Importa facil

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Importa facil

Beitragvon Antiaging » Fr 9. Nov 2012, 21:42

Dieses Thema wurde bereits vor Jahren besprochen, aber vielleicht haben sich die Gesetze geändert und sind neuen Erfahrungen dazu gekommen.
Frage Nummer 1.: ist Impòrta facil nur auf Postpaket anwendbar? oder kann nach diesem Verfahren auch z.B. 1 qM Ware durch eine Spedition im Wert bis zur 3000 $ abgefertigt werden?
Frage Nr.: 2. Falls nur auf die Postpaketre anwendbar; Verstehe ich es richtig, dass ich z. B 30 gleiche Digitalkammeras in einem Gesamtwert von 3000 US$, Gesamtgewicht in einem Packet von 20 Kg versenden kann? Und mit "nur" 60 % versteuert werde?

Vielen Dank für Erfahrungen.
Benutzeravatar
Antiaging
 
Beiträge: 202
Registriert: Do 22. Jan 2009, 22:49
Bedankt: 24 mal
Danke erhalten: 30 mal in 17 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Importa facil

Beitragvon zagaroma » Fr 9. Nov 2012, 23:00

Ja, wenn das nur so allgemeingültig zu beantworten wäre.

Ich habe eine sehr negative Erfahrung gemacht, wir haben billigen chinesischen Schmuck aus Flussperlen eingeführt, aus Deutschland geschickt mit DHL, Wert 2800 $ mit genauer Auflistung aller Artikel, Zahlungsbeleg von PayPal, Rechnung, shipping pro forma invoice, alles total korrekt.

Die Sendung kommt in São Paolo im Flughafen Campinas an und wir werden in Recife benachrichtigt, dass es mit dem Importo Facil nicht getan sei, da die Ware von der Receita dort als "Edelsteine" deklariert wurde und dass die Auslösung vom Zoll 12.500 R$ kostet.

Ich fliege also dahin, fahre zwei Stunden raus nach Campinas, gehe dort zu DHL und deren supernette und adrette Menina sagt NEEEIIIINNN, kein Problem, unterzeichnen sie hier und gehen sie mit dem Papier zu einem despachante aduaneiro, dann haben Sie Ihr Paket sofort frei. War'n Fehler von uns, bitten vielmals um Entschuldigung.

Ich Idiot unterschreibe also erleichtert, ohne mir die Rückseite voller Kleingedrucktem genauer anzusehen, suche mir einen despachante und der verschwindet erstmal eine Stunde im Büro der Receita. Als er wiederkommt, teilt er mir mit, dass die Klassifizierung als Edelsteine bestätigt wurde, dass wir wegen offensichtlicher Falschangabe des Wertes eine Strafe con 6.800 R$ zusätzlich zu den bereits festgelegten Einfuhrsteuern bezahlen müssen, plus nochmal 800 R$ Lagergebühren, da die Sendung nun ja schon 14 Tage da rumliegt, plus 750R$ für seine Dienste.

Ich stürme zurück zu DHL und sage die verarschen mich, die Sendung geht postwendend zurück. NÖÖÖ, sagen die, sie haben ja unterschrieben, dass die Sendung von uns bereits zugestellt wurde, wie Sie mit dem Zoll zurechtkommen, ist schliesslich nicht unsere Sache.

Dann versuche ich noch, ob´s mit Bestechung geht, und frage den despachanten, ob es vielleicht möglich wäre, die Sendung für 5000 R$ bar in die Hand freizukriegen. Neee, sagt der, für Edelsteine sei das nun wirklich zu wenig.

Ich heuere in São Paolo also einen Anwalt an, um Recurso einzulegen, aber alles rausgeschmissenes Geld.
Die Ware ist immer noch dort, nach zwei Jahren. Irgendwann wird sie versteigert und ich bin sicher, die wissen schon, an wen.

Fazit: NIE mit DHL, deren einziger Anlaufort in Brasilien ist Campinas und da haben sie ein gut geöltes Racket zum Diebstahl der Ware.

