Junger Elektriker sucht Aufgabe in Brasilien

Infos über soziale Probleme, Armut, Korruption und Rassismus in Brasilien sowie Infos & Kontakte zu Hilfsprojekten

Re: Junger Elektriker sucht Aufgabe in Brasilien

Beitragvon Itacare » Di 12. Aug 2014, 11:55

cabof hat geschrieben:Hallo Louis, willkommen im Forum. Frage: hast Du brasil. Wurzeln? (nach dem Foto zu urteilen)...


Nee Cabof, das Foto ist mit einem Programm nachgearbeitet, sagt also nix. Fake?
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5657
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 990 mal
Danke erhalten: 1547 mal in 1060 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Junger Elektriker sucht Aufgabe in Brasilien

Beitragvon cabof » Di 12. Aug 2014, 12:00

Brasiljaneiro - korrekt, direkt und knallhart - wie immer.

Auch ich habe mir mal die Fotos von dem Ort angeschaut, - liegt wohl in/an der Chapada, also nicht soooo vergessen dieser Ort
und Stromleitungen sind auch auf einigen Fotos zu finden. 90 Tage und mehr in dieser Gegend zu verbringen... ich weiß nicht -
evtl. mit einem tollen Mädchen was dort wohnt, 100 Euros die Woche das könnte hinhauen, eine Pinga in der Bar wäre auch noch
drin und wenn es ein Projekt gibt wo man mithelfen kann, dann kriegt man die Zeit schon rum.

Frage an die Insider: wenn ich als Tourist an einem Projekt mitarbeite, ohne Bezahlung, fällt das auch unter illegaler Arbeit?

In der Freizeit kann man genug Natur/Öko erleben - nicht so schlecht was man auf den Sites liest und sieht.

Viel Glück bei der Entscheidungsfindung. Halte uns informiert.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10349
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1513 mal
Danke erhalten: 1615 mal in 1348 Posts

Re: Junger Elektriker sucht Aufgabe in Brasilien

Beitragvon Louis_colônia » Di 12. Aug 2014, 12:36

Schade das ihr Euch so auf Igatu bezieht, der Aufenthalt ist schon länger gedacht und geplant und wird nur von März bis April sein. Die Zeit vorher wollte ich nutzen um andere Regionen zu sehen. Mir ist bewusst das in einem Dorf mitten in der Pampa wenig los ist, kein Obi in der Nähe und die Leute zu großen Teilen Analphabeten sind. Stört mich das? Meine Bekannte kennt die Großhändler in der Umgebung, da Sie ihren Hausbau selbst organisiert und durchgeführt hat. Ich gebe zu das meine Idee bzw. Vorstellung Utopisch ist, warum nicht dennoch probieren in einem so großen Forum wie hier anklang zu finden?
Hast du vergleichbares schonmal erlebt BrasilJaneiro? Rio reizt mich persönlich garnicht, zu groß und touristisch. Denn was erlebt man anderes als Tourist in Rio (ohne Kontakte vor Ort) als das Gruppenkuscheln an überfüllten Stränden und Hotelhochburgen? Auf nen Caipi freue ich mich, die Hängematte spare ich mir vorerst lieber. Ich bin tatsächlich ein Neuling, sowohl was Foren als auch längere Auslandsaufenthalte angeht was wohl auch das allgemeine Misstrauen an meiner Motivation erklärt. Der Bezug auf meine gehaltenen Referate in der 12. Klasse (Damals war ich 17) sollte kein Loblied an meine umfassende politische und ökologische Bildung sein, sondern wie vorher erfragt meine Beweggründe zeigen warum es mich nach Brasilien zieht. Meine Wichtigkeit ist in Brasilien sehr unwichtig? Wüsste nicht was das mit mir oder meinen Plänen zu tun hat. Deine Wichtigkeit interessiert doch in Deutschland auch niemanden :wink:

Tatsächlich hat mir die Säge die du rausgehauen hast nochmal zu denken gegeben, möchte dennoch nach Brasilien.
Louis_colônia
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa 9. Aug 2014, 17:35
Wohnort: Köln
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Junger Elektriker sucht Aufgabe in Brasilien

Beitragvon Colono » Di 12. Aug 2014, 13:42

Louis_colônia hat geschrieben:Hallo liebes Netzwerk,

Mein Name ist Louis, ich bin 22 Jahre alt und seit einem Monat ausgebildeter Elektriker für Energie- und Gebäudetechnik (Strom und Licht für Haus und Hof :wink: ).

