Internationaler Führerschein

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Internationaler Führerschein

Beitragvon schlauchi » Fr 10. Feb 2006, 20:38

Hallo,

muss ein internationaler Führerschein in Brasilien nochmal amtlich beglaubigt werden? Steht ja nix in portugiesisch drauf.

Wie läuft es denn bei Polizeikontrollen oder bei einem Unfall ab?

Schlauchi
Benutzeravatar
schlauchi
 
Beiträge: 6
Registriert: So 8. Jan 2006, 03:53
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon Seebaer » Fr 10. Feb 2006, 21:38

Moin,

und warum benutzt Du nicht Deinen deutschen Fuehrerschein? Zumindest der Rosarote ist auch auf der Frontseite in portugiesisch. Hat bei mir bisher immer gereicht fuer Mietwagen und Kontrollen.
Seebaer
 
Beiträge: 297
Registriert: Mo 29. Nov 2004, 23:55
Wohnort: vorhanden
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon loirinho » Fr 10. Feb 2006, 23:17

Moin, moin.

Mit dem deutschen in risa habe ich einen halben Tag bei der Delegacia (Policia Ferderal) festgessenen nach einem UNfall. Wie sind hier die genauen Regeln, wer darf wann und wie lange.

Nachdem Sie mich nicht weichgekocht haben, bin ich ohne Bestechnungsgeld weggekommen. Leider war halt der Tag futsch.
Benutzeravatar
loirinho
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 10. Feb 2006, 00:30
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Brasilianer in Deutschland

Beitragvon Viva Floripa » Sa 11. Feb 2006, 11:34

Brasilianischer (internationaler) Führerschein in Deutschland:
Gilt nur bei Aufenthalt bis zu einem halben Jahr. Nach Ablauf dieser Frist fährt man ohne gültige Fahrerlaubnis, in diesem Fall besteht auch kein Versicherungsschutz.
Viva Floripa
Benutzeravatar
Viva Floripa
 
Beiträge: 783
Registriert: So 9. Okt 2005, 13:56
Bedankt: 52 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Beitragvon Bagi » So 12. Feb 2006, 19:57

Hallo Schlauchi,

das mit dem Führerschein ist so eine Sache. Die einen sagen so, die anderen sagen so ... :wink:

Ich kann Dir aber sagen wie es bei unseren Firmenmitarbeitern gemacht wird, welche nur für ein paar Monate im Land sind:
Der internationale Führerschein wird übersetzt, beglaubigt und bekommt dann einen Stempel von DETRAN (Verkehrsbehörde). So wird es auch auf der Homepage von DETRAN in SP empfohlen.

Keine Ahnung ob das in jedem Bundesstaat gleich geregelt ist oder nicht. Der Polizist, der Deinen Führerschein kontrollieren wird, weiß davon sowieso nichts. Und zu viele Kopien und Stempel sorgen wahrscheinlich für noch mehr Verwirrung. Und im Falle, dass sie Dich abzocken wollen, werden sie das versuchen unabhängig welche Papiere Du mit Dir führst.


Der ganze Zirkus mit Übersetzen, Abstempeln, etc. kostet Dich nur wertvolle Urlaubszeit.
Falls Du nur 3 oder 4 Wochen hier auf Urlaub bist würde ich an Deiner Stelle folgende Papiere mit mir im Auto führen:
- Nationalen Führerschein
- Internationalen Führerschein
- Reisepass
Bis dann
Bagi
Benutzeravatar
Bagi
 
Beiträge: 364
Registriert: So 28. Nov 2004, 16:11
Wohnort: São Paulo
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Die einen sagen so - die anderen sagen so...

Beitragvon rave_66 » Mo 13. Feb 2006, 09:02

Das Problem kenne ich auch. Es ist leider von Bundesstaat zu Bundesstaat unterschiedlich. Mal braucht man's - mal nicht.
Ist also für uns etwas schwer zu handeln. Klar, wenn ich den FS übersetzen lasse, bin ich immer auf der sicheren Seite.
Allerdings kosten die Übersetzung und Beglaubigung Geld und auch Zeit.
Als Kompromiss würde ich über den unten stehenden Link die Info-Seite der DETRAN Rio ausdrucken. Dort steht drin, dass man die Übersetzung nicht braucht. Wenn man das den Asphalthelden unter die Nase reibt, sollten sie eigentlich nachgeben, da schliesslich offiziell und veröffentlicht.
Der Ausdruck gehört also bei mir zu den Reiseunterlagen wie der nat. FS, der internat. FS und der Reisepass.

Hier noch die www-Adresse:
http://www.detran.rj.gov.br/_documento.asp?cod=141

Gruss
rave_66
Trabalho não mata. Mas vagabundagem nem cansa.
Benutzeravatar
rave_66
 
Beiträge: 223
Registriert: Mi 15. Dez 2004, 11:33
Wohnort: Hofheim
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 28 mal in 14 Posts

Re: Die einen sagen so - die anderen sagen so...

Beitragvon Fudêncio » Mo 13. Feb 2006, 14:01

rave_66 hat geschrieben:.... Es ist leider von Bundesstaat zu Bundesstaat unterschiedlich. Mal braucht man's - mal nicht.

Als Kompromiss würde ich über den unten stehenden Link die Info-Seite der DETRAN Rio ausdrucken. Dort steht drin, dass man die Übersetzung nicht braucht. Wenn man das den Asphalthelden unter die Nase reibt, sollten sie eigentlich nachgeben, da schliesslich offiziell und veröffentlicht.
.....


