Internet Abzocke

Infos zu Internet, Telefon, Handy, TV und Literatur in Brasilien

Re: Internet Abzocke

Beitragvon dietmar » So 14. Jun 2009, 03:43

Männlein hat geschrieben:Hallo

Zunächst mal Danke
Danke für dat Marielche haste jekleckert mit dat Eijelb uff de Hosen .Und dann das mit dem Kultusminister lassen wir mal besser .Dumme Polemik nennt man so einen Hinweis glaube ich
Mein lieber Forumsbetreiber haste schon gegoogelt unter dem Suchbegriff " Win-Loads.net "
Dann dürfte dir wohl falls du Lesen gelernt hast etwas aufgefallen sein . Von Abzocke von Betrug usw sind da Hinweise auf Internetseiten zu finden in Verbindung mit Win-load.net. Und mehr muß man zu dem Thema nicht mehr sagen

In diesem Sinne


Natürlich habe ich gegoogelt und gelesen. Tausende sind darauf "reingefallen" - und du bist auch ein weiteres "Opfer", dass einfach nicht lesen kann. Und weil sie ihr eigenes Unvermögen nicht zugeben wollen (die Leseschwäche eben oder das unbedachte Handeln) suchen sie die Schuld beim anderen. Ist nur Menschlich. Und weil Richter auch Menschen sind, wird dem armen Verbraucher vermutlich mal wieder Recht gegeben. Das ändert aber nicht an der tatsächlichen Tatsache, dass man DICH auf der Anmeldeseite auf die Kosten hingewiesen hat und DU bestätigt hast, die Vertragsbedingungen gelesen zu haben, wo das mit den Kosten und auch mitr Widerrufsrecht, etc alles nochmals ganz deutlich drinsteht.

Und obwohl man dich mehrfach auf die Kosten hingewiesen hat und du damit einverstanden warst, diese an die Firma zu bezahlen, bezeichnest du sie als Abzocker und Betrüger.

Der Täter macht sich zum Opfer - das stimmt doch was nicht. Für mich ist der Betrüger derjenige, der etwas verspricht, und nicht einhält. Liegt vermutlich ebenfalls an der Wertevermittlung in der Schule. Der Kultusminister sollte sich sowas von schämen ... :wink:
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Internet Abzocke

Beitragvon Männlein » So 14. Jun 2009, 04:03

dietmar hat geschrieben:
Männlein hat geschrieben:Hallo

Zunächst mal Danke
Danke für dat Marielche haste jekleckert mit dat Eijelb uff de Hosen .Und dann das mit dem Kultusminister lassen wir mal besser .Dumme Polemik nennt man so einen Hinweis glaube ich
Mein lieber Forumsbetreiber haste schon gegoogelt unter dem Suchbegriff " Win-Loads.net "
Dann dürfte dir wohl falls du Lesen gelernt hast etwas aufgefallen sein . Von Abzocke von Betrug usw sind da Hinweise auf Internetseiten zu finden in Verbindung mit Win-load.net. Und mehr muß man zu dem Thema nicht mehr sagen

In diesem Sinne


Natürlich habe ich gegoogelt und gelesen. Tausende sind darauf "reingefallen" - und du bist auch ein weiteres "Opfer", dass einfach nicht lesen kann. Und weil sie ihr eigenes Unvermögen nicht zugeben wollen (die Leseschwäche eben oder das unbedachte Handeln) suchen sie die Schuld beim anderen. Ist nur Menschlich. Und weil Richter auch Menschen sind, wird dem armen Verbraucher vermutlich mal wieder Recht gegeben. Das ändert aber nicht an der tatsächlichen Tatsache, dass man DICH auf der Anmeldeseite auf die Kosten hingewiesen hat und DU bestätigt hast, die Vertragsbedingungen gelesen zu haben, wo das mit den Kosten und auch mitr Widerrufsrecht, etc alles nochmals ganz deutlich drinsteht.

Und obwohl man dich mehrfach auf die Kosten hingewiesen hat und du damit einverstanden warst, diese an die Firma zu bezahlen, bezeichnest du sie als Abzocker und Betrüger.