Ich habe den Verlust schon fast wieder reingeholt, seitdem bringe ich alles im Koffer, 3x pro Jahr fliege ich und 50 von meinen 64 Kg sind Ware. Mit meinem treuen Bürgergesicht werde ich fast nie kontrolliert, und das eine Mal, als ich nach dem Röntgen die Koffer öffnen musste, habe ich ihnen die Hucke vollgelogen von wegen das sei alles Bijouteria für einen Kurs von der Kunstvereinigung in Olinda. Hat funktioniert und ich konnte gehen. Von mir kriegen die keinen Real mehr!
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1996
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 720 mal
Danke erhalten: 1218 mal in 658 Posts

Folgende User haben sich bei zagaroma bedankt:
Antiaging

Re: Importa facil

Beitragvon Sulista » Fr 9. Nov 2012, 23:24

1. Kann auf alles angewendet werden das über die brasilianische Post abgewickelt wird. Speditionen also nicht.
2. Einen Haufen identischer Digitalkameras wirst du wohl kaum als Eigenbedarf für eine Privatperson durchbekommen. Und ich vermute auch mal, dass du Sie weiter verkaufen möchtest. Also musst du als PJ importieren. Dadurch fällt noch ICMS an und die übliche Steuer beim Verkauf von Waren. Selbstverständlich solltest du eine CNPJ haben.

Außerdem darf die Ware nicht an dich adressiert sein, sondern muß an die zuständige Stelle der Post adressiert werden. Zusätzlich darfst du auch noch die Sendung vorher im System von Importa Facil anmelden.

Falls du nicht sehr gut Portugiesisch kannst suche dir jemanden der sich auskennt ansonsten kann viel schiefgehen. Mal abgesehen von Sendungen an Privatpersonen bis USD 500 ist importa fácil nicht gerade fácil.
"Es gibt keine billigen Dinge, nur billige Menschen"
"Sometimes you have to break an egg to make an omlette"
Sulista
 
Beiträge: 238
Registriert: Sa 2. Jan 2010, 15:12
Wohnort: Curitiba
Bedankt: 11 mal
Danke erhalten: 52 mal in 32 Posts

Folgende User haben sich bei Sulista bedankt:
Antiaging

Re: Importa facil

Beitragvon Antiaging » Sa 10. Nov 2012, 01:23

Erstens vielen Dank für sehr fundierte Antworten.
Ich hatte schon vor Jahren ähnliche Probleme mit Import gehabt, habe 2 Mercedes verloren, obwohl alle, aber wirklich alle Papiere in Ordnung waren.
Bei der Erklärung der Importa facil war gerade der Punkt des Widerverfkaufes nicht ganz klar, da dort steht, dass es sowohl für personas fisicas als auch juridicas gilt, auch für Handelszwecke.
So vesratnd ich, dass auch Ware zum Widerverkauf auf diese Weise jeweils bis zur der 3000 Grenze eingeführt werden können. Daher mein Beispìel der Kameras. Nun wahrscheinlich habe ich es falsch verstanden. Ergänzend verstehe ich nicht, ob die Sendungen im Bereich der 3000 Grenze eine Mengenbegrenzung haben, oder ob es theoretisch möglich wäre, jeden Tag eine solche Sendung zu schicken (ist eine theoretische Frage).
Ich werde natürlich einen Dispechante bemühen, aber ich möchte auch selber vorher genaue Infos haben, da ich eben bereits ein wenig gebranntes Kind mit meinen PKWs war. Das eine Auto habe ich nur durch eine Fehlinformation des Despachante verloren, es handelte sich um ein Diesel Fahrzeug. Eigentlich habe ich es ofiziell eingeführt, da war das Problem nicht die Receita, sondern der DETRAN, der das Auto nicht zugelassen hat.
Mit Portugiesisch ist es kein Problem, wir sprechen zu Hause mehrsprachig.
Da ich jedoch nicht von der kaufmänischen Seite sehr erfahren bin, meine Ausbildung liegt in der naturwissenschaftlich Fächern, muss ich mich da ein wenig durchbeissen.
Bald wird mir da hoffentlich auch mein Sohn helfen können, der Jura studiert und 4 sprachig (Deutsch,Portugiesisch, Spanisch und Englisch).
Ich habe es auch nicht besonders eilig, habe vor die Sache wirklich tragfähig und nachhaltig zu machen.
Benutzeravatar
Antiaging
 
Beiträge: 202
Registriert: Do 22. Jan 2009, 22:49
Bedankt: 24 mal
Danke erhalten: 30 mal in 17 Posts

Re: Importa facil

Beitragvon Sulista » Sa 10. Nov 2012, 12:07

Es stimmt, dass Importa Fácil für PF und PJ gilt, aber Weiterverkauf eben nur als PJ. Das ist aber abseits von Importa Fácil in allen belangen so. Du kannst weder in Deutschland noch in Brasilien als Privatperson im größeren Stil Sachen verkaufen, egal ob importiert oder nicht.

