Impfungen, insb. Gelbfieber in "nicht"-Risikogebieten

Fragen & Tipps von/für Brasilienneulinge in Sachen Ein- und Ausreise, Visa, Geld, Sicherheit, Gesundheit, Essen & Kontaktaufnahme

Re: Impfungen, insb. Gelbfieber in "nicht"-Risikogebieten

Beitragvon Colono » Di 29. Apr 2014, 14:32

henchen2410 hat geschrieben:Gegen Dengue kann man sich ja mit Insektenschutz einnebeln, oder?

Nicht unbedingt, die Dinger sind ausgesprochen hartnäckig. Denen reicht schon ein einziger Probestich.
Gerade nachts und an Stellen wo man viel schwitzt verliert der IS schnell seine Wirkung. Besonders an den Unterarmen und Füssen.

Da hilft nur eins, sich über Hoch-Risikogebiete erkundigen und diese nach Möglichkeit meiden. Man muss sich ja nicht unbedingt im Dschungel oder im Suburbio Hotel einquartieren. [-X Ein Netz, immerzu geschlossenes Fenster, Deckenventilator oder AC sind da oft wirksamer. Die Aedes (Stegomyia) aegypti ist nebenbei auch tagaktiv.

http://de.wikipedia.org/wiki/Gelbfieberm%C3%BCcke
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2281
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 632 mal
Danke erhalten: 686 mal in 504 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Impfungen, insb. Gelbfieber in "nicht"-Risikogebieten

Beitragvon Itacare » Di 29. Apr 2014, 15:22

henchen2410 hat geschrieben:.........
Habe mir schon vorgenommen, keine Früchte, Salate etc. zu essen und nur Flaschengetränke zu trinken.
.......


Boil it, cook it, peel it or forget it - Früchte, die geschält werden, sind unkritisch.

Falls Du mal an Verstopfung leidest: offenes Eis mit Früchtesalat. :mrgreen:
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5270
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 893 mal
Danke erhalten: 1374 mal in 952 Posts

Re: Impfungen, insb. Gelbfieber in "nicht"-Risikogebieten

Beitragvon cabof » Di 29. Apr 2014, 15:57

Die Thematik Gesundheit und Impfungen ist mehr ein Fall für den Mediziner. Hand auf`s Herz Residents and Frequent Travellers to Brazil
was habt ihr als Vorsorge spritzen lassen? Vor Jahren mußte ich mir bei einer Einreise nach Argentinien in einem brasil. Gesundheitsposten eine kostenlose Gelbfieberimpfung verpassen lassen... das war`s. Et hätt immer noch jot jejange.... wie man bei uns
sagt.

Thema Darmproblem: Das kann jeden treffen, verunreinigte Lebensmittel, andersartige Speisen - ist mir in Urzeiten auch nicht erspart geblieben. Bis ich auf das Allheilmittel "UNDERBERG" oder auch unter dem Namen "BRASILBERG" bekannt, gestoßen bin - ein Gläschen vor den Mahlzeiten und es gab keine Probleme mehr. (Das ist jetzt kein OFFTOPIC sondern einfach nur meine persönliche Erfahrung) - klar,
es gibt diesen nicht überall und als Ersatz trinke ich auch schon mal den ALCATRAO .... wohl bekomm`s.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9820
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1393 mal
Danke erhalten: 1465 mal in 1229 Posts

Re: Impfungen, insb. Gelbfieber in "nicht"-Risikogebieten

Beitragvon O_Periquito » Mi 7. Mai 2014, 22:04

wir haben alle die gelbfieberimpfung da wir hafengebiet betreten.
We are here to make friends :-)
Benutzeravatar
O_Periquito
 
Beiträge: 550
Registriert: Do 18. Jan 2007, 22:00
Wohnort: Blumenau
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 108 mal in 74 Posts

Re: Impfungen, insb. Gelbfieber in "nicht"-Risikogebieten

Beitragvon zagaroma » Mi 7. Mai 2014, 23:11

henchen2410 hat geschrieben:
Auf Montezumas Rache habe ich eigentlich wenig lust, au diese Sch... kann ich echt verzichten ;)

Habe mir schon vorgenommen, keine Früchte, Salate etc. zu essen und nur Flaschengetränke zu trinken.

