Ist Brasilien ein Rechtsstaat oder eine Bananenrepublik?

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Re: Ist Brasilien ein Rechtsstaat oder eine Bananenrepublik?

Beitragvon dietmar » Do 3. Jul 2008, 23:57

Komme kaum mit der Justiz in Kontakt. Aber ein Beispiel aus dem Familienumfeld. Schwägerin hat 11-jährige Tochter, Vater zahlt kein Unterhalt. Sie (ca. 120% SM) fehlt die Knete, hat ihn nach mehreren Telefonaten dann angezeigt. Alles ging dann seinen Gang, er ist dann zwischenzeitlich nach Portugal zum (vermutlich illegal) arbeiten, wo er auch noch ist. Richter hat mittlerweile das Urteil gesprochen. Er muss zahlen und hat einen nationalen Haftbefehl an der Backe. Sie hatte einen Verteidiger vom MP oder CT, er einen privaten Anwalt. Recht hat sie bekommen. Damit ist die Rechtsstaatlichkeit erfüllt. Aber Geld wird sie wohl so schnell keines sehen - aber das steht ja auf einem anderen Blatt.

Von einer Bananenrepublik sind wird (zumindest hier im Süden) extrem weit entfernt. Die Frage ist doch immer das Verhältnis. Wenns um wenig geht, ist kein Spielraum da. Aber wenns um Millionen geht, dann kann man auf der ganzen Welt was bewegen, das sah ich schon bei Flick, Strauss und wie sie alle heissen.

Bringst du 1 Menschen um, gehst du in den Knast.
Bringst du 20 Menschen um, kommst du in die Psychatrie.
Bringst du 200.000 Menschen um, lädt man dich zu Friedensverhandlungen nach Genf ein.


Bezieht man es auf Alltagsgeschichten, muss man schnell handeln, sonst hat man keine Chance. Den ersten Beamten vor Ort wird man in vielen Fällen vermutlich bestechen, damit Formfehler passieren, Beweise nicht gesichert werden, eine Verhaftung verhindert wird. Wenn das ganze aber Kreise zieht, und die Justiz, Jugendamt, Umweltamt oder Verkehrsamt plus MP und Richter involviert sind, ist es eigentlich nicht mehr zu stoppen. Ausnahmen in Form von skandalösen Urteilen am obersten Gerichtshof, besonders wenn die Exekutive involviert ist, bestätigen die Regel.
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Ist Brasilien ein Rechtsstaat oder eine Bananenrepublik?

Beitragvon 007 » Fr 4. Jul 2008, 02:34

Beziehungen zu haben ist auf der ganzen Welt das halbe Leben.

Hier in Brasilien, ist es das ganze. Mit Geld lassen sich hier sogar Urteile kaufen. Kann mir nicht denken, dass es in der zivilisierten Welt möglich ist.

Dann die ipunidade. Unsere Gefängnisse sind voll Hühnerdiebe. Die grossen Fische laufen hier frei herum. Dann haben gewisse Leute hier ein Forum especial, also ein Sondergericht, nicht das übliche wo jeder Normalbürger antraben muss. Untersuchungshaft : wer eine akademischen Titel hat, sitzt nicht hinter Gitter wie ein "normaler" Mensch sonder eher Prisão domiciliar.

"Blitz" (Kontrolle der Polizei).........."sabe com quem você esta falando" ......? Kommt darauf an wer eine solche Frage stellen kann. Wenn der Polizist erkennt wer diese Frage stellt, !&@*$#! er in die Hose, er könnte ja seinen Job verlieren bei einer solch einflussreichen Person !

Auch hier muss ich mich fragen, ob dies in der zivilisierten Welt möglich ist, ich glaube eher nein.

Wer hier lebt und die Zeitung liest, weiss wovon ich rede. Boris Casoy, der meistprofilierte Nachrichtensprechen meines Erachtens, pflegt zu sagen ; "vai acabar em Pizza".
Mit anderen Worten, dem (der) Angeklagten passiert nichts. Da sind aber nicht die Hühnerdiebe gemeint...... sondern eher die grossen "Fische" !

Beispiele haben wir genügend. Ich kann und will hier nicht in's Fettnäpfen treten und Namen veröffentlichen, könnte mich teuer zu stehen kommen ! Wer weiss wer alles in diesem Forum mitliest. Eine aber muss ich noch loswerden ; der Rechtsstaat wird mit Füssen getreten !!

abraço

James
Leben oder sich geschaeftlich betätigen in Fortaleza
oder Ceará ? WIR HABEN IMMER NEUE UND SERIOESE ANGEBOTE !


fortalezaconsult
Benutzeravatar
007
 
Beiträge: 919
Registriert: So 12. Nov 2006, 17:08
Wohnort: Fortaleza/CE/Brasil
Bedankt: 14 mal
Danke erhalten: 10 mal in 9 Posts

Re: Ist Brasilien ein Rechtsstaat oder eine Bananenrepublik?