Ich denke dein Sohn wird das hinbekommen. Er sollte sich nur die Dokumente auf der Seite der Correios gut durchlesen und alles machen was dort angegeben ist.

Ein Limit habe ich bisher nicht gefunden, aber ich war bisher auch noch nicht in der Situation mehr als 2 Pakete pro Monat zu importieren.
"Es gibt keine billigen Dinge, nur billige Menschen"
"Sometimes you have to break an egg to make an omlette"
Sulista
 
Beiträge: 238
Registriert: Sa 2. Jan 2010, 15:12
Wohnort: Curitiba
Bedankt: 11 mal
Danke erhalten: 52 mal in 32 Posts

Re: Importa facil

Beitragvon Antiaging » Sa 10. Nov 2012, 19:03

Sulista hat geschrieben:Es stimmt, dass Importa Fácil für PF und PJ gilt, aber Weiterverkauf eben nur als PJ. Das ist aber abseits von Importa Fácil in allen belangen so. Du kannst weder in Deutschland noch in Brasilien als Privatperson im größeren Stil Sachen verkaufen, egal ob importiert oder nicht.

Ich denke dein Sohn wird das hinbekommen. Er sollte sich nur die Dokumente auf der Seite der Correios gut durchlesen und alles machen was dort angegeben ist.

Ein Limit habe ich bisher nicht gefunden, aber ich war bisher auch noch nicht in der Situation mehr als 2 Pakete pro Monat zu importieren.


Ja , danke.
Wir haben in Brasilien schon eine Firma, die auch Export/Import beinhaltet, so dass auch das gangbar wäre. Klar würde ich da als PJ verkaufen, auch eine entsprechende Immobilie in bester Grosstadtlage haben wir, und können dort ca. 300 qm Verkasufsfläche ausbauen. Langsam kriegen wir mindestens ein globales Bild zusammen. Wie gesagt, bevor ich anfange, suche ich soviel wie nur möglich an Informationen. Ich glaube dass auch die kompliziertesten Sachen mit Durchaltevermögen gangbar und lösbar sind, wenn man alles korrekt macht.
Vielen Dank für die bisherigen Tips.
Benutzeravatar
Antiaging
 
Beiträge: 202
Registriert: Do 22. Jan 2009, 22:49
Bedankt: 24 mal
Danke erhalten: 30 mal in 17 Posts

Re: Importa facil

Beitragvon MESSENGER08 » Sa 10. Nov 2012, 21:17

Antiaging hat geschrieben: Ich glaube dass auch die kompliziertesten Sachen mit Durchaltevermögen gangbar und lösbar sind, wenn man alles korrekt macht.
Vielen Dank für die bisherigen Tips.


Und je besser man sich vorbereitet um so besser. Deshalb immer mein Tipp sich umfassend zu informieren, bei SEBRAE, örtl. Handels/Industriekammer (FIESP, FIEMG), AHK, etc.... klar das das nicht immer kostenlos ist! [-X

:cool:
Benutzeravatar
MESSENGER08
 
Beiträge: 864
Registriert: Mi 3. Sep 2008, 19:21
Bedankt: 64 mal
Danke erhalten: 173 mal in 153 Posts

Re: Importa facil

Beitragvon Sulista » Sa 10. Nov 2012, 21:50

Wenn du es im großen Stil planst dann solltest du dich wirklich bei den entsprechenden Stellen beraten lassen Am besten doppelt und die jeweiligen Empfehlungen/Resultate auf Konsistenz prüfen, denn es gibt hier in Brasilien genügend "Experten" die absolut keine Ahnung von nichts haben. Wie du sicherlich bei der Aktion mit den Autos gemerkt haben wirst.

Leider ist es hier auch schwierig mit der Haftbarkeit und Verbindlichkeit. Wenn du falsch beraten wirst bist du am Ende der Dumme und die andere Seite weiß angeblich von nichts.

