belém den es auch erwischte. Die Berichte waren gar nicht lustig. Anbei noch ein Beitrag den ich gefunden habe. Ob Zahlen und Autor zuverlässig sind weiß ich nicht. Auskünfte gibt es auch beim Tropeninstitut z.B. in München oder bei google.

Brasilien reduziert Dengue-Fälle und testet Impfung
Datum: Monday, 07.March. @ 15:29:13 CET
Thema: Nachrichten aus Brasilien




Brasilien reduziert Dengue-Fälle und testet Impfung Brasília, 02. März 2005

Der Sekretär des brasilianischen Gesundheitsministeriums, Jarbas Barboza, teilte heute mit, dass zwei Arten von Impfungen gegen das Dengue-Fieber existieren, die sich bereits in der Testphase befinden. Er gab jedoch zu, dass die Entwicklung einer Impfung gegen die bislang unbehandelbare tropische Infektionskrankheit immer noch eine technologische Herausforderung ist, da eine Impfung gleichzeitig die vier bekannten Typen des Virus, der Dengue verursacht, bekämpfen muss. Dank Aufklärungskampagnen über die Ursachen der Krankheit, vor allem in den Monaten von Januar bis Mai, in denen sich die Aedes aegypti Mücken, die den Virus übertragen, in stehenden, sauberen, selbst kleinsten Wasserlachen fortpflanzen, konnte Brasilien seine Dengue-Fälle von 2003 auf 2004 um 69% reduzieren. Weltweit infizieren sich jedes Jahr über 50 Millionen Menschen mit dem Erreger, 500.000 erkranken an seiner schlimmsten Form, dem hämorrhagischen Dengue-Fieber und mindestens 12.000 sterben. Vor drei Wochen berichtete die medizinische Zeitschrift “The Lancet“ über Erfolge neuer Strategien zur Mückenkontrolle in Vietnam, wo seit zwei Jahren in keinem der am Testprogramm teilnehmenden Dörfer mehr Dengue-Fälle aufgetreten sind. Zur Strategie gehört, in grossen, mit Mückenlarven verseuchten Wasserspeichern Ruderfusskrebse der Gattung Mesocyclops auszusetzen, die sich von den Insektenlarven ernähren. Zu den weiteren Massnahmen zählten Aufklärungskampagnen der Bevölkerung oder Aktivitäten wie das Einsammeln nicht mehr verwendeter Wasserbehälter, um weitere Brutstätten zu vermeiden. Annette Runge für BrasilienPortal

Dieser Artikel kommt von BRASILCONNECT
http://www.chechel.com

Die URL für diesen Artikel ist:
http://www.chechel.com/modules.php?name ... cle&sid=86
A boa coisa sobre o passado é que ele acabou, oder nicht?
Benutzeravatar
Manfredo
 
Beiträge: 146
Registriert: Mi 19. Jan 2005, 18:29
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Manfredo » Mi 20. Apr 2005, 21:01

[Brasilien hat eine der höchsten Syphilis Raten der Welt !
Ich habe vor kurzem irgendwo gelesen mehr als 10 MIO !!! Neuansteckungen jedes Jahr !!!

Ich gäb was drum euch die Quelle posten zu können , ich meine es war eine brasilianische Tageszeitung im Net.

Egal, sowas kann Kerls wie uns ja nicht abhalten, no risk no fun :lol:

Timm[/quote]

Nao Problemo,
manche haben halt gute Erfahrungen mit dem Glaubenssystem
"no Brain, no Pain" :drinking: :boobs: :humping: :shock:

Manfredo
A boa coisa sobre o passado é que ele acabou, oder nicht?
Benutzeravatar
Manfredo
 
Beiträge: 146
Registriert: Mi 19. Jan 2005, 18:29
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Mawaschi » Mi 20. Apr 2005, 22:09

Vor ein paar Jahren mußte ich mich auf Hepatitis impfen lassen.
Die Kompiimpfe hat ca. 800 DM gekostet. ( Hat zum Glück Vater Staat bezahlt.)
Sie sollte 10 Jahre halten. HA HA HA
Nach 3 Jahren hatte ich keinen Schutz mehr.
Es ist zum Glück nichts passiert.
Die Auffrischung hat noch mal 300 € gekostet. ( Mußt es selber zahlen) :evil:

