Jobchancen für deutschen Inschenör

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Jobchancen für deutschen Inschenör

Beitragvon russao13 » Di 12. Jul 2011, 14:33

Hallo.
Hab mich grad hier neu angemeldet und komm gleich mal ganz frech mit einer Frage.
Aber vielleicht kurz zu mir. Ich habe an der Uni Bremen WIrtschaftsingenieurwesen studiert (Diplom). Seither bin ich im Breich Windenergie taetig und baue als leitender Projektleiter / Projetkmanager Windparks. Da dies ja in Brasilien auch gerade einen Boom erfaehrt, habe ich mich entschlossen hier zu leben und zu arbeiten. Komme schon seit langem regelmaessig nach Brasilien, spreche fliessend portugiesisch und habe hier viele Freunde und Bekannte und eine brasilianische Frau (NICHT an der Copacabana kennen gelernt,um gleich allen Vorurteilen Einhalt zu geben...). Ich arbeite auch schon fuer eine brasilianische Firma und soll demnaechst einen grossen Windpark im Nordosten bauen. So weit so gut!
Nun zu meinem Problem. Mir wurde nahe gelegt, ich sollte mich schnellst moeglich um die Eintragung beim CREA kuemmern. Vorraussetzungen dafuer sind sehr schoen von lobomau beschrieben worden. Einfach nur Diplom anerkennen lassen und beim MEC registrieren... Der Rest ist wirklich nich schwierig, aber diese Diplomanerkennung. Hat irgend jemand neue News ;-) zu dem Thema. Ich weiss, der Thread is ja schon etwas aelter, aber vielleicht bist du ja schon weitergekommen, lobomau?
Vielleicht waere das auch einen neuen Thread wert: Diplomanerkennung (Ingenieur bzw Wirtschaftsingenieur) und Registrierung beim CREA

Beste Gruesse aus dem wunderschoenen Sao Paulo ;-) ... Zum Glueck gehts bald nach Natal :D
Benutzeravatar
russao13
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 12. Jul 2011, 14:17
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Jobchancen für deutschen Inschenör

Beitragvon MESSENGER08 » Di 12. Jul 2011, 19:37

russao13 hat geschrieben:.... Einfach nur Diplom anerkennen lassen und beim MEC registrieren... Der Rest ist wirklich nich schwierig, aber diese Diplomanerkennung. ....


Knackpunkt bei der Anerkennung ist wohl in erster Linie der Nachweis das das Studium im Ausland wenigstens die gleich oder mehr Stundenzahl hatte wie ein vergleichbares Studium in Brasilien.
Hatte der Kurs weniger Stunden als die in BRA erfoderliche Mindeststundenzahl (3600 oder so ähnlich), ist der ganze Prozess zum scheitern verutreilt, sprich es lohnt sich erst gar nicht anzufangen.

Hinzu kommt auch noch das die CREA´s nicht wirklich daran interessiert sind Gringos anzuerkennen, denn man will ja die Einheimischen Ing´s nicht verärgern!? Aber das ist wohl auch in jedem Bundesstaat unterschiedlich, wie so oft in BRA! :oops:

:cool:
Benutzeravatar
MESSENGER08
 
Beiträge: 864
Registriert: Mi 3. Sep 2008, 19:21
Bedankt: 64 mal
Danke erhalten: 173 mal in 153 Posts

Re: Jobchancen für deutschen Inschenör

Beitragvon Lemi » Mi 13. Jul 2011, 10:53

russao13 hat geschrieben:Nun zu meinem Problem. Mir wurde nahe gelegt, ich sollte mich schnellst moeglich um die Eintragung beim CREA kuemmern. Vorraussetzungen dafuer sind sehr schoen von lobomau beschrieben worden. Einfach nur Diplom anerkennen lassen und beim MEC registrieren... Der Rest ist wirklich nich schwierig, aber diese Diplomanerkennung. Hat irgend jemand neue News ;-) zu dem Thema. Ich weiss, der Thread is ja schon etwas aelter, aber vielleicht bist du ja schon weitergekommen, lobomau?
Vielleicht waere das auch einen neuen Thread wert: Diplomanerkennung (Ingenieur bzw Wirtschaftsingenieur) und Registrierung beim CREA

Beste Gruesse aus dem wunderschoenen Sao Paulo ;-) ... Zum Glueck gehts bald nach Natal :D


Prüf doch erst einmal in deiner Firma, ob du wirklich CREA für das Projekt brauchst. Manchmal ist das nur so ein "windiger Spruch" von irgendeinem Kollegen oder Chefe. Wenn du der Bauleiter bist und verantwortlich zeichnest, brauchst du CREA. Als Projektingenieur nicht. Und da die Wirtschafts-Ing bist, kann ich mir schwer vorstellen, dass du für Statiken oder den Bau verantwortlich bist.