Hallo Louis_colônia,

Topstorry, alle Achtung für deinen Circumflex. Am Portugiesischen wird es sicher nicht hapern.
Aber hast du denn überhaupt einen Sicherheitsschein? Bestimmt kennst du dich ja aus was das ist.
Elektriker für Haus und Hof ist hier nahezu jeder Hiwi. [-o<

boa sorte
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2472
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 687 mal
Danke erhalten: 769 mal in 563 Posts

Folgende User haben sich bei Colono bedankt:
Louis_colônia

Re: Junger Elektriker sucht Aufgabe in Brasilien

Beitragvon Louis_colônia » Di 12. Aug 2014, 14:01

@Colono Ich muss gestehen, dass ich nicht weis welche Qualifikation man in Brasilien benötigt um Elektroarbeiten ausführen zu dürfen. In Deutschland darf ich eigenständig an Anlagen bis 1000V arbeiten, für eine Abnahme bzw. Zähleranträge oder ähnliches muss man den Meistertitel besitzen. Die Meisterschule möchte ich ab mitte April nächsten Jahres beginnen. Somit wäre ich in Brasilien auch nur einer von den vielen Tüftlern so wie es scheint.. :)
Louis_colônia
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa 9. Aug 2014, 17:35
Wohnort: Köln
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Junger Elektriker sucht Aufgabe in Brasilien

Beitragvon Colono » Di 12. Aug 2014, 14:42

Louis_colônia hat geschrieben: Die Meisterschule möchte ich ab mitte April nächsten Jahres beginnen. Somit wäre ich in Brasilien auch nur einer von den vielen Tüftlern so wie es scheint.. :)

Bis April bleibt dir aber nicht mehr viel Zeit in Brasilien. Wenn du hier eine Anstellung in dem Beruf finden möchtest, eventuell bekommst ein Visum über den Arbeitgeber, dann benötigst im Normalfall noch ein brasilianisches Sicherheitszertifikat NR10. In Deutschland brauchst du auch so einen Sicherheitsschein um selbstständig arbeiten zu können. Eventuell machst ihn zusammen mit dem Elektro-Meister. Wird aber wahrscheinlich nicht umgeschrieben.
Richtig gesehen, das NR10 unterscheidet in Brasilien den Facharbeiter bzw. den ElektroIng. vom Tüftler.

http://portal.mte.gov.br/data/files/8A7C812D308E216601310641F67629F4/nr_10.pdf
http://www.elektroinnung-regensburg.de/elektro-innung-bilder/pdf/Verfahrensordnung_Sachkundenachweis_VBEW_neu.pdf
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2472
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 687 mal
Danke erhalten: 769 mal in 563 Posts