Beitragvon amarelina » Fr 4. Jul 2008, 05:22

haargenau so ist es 007 und Boris Casoy sagt auch: Isso é uma vergonha!.....ich mag den mann....

ich habe in meinem bekanntenkreis mitbekommen, wie ein sehr junger mann, um die 18 jahre alt, im rahmen eines zeugenschutzprogramms ein jahr lang praktisch in ganz Brasilien herum gekarrt und immer wieder neu versteckt wurde. er selber wurde bei einer schiesserei, wo er zeuge war schwer verletzt und war seitdem im rollstuhl. mir tat der arme junge leid! wo er schon grosse schwierigkeiten hatte mit seiner neuen situation als rollstuhlfahrer klarzukommen, musste er auch noch damit fertigwerden, von allen seinen leuten getrennt und in irgendwelchen pensionen und hotels versteckt leben zu müssen, bis ein prozess in den vermutlich ein paar angesehene leute involviert waren, so weit gediehen war, dass er aussagen konnte/musste.
ich bin sicher, dass sich einige leute auf seinem rücken profilieren wollten. er selber war einfach nur ein armer, kleiner junge der zur falschen zeit am falschen ort war....insofern unterscheidet sich Brasilien nicht viel von anderen ländern auf dieser welt!

amarelina
"Wenn man sich mit einem langweiligen, unglücklichen Leben abfindet, weil man auf seine Mutter, seinen Vater, seinen Priester, irgendeinen Burschen im Fernsehen oder irgendeinen anderen Kerl gehört hat, der einem vorschreibt, wie man leben soll, dann hat man es verdient."
Frank Zappa
Benutzeravatar
amarelina
 
Beiträge: 1868
Registriert: Sa 8. Jul 2006, 10:05
Bedankt: 123 mal
Danke erhalten: 143 mal in 84 Posts

Re: Ist Brasilien ein Rechtsstaat oder eine Bananenrepublik?

Beitragvon Boli » Fr 4. Jul 2008, 09:21

Rechtsstaat hat Recht, Bananenrepublik hat Bananen. Bei der zweite Variante kann man beweisen :mrgreen:
Vermeintlich Glück ist sich Dinge zu kaufen die man nicht braucht, von einem Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken die man nicht mag
Benutzeravatar
Boli
 
Beiträge: 744
Registriert: Do 21. Sep 2006, 10:31
Wohnort: Deutschland
Bedankt: 8 mal
Danke erhalten: 10 mal in 9 Posts

Re: Ist Brasilien ein Rechtsstaat oder eine Bananenrepublik?

Beitragvon dinho1199 » Fr 4. Jul 2008, 11:53

007 hat geschrieben:
"Blitz" (Kontrolle der Polizei).........."sabe com quem você esta falando" ......? Kommt darauf an wer eine solche Frage stellen kann. Wenn der Polizist erkennt wer diese Frage stellt, !&@*$#! er in die Hose, er könnte ja seinen Job verlieren bei einer solch einflussreichen Person..


Geht uns hier aber manchmal auch so
http://www.bild.de/BILD/berlin/aktuell/ ... ken.html#4
Diskutiere nie mit einem Idioten. Erst zieht er dich auf sein Niveau herab und dann schlägt er dich mit seiner Erfahrung.
Benutzeravatar
dinho1199
 
Beiträge: 115
Registriert: Mi 12. Mär 2008, 12:41
Wohnort: Berlin
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Ist Brasilien ein Rechtsstaat oder eine Bananenrepublik?

Beitragvon Severino » Fr 4. Jul 2008, 15:26

Brasilien ist eindeutig beides ! Beziehungen und Geld sind die Basis für die Bananenrepublik und der Rest der Bevölkerung wird von den Bananen-Chefs in den Rechtsstaat gepresst und mit salario minimo Jobs befriedigt. Wer nur Geld hat - aber keine Beziehungen - der darf sich Mittelstand nennen und Palio oder Gol fahren... - bis er von den Bananen-Chefs abgezockt wurde und kein Geld mehr hat....
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Re: Ist Brasilien ein Rechtsstaat oder eine Bananenrepublik?

Beitragvon bruzundanga » Fr 4. Jul 2008, 15:49

Das ganze scheitert schon am Titel des Threads!

Rechtsstaat ist ein klar definierter Begriff der nicht mit der Umsetzung des Rechts bzw. Korruption zu verwechseln ist. Bananenrepublik ist Umgangssprache. Beide Begriffe gegenüberzustellen führt nur (wie es Friedrich Kainz nenen würde) zur Sprachverführung des Denkens.
Nach Definition ist Brasilien definitiv ein Rechtstaat. Burrokratische Schildbürgerstreiche und Korruption begründen nicht notwendigerweise das Nichtvorhandesein eines Rechtsstaates. Sie stehen auf einem anderem Blatt.

Ach und ein konkretes Beispiel:

Hab in den letzten Wochen mehr als ein halbes dutzend:

Ações Declaratórias de Inexistência de Relação Jurídica com Pedido de Tutela Antecipada c/c Resp. Civil - Indenização por Danos Morais.

Circa die Hälfte würde schon in der 1. Hörung (Audiência) mit einem Vergleich (Acordo) beendet. Der Kläger bekam eine angemessene Summe und der Fall war abgeschlossen.
Die Angeklagten sind hier durchwegs grössere Firmen, Banken etc.
Die Kläger sind "kleine Leute".