Die Diplomanerkennung ist nicht schwierig, wenn man die Dokumente zusammen hat. Genau da liegt der Knackpunkt. Für Jung-Absolventen dürfte es kein Problem sein, einen "Stundenplan" von der Uni zu bekommen. Auch die Inhaltsbeschreibung der einzelnen Fächer. Diplom und Zeugnis sowieso.

CREA habe ich bis heute nach 17 Jahren Brasilien nicht bekommen. Wurde im ersten Jahr beantragt. Zwischendurch wurden paar Mal Dokumente nachgefordert (die ich schon lange abgegeben hatte) und Ablehnungen geschickt, gegen die ich Einspruch eingelegt habe. Ich denke mal, kein Schwein kümmert sich mehr um meine Akte. Mir ist es mittlerweile Wurscht. Es geht auch ohne. Nur wer auf dem Bau arbeitet, braucht sowas wirklich.
Man sieht sich,
In der Unterschicht
Benutzeravatar
Lemi
 
Beiträge: 2255
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 116 mal in 65 Posts

Re: Jobchancen für deutschen Inschenör

Beitragvon Copa Brasil 2014 » Mi 13. Jul 2011, 14:01

Lemi hat geschrieben:... Für Jung-Absolventen dürfte es kein Problem sein, einen "Stundenplan" von der Uni zu bekommen. Auch die Inhaltsbeschreibung der einzelnen Fächer. Diplom und Zeugnis sowieso....


Zur Not diese Informationen selber zusammentragen und dann die Uni das bringen dies abzuzeichnen und mit einem Stempel zu versehen, der dann vom bras. Konsulat in D beglaubigt werden kann.

Allerdings wie Lemi schon sagt, eine CREA Registrierung brauchst wirklich nur wenn Du als verantwortlicher Ing. auf dem Bau oder einem Architekturbüro arbeitest.

Als Wirt.Ing. wirst Du bei der CREA vermutlich ohnehin nur auf unverständnis stossen, warum Du Dich registrieren willst. :lol:

Até a copa, tá tudo resolvido!
Benutzeravatar
Copa Brasil 2014
 
Beiträge: 207
Registriert: Fr 14. Dez 2007, 14:30
Bedankt: 11 mal
Danke erhalten: 15 mal in 14 Posts

Re: Jobchancen für deutschen Inschenör

Beitragvon russao13 » Mi 13. Jul 2011, 19:23

Erst mal Danke fuer die umgehenden Antworten.
Ihr habt da den Nagel so ziemlich auf den Kopf getroffen.
Aber vorweg noch auf die Frage, ob ich den CREA wirklich brauche, meiner Meinung brauche ich ihn nicht. Ich bin ja "nur" der leitende Projektleiter und zeichne nicht fuer Statiken etc verantwortlich. Aber meinen Chefs bin ich halt der technische Verantwortliche der Baustelle und wenn der CREA vorbeikommt, werden sie nach dem Verantwortlichen fargen, der eben ich bin. In Europa brauchte ich fuer dies Taetigkeit nie eine spezielle Genehmigung, aber hier ist es ja alles etwas buerokratischer...