Der Täter macht sich zum Opfer - das stimmt doch was nicht. Für mich ist der Betrüger derjenige, der etwas verspricht, und nicht einhält. Liegt vermutlich ebenfalls an der Wertevermittlung in der Schule. Der Kultusminister sollte sich sowas von schämen ... :wink:


Hallo
Nur das eine noch und dann ist Feierabend mit der Meinungsvereschiedenheit zwischen uns .Zumindest was meine Person betrifft Das man bei dir ja kein Recht bekommen kann ist ja hinlänglich bekannt .
Meine Frage ; Was bitteschön habe ich für den Betrag von 98 Euro den erhalten ? Außer der Einsicht du bist über den Tisch gezogen worden .Deine Meinung steht ganz einfach im Widerspruch zu Verbraucherverbänden denen ein Häckchen nicht als Vertragsabschluß genügt . Im Widerspruch zu Gerichtsurteilen und Meinungen von Gerichten und Richtern . Das mein Freund ist Fakt . Und in diesem Sinne warte ich ganz einfach mal ab
[b]P.S. Eh mein Freund mach mal halblang woher nimmst du das Wissen man habe mich mehrmals auf die Kosten hingewiesen
Aber ist ja auch egal weil ich mir sicher bin nichts dergleichen gelesen zu haben Nach diesem Motto " Für die Zahlung von 98 Euro jährlich erhalten Sie die Berechtigung Downloads aus unserem Angebot durch zuführen blah blah blah " Nichts dergleichen ist auf der Seite zu finden
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: Internet Abzocke

Beitragvon dietmar » So 14. Jun 2009, 05:28

Die Leistung das Anbieters ist gemäss den Vertragsbedingungen:
die kostenpflichtige Zurverfügungstellung des Zugangs zu den dargebotenen Inhalten auf der Internetseite http://www.win-loads.net

Und deine Leistung ist:
das vertraglich geschuldete Entgelt [...] für die Zurverfügungstellung des Zugangs [...] zu entrichten.


Kapiere einfach nicht, was daran so kompliziert sein kann. Ist ein Dienstleistungsvertrag. Das Gerichte heute dem Verbraucher meist Recht geben und ihn meines Erachtens für immer unmündiger erklären, steht auf einem anderen Blatt. Auf gut deutsch: Wenn du nicht zahlen musst, ist irgendein Richter der Überzeugung, dass du einfach zu doof bist, auf deutsch folgendes zu verstehen:

Durch das Drücken des Buttons "Anmelden" enstehen Ihnen Kosten iHv. 96 Euro inkl. MwSt. pro Jahr (12 Monate zu je 8 Euro), Vertragslaufzeit: 2 Jahre.


Was verstehst du an diesem Satz nicht? Nach Meinung der von dir angesprochenen Verbraucherschutzverbände und Richter anscheinend gar nix. Und deswegen musst du wie ein Kleinkind geschützt werden. Ist dir das nicht peinlich?

Code: Alles auswählen
Quelle der Zitate: http://www.win-loads.net/anmelden.php | http://www.win-loads.net/nutzungsbedingungen.php
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Re: Internet Abzocke

Beitragvon esteban38 » So 14. Jun 2009, 06:08

dietmar hat geschrieben:
Was verstehst du an diesem Satz nicht? Nach Meinung der von dir angesprochenen Verbraucherschutzverbände und Richter anscheinend gar nix. Und deswegen musst du wie ein Kleinkind geschützt werden. Ist dir das nicht peinlich?



Manchmal lieber Dietmar, brennen bei Dir einfach ein paar Sicherungen durch. Diesen Schreibstil erachte ich als widerlich und er nervt mich.