Gegen Dengue kann man sich ja mit Insektenschutz einnebeln, oder?


Na mal keine Panik. Wir leben jetzt seit über 5 Jahren hier und hatten noch nie ein Problem.

Flaschengetränke ist gut. Aber das frische Obst und die Fruchtsäfte sind das Allerbeste an Brasilien und darauf sollte und muss man nicht verzichten. Die meisten Früchte werden sowieso geschält: Mangos, Papaya (heissen hier Mamão), Melonen, Ananas, Bananen. Die anderen sollte man mit Essig abspülen und gut waschen, dann passiert garnix. Cocco verde ist ein wunderbares Kokoswasser ganz frisch und sauber aus der Kokosnuss getrunken, die dafür erst aufgeschlagen wird.

Insektenschutz ist ein Muss, am Besten reichlich Autan mitbringen, das funktioniert am besten und hier ist es sehr teuer.
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1962
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 703 mal
Danke erhalten: 1184 mal in 638 Posts

Re: Impfungen, insb. Gelbfieber in "nicht"-Risikogebieten

Beitragvon O_Periquito » Do 8. Mai 2014, 02:19

oi henchen 2410
zagaroma hat recht, nur keine panik. bist ein paar wochen in brasilien und isst kein obst, das ist fast verwerflich. die meisten früchte isst du geschält und die anderen wäschst du ab. wasser aus der leitung sollte man nicht trinken, mache ich aber ab und an und lebe immer noch, und bekomme davon auch nicht montezumas rache. :D kauf dir wasser in flaschen falls du unterwegs durst hast. bier aus der dose oder flasche ist wohl alles eins. bloss das bier aus der dose solltest du in ein glass schütten.
ich kaufe generell kein essen was an den strassen angeboten wird, ich bin da sehr komisch. man weiss nie wo es hergestellt worden ist.
lasse dir nicht zu viele impfungen geben die du nicht brauchst, nicht das du dann flach liegst und von deinem aufenthalt hier nichts hast.

ich füttere jeden tag meine strassenhunde und bin in den ganzen jahren noch nicht einmal gebissen worden. wir haben drei strassenhunde adoptiert nachdem unser 12jahre alter schäferhund gestorben und alle drei sind ganz liebe kerlchen. :)
mache dich nicht verrückt mit der ganzen impferei.
viel spass in brasilien.
We are here to make friends :-)
Benutzeravatar
O_Periquito
 
Beiträge: 550
Registriert: Do 18. Jan 2007, 22:00
Wohnort: Blumenau
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 108 mal in 74 Posts

Re: Impfungen, insb. Gelbfieber in "nicht"-Risikogebieten

Beitragvon moni2510 » Do 8. Mai 2014, 08:37

Typhus würde ich nicht machen, ausser du willst Wasser aus der Pfütze trinken. Ich war eine Woche krank danach.

Hepatitis A/B als Kombi und schauen, ob Polio, Diphterie etc. noch aktuell ist. Gelbfieber nur, wenn mann in ein Gelbfieberrisikogebit fliegt ODER aber danach in ein Land möchte, das von Brasilienreisenden Gelbfieberimpfung fordert, z.B. Panama.

Gegen Dengue hilft nix, ausser sich nicht stechen lassen, leider. Mich hat es letztes Jahr erwischt, keine schöne Sache. Und irgendwer hatte es schon geschrieben, die Denguemücken sind tagaktiv, überwiegend in der Dämmerung morgens und abends. Also Mückenschutz, Autan oder Off, das es in Brasilien zu kaufen gibt. Lange Kleidung ist auch hilfreich.

Und bloss nicht auf das Obst hier verzichten, aber das sagten meine Vorschreiber ja schon. Also, keine Panik und den Urlaub geniessen!
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 2982
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 774 mal in 527 Posts

Vorherige

Zurück zu Was man über Brasilien wissen sollte

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]