Was die Anerkennung angeht, wie gesagt, der Nagel... Meine Unterlagen passen nicht mit den geforderetn zusammen und die Beglaubigung scheint noch schwieriger.
Stundenplan und Inhaltsbeschreibung
Habe mein Diplom vor 6 Jahren abgelegt und gab da eben kein "Transcript of Records", so wie das ja bei Masterstudiengaengen ueblich ist. Dadurch habe ich erhebliche Schwierigkeiten mit dem Nachweis von Stunden (carga horaria) und den Themeninhalten der Vorlesungen (conteúdo programático das disciplinas cursadas). Weder das eine noch das andere sind so im Diplomzeugnis wieder zu finden - ich muesste das irgendwie aus Diplompruefugsordnung, Studienordnung und irgendwelchen Beschreibungen von den Internetseiten der verschiedenen Fachbereiche "zusammen kratzen".
Ich wuerde da uebrigens versuchen als Engenheiro de Produção durch zu kommen. Das kommt wohl dem Wirtschaftingenieur am naehsten. Ich fand es so grossartig, dass ich mir die Vorlesungen meines Studiums innerhalb bestimmter Themenbereiche und teilweis ja sogar aus frei waehlbaren Themenbereichen zusammenbauen konnte. Fuer den Anerkennungsprozess ist dies nun aber eher hinderlich...
Beglaubigung
So, den Teil wuerde ich ja auch vielleicht noch hin bekommen. Aber die Beglaubigung stellt sich noch schwieriger da. Habe schn lange emails an meinen Prof an der Uni Bremen geschrieben, aber solch eine "Collage" von Dokumenten zu unterschreiben und mit einem Unistempel zu versehen will er nicht machen. Er sieht da auch keine Alternativen. Mehr als das Standard Diplom, sowie STO und DPO gibt es nicht - Basta! Ergo kann ich die Dokumente auch nicht beglaubigen lassen.
Fazit: Ich braeuchte eine Uni hier, die die Dokumente im deutschen Standard akzeptiert und eben auch, dass man Studienordnung, Inhaltsbeschreibung von Vorlesungen etc nur von der Internetseite des jeweiligen Fachbereichs runterladen kann. Kompliziert, hein? Da hilft vielleicht nur [-o<

Ideen??? :idea:

Danke im Voraus!!
Benutzeravatar
russao13
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 12. Jul 2011, 14:17
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

CREA-Registrierung

Beitragvon berndm » Fr 4. Mai 2012, 01:57

lobomau hat geschrieben:
F - Fotocópia autenticada do Programa das Cadeiras do Curso, realizado pelo interessado;

G - Tradução dos programas das cadeiras, por Tradutor Público Juramentado;



Also, hab mal ne Frage...
So wie ich das verstehe ist "Programa das Cadeiras do Curso" nichts anderes als das Modulhandbuch (bei mir ca. 70 Seiten!). Die soll
man von einem vereidigten Übersetzer übersetzen lassen...Das wären gleich mal 7000 R$ oder so...Sacanagem!

Also, ich hab jetzt endlich die Anerkennung ("Revalidacao") von der UfSCar bekommen, das war schon aufwendig und hat laaange gedauert. Ich dachte, CREA wäre einfach und jetzt das...

Hat jemand Vorschläge oder schon ähnliches durchgemacht...????
Benutzeravatar
berndm
 
Beiträge: 72
Registriert: Mo 16. Aug 2010, 03:26
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 22 mal in 15 Posts

Re: CREA-Registrierung

Beitragvon amazonasklaus » Fr 4. Mai 2012, 11:43

berndm hat geschrieben:
lobomau hat geschrieben:
F - Fotocópia autenticada do Programa das Cadeiras do Curso, realizado pelo interessado;

G - Tradução dos programas das cadeiras, por Tradutor Público Juramentado;



Also, hab mal ne Frage...
So wie ich das verstehe ist "Programa das Cadeiras do Curso" nichts anderes als das Modulhandbuch (bei mir ca. 70 Seiten!). Die soll
man von einem vereidigten Übersetzer übersetzen lassen...Das wären gleich mal 7000 R$ oder so...Sacanagem!

Man kann sich auch den Standpunkt stellen, dass der Arbeitgeber diese Kosten übernehmen sollte, wenn er so großen Wert auf CREA legt.

Eine Alternative wäre, dass Du selber eine Übersetzung anfertigst und mit einem vereidigten Übersetzer einen Spezialpreis für seine Durchsicht und Bestätigung aushandelst. Dieser Weg hätte zusätzlich den Vorteil, dass Du eine vernünftige Übersetzung erhältst, mit der sie Dich hinterher bei der CREA nicht auslachen. Denn ein Wald-und-Wiesen vereidigter Übersetzer hat es meistens mit Heirats- und Geburtsurkunden zu tun und dürfte die Fachbegriffe aus Deinem Fachgebiet kaum richtig hinbekommen.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 729 mal in 571 Posts

Vorherige

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]