Und Abseits vom eigentlichen Thema. Wenn es tatsächlich Digitalkameras sind die du importieren möchtest, dann bedenke bitte, dass diese nicht gerade Mangelware in Brasilien sind. Deine Konkurrenz wird ihre Ware auf ähnlichem Wege beziehen. Von der weiteren Konkurrenz namens Selbstimport, Schwarzmarkt und Paraguay ganz zu schweigen. Ich bezweifle sehr stark, dass du einen strategischen Vorteil haben wirst, es sei denn du hast wirklich Verbindungen, um die Ware direkt in China vom Hersteller zu kaufen. Aber in diesem Fall wird es sich dann um Mengen jenseits von Importa Fácil handeln.
"Es gibt keine billigen Dinge, nur billige Menschen"
"Sometimes you have to break an egg to make an omlette"
Sulista
 
Beiträge: 238
Registriert: Sa 2. Jan 2010, 15:12
Wohnort: Curitiba
Bedankt: 11 mal
Danke erhalten: 52 mal in 32 Posts

Re: Importa facil

Beitragvon Antiaging » Sa 10. Nov 2012, 22:46

Sulista hat geschrieben:Wenn du es im großen Stil planst dann solltest du dich wirklich bei den entsprechenden Stellen beraten lassen Am besten doppelt und die jeweiligen Empfehlungen/Resultate auf Konsistenz prüfen, denn es gibt hier in Brasilien genügend "Experten" die absolut keine Ahnung von nichts haben. Wie du sicherlich bei der Aktion mit den Autos gemerkt haben wirst.

Leider ist es hier auch schwierig mit der Haftbarkeit und Verbindlichkeit. Wenn du falsch beraten wirst bist du am Ende der Dumme und die andere Seite weiß angeblich von nichts.

Und Abseits vom eigentlichen Thema. Wenn es tatsächlich Digitalkameras sind die du importieren möchtest, dann bedenke bitte, dass diese nicht gerade Mangelware in Brasilien sind. Deine Konkurrenz wird ihre Ware auf ähnlichem Wege beziehen. Von der weiteren Konkurrenz namens Selbstimport, Schwarzmarkt und Paraguay ganz zu schweigen. Ich bezweifle sehr stark, dass du einen strategischen Vorteil haben wirst, es sei denn du hast wirklich Verbindungen, um die Ware direkt in China vom Hersteller zu kaufen. Aber in diesem Fall wird es sich dann um Mengen jenseits von Importa Fácil handeln.


Die Kameras war nur ein rein zufällig gewähltes Beispiel, um die Fragen etwas konkreter zu gestallten.
Wie gesagt, ich muss da durch, da ich keine Lust habe, in Brasilien eine 1 Mio. Immobilie brach liegen zu lassen. Und habe auch einige zuverlässige Leute (ich glaube das ist ein riseges Kapital gerade in Brasilien) auf die ich mich seit mehr als 20 Jahre verlassen kann. Risiken gibt es aber immer, ich bin mir es voll bewust.
Vielen Dank für Eure Hilfe
Benutzeravatar
Antiaging
 
Beiträge: 202
Registriert: Do 22. Jan 2009, 22:49
Bedankt: 24 mal
Danke erhalten: 30 mal in 17 Posts

Re: Importa facil

Beitragvon zagaroma » So 11. Nov 2012, 16:00

Antiaging hat geschrieben: Ich glaube dass auch die kompliziertesten Sachen mit Durchaltevermögen gangbar und lösbar sind, wenn man alles korrekt macht.


Irrtum. Man muss es so machen, wie es in Brasilien eben gemacht wird, nämlich NICHT korrekt. Der Zoll ist hier wie in der ganzen übrigen Welt der korrupteste Haufen im Land. Speziell wenn man etwas "in grossem Stil" aufzieht, will der Zoll abkassieren oder die Ware wird auf Nimmerwiedersehen blockiert.

Es ist Zeitverschwendung, die Vorschriften zu studieren und sie versuchen zu verstehen, sie werden in der Praxis sowieso nicht angewendet, sondern heftig missbraucht, wenn man versucht, diesen Dschungel alleine zu bewältigen. Man läuft vor die Mauer und kommt nirgendwo hin.

Man muss sich einen vertrauenswürdigen despachante aduaneiro suchen, der das System kennt und die Beziehungen hat und genau das tun, was der sagt, dann hat man kein Problem. Das funktioniert von der ersten Sendung an, da braucht man kein Durchhaltevermögen, und auf die Dauer ist es auch billiger als von den Gesetzen vorgesehen. Win-win-situation für alle.
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1996
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 720 mal
Danke erhalten: 1218 mal in 658 Posts

Nächste

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]