In diesem Sinne
esteban38
 
Beiträge: 565
Registriert: Di 30. Okt 2007, 17:11
Bedankt: 125 mal
Danke erhalten: 90 mal in 65 Posts

Folgende User haben sich bei esteban38 bedankt:
Bastos

Re: Internet Abzocke

Beitragvon dietmar » So 14. Jun 2009, 07:02

@esteban38

Entschuldigung wenn es dich nervt, aber ich habe die Worte schon sehr mit bedacht gewählt. Der Mensch an sich stellt sich gerne immer auf die Seite der Stärkeren oder diejenige, wo lauter geschrieen wird. Männlein hat diverse Webseiten referenziert, in der sich über das Unternehmen, welches er als Betrüger und Abzocker bezeichnet negativ ausgelassen wird. Auch die Verbraucherberatung gibt inzwischen Tips bezgl. des Widerrufrechtes und der Vertragsklauseln. Desweiteren hat es allerdings nach vorliegender Nachrichtenlage keine Institution oder Behörde geschafft, dem angeblich so illegalen Treiben einen Riegel vorzuschieben. Vielmehr wird inzwischen dazu geraten, gegen die Mahnbescheide zu protestieren. Nun wird sich in den kommenden Wochen zeigen, wer wohl im Recht ist, und ob der Verbraucher wirklich so unmündig ist, wie er vorzugeben scheint. Es bleibt einfach festzustellen: Männlein wurde auf der Webseite mehrfach auf die entstehenden Kosten hingewiesen. Sie wurden weder versteckt präsentiert noch verschleiert. Und trotzdem nimmt er sich das Recht heraus, den Anbieter als Betrüger und Abzocker darzustellen. Zudem erklärt er, die Verbraucherverbände/Gerichte sehen das explizite bestätigen von Nutzungsbedingungen und das Klicken eines Absendebuttons zur Anmeldung nicht als ausreichend an, einen rechtswirksamen Vertrag abzuschliessen. Was umgekehrt bedeutet, dass die Gerichte davon ausgehen, dass sich der Verbraucher nicht der Tragweite seiner Handlungen bewusst ist. Dies ist eindeutig bei Personen der Fall, die nicht geschäftsfähig sind (alte, an Demenz leidende Personen, Menschen mit geistiger Behinderung oder Kinder und Jugendliche [teilweise bereits beschränkt geschäftsfähig]). Wenn Gerichte also implizieren, dass ein Mensch wie Männlein, der mit beiden Beinen im Leben steht, sich eine Existenz aufgebaut hat, ein Haus gebaut und vieles mehr - wenn eine solche Person durch ein Gericht faktisch zu seinem eigenen Schutz von den Konsequenzen seines Handelns freigestellt wird (Stichwort: Eltern haften für ihre Kinder), dann wird wohl die Frage erlaubt sein, ob derjenigen Person das vielleicht doch nicht ein wenig peinlich ist. Auf mehr wollte ich gar nicht hinaus!

Korrekt wäre gewesen, wenn Männlein hingehen würde und seinen Fall in der Form schildern würde, dass andere Forumsmitglieder aufpassen sollen, dass sie sich nicht wo anmelden, wo es eventuell Geld kostet. Denn er habe eine Seite nicht richtig durchgelesen - sein Fehler eben - und nun den Salat. Davor wolle er andere bewahren. Aber nein, er erklärt hier, er sei betrogen worden. Und dies ist einfach nicht wahr. Die von mir geposteten Screenshots und Zitate belegen dies eindeutig. Von Betrug kann keine Rede sein. Ob allerdings ein ordentlicher Dienstvertrag zustande kam, ist tatsächlich anderweitig zu klären. Daraus würde sich dann eine eventuelle Zahlungsverpflichtung ergeben. Aber eine evtl. Divergenz in Bezug auf die eindeutige Willenserklärung und dem Zustandekommen eines Vertrages mit Betrug gleichzusetzen ist nicht korrekt. Durch das Absenden seiner Daten richtet er ein Angebot an das Unternehmen, welches diesem Zustimmen muss. Damit liegen nach Kaufrecht zwei gleichlautende Willenserklärungen vor, der Vertrag kommt zustande und beide Parteien müssen ihre daraus entstehenden Verpflichtungen erfüllen. Sollte ein Gericht entscheiden, dass die Willenserklärung ungültig ist, kam auch kein Vertrag zustande. Betrug wäre, wenn die Konsumenten einen kostenpflichtigen Zugang zum Download eines Programms erwerben und dieses dann nicht verfügbar ist. Doch wie ich auf den von Männlein referenzierten Seiten nachlesen konnte, haben sich die "Opfer" dort kräftig bedient. Danach waren sie nur von die Rechnung "überrascht" - Leistungen in Anspruch nehmen und dann nicht bezahlen ist bei Vorsatz ebenfalls Betrug.