Mawaschi
Benutzeravatar
Mawaschi
 
Beiträge: 47
Registriert: Mo 11. Apr 2005, 18:43
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Manfredo » Mi 20. Apr 2005, 22:45

Mawaschi hat geschrieben:Vor ein paar Jahren mußte ich mich auf Hepatitis impfen lassen.
Die Kompiimpfe hat ca. 800 DM gekostet. ( Hat zum Glück Vater Staat bezahlt.)
Sie sollte 10 Jahre halten. HA HA HA
Nach 3 Jahren hatte ich keinen Schutz mehr.
Es ist zum Glück nichts passiert.
Die Auffrischung hat noch mal 300 € gekostet. ( Mußt es selber zahlen) :evil:

Mawaschi


Bist Du Privatpatient? Wenn nicht, hast Du die Rechnung gesehen? Was hats Du getan, bzw. woher bzw. wer hat Dir die Info gegeben dass Du nach 3 Jahren keinen Impfstatus mehr hast? Vater Staat hat gar nichts davon bezahlt! Wer dann? Was hast Du getan dass Du Glück brauchtest? Wieviel Zeit verging vor der 1. Impfung zur 2. "Auffrischung"? Ahhhhh sorry, Fragen über Fragen. Jeder hat das Recht der freien Wahl. Im Falle von Hep. in Brazil, Nepal, Thailand, Bangladesh, Malasya, Myamar, Columbien, Argentienen Deutschland, Österreich, Schweiz, Bayern, ähhhm Vatikan etc. " no Brain, no Pain" :D :!: Wirklich nur gut gemeint!

ate logo

Manfredo
A boa coisa sobre o passado é que ele acabou, oder nicht?
Benutzeravatar
Manfredo
 
Beiträge: 146
Registriert: Mi 19. Jan 2005, 18:29
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon neginho » Do 21. Apr 2005, 07:37

also leute nur nicht am falschenende sparen Hepatitis impfung zu hause machen,braucht eh mehr als einen termin,weil kontrolliert werden muss ob der impfschutz wirkt.wird 3 monate nach der ersten impfung kontrolliert.
und für leute wie die in die fussstapfen von sg treten wollen auf jedenfalls auch gleich hepatitis B mitimpfen.

Und entgegen einem vorherigen beitrag gegen hepatitis C gibt es keine impfung.auch nicht in brasilien.

hier mal ein link für alle interessierten:
http://www.m-ww.de/krankheiten/infektio ... hepatitis/



neginho
schreibfehler im nick sind bewusst und beabsichtigt.
Benutzeravatar
neginho
 
Beiträge: 125
Registriert: Mo 29. Nov 2004, 17:16
Wohnort: Birsfelden
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon thomas » Do 21. Apr 2005, 12:40

Hängematte, lass Dich nicht verrückt machen.. Wenns vorbei ist, ist's sowieso vorbei!

t.
Benutzeravatar
thomas
 
Beiträge: 1512
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 20:45
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Mawaschi » Do 21. Apr 2005, 20:41

Erstens ich war Privatpatient.
Zweitens habe ich Die Rechnung gesehen, da ich damals Zivi in der Klapse war. Deshalb mußten wir geimpft werden. Da wir aber dafür nicht zur Rechnung gebeten werden durften mußten wir die Rechnung anschließend beim Bundesamt für Zivieldienst einreich.
Als ich nach ca. 3 Jahren einige Auffäligkeiten bei einer Blutspände hatte, habe ich mich von meinem Hausarzt untersuchen lassen. Dieser hat herraus gefunden, das ich auf Hepatities A lebenslänglich und auf B 3 Jahr immun wäre.
Warum ich Glück hatte? Ich war 5 Jahre mit einer Vietnamesin zusammen. Nicht, daß sie so etwas gehabt hat, aber ich war in meiner Zeit in Asien sicherlich kein Kostverächter.
Alles Gute Mawaschi
Benutzeravatar
Mawaschi
 
Beiträge: 47
Registriert: Mo 11. Apr 2005, 18:43
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Vorherige

Zurück zu Was man über Brasilien wissen sollte

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]