Theoretisch toll, nur was interessiert es die Polizei in São Paulo oder minas Gerais was die DETRAN in Rio schreibt :?: :?: :?:

Das bringt überhaupt nicht :!: :twisted:
Benutzeravatar
Fudêncio
 
Beiträge: 561
Registriert: So 14. Aug 2005, 16:28
Wohnort: Hier!
Bedankt: 21 mal
Danke erhalten: 66 mal in 55 Posts

Re: Die einen sagen so - die anderen sagen so...

Beitragvon Bagi » Mo 13. Feb 2006, 17:22

Fudêncio hat geschrieben:Das bringt überhaupt nicht :!: :twisted:


Glaube ich auch, dass es niemanden großartig interessiert.
Ich unterstelle einfach mal dem Polizisten der kontrolliert, dass er auch nicht ganz dumm ist. Er weiß, dass es auch im Sinne der Autovermietung ist, dass der Führerschein seine Gültigkeit hat. Mit einem bisschen gutem Willen und Verständnis wird er nichts beanstanden.
Es wird ihm egal sein wie viele Führerscheine, Übersetzungen, Beglaubigungen, Stempel und weiß Gott wie viele Dokumente vorhanden sind.

Das Restrisiko, dass die Polizei versucht abzuzocken wird für den Gringo, der in Brasilien Autofahren möchte immer vorhanden sein!

Wer dieses Restrisiko nicht eingehen will, soll sich ein Taxi nehmen oder mit dem Bus fahren.
Bis dann
Bagi
Benutzeravatar
Bagi
 
Beiträge: 364
Registriert: So 28. Nov 2004, 16:11
Wohnort: São Paulo
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Vinhedense » Mo 13. Feb 2006, 18:31

Der Internationale Führerschein hat wie ja schon geschrieben nur eine beschränke Gültigkeit. Darüber hinaus verliert er automatisch seine Gültigkeit, wenn man seinen Wohnsitz im Ausland hat.

Also was machen.... :?:

Internationalen Füherschein übersetzten lassen (beglaubigen)
Kopien vom originalen Führerschein (beglaubigen)
Kopie CPF (belaubigen)
Kopie RGE/RNE (beglaubigen)
Wohnsitzbestätigung (Telefonrechnung oder Stromabrechnung)

Der ganze Spass kostet dann zusammen so um die 400,00 R$ :?

Dan bekommt man ein kleines Stück Papier „Conselho Nacional de Trãnsito – Autorização para estrangeiro dirigir veiculo automotor no brasil“
:wink:

Wer das kleine Papier schonmal in der Hand hatte, hat sich bestimmt gedacht, “Wieso habe ichmir das nicht selber erstellt und ausgedruckt :roll:

Das Stück Papier 10 x 50mm gross kostet dann schlappe 96,00 R$ und hat eine Gültigkeit von 6 Monaten. Danach wieder verlängern lassen.. Kostenpunkt dann nochmal 96,00 R$ pro Verlängerung. :x :x


Aber als Tourist benötigt man diesen Aufwand eigentlich nicht. Normalerweise recht der Internationale, am besten den neuen Kartenführerschein noch dazu (weil sieht sehr imponierend aus!) , der Reisepass und 200,00 R$ für ggf. Bestechung..... :wink:

Aber vielleicht hast man ja irgendwo einen Bekannten, der einen brasilianischen Führerschein zum Verkauf anbietet :) :)

Gruss aus São Paulo
"....dumm ist der, der dummes tut...." zitat Forrest Gump
Benutzeravatar
Vinhedense
 
Beiträge: 156
Registriert: Fr 21. Okt 2005, 17:00
Wohnort: Vinhedo
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

"Spezial-Thema" von mir!

Beitragvon Hexa-Campeao » Di 28. Mär 2006, 15:44

2004: Kam mit eigentlich gültigem Int. Führerausweis in eine MP-Kontrolle. Meine (brasilianische) Frau war im 6. Monat mit Zwillingen schwanger. Wegen fehlender portugiesischer Uebersetzung war eine Busse von 800(!) Reais fällig. Zusätzlich wurde das Auto beschlagnahmt und der Vermieter musste dieselbe Busse bezahlen, weil sie mir ja die Karre "Illegal" vermietet haben bei meinem "ungültigen" Papiern". Nach 3 Stunden auf dem Posten, in der wir Fahrer für uns und das Auto organisiert hatten wurden wir wieder frei gelassen. Die Busse wurde mir tatsächlich bis in die Schweiz nachverfolgt, wo ich sie schliesslich auch "brav" bezahlte!
2006: Diesmal Ausweis MIT port. Uebersetzung. Die Kontrolle durch die Bundespolizei verlief (fast) problemlos, ausser dass sie den Transport unsere inzwischen 15 Monate alten Zwillinge ohne Kindersitze bemängelten, aber ohne Folgen blieb. Aber die MP war wieder "gnadenlos". Ich, diesmal nur mit Erwachsenen und den vermeintlich gültigen Papieren unterwegs, wurde halt als Gringo wieder ziemlich massiv angegangen. Aus zuerst 2 Polizisten wurden schnell 4 dann 7! Ich dürfte ohne gültiges Visum bei mit zu haben keine Fahrzeuge führen. Dieses habe ich aber mit dem Original-Pass an einem sicheren Ort. Dafür kenne ich zu viele fälle von geklauten Papiern. Auch meine Kopie des Passes wollten sie nicht gelten lassen! Dank meiner Frau, die zwar übelst beschimpft wurde, kamen wir nach längeren Diskussionen doch noch weiter!
Auf jeden Fall ist mir aus diesen und anderen Gründen (Ueberfälle) die Lust auf das Mieten eines Wagens ziemlich vergangen! :(
Benutzeravatar
Hexa-Campeao
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 28. Mär 2006, 15:25
Wohnort: Fahrweid (CH)
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Nächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]