Aber so etwas klären ja die Gerichte. Die Firma ist ja auf dem besten Weg, ihre Forderungen zumindest im deutschen Rechtsraum durchzusetzen. Verbraucher wie Männlein steht es ebenfalls frei, den Vorgang der Staatsanwaltschaft zu melden. Doch in so einem deutlich klaren Fall (ich verweise abermals auf Screenshots und Nutzungsbedingungen) wäre mir das peinlich. Dir nicht?

Zu der Kleinkindgeschichte noch ein Beispiel: Am Strand läuft ein Eisverkäufer mit einer Box mit Aufschrift "Eis: 1 R$" entlang. Er fragt ein Kind: "Willst du ein Eis?" Das Kind sagt "Ja". Der Verkäufer gibt dem Kind das Eis und sagt: "Ich bekomme 1 Real". Das Kind ist ganz überrascht und hast kein Geld und will es zurückgeben. Der Verkäufer akzeptiert nicht, weil schon die Packung aufgerissen, etc. Also läuft das Kind flennend zum Papa und bittet um Hilfe: "Der böse Abzockereisverkäufer hat mich betrogen. Er hat mir ein Eis angeboten, ich habs genommen und nun will er Geld". So kommt es mir gerade vor. Im Fall eines Kindes ist der Vertrag nicht wirksam. Logisch, da sich das Kind nicht der Tragweite seiner Handlung bewusst war. Aber wie sieht es bei einem Erwachsenen aus? Darf der auch zu seinem Papa (Gericht) laufen? Er sollte mündig genug sein, zu wissen was er tut und dann auch seinen Pflichten nachzukommen. Der Eisverkäufer tat es ja auch ....
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Re: Internet Abzocke

Beitragvon BrasilJaneiro » So 14. Jun 2009, 10:25

Männlein hat geschrieben:
dietmar hat geschrieben:
Männlein hat geschrieben:Hallo

Zunächst mal Danke
Danke für dat Marielche haste jekleckert mit dat Eijelb uff de Hosen .Und dann das mit dem Kultusminister lassen wir mal besser .Dumme Polemik nennt man so einen Hinweis glaube ich
Mein lieber Forumsbetreiber haste schon gegoogelt unter dem Suchbegriff " Win-Loads.net "
Dann dürfte dir wohl falls du Lesen gelernt hast etwas aufgefallen sein . Von Abzocke von Betrug usw sind da Hinweise auf Internetseiten zu finden in Verbindung mit Win-load.net. Und mehr muß man zu dem Thema nicht mehr sagen

In diesem Sinne


Natürlich habe ich gegoogelt und gelesen. Tausende sind darauf "reingefallen" - und du bist auch ein weiteres "Opfer", dass einfach nicht lesen kann. Und weil sie ihr eigenes Unvermögen nicht zugeben wollen (die Leseschwäche eben oder das unbedachte Handeln) suchen sie die Schuld beim anderen. Ist nur Menschlich. Und weil Richter auch Menschen sind, wird dem armen Verbraucher vermutlich mal wieder Recht gegeben. Das ändert aber nicht an der tatsächlichen Tatsache, dass man DICH auf der Anmeldeseite auf die Kosten hingewiesen hat und DU bestätigt hast, die Vertragsbedingungen gelesen zu haben, wo das mit den Kosten und auch mitr Widerrufsrecht, etc alles nochmals ganz deutlich drinsteht.

Und obwohl man dich mehrfach auf die Kosten hingewiesen hat und du damit einverstanden warst, diese an die Firma zu bezahlen, bezeichnest du sie als Abzocker und Betrüger.