Re: Junger Elektriker sucht Aufgabe in Brasilien

Beitragvon BrasilJaneiro » Di 12. Aug 2014, 18:20

Louis_colônia hat geschrieben:Schade das ihr Euch so auf Igatu bezieht, der Aufenthalt ist schon länger gedacht und geplant und wird nur von März bis April sein. Die Zeit vorher wollte ich nutzen um andere Regionen zu sehen. Mir ist bewusst das in einem Dorf mitten in der Pampa wenig los ist, kein Obi in der Nähe und die Leute zu großen Teilen Analphabeten sind. Stört mich das? Meine Bekannte kennt die Großhändler in der Umgebung, da Sie ihren Hausbau selbst organisiert und durchgeführt hat. Ich gebe zu das meine Idee bzw. Vorstellung Utopisch ist, warum nicht dennoch probieren in einem so großen Forum wie hier anklang zu finden?
Hast du vergleichbares schonmal erlebt BrasilJaneiro? Rio reizt mich persönlich garnicht, zu groß und touristisch. Denn was erlebt man anderes als Tourist in Rio (ohne Kontakte vor Ort) als das Gruppenkuscheln an überfüllten Stränden und Hotelhochburgen? Auf nen Caipi freue ich mich, die Hängematte spare ich mir vorerst lieber. Ich bin tatsächlich ein Neuling, sowohl was Foren als auch längere Auslandsaufenthalte angeht was wohl auch das allgemeine Misstrauen an meiner Motivation erklärt. Der Bezug auf meine gehaltenen Referate in der 12. Klasse (Damals war ich 17) sollte kein Loblied an meine umfassende politische und ökologische Bildung sein, sondern wie vorher erfragt meine Beweggründe zeigen warum es mich nach Brasilien zieht. Meine Wichtigkeit ist in Brasilien sehr unwichtig? Wüsste nicht was das mit mir oder meinen Plänen zu tun hat. Deine Wichtigkeit interessiert doch in Deutschland auch niemanden :wink:

Tatsächlich hat mir die Säge die du rausgehauen hast nochmal zu denken gegeben, möchte dennoch nach Brasilien.


Es muss auch mal Tacheles gesprochen werden. Die Idee ist nicht nur utopisch, sondern einfach nur dumm. Es gibt andere Möglichkeiten sein Leben zu gestalten. Besonders wenn man jung ist. Denn hier geht es nicht um ein Land, dass dich mit offenen Armen empfängt und dich mit allen sozialen Leistungen ausstattet wie Deutschland, sondern um ein riesiges Territorium, dass von einer korrupten Elite geführt wird. Brasilien eignet sich immer noch als ein Land, dass Unterschlupf für Schwerverbrecher bietet aber für junge und engagierte Menschen kein Platz hat. Früher hat man Facharbeiter aus Deutschland geschätzt. Heute hat Brasilien selber genügend. So wird zB in jeder Werkstatt geschweißt von jedem der sein Name nennen kann und wenn eine ausländische Equipe einen Auftrag erledigen will, dann muss der ausländische Schweißer eine brasilianische Zulassung haben. Du als Elektriker darfst vielleicht in Haushalte dein Können praktizieren aber für die Öffentlichkeit brauchst du auch eine Erlaubnis. Dadurch kann dein Traum von persönlicher beruflicher Unterstützung schnell vorbei sein.
Mal was anderes. Wie nennt sich denn die Hilfsorganisation deiner Bekannten? Bisher hab ich nur ein abrigo gefunden. Bei 380 habitantes können ja die Hilfssuchenden nicht viel sein. Und Vergewaltigungen sollten dort nicht oft vorkommen. Denn die verschwinden irgendwo im Dschungel und finden sich als Aasfutter wieder.
Gestern gab es eine neue Sendung in RTL. Verfolgt! Da hat ein ehemaliger Big-Brother Bewohner über Jahre alle inklusive den Medien sich als Stalking-Opfer wichtig getan und nun wurde er entlarvt. Deine Sätze ähneln dem. Versuche mal das deutsche Konsulat, die AHK oder den VDI zu kontaktieren und nach deinen Möglichkeiten zu fragen. Vielleicht bekommst du eine verwertbare Antwort. Ansonsten sehe ich dich hier mehr als ein fake. Hier bekommst du Senf, Erfahrungsberichte und nützliche Tipps. Aber keiner wird deine Geschichte ohne Fakten zu nennen glauben. In anderen Foren käme dieser Tread in die Plauder- und Schmunzelecke.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4678
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 59 mal
Danke erhalten: 729 mal in 566 Posts