Termos em que
pede deferimento
In einen hohlen Kopf geht viel Wissen (Karl Kraus)
Benutzeravatar
bruzundanga
Moderator
 
Beiträge: 1916
Registriert: Di 22. Aug 2006, 14:59
Wohnort: Ceará
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 96 mal in 80 Posts

Re: Ist Brasilien ein Rechtsstaat oder eine Bananenrepublik?

Beitragvon Trem Mineiro » Fr 4. Jul 2008, 16:00

Hallo Esteban

soll ich meinen Beitrag in Groß- oder Kleinbuchstaben schreiben oder hast du sonst noch Regeln für die Antworten :D

Ich finde deine Frage schon seltsam.
Natürlich ist Brasilien ein Rechtsstatt mit Gesetzgebung, einem Gerichtssystem und Ausführungsorganen. Das genau macht einen Rechtsstaat aus.
Der Rest ist wie bei uns, Recht haben heißt nicht immer Recht bekommen.
In Brasilien gibt es genau wie bei uns Offizialdelikte, die verfolgt der Staat automatisch, beim Rest muss man halt selber um sein Recht kämpfen und dafür Anwälte in Anspruch nehmen. Da kommt es wie immer auf des Geld an, was man bereit ist zu investieren.
In Brasilien ist es recht schwer, gegen seine Institutionen zu klagen und Recht zu bekommen, da scheinen die Richter nicht immer ganz unabhängig zu sein.
In Brasilien dauern die Verfahren recht lange, noch länger als sie bei uns schon dauern.
Da es in Brasilien meines Erachtens keine Rechtschuztversicherung gibt, ist das Kostenrisiko höher, der Kläger bezahlt die Gerichtskosten im voraus, zahlt der Unterlegene später wegen Mittellosigkeit die Gerichts- und Anwaltkosten nicht, bleibt man auf den Kosten hängen (keine Staatsausfallhaftung). Dafür gibt es in Brasilien weniger Klagehansel
Arbeitsgerichtsverfahren gelten als einseitig zugunsten des Arbeitnehmers. Ob das so ist, kann ich nicht definitiv sagen, weil auch wir uns immer lieber auf Rat unserer Anwälte vorher außergerichtlich geeinigt haben.
Verfahren um ausstehende Unterhaltszahlungen laufen in Brasilien sehr rigoros, da ist man schneller im Knast, als man denkt, dafür fallen die Gläubiger dann nicht der öffentlichen Hand zur Last wie in D, wenigstens da hat der brasilianische Staat mal vorgesorgt. Ist der Schuldner im Knast, gibt es allerdings auch nix.

Das es in Brasilien Einflussnahmen, Bestechung und Korruption gibt ist wohl bekannt, aber da Brasilien ein Rechtsstaat ist, ist das selbstverständlich verboten und wird bestraft, meistens. Und neuerdings soll so was ja auch bei uns rauskommen und verfolgt werden (Siemens).

Brasilien eine Bananen-Republik zu nennen schein mir auf Unkenntnis der dortigen Rechtssituation zu basieren oder ist genauso scherzhaft gemeint, wie wir den Begriff manchmal für Deutschland verwenden, wenn wir uns grade mal wieder über irgendwas aufgeregt haben. Da kann ich nur einen Besuch in Zimbabwe oder Pakistan empfehlen

Gruß und ein sonniges Wochenende
Manfred
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Ist Brasilien ein Rechtsstaat oder eine Bananenrepublik?

Beitragvon Schwobaseggl » Fr 4. Jul 2008, 16:16

Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen Korruption und "Aufsichtsratsposten" ??

Ist ein Politiker der in X Aufsichtsräten sitzt noch unabhängig ?
Wird er im Zweifel für seinen Geldbeutel, oder für das deutsche Volk entscheiden ?
Dieses Posting darf jeder auslegen wie er denkt.
Ich schreibe es ja auch wie ich denke.
Benutzeravatar
Schwobaseggl
 
Beiträge: 532
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 18:14
Wohnort: BH / Patos de Minas
Bedankt: 5 mal
Danke erhalten: 14 mal in 13 Posts

Re: Ist Brasilien ein Rechtsstaat oder eine Bananenrepublik?

Beitragvon Trem Mineiro » Fr 4. Jul 2008, 16:22

Schwobaseggl hat geschrieben:Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen Korruption und "Aufsichtsratsposten" ??
Ist ein Politiker der in X Aufsichtsräten sitzt noch unabhängig ?
Wird er im Zweifel für seinen Geldbeutel, oder für das deutsche Volk entscheiden ?


Das ist eine brotlose Disskussion, jedes Volk hat die Politiker, die es verdient, einige trifft es aber noch schlimmer.
Also geh selber in die Politik und ändere was oder wandere auf eine einsame Insel aus, was aber auch nichts bringt, klingt aber als Rat so schön.

Grüsse an Belo und Patos

Manfred

PS: und bei Lula klappt's doch, trotzdem =D>
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]