Der Täter macht sich zum Opfer - das stimmt doch was nicht. Für mich ist der Betrüger derjenige, der etwas verspricht, und nicht einhält. Liegt vermutlich ebenfalls an der Wertevermittlung in der Schule. Der Kultusminister sollte sich sowas von schämen ... :wink:


Hallo
Nur das eine noch und dann ist Feierabend mit der Meinungsvereschiedenheit zwischen uns .Zumindest was meine Person betrifft Das man bei dir ja kein Recht bekommen kann ist ja hinlänglich bekannt .
Meine Frage ; Was bitteschön habe ich für den Betrag von 98 Euro den erhalten ? Außer der Einsicht du bist über den Tisch gezogen worden .Deine Meinung steht ganz einfach im Widerspruch zu Verbraucherverbänden denen ein Häckchen nicht als Vertragsabschluß genügt . Im Widerspruch zu Gerichtsurteilen und Meinungen von Gerichten und Richtern . Das mein Freund ist Fakt . Und in diesem Sinne warte ich ganz einfach mal ab
[b]P.S. Eh mein Freund mach mal halblang woher nimmst du das Wissen man habe mich mehrmals auf die Kosten hingewiesen
Aber ist ja auch egal weil ich mir sicher bin nichts dergleichen gelesen zu haben Nach diesem Motto " Für die Zahlung von 98 Euro jährlich erhalten Sie die Berechtigung Downloads aus unserem Angebot durch zuführen blah blah blah " Nichts dergleichen ist auf der Seite zu finden


Jetzt haut euch mal nicht die Koepfe ein. Normalerweise haette Dietmar recht. Es gibt einen Anbieter, der was verkaufen will und einen Nachfrager, der etwas erwerben will. Ein ganz normaler Verkaufsvorgang. Es hat sich bei Usern eingebuergert moeglichst alles umsonst zu bekommen. Von irgendetwas wollen diese Anbieter schliesslich leben. Deshalb darf man nicht glauben, dass alles gratis im net ist. Was anderes ist die rechtliche Lage. Da hat es in Deutschland schon grosse Ueberraschungen gegeben. Als Verbraucher sollte man nicht denken, dass der Richter hinter einem steht. Wenn man dann auch noch keine Rechtsschutzversicherung aufweisen kann, dann wird es schon schoen teuer. Unserioese Anbieter oder besser gesagt nicht organisierte Anbieter (teilweise auch von Jugendlichen fingiert) werden spaetestens nach erfolglosen Mahnungen sich nicht mehr melden. Organisierte sind speziell darauf ausgerichtet. Die haben sich gute Anwaelte vorher besorgt und die rechtslage bestens durchgecheckt. Da muss man schon alles nachweisen koennen. Meine Tochter hatte auch mal so mit 12 Jahren einiges im net angeklickt, wo dann spaeter Rechnungen auf mich zukamen. Da reichte eine email und es war vergessen. Waere sie schon 14 gewesen, da haette es unter umstaenden anders ausgehen koennen. Prinzipiell muss man aber sagen, solange der Staat nicht dafuer sorgt, dass diese unserioesen Anbieter hinter schwedischen Gardinen wandern, solange darf man auch sorioesen Firmen keine Rechte im net gewaehren. Als Verbraucher will ich genau wissen und nicht kleingedruckt irgendwo auf der Seite versteckt, ob und was mich das kostet. Dann kann ich auch zu meiner Dummheit stehen.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4607
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 50 mal
Danke erhalten: 688 mal in 544 Posts

Re: Internet Abzocke

Beitragvon Männlein » So 14. Jun 2009, 10:45

esteban38 hat geschrieben:
dietmar hat geschrieben:
Was verstehst du an diesem Satz nicht? Nach Meinung der von dir angesprochenen Verbraucherschutzverbände und Richter anscheinend gar nix. Und deswegen musst du wie ein Kleinkind geschützt werden. Ist dir das nicht peinlich?



Manchmal lieber Dietmar, brennen bei Dir einfach ein paar Sicherungen durch. Diesen Schreibstil erachte ich als widerlich und er nervt mich.

In diesem Sinne


Hallo Esteban38

Danke . Aber laß doch . Leg dich wegen so einem Mist nicht mit dem Herrn Rechthaber an . Es bringt nichts . Ich werde das schon schaukeln auch ohne seine bissigen Kommentare .