Re: Junger Elektriker sucht Aufgabe in Brasilien

Beitragvon acai » Di 12. Aug 2014, 20:58

hallo louis,

ich kann dir nur raten die antworten hier ernst zunehmen.dein projekt, so wie du es beschrieben hast, kannst du nur illegal durchfueren (illegaler aufenthalt\arbeit). dh. du arbeitest (mal vorausgesetzt du findest eine anstellung) illegal in einer 2-3 man firma(grosse firmen werden dich nicht nehmen). dein "chef" wird dir 20-30 euro pro tag zahlen, damit es sich fuer ihn lohnt! wohnen musst du in, oder zumindest am rande der stadt weil du auf dem land nichts finden wirst.im klartext: du musst mit dieser summe auskommen!!!! 2-4 euro musst du alleine fuern bus rechnen.jeden tag die suche nach der neuen adresse\baustelle. falls du ueberhaubt jeden tag dort arbeiten kannst... glaube nicht das du von der nicht existierenden firma per auto zur baustelle gefahren wirst!
die entscheidung liegt natuerlich bei dir. nur ein bzw. zwei tips noch: habe immer genuegend reserve um dein ticket gegebenenfalls umdatieren zu lassen. oder aber eine list der deutschen botschaften....
Benutzeravatar
acai
 
Beiträge: 47
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 13:40
Wohnort: Manaus
Bedankt: 34 mal
Danke erhalten: 7 mal in 7 Posts

Re: Junger Elektriker sucht Aufgabe in Brasilien

Beitragvon cabof » Mi 13. Aug 2014, 05:54

Ich habe seinen Fred nochmals gelesen, er ist nicht auf Bahia fixiert und möchte andere Gegenden kennenlernen... da liegt sein Problem,
er hat nur ein begrenztes Budget und da ist nicht viel Luft für ausgedehnte Überlandsreisen. Sollte er unter der Hand einen Hivi-Job bekommen, der Verdienst ist weniger als ein Zubrot... zumal dieser nicht von Dauer sein wird. Ohne ein finanzielles Polster und flexibles Rückflugticket würde ich das nicht angehen. Je nach Ticket sind auch schon mal 100 Dollar Umbuchungsgebühren fällig - also
Brasilien kostet von A-Z, vertue Dich nicht.

Ich würde Dir vorschlagen zur Freundin ziehen, die Finanzmodalitäten ausloten, in dem kleinen Ort erlebst Du mehr Brasilien jeden Tag als wenn Du tagaus tagein durch Rio latschst, glaube mir... freundliche Leute, Du wirst der "Exot" sein und wer weiß, hier und da
kannst Du was werkeln oder dem örtlichen Elektriker mal über die Schulter schauen, nimm was Werkzeug mit, Kleinteile und lasse es
angehen. Viel Glück.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10349
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1513 mal
Danke erhalten: 1615 mal in 1348 Posts

Re: Junger Elektriker sucht Aufgabe in Brasilien

Beitragvon BrasilJaneiro » Mi 13. Aug 2014, 10:20

cabof hat geschrieben:Ich habe seinen Fred nochmals gelesen, er ist nicht auf Bahia fixiert und möchte andere Gegenden kennenlernen... da liegt sein Problem,
er hat nur ein begrenztes Budget und da ist nicht viel Luft für ausgedehnte Überlandsreisen. Sollte er unter der Hand einen Hivi-Job bekommen, der Verdienst ist weniger als ein Zubrot... zumal dieser nicht von Dauer sein wird. Ohne ein finanzielles Polster und flexibles Rückflugticket würde ich das nicht angehen. Je nach Ticket sind auch schon mal 100 Dollar Umbuchungsgebühren fällig - also
Brasilien kostet von A-Z, vertue Dich nicht.

Ich würde Dir vorschlagen zur Freundin ziehen, die Finanzmodalitäten ausloten, in dem kleinen Ort erlebst Du mehr Brasilien jeden Tag als wenn Du tagaus tagein durch Rio latschst, glaube mir... freundliche Leute, Du wirst der "Exot" sein und wer weiß, hier und da
kannst Du was werkeln oder dem örtlichen Elektriker mal über die Schulter schauen, nimm was Werkzeug mit, Kleinteile und lasse es
angehen. Viel Glück.


Vielleicht ist er jetzt Schweizer geworden :mrgreen:
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4678
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 59 mal
Danke erhalten: 729 mal in 566 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Soziales Engagement

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]