Bis denne
Männlein
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: Internet Abzocke

Beitragvon Männlein » So 14. Jun 2009, 11:15

dietmar hat geschrieben:Die Leistung das Anbieters ist gemäss den Vertragsbedingungen:
die kostenpflichtige Zurverfügungstellung des Zugangs zu den dargebotenen Inhalten auf der Internetseite http://www.win-loads.net

Und deine Leistung ist:
das vertraglich geschuldete Entgelt [...] für die Zurverfügungstellung des Zugangs [...] zu entrichten.


Kapiere einfach nicht, was daran so kompliziert sein kann. Ist ein Dienstleistungsvertrag. Das Gerichte heute dem Verbraucher meist Recht geben und ihn meines Erachtens für immer unmündiger erklären, steht auf einem anderen Blatt. Auf gut deutsch: Wenn du nicht zahlen musst, ist irgendein Richter der Überzeugung, dass du einfach zu doof bist, auf deutsch folgendes zu verstehen:

Durch das Drücken des Buttons "Anmelden" enstehen Ihnen Kosten iHv. 96 Euro inkl. MwSt. pro Jahr (12 Monate zu je 8 Euro), Vertragslaufzeit: 2 Jahre.


Was verstehst du an diesem Satz nicht? Nach Meinung der von dir angesprochenen Verbraucherschutzverbände und Richter anscheinend gar nix. Und deswegen musst du wie ein Kleinkind geschützt werden. Ist dir das nicht peinlich?

Code: Alles auswählen
Quelle der Zitate: http://www.win-loads.net/anmelden.php | http://www.win-loads.net/nutzungsbedingungen.php


Hallo Chef Didi

Es bewahrheitet sich halt immer noch Gott schützt die Doofen und Schwachen oder so ähnlich steht es ja gesachrieben.Wobei ich die Bemerkung von dir ich sei doof als Beleidigung auffassen könnte. Entschuldigung nicht du sagst ja ich sei doof du versteckst deine Überzeugung ja und überläßt dies ja irgend einem deutschen Richter sagen . Aber Beleidigen können mich nur Menschen keine Rechthaber die auf Teufe komm raus . Hier mein lieber demonstrierst Du mal wieder Eindrucksvoll die Denke des Menschen Dietmar hochnässig wie Graf Rotz auf anderen rumhacken. Kann nur lachen darüber du armer ???????? Und das hier war das Letzte was ich dir gegenüber äussere . Es macht keinen Sinn und es hat keinen Wert .
Wünsche dir einen angenehmen Sonntag und eine arbeitsreiche Woche .
PS . Du sprichst von Bezahlen einer Leistung bei mir . Ja da mach doch mal mea culpa mea culpa sind deine offenen Rechnungen alle bezahlt . Habe da meine Zweifel

In diesem Sinne
.
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: Internet Abzocke

Beitragvon paulista » So 14. Jun 2009, 12:39

Eigentlich sollte bei einem, zumindest durchschnittlich begabten, Internetuser schon sämtlich Alarmanglocken schrillen, wenn bei einem Download eines kostenlosen Programms nach der kompletten Anschrift und email-Adresse gefragt wird.

p
Benutzeravatar
paulista
 
Beiträge: 169
Registriert: Fr 4. Nov 2005, 00:25
Wohnort: München
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 2 mal in 2 Posts

Folgende User haben sich bei paulista bedankt:
Regina15

Re: Internet Abzocke

Beitragvon ptrludwig » So 14. Jun 2009, 12:53

Ich denke hier ist einer auf den anderen reingefallen. Männlein hat nicht aufgepasst und der Anbieter kann gegen ihn nichts unternehmen. Er kann weder einen Mahnbescheid erwirken, passiert beim für den deutschen Wohnort zuständigen Amtsgericht noch kann er einen Schufaeintrag veranlassen, passiert bei der für den deutschen Wohnsitz zuständigen Schufa.
Als außer Spesen nichts gewesen. :^o
ptrludwig
 
Beiträge: 739
Registriert: Do 4. Okt 2007, 13:15
Bedankt: 261 mal
Danke erhalten: 135 mal in 102 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Telekommunikation & Media & Literatur

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]